12 Antworten auf „Wie Corona über uns kam“

    1. … die drei Jahre sind unter der Voraussetzung berech­net, daß die Entwicklung des Impfstoffes so lan­ge dau­ert. Das ging wie man sieht schneller.

      Auffällig ist in der Planung, daß auch dort nicht von einem Ausbau des Gesundheitssystems gespro­chen wird, obwohl das nahe­lie­gend wäre und bis­her weder bei den Gesundheitsämtern oder auch dem Personal erfolgt ist – statt­des­sen wur­den ja Häuser geschlossen.

    2. @DuBistNICHTich: Das eine schließt das ande­re ja nicht aus. Im Gegenteil, der tweed legt eine sorg­fäl­ti­ge Planung eher nahe, als dass er sie ausschließt.

    3. @DuBistNICHTich
      nur ruhig Blut!
      Ein Vergleich mit dem, was uns seit einem Jahr "pas­siert" ist zwar durch­aus ange­bracht, aber das Szenario geht auch davon aus, dass:
      – "Ein Impfstoff (…) für die ers­ten drei Jahre nicht zur Verfügung (steht)" was "wir" schon mal getoppt haben
      – bezüg­lich Letalisierung, Hospitalisierungen um Faktor 10 bis 50 höher sind als wir es der­zeit erleben
      – es 3 Wellen gibt (die ja jetzt auch "ange­strebt" wer­den) – was wohl der Literatur aus spa­ni­schen Grippezeiten zu ver­dan­ken ist

      Immerhin gibt es genü­gend Hinweise dar­auf, dass man sich weit­ge­hend an die­ses Skript hält, und das gibt auch Anlass zur Hoffnung:
      "Generell wer­den Maßnahmen zwi­schen Tag 48 und
      Tag 408 als effek­tiv beschrie­ben" (Seite 62)

      Im Umkehrschluss: 48 Tage brauch­te man für die "Vorbereitung" der "Maßnahmen" (retro­spek­tiv stimmt das so in etwa) – und Tag 408 wäre dem­nach Mitte März erreicht (das muss natür­lich auch vor­be­rei­tet wer­den – die ers­ten Wellen gehen ja schon durch die "seriö­sen Medien")

  1. Entweder die­se Timeline stimmt nicht oder der Inhaber von Anatolya Geneworks erin­nert sich falsch
    https://www.vice.com/en/article/v74qj3/i‑make-coronavirus-test-kits-for-a-livingwe-are-all-working-in-a-frenzy
    "In mid-December, my part­ner and I were watching the news. We heard about this novel coro­na­vi­rus that had star­ted to pop up in China, and we knew then that it would even­tual­ly spread to other parts of the world. What we didn’t anti­ci­pa­te was how rapidly the virus would spread, and how dead­ly it would be.

    Fortunately, we had the fore­sight to begin pro­duc­tion of a test kit right then, in mid-December, when the out­break was just begin­ning. You have to under­stand that nCoV is sim­ply a new strain of the coro­na­vi­rus. SARS and MERS are also strains of coro­na­vi­rus, and we were alrea­dy sel­ling tho­se test kits. So, we acted swift­ly, and did what we always do. We review­ed the lite­ra­tu­re and obtai­ned the geno­mic sequen­ces of the nCoV so we could use them to deve­lop our tests. We tes­ted the kits using inter­na­tio­nal refe­rence mate­ri­als and vali­da­ted them in Italian hospitals."

    Die Financial Times behaup­tet im Mai China hät­te ernst­haf­te öko­no­mi­sche Probleme
    https://www.ft.com/content/3a294233-6983–428c-b74b-3cc58c713eb8

    Ich den­ke immer noch, dass "die Panik" vor allem der Versuch einer Destabilisierung Chinas war, der in einer Destabilisierung des Westens endete.

    Aus irgend­ei­nem Grund war in der Türkei schon Mitte Dezember klar, was pas­sie­ren würde.

    1. @B.M.Bürger
      "Ich den­ke immer noch, dass "die Panik" vor allem der Versuch einer Destabilisierung Chinas war, der in einer Destabilisierung des Westens endete."

      Verstehe ich nicht. Während der Military Games in Wuhan?

      Mir scheint das umge­kehr­te Szenario wahr­schein­li­cher: Die fina­le Auseinandersetzung zwi­schen China und den USA hat m.E. nun begon­nen. Allerdings fin­det die nicht im Ostchinesischen Meer statt son­dern viel sub­ti­ler, indem ein "Killervirus" mit­tels eines Lockdowns in Wuhan ein­ge­dämmt wird und die­ser Lockdown dann in die west­li­che Welt expor­tiert wird. Europa ist da nur der Kollateralschaden. Das Ziel sind die USA – und die wur­den auch hef­tig getroffen. 

      Und jetzt kann man noch wei­ter­spe­ku­lie­ren: Ist's ein wil­des Virus? Ist's ein künst­li­ches? Wird China irgend­wann mal zuge­ben, daß das Virus lei­der, lei­der doch wegen Unachtsamkeit aus dem Virus ent­leuch­te? Spielen da ein paar Amerikaner auch eine Rolle? Warum sind zu Beginn der "Pandemie" zwei Chinesen in Italien auf­ge­taucht und haben die Regierung über "Lockdowns" bera­ten? Warum haben die Chinesen ganz schnell her­kömm­li­che Impfstoffe gegen Covid ent­wi­ckelt? Was ist da wirk­lich drin­nen? Warum impft Indonesien sei­ne arbeits­fä­hi­ge Bevölkerung mit die­sen Impfstoffen? usw. usw.

