WHO lehnt geplante Impfpässe der EU ab

Ganz zutref­fend scheint die­se Überschrift auf sueddeutsche.de vom 5.3. nicht zu sein. Der Artikel ver­weist aber dar­auf, daß wir es nicht mit einem so ein­heit­li­chen und über­mäch­ti­gen Block zu tun haben, wie er in man­chen Kommentaren hier geschil­dert wird.

»Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) lehnt die von der EU-Kommission geplan­ten Impfpässe ab. Zwar sei die für den Sommer ange­kün­dig­te Einführung "wohl unver­meid­lich", sag­te der Regionaldirektor der WHO/Europe, Hans Kluge, der Welt. "Aber es ist kei­ne Empfehlung der WHO." Es gebe erns­te Bedenken: So sei unsi­cher, wie lang eine Immunität anhal­te. Auch kön­ne ein Impfstoff "nicht unbe­dingt die Ansteckung ande­rer Menschen verhindern".«

Das Interview der "Welt" (Bezahlschranke) ist zurück­hal­ten­der mit »Es gibt ernst zu neh­men­de Bedenken beim Impfpass« über­schrie­ben. Darin wird deut­lich, daß auch Kluge die Maßnahmen fast voll­stän­dig mit trägt:

»… Wir haben Instrumente, dia­gnos­ti­sche Programme, wir haben einen Impfstoff. Für mich in mei­nem Job ist es aber wich­tig vor­aus­zu­pla­nen. Deshalb gehe ich davon aus, dass die Pandemie Anfang 2022 vor­bei ist.

Was nicht heißt, dass das Virus weg ist. Aber hof­fent­lich braucht es dann kei­ne der dis­rup­ti­ven Interventionen mehr. Dafür jedoch braucht es gesamt­eu­ro­päi­sche Solidarität. Es darf nicht sein, dass die rei­che­ren Regionen geimpft sind und ande­re nicht. Niemand ist sicher, solan­ge nicht alle sicher sind…

Wir müs­sen ers­tens das Impfprogramm beschleu­ni­gen. Zweitens müs­sen wir die Vakzine an gefähr­li­che Mutationen anpas­sen. Wir müs­sen vor­sich­tig sein, dass die­se nicht die Immunität min­dern. Und drit­tens müs­sen die Kontaktbeschränkungen und ande­re Gesundheitsmaßnahmen weiterlaufen…

Besonders Mitarbeiter im Gesundheitsbereich soll­ten als Vorbild vor­an­ge­hen und bezeu­gen, dass Impfen Leben rettet!…

WELT: Die EU-Kommission will bereits im Sommer Impfausweise aus­ge­ben. Ist das realistisch?

Kluge: Es ist wohl unver­meid­lich. Aber es ist kei­ne Empfehlung der WHO. Wir müs­sen Wissenschaft und poli­ti­sche Realität zusam­men­brin­gen. Wir als Organisation arbei­ten auf der Grundlage von Wissenschaft.

Aber wir ver­ste­hen, dass Regierungen mit der poli­ti­schen Realität kon­fron­tiert sind. Trotzdem gibt es erns­te Bedenken. Wir wis­sen nicht, wie lan­ge die Immunität nach der Covid-19-Impfung anhält. Sie ver­hin­dert den schwe­ren Krankheitsverlauf, aber nicht unbe­dingt die Ansteckung ande­rer Menschen.

Zudem ver­schärft der Impfpass die Ungleichheit. Wer geimpft ist, bekommt den Pass, wer kei­ne Impfung hat, bekommt kei­nen. Zuletzt: Wer braucht denn den Impfpass? Das sind vor allem jün­ge­re Leute, die irgend­wo den Sommer genie­ßen wol­len. Die aber gar nicht zuerst mit dem Impfen an der Reihe sind…«

Bei der Bewertung soll­ten bei­de Aspekte berück­sich­tigt wer­den. Auf der einen Seite bedient Kluge die gän­gi­ge Erzählung. Andererseits soll­ten auch die klei­nen Risse im Herrschaftsgefüge genutzt wer­den. Denn bei unent­schie­de­nen Mitmenschen wirkt noch immer mehr, wenn man sich auf einen WHO-Repräsentanten bezie­hen kann als auf einen Herrn Wodarg oder Füllmich – ob einem das gefällt oder nicht.

