WHO bestätigt (versehentlich), dass Covid nicht gefährlicher als eine Grippe ist

So lau­tet der Titel eines Beitrags auf off-guardian.org. Er stützt sich auf eine Aussage wäh­rend einer Sondersitzung des WHO-Exekutivausschuss "zur Antwort auf COVID-19" vom 5./6.10. Dort hat­te Dr. Michael Ryan, "exe­cu­ti­ve direc­tor of the World Health Organization's Health Emergencies Programme" erklärt:

»Unseren der­zeit bes­ten Schätzungen zufol­ge könn­ten etwa zehn Prozent der Weltbevölkerung mit die­sem Virus infi­ziert sein. Dies vari­iert je nach Land, es vari­iert von Stadt zu Land, es vari­iert zwi­schen ver­schie­de­nen Gruppen.«

Der Beitrag fährt fort:

»Dr. Margaret Harris, eine WHO-Sprecherin, bestä­tig­te spä­ter die Zahl und erklär­te, sie basie­re auf den durch­schnitt­li­chen Ergebnissen aller breit ange­leg­ten Seroprävalenzstudien, die auf der gan­zen Welt durch­ge­führt wur­den.

So sehr die WHO auch ver­such­te, dies als eine schlech­te Sache hin­zu­stel­len – Dr. Ryan sag­te sogar, es bedeu­te, dass "die gro­ße Mehrheit der Welt wei­ter­hin gefähr­det ist". – Es ist eigent­lich eine gute Nachricht. Und es bestä­tigt ein­mal mehr, dass das Virus kei­nes­wegs so töd­lich ist, wie alle vor­her­ge­sagt haben.

Die Weltbevölkerung beträgt etwa 7,8 Milliarden Menschen; wenn 10% infi­ziert sind, sind das 780 Millionen Fälle. Die welt­wei­te Zahl der Todesopfer, die der­zeit auf Sars-Cov-2-Infektionen zurück­ge­führt wer­den, beträgt 1.061.539.

Das ist eine Infektionstodesrate von etwa 0,14%. Dies steht in Einklang mit der sai­so­na­len Grippe und den Vorhersagen vie­ler Experten aus der gan­zen Welt.

0,14% ist mehr als 24 Mal NIEDRIGER als die "vor­läu­fi­ge Zahl" der WHO von 3,4% im März. Diese Zahl wur­de in den Modellen ver­wen­det, die zur Rechtfertigung von Lockdowns und ande­rer dra­ko­ni­scher Politik ver­wen­det wur­den.

Tatsächlich ist die IFR ange­sichts der über­schätz­ten Zahl der angeb­li­chen Todesfälle von Covid [ over-repor­ting of alle­ged Covid deaths] wahr­schein­lich sogar nied­ri­ger als 0,14% und könn­te zei­gen, dass Covid weit weni­ger gefähr­lich ist als eine Grippe.«

[Übersetzungen mit Hilfe von deepl.com]

3 Antworten auf „WHO bestätigt (versehentlich), dass Covid nicht gefährlicher als eine Grippe ist“

  1. Das aller­schlimms­te ist, dass genau wie 2009, und was weiß ich wie oft noch eben­falls, die­se Hochrechnungen rei­ne Modelle sind. Modelle ohne jeg­li­chen Bezug zur Realität – zumin­dest hät­te die­ser ste­tig mit ein­ge­pflegt wer­den müs­sen, was.aber natür­lich nicht erfolg­te.

    Das zeigt eben­falls ein­deu­tig, dass hier eine sehr böse Absicht hin­ter allem steht. Eine gro­ße böse Absicht..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.