Wie weit ist es von "unwichtigen" PatientInnen zu unwertem Leben, Herr Hoch?

Clemens Hoch nennt sich in Rheinland-Pfalz Gesundheitsminister und Sozialdemokrat. Am 30.8. wird er auf rhein​pfalz​.de so zitiert:

»„Alle, die sich immer noch nicht imp­fen las­sen möch­ten, müs­sen damit rech­nen, dass man sie sehr genau beob­ach­tet. Denn sie neh­men wich­ti­gen Patienten nach einem Herzinfarkt oder Autounfall im Zweifelsfall einen Platz auf der Intensivstation weg“, sag­te der Politiker der „Rhein-Zeitung“ (Montag). Deshalb wer­de es auch im Winter wei­ter Einschränkungen geben müs­sen, „die aber jene umso mehr tref­fen wer­den, die nicht geimpft sind.“…

Zugleich sag­te er: „Wenn die Impfquote aller Erwachsenen auf mehr als 90 Prozent steigt, kön­nen wir wie­der ein ganz nor­ma­les Leben wie vor Corona führen.“«

Gibt es einen Aufschrei ange­sichts solch men­schen­ver­ach­ten­der Äußerungen? Iwo. Das Blatt kün­digt pas­sen­der­wei­se die­se Beiträge an:

Anständige Deutsche fah­ren nicht mit "Ungeimpften" in der Bahn! Dafür wird die Gesundheits-Staats-Polizei schon sor­gen. Solidarische Deutsche besor­gen sich min­des­tens halb­jähr­lich das staat­li­che Frischesiegel.

34 Antworten auf „Wie weit ist es von "unwichtigen" PatientInnen zu unwertem Leben, Herr Hoch?“

  1. Der lang­jäh­ri­ge Chefredakteur, ein Michael Garthe, reagiert mit größ­ter Schnappatmung, wenn man sei­nem Wurstblatt man­geln­de Kritik(fähigkeit) bei größ­ter Regierungstreue vor­wirft. Er schafft sogar die kogni­ti­ve Dissonanz, Fehler in der Berichterstattung ein­zu­räu­men (vor Jahren in der cau­sa Ukraine, neu­lich in Sachen Corona) und sel­bi­ge im glei­chen »In eige­ner Sache«-Text zu ver­nied­li­chen, um Nachsicht zu bet­teln, und es beim nächs­ten gro­ßen Knall ganz genau so zu machen. Sein Leitmotiv: Journalisten sind doch auch nur Menschen! Und wer die­se Journalisten Hofberichterstatter nennt, ist für ihn ein erklär­ter Feind der Pressefreiheit.

    Man kann halt nicht mehr viel erwar­ten, wenn der Staat mit sei­nen vie­len ganz­sei­ti­gen IMPFEN-MACHT-FREI-Anzeigen (neben öffent­li­cher Bekanntmachungen) inzwi­schen der bes­te Kunde ist.

    Ich ken­ne genug, die die­se Zeitung nur aus einer Handvoll Gründen abon­nie­ren: Lokalsport, Lokalnachrichten, Leserbriefe, Sudoku und Todesanzeigen. Von letz­te­ren gab es wegen (oder trotz) Corona übri­gens nicht mehr als sonst. Seite 1 bis zum Sportteil ist zu 99% für die Tonne.

  2. COVAX, erson­nen als Putsch der Milliardäre, ver­wirk­licht als Staatsstreich der Gesundheitsminister. 

    02.02.2021

    „Ich glau­be wenn wir spä­ter sehr vie­len Menschen ein Angebot gemacht haben kön­nen zum Impfen – und dann sagen man­che Menschen, – wir haben ja kei­ne Impfpflicht -, dann sagen man­che Menschen: ‚Jetzt möch­te ich nicht geimpft wer­den‘, dann muss man viel­leicht schon sol­che Unterschiede machen und sagen: ok. Wer das nicht möch­te, der kann viel­leicht auch bestimm­te Dinge nicht machen.