      1. Es ist Billiard. Schließung der Grenzen wegen Viruspanik wür­de der neu­en Seidenstraße scha­den. Da war auch irgend­was am Anfang wegen dem angeb­lich hart getrof­fe­nen Iran. Panik in der chi­ne­si­schen Bevölkerung wäre schwie­rig für die KPCH (und da war Panik, sogar unter Auslandschinesen)
        Also leg­te China den per­fek­ten Lockdown hin und expor­tier­te die Viruspanik über die WHO mit Hilfe der Davos-Clique. Warum soll­te China den Westen vor der Davos-Clique schüt­zen? Vor allem, da der Westen China beschul­dig­te, die Gefahr des Virus herunterzuspielen?
        Witzigerweise hat­te der Westen kei­ne Schutzausrüstung, denn die stamm­te aus China.
        Fakt ist, das Wuhan Labor war ein US-chi­ne­si­sches Co-Projekt. Ich gehe davon aus, dass dort der "gain-of-func­tion" gemacht wur­de, den Obama in den USA ver­bo­ten hat­te. Unter Trump wur­de das Moratorium dazu wie­der aufgehoben.

  2. Wem eine ein­fa­che Timeline nicht aus­reicht, der möge sich mög­li­cher­wei­se hier umsehen.
    https://covidreference.com/download
    Wie die­se Informationen ein­zu­ord­nen sind, möge jeder für sich entscheiden.

    Ein Eintrag her­aus­ge­grif­fen aus "COVID Reference Top 10 / Daily Science / Volume 1: March – October 2020"
    (betrifft das Ereignis in der hier gezeig­ten "Genesis …" ganz rechts).
    Ursprung des Märchens von asym­pto­ma­ti­schen Übertragungen.

    30 January, 2020
    —————
    "Rothe C, Schunk M, Sothmann P, et al. Transmission of 2019-nCoV Infection
    from an Asymptomatic Contact in Germany. N Engl J Med 2020;382:970-
    971. https://pubmed.gov/32003551. Full-text:
    https://doi.org/10.1056/NEJMc2001468 ? (IMPORTANT)
    The aut­hors report the case of a busi­ness­wo­man from Shanghai who infected
    at least one busi­ness part­ner during a trip to Germany. During her stay, she
    had appar­ent­ly been well with no signs or sym­ptoms of infec­tion but had become
    ill on her flight back to China, whe­re she tes­ted posi­ti­ve for SARS-CoV‑2
    a few days after her return. The aut­hors sug­gest that asym­pto­ma­tic persons
    may be poten­ti­al sources of SARS-CoV‑2 infec­tion. (And right they were! To
    cla­ri­fy whe­ther the index pati­ent in ques­ti­on has been cor­rect­ly descri­bed as
    asym­pto­ma­tic, the aut­hors spoke"
    —————

    Das stimmt NICHT!
    Die Webasto-Mitarbeiterin aus China hat sich nicht wohl­ge­fühlt bei ihrem Besuch in Deutschland.
    Sie hat­te Symptome.
    Deshalb hat­te sie Tabletten genommen.

    https://www.merkur.de/welt/corona-patient-null-studie-ansteckung-webasto-deutschland-infektion-zr-13765918.html
    "Bereits am Tag nach der Ankunft habe sie Brust- und Rückenschmerzen ver­spürt, wie sie sie noch nicht kann­te. Doch mit ein paar Schmerzmitteln wie Paracetamol hoff­te die Frau, den kör­per­li­chen Problemen Einhalt gebie­ten zu kön­nen. Während ihres Aufenthalts fühl­te sie sich durch­ge­hend müde, schob dies jedoch auf den Jetlag."

    https://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/coronavirus-studie-untersucht-cluster-um-patientin-null-a-1307061.html
    Seinen Anfang nahm der Ausbruch bei Webasto mit einer Geschäftsreisenden aus Shanghai: Patientin null. Sie reis­te am 19. Januar per Flugzeug für drei Tage nach München und gab im Büro in Gauting bei München Workshops. Außerdem nahm sie an Meetings teil.
    Was sie nicht wuss­te: In den Tagen zuvor hat­te sie sich offen­bar bei ihren Eltern mit dem neu­en Coronavirus Sars-CoV‑2 ange­steckt. Diese waren aus Wuhan zu Besuch gewe­sen, wo die Corona-Pandemie ihren Ursprung hat­te. Beide berich­te­ten rück­bli­ckend unspe­zi­fi­sche Symptome und wur­den spä­ter posi­tiv auf das Virus getestet.
    In den Tagen, nach­dem die Frau in München gelan­det war, spür­te sie unge­wöhn­li­che Brust und Rückenschmerzen und nahm Paracetamol. Während ihres Aufenthalts fühl­te sie sich müde, führ­te das jedoch auf den Jetlag zurück, schrei­ben die Forscher im Fachmagazin "The Lancet Infectious Diseases".
    Typische Covid-19-Symptome wie Fieber und Husten ent­wi­ckel­te die Frau aller­dings erst nach ihrer Rückkehr nach Shanghai. Eine Woche spä­ter wur­de sie posi­tiv auf das neue Coronavirus getes­tet. Zu der Zeit hat­te sie bereits vier Kollegen in Deutschland und einen mit­rei­sen­den Kollegen angesteckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.