Wie Mecklenburg-Vorpommern die künftigen ModelliererInnen pampert

»"Weit unter­durch­schnitt­lich", "außer­ge­wöhn­lich nied­ri­ges Punkteniveau": Die Ergebnisse der Mathe-Abiturprüfungen in MV sind in die­sem Jahr mau aus­ge­fal­len. Das Land packt pau­schal zwei Punkte drauf. Es beruft sich auf beson­de­re Rahmenbedingungen…

Ministerium führt Punkterückgang auf meh­re­re Faktoren zurück – Corona gehört nicht dazu

Das Ministerium führt die­ses schwa­che Abschneiden der Abiturienten auf das Zusammenwirken meh­re­rer Rahmenbedingungen zurück. So habe in die­sem Jahr der ers­te Jahrgang des neu­en Oberstufenmodells mit Grund- und Leistungskursen sei­ne Reifeprüfung abge­legt. Dazu kom­me ein neu­er Aufgabentypus, der stär­ker auf Kompetenzen als auf Anwendung von erlern­tem Formelwissen set­ze, heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums vom Sonntagnachmittag. Ein Sprecher des Bildungsministeriums in Schwerin sag­te auf Anfrage von NDR 1 Radio MV, dass die Corona-Pandemie kein Grund für das schlech­te Abschneiden gewe­sen sei, da die Abschlussklassen bis auf weni­ge Tage im Präsenzunterricht gelernt hätten.

Zwei Punkte mehr, um Ergebnisse ans Niveau der Vorjahre anzugleichen

Weil den Schülern nach Angaben des Ministeriums kei­ne Nachteile aus den Umstellungen erwach­sen sol­len, wer­den die Noten in allen Abiturgrund- und leis­tungs­kur­sen um zwei Punkte abge­ho­ben – "um den Punktedurchschnitt rech­ne­risch an die Ergebnisse der ver­gan­ge­nen Jahre anzu­glei­chen", so das Ministerium wei­ter. Die Einführung des neu­en Oberstufenmodells wird seit 2019 mit inten­si­ven Lehrerfortbildungen beglei­tet. Das Ministerium will nun "schnellst­mög­lich die Ursachen für die­se Ergebnisse im Mathematik-Abitur ergründen"…«
ndr.de (30.5.)

9 Antworten auf „Wie Mecklenburg-Vorpommern die künftigen ModelliererInnen pampert“

  1. Der größ­te Feind einer Diktatur ist und war schon immer die Intelligenz. Und damit die­se nun end­lich mal aus­stirbt wer­den die Schulabschlüsse und deren Niveau so weit run­ter­ge­dros­selt das auch die mit­kom­men die sonst ohne hin kei­nen Abschluss krie­gen wür­den. Somit ist das Problem mit Intelligenz auch gelöst.

  2. Wenn die Blödheit steigt sinkt der IQ. Waren die Fragen zu schwer? Die Mehrheit liegt bei 30 Prozent, wenn die ande­ren 70 Prozent Querdenker und Verschwörungstheoretiker sind? "Wir" bedeu­tet 100 Prozent, auch wenn 70 Prozent nicht "wir" sind? Antisemitisch ist 0 Prozent?
    Mathematik für Völkerballer.

    1. "Schulabbruch, psy­chi­sche Probleme: So lei­den Minderjährige unter Querdenker Samuel Eckert."
      Nein, die Schueler lei­den nicht unter "Querdenkern", sie lei­den unter idio­ti­schen und voel­lig unsin­ni­gen und wir­kungs­lo­sen Schulschliessungen, unter Masken- und Test-Zwaengen, unter nicht ordent­lich funk­tio­nie­ren­dem "Home-Schooling", kurz unter den frag­wu­er­di­gen Masssnahmen der Regierung gegen eine "her­bei­ge­re­de­te welt­wei­te Pandemie".

      Wie tref­fend die­se (ver­mut­lich von einem Grossteil unse­rer belo­ge­nen Bevoelkerung ver­leug­ne­te) These ist, sieht man, wenn man mal objek­tiv hin­ter­fragt, ob denn das Regierungsnarrativ "nur die Impfung fuehrt uns aus der Krise" stim­men kann. Es gibt 3 afri­ka­ni­sche Laender, deren "Verweigerung der Impfung" stark als "Gefaehrdung der gesam­ten Welt" kri­ti­siert wird: Eritrea, Burundi und Tansania. Sehen wir uns aber die­se Laender im welt­wei­ten Vergleich der "Corona-Toten pro Mio Einwohner" an, so kom­men wir (laut "worl­do­me­ter" auf fol­gen­de Zahlen:

      Deeutschland: Platz 46, 1058 C‑Tote pro Mio Einw.
      Eritrea: Platz 196, 4 C‑Tote pro Mio Einw.
      Burundi: 0,5 C‑Tote pro Mio Einw.
      Tansania: 0,3 C‑Tote pro Mio Einw.