    — Bundeskanzlerin Angela Merkel in der ARD-Sendung Farbe bekennen 

    YouTube EwVyHq5FYLM—min 13:42 bis 14:00

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​E​w​V​y​H​q​5​F​YLM—min 13:42 bis 14:00

    STOP COVAX

    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​C​O​VAX

  3. Immer die­se Angstkampagnen, die stän­dig gefah­ren wer­den. Die Leugnung der Verfassung/ Grundgesetz muss täg­lich mehr­mals ritu­ell durch „Corona-Offizielle“ durch­ge­führt wer­den. Dies gehört wahr­schein­lich zur Stellenbeschreibung. Vielleicht soll­te die Stellenbeschreibung „Gesundheitsminister“ in „Impfpropagandist mit gesund­heits­po­li­ti­schen Nebentätigkeiten“ geän­dert werden.

    Vor was möch­te der soge­nann­te Gesundheitsminister denn war­nen? Vor einer Überlastung der Intensivstationen durch Versuchsverweigernde Personen? Und was geschieht, wenn die Intensivstationen allein durch „Impfdurchbrüche“ über­las­tet wer­den und die Versuchsverweigernden Personen gar kei­ne Intensivbehandlung benö­ti­gen? Wird dann die Erhebung der Zahlen angepasst?

    Geimpfte sind dem­nach VIP-Patienten. Wahrscheinlich wich­tig, da es sich um „Versuchs-Impf-Personen“ han­delt. Die Beobachtung der Ungeimpften bezieht sich sicher­lich dar­auf, dass die Kontrollgruppe stu­diert wer­den soll. Warum nennt der Mann nicht ein­fach die­se Dinge und erspart sich und dem Leser Missverständnisse?

  4. Wann setzt bei man­chen Politikern der Denkprozess ein?

    Auch geimpf­te Menschen geben das Virus wei­ter. Und zwar min­des­tens genau­so so stark wie unge­impf­te Menschen, nach neu­es­ten Studien.

    Nur weil sie nicht mehr getes­tet wer­den heißt es ja nicht das es dort kei­ne Fälle mehr gibt.

    Israel Island und Gibraltar und noch ein paar mehr Beispiele bele­gen es.

    3 G und 2G befeu­ern die Verbreitung erst recht. Was soll das also?

    Haben die Politiker nicht einen Eid geschwo­ren? Schaden vom Volk abzuwenden?

    Welche Konsequenzen hat es für die­se Politiker wenn sie vor­sätz­lich und belas­tend beweis­bar dem Volk schaden?

    1. Das ist gewollt und wie kann eine EU bei ca. 400 Millionen Einwohnern am Beginn der Pandemie 800 Mio. Impfdosen bestel­len (nicht jeder lässt sich imp­fen) und dann eine Nachbestellung von 1800 Mio. zusätz­li­chen Impfdosen für das was noch kommt?! Hallo hier merkt man ganz klar was für ein Spiel läuft und dass wir in eine sehr lan­ge Verlängerung gehen. Bezahlt mit Steuergeldern oder was?

  5. Wann gibt es wohl die ers­ten Zugabteile für Ungeimpfte? Die ers­ten Schilder auf Parkbänken? Schilder in Geschäften hän­gen ja wohl – zumin­dest in Hamburg – schon. Wann wird das ers­te Schaufenster eines beken­nen­den unge­impf­ten Geschäftsinhabers beschmiert oder zer­stört? Es fängt wie­der an.

    1. Nur so eine Idee:

      Könnte es sein, dass die Mächtigen – die, die im Adlon-Hotel mit Hitler sich tra­fen – sei­ner­zeit das genau­so lan­ciert haben? 

      So, von wegen, die Juden sind die Bösen usw. usf. Die Volksgemeinschaft alles. Vor allem Volksgesundheit.

      Es sieht doch genau­so aus: Sie wis­sen doch ganz genau, dass sie die Leute belü­gen. Dass sie die Leute belü­gen sol­len, hat ihnen der K. Schwab in Kooperation mit Billyboy Gates erzählt. Und also machen sie es. 