11 Antworten auf „WHO lehnt geplante Impfpässe der EU ab“

  1. .……"Denn bei unent­schie­de­nen Mitmenschen wirkt noch immer mehr, wenn man sich auf einen WHO-Repräsentanten bezie­hen kann als auf einen Herrn Wodarg oder Füllmich…" – ganz zu schwei­gen von einem Dr. Aschmoneit.

  2. Im wesent­li­chen wird die­se Info-Alternative, wie Website hier und ande­re, eher den klei­nen Kreis an selb­stän­dig Denkenden bedienen.

    Wer das nicht kann, und einen WHO Repräsentanten für glaub­wür­di­ger hält als Dres. Wodarg, Füllmich, Aschmoneit, der wird typi­scher­wei­se auch nicht den Artikel hier auf coro­dok erst gar nicht lesen.

    Bei der Masse wird der nicht nicht zu ver­ber­gen­de Dilettantismus, Unvermögen, Widersprüche, Realitätsferne, Ungesetzlichkeit, Ungerechtigkeit – um nur eini­ges zu nen­nen – der Politik und Politiker selbst am meis­ten auf­klä­re­risch wir­ken und kri­ti­sches Denken und Haltung auslösen.

  3. Im Grundsatz sind sich die Akteure einig: Standardisierung der Reaktionsweisen und Optimierung der gen­tech­ni­schen Behandlung. Dass Chefs sich fall­wei­se nicht einig sind, wann es bei der Pilotierung Zeit wofür ist, ist kei­ne Schwäche, son­dern ein Zeichen für ein lern­fä­hi­ges System.

  4. Oder von Ketzerine oder Marlene. Ich fürch­te selbst das wirkt nicht mehr, weil die Menschen das weder lesen noch hören wol­len, selbst wenn es vor ihrer Nase liegt. Das müss­te schon von Frau Merkel, Drosten oder Wieler kom­men, der hei­li­gen Dreifaltigkeit.

  5. "Und drit­tens müs­sen die Kontaktbeschränkungen und ande­re Gesundheitsmaßnahmen weiterlaufen…"

    Die WHO leht die Impfpässe der EU ab, weil sie die tota­le Kontrolle durch Lockdownmaßnahmen unter­mi­nie­ren. Was Kluge sagt, ist kei­ne Kritik des Impfpasses als unnö­ti­ge, unmensch­li­che Überwachungsmaßnahme oder als Trojanisches Pferd um eine Impffplicht durch­zu­set­zen. Herr Kluge möch­te die Maßnahmen auf­recht­erhal­ten, die durch den Impfpass mög­li­cher­wei­se gelo­ckert wer­den. Damit kann man Kluges Aussagen nicht anfüh­ren um die Aussagen von Wodarg und ande­ren Maßnahmengegenern zu stüt­zen oder auch nur zu akzen­tu­ie­ren. Das Ziel der Aussagen von Kluge ist dia­me­tral zu den Zielen von Wodarg und Füllmich.

  6. Die WHO hat auch den Lockdown nicht emp­foh­len. Ganz zu schwei­gen vom PCR Test ohne Symptome.
    Ich den­ke, hier stiehlt sich jemand aus der poli­ti­schen Verantwortung. Das sind kei­ne Haarrisse, das ist Tünche.

  7. "- ob es einem gefällt oder nicht."

    Das mei­nen Sie doch nicht wirk­lich so ?

    Eine wei­te­re Frage:

    "Meinen Namen, E‑Mail und Website in die­sem Browser spei­chern, bis ich wie­der kommentiere."

