Wieler drängt auf Tierversuche – wegen Corona

Wie berich­tet ist der RKI-Chef nicht nur Mit­glied des Wehr­me­di­zi­ni­schen Bei­rats im Geschäfts­be­reich des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Ver­tei­di­gung, son­dern auch ein gro­ßer Freund von Mas­sen­tier­hal­tung (s. Wie­ler ist sehr opti­mis­tisch und weiß gar nichts). Inso­fern ist sein Drän­gen auf Tier­ver­su­che (schließ­lich ist er Vete­ri­när) nicht ver­wun­der­lich. Bereits am 15.11. hat­te n‑tv.de gemeldet:

»Blo­cka­de der Corona-Forschung?
RKI-Chef Wie­ler atta­ckiert Ber­li­ner Senat
Spit­zen­ver­tre­ter der deut­schen Bio­me­di­zin wer­fen der Ber­li­ner Lan­des­re­gie­rung vor, die Wis­sen­schaft zu blo­ckie­ren und auf die­se Wei­se in der Pan­de­mie zur "erheb­li­chen Ver­zö­ge­rung bean­trag­ter For­schungs­vor­ha­ben" beizutragen. 

Das geht aus einem Brief an den Senat her­vor, der dem Ber­li­ner "Tages­spie­gel" vor­liegt. Das Schrei­ben haben Lothar Wie­ler, Prä­si­dent des Robert-Koch-Insti­tuts (RKI), Cha­ri­té-Dekan Axel Pries, Tho­mas Som­mer vom Vor­stand des Max-Del­brück-Cen­trums für mole­ku­la­re Medi­zin (MDC) und Gün­ter Zieg­ler, Chef der Frei­en Uni­ver­si­tät (FU) unterzeichnet.

Anlass der Beschwer­de sind auf­ge­scho­be­ne Anträ­ge für Tier­ver­su­che, da die zustän­di­ge Kom­mis­si­on "ihre regu­lä­ren Sit­zun­gen seit Anfang Sep­tem­ber aus­ge­setzt hat". Nach Infor­ma­tio­nen des "Tages­spie­gel" war­ten seit Wochen 20 Anträ­ge auf Geneh­mi­gung, dar­un­ter ein Expe­ri­ment zur Covid-19-For­schung. Gesetz­lich vor­ge­schrie­ben ist, dass die Tier­ver­suchs­kom­mis­si­on vor ent­spre­chen­den Ver­su­chen ange­hört wer­den muss.

Gre­mi­um mit Tierschützern
Für die sie­ben­köp­fi­ge Kom­mis­si­on ist Jus­tiz- und Verbraucher­schutzsenator Dirk Beh­rendt von den Grü­nen zustän­dig. Aus Wis­sen­schafts­krei­sen heißt es laut der Zei­tung, Sena­tor Beh­rendt blo­ckie­re die tur­nus­mä­ßi­ge Neu­be­set­zung der Kom­mis­si­on inso­fern, indem er dar­auf drän­ge, die meis­ten Sit­ze in dem Gre­mi­um mit Tier­schüt­zern zu besetzen.

"Die­se Situa­ti­on blo­ckiert die bio­me­di­zi­ni­sche For­schung und kann zu einer ernst zu neh­men­den Ver­zer­rung des euro­päi­schen (und welt­wei­ten) For­schungs­wett­be­werbs füh­ren", heißt in dem Schrei­ben der Spit­zen von RKI, Cha­ri­té, MDC und FU. "Vor dem Hin­ter­grund, dass die Ber­li­ner For­schungs­ge­mein­schaft im Zuge der Covid-19-Pan­de­mie beson­de­re Her­aus­for­de­run­gen zu bewäl­ti­gen hat, ist dies ein kri­ti­scher Zustand, der eine gra­vie­ren­de Benach­tei­li­gung des Wis­sen­schafts­stand­orts Ber­lin bedeu­tet."…«

4 Antworten auf „Wieler drängt auf Tierversuche – wegen Corona“

  1. Ham­bur­ger Mor­gen­post, 6.1.21: Coro­na-Impf­stoff Biontech bedankt sich bei Ham­bur­ger Tierversuchslabor
    "Wegen sei­ner Tier­ver­su­che ist das Ham­bur­ger Unter­neh­men LPT schon lan­ge umstrit­ten – jetzt bekommt es erst­mals öffent­lich Aner­ken­nung aus­ge­spro­chen. Und das aus­ge­rech­net von dem Unter­neh­men, das der­zeit in aller Mun­de ist: Der Impf­stoff-Her­stel­ler Biontech sprach dem Tier­ver­suchs­la­bor Ende Dezem­ber sei­nen Dank aus.
    „Wir sind stolz dar­auf, einen frü­hen und wich­ti­gen Bei­trag zur Ent­wick­lung die­ses Coro­na-Impf­stof­fes geleis­tet zu haben“, erklär­te LPT-Geschäfts­füh­rer Tho­mas Wie­der­mann am Diens­tag. Es sei eine ein­ma­li­ge Aus­nah­me, dass sich ein Auf­trag­ge­ber öffent­lich bedan­ke. Sonst gel­te abso­lu­te Ver­schwie­gen­heit. In einer Mit­tei­lung vom 31. Dezem­ber hat­te das Main­zer Unter­neh­men Biontech 134 Part­nern sei­nen Dank aus­ge­spro­chen, dar­un­ter auch dem Labo­ra­to­ry of Phar­ma­co­lo­gy and Toxi­co­lo­gy (LPT).
    Das Tier­ver­suchs­la­bor erklär­te, weni­ge Tage nach Bekannt­ga­be des „Pro­ject Lightspeed“ (Licht­ge­schwin­dig­keit) hät­ten die Vor­be­rei­tun­gen für die Tier­ver­su­che und die toxi­ko­lo­gi­schen Unter­su­chun­gen begon­nen. Einen bedeu­ten­den Teil die­ser Unter­su­chun­gen habe LPT mit sei­nen rund 150 Mit­ar­bei­tern in Ham­burg und in Löhn­dorf (Kreis Plön) übernommen.
    https://www.mopo.de/hamburg/corona-impfstoff–biontech-bedankt-sich-bei-hamburger-tierversuchslabor-37893612

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.