      Damit die Leute sonst kei­ne Fragen stel­len. Das ist das Kalkül. Um es kurz zu machen: es machen die Herrschenden einen Popanz, damit sie die Herrschenden blei­ben. Mit Unterstützung der grün­ro­ten Anwanzer. Die haben seit min­des­tens 30 Jahren Erfahrung mit dem Neusprech und dafür gesorgt, dass die­ses nur häu­fig genug wie­der­holt wird.

      Die Spritzgaudi: Zum Nutzen von Billyboy. Seine Branche. Er hat inves­tiert, wo er mit sei­ner Stiftung ansons­ten Steuern gespart hat. 

      Wer sich sprit­zen lässt, macht auch das Maul sonst nicht auf und ver­deckt es buckelnd.

      Der Quandt stand dem Drosten vor. Und sorg­te für den "Test".

      1. @sv: ich tue mich sehr schwer mit der Unterteilung, die Ungeimpften sind die “Guten“, die Geimpften die “buckeln­den Schlechten“. Nicht nur bei Ihnen, son­dern all­ge­mein in vie­len Chats. Das ist mir dann doch zu sehr vereinfacht.
        In mei­nem Bekanntenkreis gibt es eini­ge, die sich imp­fen lie­ßen, weil sie bei­spiels­wei­se zur Risikogruppe gehören,sich trotz Bedenken dazu ent­schie­den haben und trotz­dem gegen all die­se Massnahmen sind und zu denen gehö­ren, die sich gegen den gan­zen Irrsinn stel­len. Weil sie für das Recht, die Freiheit und ihre Ideale ein­ste­hen, dass Gesundheit eine per­sön­li­che Angelegenheit ist. Ja, die nicht mit ihrem Impfausweis wedeln, um Einlass zu erhal­ten, son­dern die­se Regelungen genau­so ver­werf­lich finden.
        Wenn wir anfan­gen, Geimpfte GRUNDSÄTZLICH als “die Bösen“ zu betrach­ten, machen wir es nicht bes­ser, son­dern spre­chen Ihnen eben­so das Recht auf freie Entscheidungen ab.
        Das woll­te ich nur mal anmerken 😉

        1. Ich glau­be, daas liegt dar­an, dass die meis­ten Geimpften sich als etwas Besseres füh­len. Ich las­se mich nicht ger­ne als aso­zia­les Schwein beschimp­fen, was mir schon pas­siert ist. In mei­ner Familie sind Alle geimpft, aber kei­ne Linientreuen son­dern aus prag­ma­ti­schen Gründen. Allerdings geht mei­nem Bruder die 3. Impfung jetzt auch zu weit.k

  6. Beobachten soll­te man die Geimpften.
    Den "Zweifelsfall" gab es zum Glück bis­her nicht.
    Und das die Einschränkungen wei­ter gehen, hät­te er nicht beto­nen brauchen.
    So ein­fach kom­men die aus ihrer Spirale näm­lich nicht mehr raus.

  7. Der Herr sehe sich mal das Theaterstück "Terror" von Ferdinand von Schierach an. Merken sol­che Leute eigent­lich, wenn sie so was äußern, wie sie mehr und mehr die Ethik in unse­rem Land aushebeln?

    1. Solche "Leute" wis­sen sehr genau, was sie wie sagen. Der in der Hitlerei ideo­lo­gisch ver­bal Anleihe neh­men­de Clemens Hoch hat Jura studiert.
      Die spd wird bld mit der NPD ideo­lo­gisch-poli­tisch auf glei­cher poli­ti­scher Augenhöhe sein. Lange wird dies nicht mehr dau­ern. Die Voraussetzungen hier­für wird auch und gra­de jetzt von dem Pg (Parteigenossen) Clemens Hoch geschaf­fen. Pfui!