    Die Option 'Webseite' wird bei mir nicht ange­zeigt: Wurde sie ent­fernt ? Wenn ja, warum ?

    t.me/Artikel_20_4_GG

  8. Off topic (?)

    .

    Am 3. März 2021 liest man bei National Geographic (First gre­at apes at U.S. zoo recei­ve COVID-19 vac­ci­ne made for ani­mals), dass in einem US-ame­ri­ka­ni­schen Zoo – San Diego Zoo Wildlife Alliance – meh­re­re Orang Utan und Bonobo geimpft wor­den sind. Mitverantwortlich ist Nadine Lamberski. 

    .

    03.03.2021 | National Geographic | First gre­at apes at U.S. zoo recei­ve COVID-19 vac­ci­ne made for animals 

    “This isn’t the norm. In my care­er, I haven’t had access to an expe­ri­men­tal vac­ci­ne this ear­ly in the pro­cess and haven’t had such an over­whel­ming desi­re to want to use one,” Lamberski says. 

    https://www.nationalgeographic.com/animals/article/first-great-apes-at-us-zoo-receive-coronavirus-vaccine-made-for-animals

    05.03.2021 | RTL | Wenn sie es sich gefal­len las­sen: Zoo in San Diego impft Affen gegen Coronavirus 

    (…) Vier wei­te­re Bonobos und ein Gorilla sol­len bald fol­gen. Diese Affenarten sind eng ver­wandt mit dem Menschen und daher einem hohen Risiko aus­ge­setzt, sich bei­spiels­wei­se bei einem infi­zier­ten Pfleger anzustecken. 

    Erst Mitte Januar hat­te sich eine Gruppe Gorillas bei einem an Corona erkrank­ten Pfleger ange­steckt, der kei­ne Symptome hat­te. "Das hat uns gezeigt, dass unse­re Affen einem Risiko aus­ge­setzt sind", sagt Nadine Lamberski vom "San Diego Zoo Wildlife Alliance". Die Impfung sei wich­tig, weil der Krankheitsverlauf bei den Tieren nicht vor­her­zu­sa­gen sei. 

    Tiere wer­den nicht zur Impfung gezwun­gen [ Wird nicht viel mehr die Gutgläubigkeit der Tiere lis­tig ausgenutzt? ] 

    Das Unternehmen Zoetis, ein US-ame­ri­ka­ni­scher Hersteller von Tierarzneimitteln und Vakzinen, hat auf der Basis der mensch­li­chen Impfung ein Präparat für Tiere ent­wi­ckelt. Das wur­de bereits an Katzen und Hunden getes­tet, schreibt die "Los Angeles Times". Für Menschen ist die­se Impfung nicht zuge­las­sen, aber für ihre Affen sei sie genau rich­tig, so die Zooleitung. 

    "Diese Tiere sind unglaub­lich wert­voll, beson­ders weil vie­le von ihnen so sel­ten sind", sagt Pascal Gagneux, Professor für Anthropologie an der Universität von Kalifornien. Die Menschenaffen wür­den aber nur geimpft, wenn sie sit­zen blie­ben, so der Zoo. Die Tiere sei­en an Impfungen gewöhnt. 

    https://www.rtl.de/cms/wenn-sie-es-sich-gefallen-lassen-zoo-in-san-diego-impft-affen-gegen-coronavirus-4716600.html

    05.03.2021 | CTV News | 9 gre­at apes get COVID-19 vac­ci­na­ti­ons at San Diego Zoo 

    The vac­ci­na­ti­ons fol­lo­wed a January out­break of COVID-19 at the zoo's Safari Park. Eight wes­tern low­land goril­las got the virus, pro­bab­ly by expo­sure to a zoo­kee­per who tes­ted posi­ti­ve for COVID-19, offi­cials said, even though employees work masks at all times around the gorillas. 

    "That made us rea­li­ze that our other apes were at risk," Nadine Lamberski, chief con­ser­va­ti­on and wild­life health offi­cer for the San Diego Zoo Wildlife Alliance, told the San Diego Union-Tribune. "We wan­ted to do our best to pro­tect them from this virus becau­se we don't real­ly know how it's going to impact them." 

