Wieder der Russe?

twitter.com

»Verzögerungen im Wahllokal: Berliner wäh­len noch weit nach 18 Uhr

Lange Schlangen bis zum Schluss: In Berlin war­te­ten Wählerinnen und Wähler teil­wei­se deut­lich nach 18 Uhr immer noch dar­auf, um ihre Kreuze zu set­zen. In einem Wahllokal in Pankow hat­ten die Letzten gegen 18.45 Uhr ihre Stimmen abge­ge­ben, in Reinickendorf stan­den gegen 19.00 Uhr noch bis zu 20 Menschen auf dem Gehweg vor einem Wahllokal. Im Wilmersdorf wur­de an einer Stelle um 19.30 Uhr die letz­te Stimme abge­ge­ben. Wann die letz­ten Wahllokale die Türen schlos­sen, war unklar. Die Landeswahlleitung war dazu am Abend tele­fo­nisch nicht zu erreichen…
Der Bundeswahlleiter schrieb auf Twitter, dass es wegen ver­tausch­ter Stimmzettel in eini­gen Berliner Wahllokalen zu Verzögerungen und ungül­ti­gen Stimmabgaben gekom­men sei. Es lägen aber kein Hinweise vor, dass Stimmzettel für die Bundestagswahl fehlten…

Fehlende Stimmen in Zehlendorf

Sieben Stimmen feh­len. Im Wahllokal 717 in Zehlendorf-Mitte sind seit 19.20 Uhr die Stimmzettel der Bundestagswahl gezählt. Eine gute Zeit, das Team beklatsch­te sich. Doch ein Ergebnis gibt es noch nicht: Beim Vergleich von Erst- und Zweitstimmen ist eine Diskrepanz von sie­ben Stimmen fest­ge­stellt wor­den. Die Wahlhelfer:innen über­prü­fen seit­dem die Zahlen, suchen nach dem Fehler. Fest steht aber schon jetzt, so sagen es die Ehrenamtlichen: CDU und Grüne lie­fern sich im Lokal 717 bei der Bundestagswahl ein Kopf-an-Kopf-Rennen«
tagesspiegel.de (26.9.)
Update:

»Bundeswahlleiter for­dert Bericht zu Berliner Wahlpannen an

Der Bundeswahlleiter hat einen „detail­lier­ten Bericht“ von der Landeswahlleitung zu den Pannen in Berlin ange­for­dert. Durch feh­len­de Stimmzettel, erheb­li­chen Andrang und die vier par­al­le­len Wahlvorgänge sei es vor eini­gen Wahllokalen zu lan­gen Schlangen gekom­men, teil­te ein Pressesprecher am Abend mit.
An eini­gen Wahllokalen gaben Berlinerinnen und Berliner bis 20 Uhr ihre Stimmen ab – vor­aus­ge­setzt, sie hat­ten sich bis 18 Uhr in die Schlangen vor den Wahllokalen ein­ge­reiht. Diese Regelung sieht die Bundeswahlordnung vor. Teilweise konn­ten die Wählerinnen und Wähler daher auf ihren Handys die ers­ten Prognosen ver­fol­gen, wäh­rend sie noch dar­auf war­te­ten, ihr Kreuz abzugeben.
Die Berliner Landeswahlleiterin Petra Michaelis erwar­tet dadurch kei­ne Verzerrung der Wahlergebnisse. "Ich gehe davon aus, dass die Leute, die sich in der Schlange ange­stellt hat­ten, noch unbe­ein­flusst ihre Stimmen abge­ben konn­ten und dass sich dar­aus kei­ne Wahlfehler erge­ben", sag­te sie am Abend im RBB. (dpa)«

8 Antworten auf „Wieder der Russe?“

  1. In Koblenz sind
    die Briefwahlunterlagen für rund 300 Personen
    sehr spät oder gar nicht zuge­stellt worden. 

    Das hat ein Sprecher der Stadt Koblenz bestätigt.
    Schon am 7. Spetember war bekannt gewor­den, dass es in Koblenz zu Problemen bei, wie es damals hieß, 90 bis 100 Briefen mit Briefwahlunterlagen gekom­men war.

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/koblenz-fehler-beim-versand-der-wahlunterlagen-100.html

    Bundestagswahl 2021 – nur vier OSZE Wahlbeobachter für 60 Millionen Wahlberechtigte
    https://www.youtube.com/watch?v=laSshrLcNMc

    1. Anmerkung:
      auch in MV sind ca. 300 Wahlbriefe verschwunden?

      Landtagswahl 2021 – Bundestagswahl 2021 Panne
      WAHL-PANNE IN MV
      Deutsche Post hat 370 Wahlbriefe verbummelt
      Bei der Briefwahl in Mecklenburg-Vorpommern ist es zu einer grö­ße­ren Panne gekommen.
      Die Wahlleiterin spricht von "mensch­li­chem Versagen".
      Andreas Becker 27.09.2021 13:19 Uhr

      https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/deutsche-post-hat-370-wahlbriefe-verbummelt-2745277609.html

  2. Für alle, die mehr über Hintergründe
    (Interessen, Personen, Organisationen, Netzwerke)
    der gemach­ten Corona-Krise ler­nen wollen,
    gibt es hier ein 169 Seiten lan­ges Recherche-Papier,
    wel­ches die seit Jahren vor­be­rei­te­ten Winkelzüge,
    die Konstrukteure und Finanziers der jet­zi­gen Krise zeigt.
    Eine Krise, die weni­ge Milliardäre reich und mäch­tig und Milliarden Menschen arm und krank macht.
    Hier der Text.
    https://clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2021/09/Netzwerkanalyse-Corona-Komplex.pdf

    https://youtu.be/iA–zyoA6Mc
    aus:
    https://www.wodarg.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.