  8. Jetzt aber bit­te kei­nen Vergleich von dem was Clemens Hoch aus­brü­tet mit dem was im Dritten Reich passierte. 😉

    Deutschland hat­te lan­ge vor den USA die all­ge­mei­ne Krankenversicherung ein­ge­führt (Bismarck) – und noch viel mehr. Anfang der 1920er war es in den USA soweit. Den Arbeitgebern (in den USA und ver­mut­lich nicht nur dort) gefiel die Idee über­haupt nicht, obwohl man den Nutzen hät­te klar erken­nen kön­nen. Das ist die Zeit (soweit ich weiß), in der die "Eugeniker" in den USA aktiv wur­den. Viel von deren Vorstellungen fan­den sich bei den Nazis wie­der. Es gibt (noch) his­to­ri­sche Berichte von Zeitungen aus der Zeit, die bele­gen, dass zwi­schen die­sen bei­den Gruppen ein gegen­sei­ti­ger Austausch an Ideen und Zuspruch statt­fand. Bis heu­te konn­te ich lei­der kei­ne brauch­ba­ren Dokumente dazu fin­den, wie viel Geld floss.

  9. Iwo habe ich ja schon lan­ge nicht mehr gehört. Ansonsten:

    Contergan: Kein Aufschrei,
    HIV-ver­seuch­te Blutkonservern: Kein Aufschrei,
    Lipobay: Kein Aufschrei.

    Scheint weit ver­brei­tet zu sein, die­ses Kein Aufschrei. Was nicht wei­ter wun­dert, denn über die Ursachen wur­de schon immer geschwiegen. 

    MFG

  10. Bekommen sol­che Z‑Politiker eigent­lich auch Vergütungen von Schwab & Co., oder sind das ein­fach nur Nachplappermäuler, Radfahrer oder Mitteilungsbedürftige? 

    Solche Personen dürf­ten in spie­gel­lo­sen Häusern wohnen.

  11. “Wie weit ist es zu unwer­tem Leben?!“
    Ja und wie weit ist es zu einer Gesundheitsdiktatur, die bestimmt, wer Anspruch auf Versorgung hat, ja, wer es wert ist?!?
    Das macht mir Angst.
    Wenn wir anfan­gen, Infektionen als schuld­haft anzu­se­hen, weil jemand sich z.B.nicht imp­fen ließ, dann ist die Richtung vor­ge­ge­ben. Kommt dann die Zeit, dass jemand sagt , der Herzinfarkt sei auch selbst ver­schul­det, durch Rauchen, Übergewicht und Co? Werden dann die Raser auf der Straße nach einem Unfall “lie­gen gelas­sen“, weil sie es “ja selbst schuld waren“?
    Diese Tendenzen fin­det man im Gesundheitssystem ja nicht erst neu­er­dings.….. Bonussysteme der Krankenkassen für Versicherte, die kei­ne Leistungen in Anspruch neh­men bis hin zum Alkoholiker, der kei­ne neue Leber “ver­dient hat“.
    Es macht sprach­los, die­sen Menschen bei ihren Argumenten zuzuhören.
    Aber die Debatte, dass Ungeimpfte kein Intensivbett ver­dient haben, hat ja nicht erst Herr Hoch angeregt!

  12. So funk­tio­niert das nicht, Freundchen!

    Wir zah­len ALLE in das Gesundheitssystem ein, und haben daher auch ALLE Anrecht auf die Leistungen daraus.

    oder sol­len bald Extrem- und Risiko-Sportler, Übergewichtige, "sport­li­che" Autofahrer, Drogenmissbraucher, Alkoholiker, etc. auch nicht mehr behan­delt wer­den? Was ist, wenn einer fahr­läs­sig von der Leiter fällt? Was ist mit den Kranken, die durch die Unachtsamkeit eines Kantinenwirtes erkrankt sind? …

    Ist das der Ausstieg aus dem soli­da­ri­schen Gesundheitskassen-System?

    Wenn ja, dann sol­len die das bit­te klar auch so benennen.

    Übrigens: Alte Menschen belas­ten wahr­schein­lich die Gesundheitssyteme rela­tiv am aller­meis­ten, was folgt für so einen "Gesundheitsminister" mit so einer Denke dann daraus?

  13. Es wird ja so getan wie wenn angeb­li­che "Corona-Leugner" ein Problem wären -

    das wirk­li­che Problem sind aber die 

    GRUNDGESETZ- und MENSCHENRECHTE-LEUGNER!