    The goril­las had sym­ptoms ran­ging from run­ny noses to coughing and lethar­gy. But they are reco­vering.[ Nur etwas erkäl­tet – und des­halb uner­prob­te, ggf. für die Tiere hoch­ris­kan­te Vakzine? ] 

    Wildlife experts have expres­sed con­cern about the coro­na­vi­rus infec­ting goril­las and other end­an­ge­red apes that share much of their DNA with humans. [ Und was ist mit unse­ren Sorgen, dass die neu­ar­ti­gen Impfstoffe das Immunsystem irri­tie­ren oder demo­lie­ren? Dass sie Autoimmunerkrankungen her­vor­ru­fen oder gar Insertionen ins Genom? ] 

    https://www.ctvnews.ca/health/coronavirus/9‑great-apes-get-covid-19-vaccinations-at-san-diego-zoo‑1.5335478

    “We are proud to be able to assist the San Diego Zoo Global vete­ri­na­ry staff and the ani­mals in their care with their recent COVID-19 con­cerns,” said Dr. Mahesh Kumar, seni­or vice pre­si­dent of glo­bal bio­lo­gics at Zoetis.

    04.03.2021 | Times of San Diego | Orangutans and Bonobos at Zoo Get Experimental Animal COVID Vaccine 

    The company’s vac­ci­ne was initi­al­ly deve­lo­ped for dogs, cats and minks. [ Hunde, Katzen und Nerze ] 

    https://timesofsandiego.com/life/2021/03/04/orangutans-and-bonobos-at-zoo-get-experimental-animal-covid-vaccine/

    Bis 2013 war Zoetis eine Tochterfirma des Pharmakonzerns Pfizer. 

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zoetis

    .

    Die der­zei­ti­gen soge­nann­ten Impfungen an Menschen (das Wort Impfung ist ungeig­net, es geht um ein gen­the­ra­peu­ti­sches Experiment) gegen das Coronavirus sind nicht erfor­der­lich und höchst riskant. 

    Was, wenn die Affenimpfungen in San Diego (und dem­nächst ja viel­leicht welt­weit …) nur Begleitmusik sind der Propaganda einer angeb­li­che Notwendigkeit der wort­wört­lich glo­bal geplan­ten Menschen-"Impfungen" gegen SARS-CoV‑2 mit dazu­ge­hö­ri­ger Kontaktnachverfolgung heu­te und Dauerüberwachung morgen? 

    Dann aber, näm­lich wenn sie (auch) für die Tiere nicht gesund­heit­lich erfor­der­lich sind, darf es an unse­ren nächs­ten Verwandten, an den Affen, gar kei­ne Corona-Impfung geben. 

    Das Thema Impfungen von Tieren (Nutztiere, Haustiere, Zootiere) ist so weit nicht ent­fernt vom gigan­ti­schen Menschenversuch COVAX, denn die Erfinder der com­pu­ter­ge­ne­rier­ten Pandemie betrach­ten uns Menschen als Nutzvieh. 

    .

  9. Vorschlag der Kommission zur Einführung eines EU-wei­ten Impfpasses 

    europarl.europa.eu/doceo/document/E‑9–2020-003427_DE.html

    ROADMAP FOR THE IMPLEMENTATION OF ACTIONS BY THE EUROPEAN COMMISSION BASED ON THE COMMISSION COMMUNICATION AND THE COUNCIL RECOMMENDATION ON STRENGTHENING COOPERATION AGAINST VACCINE PREVENTABLE DISEASES 

    2022 | Commission pro­po­sal for a com­mon vac­ci­na­ti­on card/passport for EU citizens 

    Convene a Coalition for Vaccination … | Convened in March 2019, fol­low-up mee­ting in September 2019 

    ec.europa.eu/health/sites/default/files/vaccination/docs/2019–2022_roadmap_en.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.