      Was soll *uns* berech­ti­gen, 3 Laender, die zwi­schen Faktor 250 /Eritrea) und Faktor 990 (Tansania) gerin­ge­re Corona-Totesraten haben, zu beschul­di­gen, mit ihrer (offen­sicht­lich so viel erfolg­rei­che­re Corona-Politik) die Welt zu gefa­ehr­den? Seeinen wir ehr­lich, wenn es nicht um ein so ver­kla­er­tes Thema wie "Corona" gin­ge, wuer­den wir­je­den, der auch nur so etwas ande­eu­tet fuer ver­rueckt erklaeren …
      Und das ist ja durch­aus nicht der ein­zi­ge frag­wu­er­di­ge Punkt in unse­ren Corona-Massnahmen. Mittlerweile gibt es vie­le inter­na­tio­nal Experten, die die posi­ti­ve Wirkkung von "Lockdowns" nicht nur anzwei­feln, son­dern deren ver­hee­ren­de nega­ti­ve Wirkung sogar aus­dru­eck­lich besta­e­ti­gen, allen vor­an John Ioannidis, aber auch die WHO besta­e­tigt schon seit gerau­mer Zeit Lockdowns als schwe­ren Fehler. Man koenn­te nun wei­ter auf­zae­eh­len mit "Kinder-Impfungen" (von der Regierung gewu­enscht, von *fast* *allen* Experten ein­schliess­lich Christian Drosten, Aleander Kekule und der StIKo abg­lehnt), Fehlplanungen und Geldverschwendungen bei "Masken-Deals", "Teststrategien", und und und.
      Nicht die "Querdeenker" sind hier die "Versager", son­dern unser Gesundheitsminister sowie die Bundesregierung und nahe­zu aal­le Landesregierunge n haben seit mehr als einem Jahr auf *gan­zer* *Linie* *kom­plett* ver­sagt, nicht nur bei der Bildungs- und Wirtschaftspolitik, son­dern auch bei recht­lich zwei­fel­haf­ten Grundrechtseinschraeenkungen und vie­lem mehr.
      Sicherlich habe nicht nur ich die Nase davon voll, so belo­gen zu wer­den, umso erstaun­li­cher, dass immer noch eini­ge Vollidioten die wah­ren Gruende fuer die Probleme nicht erken­nen (und nein, das sind kei­ne "Verschwoerungstheorien" son­dern Schlussfolgerungen, die sich bei *objek­tiiver* und nicht von der "Regierungspropaganda derMainstreammedien" ver­ne­bel­ten Betrahctung gera­deezu aufdraeengen.

    2. @anon Die Volksverpester mal wie­der. Das Leiden der Kinder begann nicht mit Samuel Eckert, son­dern mit der zutiefst ver­ant­wor­tungs­lo­sen, men­schen­ver­ach­ten­den, sadis­ti­schen und kin­der­feind­li­chen Initialzündung "Wenn du dir die Hände nicht wäschst, stirbt Oma!" Und die kam von AM und ihren gewis­sen­lo­sen Helfershelfern.

  3. Irgendwie erin­nert mich die­ses vor­ge­hen an den Film "Idiocrazy": ist dies viel­leicht der Anfang der Entwicklung, die in 500 Jahren zu den Zustaenden in die­sem Film fuehrt? Nur wer­den wir dann kei­nen "mit­tels Cryo-Technik aus dem 20. Jahrhundert hin­u­e­ber­ge­ret­te­ten imtel­li­gen­ten Menschen" haben, der dann letzt­lich die Menschheit ret­tet )nach­dem er kurz zuvor nur knapp der Hinrichtung ent­gan­gen ist) …
    Mal ehr­lich: es ist doch voel­lig idio­tisch und hilft nie­man­dem, wenn man die Noten "kuenst­lich anhebt" nur um "for­mal auf dem Papier den Eindruck des sel­ben Notendurchschnitts wie im Vorjahr" zu erhal­ten. Wenn das "Experiment Schulreform" schief­ge­gan­gen und dadurch das Leistungsniveau stark gesun­ken ist, ist das aer­ger­lich fuer die betrof­fe­nen Schueler, aber die­sen Fehler zu ver­ste­cken hilft doch nicht wirk­lich wei­ter (zumal es sich doch zwei­fel­los her­um­spricht, dass der betrof­fe­ne Jahrgang bzgl. der Noten nicht ver­gleich­bar mit dem Vorjahr ist).
    Das Niveau ist doch objek­tiv gese­hen tatsaech­lich schlech­ter, und da aen­dert die­se "Kosmetik bei den Punkten" doch nicht das geringste.

  4. Ich hal­te es ohne­hin für einen Irrglauben, dass man bio­lo­gi­sche Systeme grund­sätz­lich mit mathe­ma­ti­schen Modellen beschrei­ben, und Abläufe ver­läss­lich vor­her­sa­gen könn­te. Ich bin zwar kein Mathematiker, aber ich gehe davon aus, dass Organismen und deren Ökosysteme dafür zu kom­plex sind. Das dürf­te sogar schon für ein­zel­ne Zellen höhe­rer Lebewesen zutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.