  14. Herr Hoch hat das nicht zu Ende for­mu­liert: der Herzinfarkt war ein chro­ni­scher Raucher, der Autounfall ein noto­ri­scher Raser. Sie haben alle auf der Intensivstation nichts zu suchen. Man kann deren Plätze also wei­ter reduzieren.
    Insgeheim kommt aber doch ein biß­chen Wahrheit ans Licht, wenn er von den "unwich­ti­gen " Covid-Patieneten spricht. Da scheint durch, dass die Covid-Erkrankung vie­ler Patienten auf den Intensivstationen tat­säch­lich unwich­tig, näm­lich über­haupt kei­ne Covid-Erkrankungen waren.

  15. Es geht auch anders­rum. Auf Intensivstationen wer­den seid Jahren Leben geret­tet von Menschen, die das gar nicht wollen.
    Jetzt per­ver­tiert sich das Ganze voll­stän­dig. Ab jetzt wer­den nur noch Leben geret­tet von denen, die die Impfnorm erfüllen.

  16. Interessant ist auch, dass in regel­mä­ßi­gen Abständen, die zu erei­chen­de Impfquote in 5er Schritten steigt, (65–70-75–80-85-hier jetzt schon 90%) die zur Grenze erklärt wird ab der die Maßnahmen enden können.

  17. Lt. Wikipedia ist Thomas Schaub Haupteigner der Medien Union, deren Keimzelle "Die Rheinpfalz" ist. Er über­nahm 1994 lt. Wikipedia die Geschäftsführung . Die Verzahnungen der Medien Union GmbH zur Südwestdeutschen Medien Holding GmbH , dem Süddeutschen Verlag , und der Süddeutschen Zeitung und ich den­ke, es wird wei­te­re geben, möge jeder selbst lesen bei Wikipedia (" Medien-Union" sowie "Süddeutsche Zeitung"). Ein Geleitwort der 1.Ausgabe der SZ kann ich mir aller­dings nicht ver­knei­fen: .….sie (die­se bemer­kens­wer­te Zeitung) ist Zitat:" ein Sprachrohr für alle Deutschen, die einig sind in der Liebe zur Freiheit, im Hass gegen den tota­len Staat…"
    Da die­se mitt­ler­wei­le schein­bar zum Tagesprogramm der­ar­ti­ger Medien gehö­ren­de Hetze gegen "unge­impf­te Menschen" auf­fäl­li­ger­wei­se zuneh­mend häu­fi­ger aus der Ecke des Herrn Schwab kommt, könn­te man in punc­to Berichterstattung ins Träumen kommen.….…
    Nach Mt. 7.16 soll man mensch­li­ches Verhalten an ihren Früchten erkennen.
    Nach Mt.12.33heißt es:"Nehmt an , ein Baum ist gut, so wird auch sei­ne Frucht gut sein; oder nehmt an, ein Baum ist faul, so wird auch sei­ne Frucht faul sein. Denn an der Frucht erkennt man einen Baum".
    Vergleicht man Saat und Ernte bzgl. des og. Zitat´s, geht da im "Blätterwald" irgend­was nicht zusam­men, denn wie kann ein Gesundheitsminister , der sich, man las­se sich das mal auf der Zunge zer­ge­hen, SOZIAL DEMOKRAT nennt, der­ar­tig ras­sis­ti­sche Äußerungen in die Öffentlichkeit bla­sen und zum Überwachungsstaat auf­ru­fen. Wie kann eine Zeitung
    die­ses Geblähe drucken.
    Erläuterung: Wikipedia "Rassismus ohne Rassen": der Soziologe Stuart Hall sieht im Alltagsbewußtsein vie­ler Menschen einen"Rassismus ohne Rassen", der sich als sozia­le Ausschließungspraxis manifestiert.
    Er scheint das rich­tig zu sehen, denn weit sind wir von den gewis­sen Praktiken von vor ca. 80 Jahren nicht mehr ent­fernt, sehr nicht geehr­ter "GESUNDHEITSMINISTER"!!!

    1. „Die Faschisten sind Nationalisten, Imperialisten, Kriegshetzer, Feinde des Sozialismus, Feinde der Demokratie, Würger der selb­stän­di­gen Arbeiterbewegung, Arbeitermörder usw. […] Die Sozialfaschisten han­deln in der Regel wie die Faschisten, aber sie tun ihr faschis­ti­sches Werk nicht mit offe­nem Visier, son­dern arbei­ten hin­ter einem Nebelrideau, wie man es im Krieg anwen­det. Das gehört zum Wesen des Sozialfaschismus: Imperialistische Politik im Namen des Internationalismus, kapi­ta­lis­ti­sche Politik im Namen des Sozialismus, Abbau der demo­kra­ti­schen Rechte der Werktätigen im Namen der Demokratie, Abbau der Reformen im Namen des Reformismus, Arbeitermörderpartei im Namen der Arbeiterpolitik usw. […] Die Ziele der Faschisten und Sozialfaschisten sind die­sel­ben, der Unterschied besteht in den Losungen und teil­wei­se auch in den Methoden.“ (Otto Wille Kuusinen) 

      Zeit, die Sozialfaschismusthese zu reaktivieren? 

      https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​S​o​z​i​a​l​f​a​s​c​h​i​s​m​u​s​t​h​ese

      1. @FS: Mit die­ser These ist nicht zuletzt ein gemein­sa­mer Widerstand gegen den deut­schen Faschismus geschei­tert. Reaktivierung wäre inso­fern nicht sehr clever.

  18. @ aa

    Das ist ein berech­tig­ter Einwand, obwohl ich sagen wür­de, dass es eher die staats­tra­gen­den Sozialdemokraten waren, die sich einer anti­fa­schis­ti­schen Koalition mit den Kommunisten (und "Linksabweichlern") wider­setzt haben als umgekehrt.

  19. so halb ot
    (Mit dem Gedanken, jeman­den zu gefähr­den, wird andern­orts eine Pflicht für eine Berufsgruppe etabliert.)
    oder (Vor der Demo ist nach der Demo. Ob ein Beschluss genügt?)
    "Frankreich hält trotz Protesten an Coronaimpfpflicht fest
    Donnerstag, 26. August 2021"
    https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​1​2​6​7​3​3​/​F​r​a​n​k​r​e​i​c​h​-​h​a​e​l​t​-​t​r​o​t​z​-​P​r​o​t​e​s​t​e​n​-​a​n​-​C​o​r​o​n​a​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​f​est
    "Paris – Trotz wochen­lan­ger Proteste hält Frankreich an der Impfpflicht für das Gesundheits- und Pflege­personal fest. Regierungschef Jean Castex sag­te heu­te dem Rundfunksender RTL, die Regierung wer­de in die­sem Punkt „nicht nachgeben“.

    Ab dem 15. September wür­den Sanktionen gegen alle Gesundheitskräfte ver­hängt, die bis dahin nicht min­des­tens eine ers­te Impfdosis erhal­ten hät­ten, beton­te er.

    Präsident Emmanuel Macron hat­te die Impfpflicht im Juli ange­kün­digt. An den ver­gan­ge­nen sechs Wo­chenenden waren dage­gen zehn­tau­sen­de Franzosen auf die Straße gegan­gen, auch für kom­men­den Samstag sind Proteste angekündigt.

    Umfragen zufol­ge befür­wor­ten jedoch bis zu drei Viertel der Franzosen die Maßnahme. Nach Castex' Anga­ben sind inzwi­schen mehr als 83 Prozent des Personals in fran­zö­si­schen Krankenhäusern oder Altenheimen geimpft. Das zei­ge, das die Impfpflicht „funk­tio­nie­re“, beton­te der Premier.

    Wer bis zum 15. Oktober nicht voll­stän­dig immu­ni­siert ist, dem dro­hen Konsequenzen bis hin zum Berufs­verbot. Für alle Bewohner von Alten- und Pflegeheimen sieht die fran­zö­si­sche Regierung dar­über hin­aus Auffrischungsimpfungen vor. Diese sol­len am 12. oder 13. September begin­nen, wie Castex mitteilte.

    Der Chef des wis­sen­schaft­li­chen Corona-Beirats, Jean-François Delfraissy, hat­te sich ges­tern für eine „drit­te Dosis für den Großteil der geimpf­ten Bevölkerung“ aus­ge­spro­chen. Er begrün­de­te dies mit dem nach­las­senden Schutz vor einer Ansteckung, der sich in Studien gezeigt habe."

    "Griechische Regierung weicht nicht von Impfpflicht gegen Corona ab
    Mittwoch, 1. September 2021"
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/sw/COVID%2D19?s=&p=1&n=1&nid=126895
    "Athen – In Griechenland ist heu­te die ver­pflich­ten­de Frist für Krankenhauspersonal, sich gegen das Coro­navirus SARS-CoV‑2 imp­fen zu las­sen, abge­lau­fen. Athen hat­te dies gesetz­lich festgelegt.

    Wer die Impfung wei­ter­hin ver­wei­gert, könn­te vom Dienst sus­pen­diert wer­den und kei­nen Lohn bekom­men. „Das Gesetz wird Anwendung fin­den“, sag­te der Gesundheitsminister Thanos Plevris im Staatsfernsehen.

    Griechische Medien berich­te­ten über­ein­stim­mend, in fast allen Krankenhäusern sei nicht­ge­impf­ten Mitar­beitern der Eintritt ver­wei­gert wor­den. Aus offi­zi­el­len Quellen lagen jedoch kei­ne Angaben vor.

    Einige Dutzend Gegner demons­trier­ten vor den Eingängen von Krankenhäusern in Athen und Thessaloniki, wie das Fernsehen zeig­te. „Keine Impfpflicht“, skan­dier­ten sie.

    Die Impfverweigerer wur­den bis­lang auf etwa 20 Prozent des Krankenhauspersonals geschätzt. Unter dem Druck der neu­en Maßnahmen hät­ten sich aber in den ver­gan­ge­nen Stunden zahl­rei­che die­ser Menschen doch noch imp­fen las­sen, hieß es in Medienberichten.

    Neusten Schätzungen nach waren heu­te nur noch rund zehn Prozent nicht geimpft. In ihrer Mehrheit sind es Krankenpflegekräfte sowie Reinigungspersonal. Das Gesundheitsministerium hat aus die­sem Grund alle Urlaube von Krankenhauspersonal ab 1. September annul­liert und plant, neu­es Personal einzustellen."

  20. Nach der ZweiKlassenMedizin kommt die VierKlassenDiagnose. Auch schön.
    Ist ein Covid erkrank­ter, unge­impf­ter, pri­vat ver­si­cher­ter Mensch dann mehr Wert wie ein(nicht an Covid) erkrank­ter, geimpf­ter, Kassen ver­si­cher­ter Mensch, oder andersrum?
    Und wer­den die Daten vom RKI erfasst, aus­ge­wer­tet, veröffentlicht?
    Auf jeden ein Fall für die EthikerInnen um Prof. Dr. med. Buyx, Vorsitzende des
    Deutschen Ethikrates.

  21. Nach der Logik müss­te ja jeder, der auf Krankenhausaufenthalte frei­wil­lig ver­zich­tet, aus der Sache raus sein. Man erklärt ein­fach auf einem zet­tel in einer Patientenverfügung, dass man im Falle einer Erkrankung niciht ins Krankenhaus ein­ge­lie­fert wer­den möch­te, schon wäre das Thema gegessen.

    Dass die "Wegnahme von Intensivbetten" nur eine Lüge ist, wis­sen wir doch längst seit Monaten, als es hieß, angeb­lich sei­en die Intensivbetten mti Corona-Patienten über­las­tet, letztz­lich waren es nur 4% Corona-posi­tiv-Getestete (sagt nicht mal aus, ob sie wegen Corona inten­siv behan­delt wer­den muss­ten oder weil sie einen Unfall hat­ten etc.)

    Aber lei­der zäh­len ja Argumente in die­sem Land nicht mehr. Neuerdings wird dann ja auch Autofahren, Motorradfahren, Rauchen und Fettsucht ver­bo­ten, denn das bean­spruch auch Krankenhausbetten, die man doch viel bes­ser für was ande­res gebrau­chen könn­te, z. B. um sie unbe­legt in den Flur zu stel­len, um dann eine Leerstandsprämie abzukassieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.