„Wir haben es satt, zu Hause zu bleiben“

»In Ita­li­en wächst der Unmut vie­ler Men­schen wegen der Coro­na-Beschrän­kun­gen. In zahl­rei­chen Städ­ten gin­gen am Frei­tag Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf die Stra­ßen, um für eine schnel­le Rück­kehr in die Klas­sen­räu­me zu demons­trie­ren. Mil­lio­nen Kin­der und Jugend­li­che in Ita­li­en haben seit lan­gem haupt­säch­lich Fern­un­ter­richt. Die Regie­rung in Rom hat­te kürz­lich ver­spro­chen, die schritt­wei­se Öff­nung der Schu­len nach Ostern zu prü­fen. Im Zen­trum der ita­lie­ni­schen Haupt­stadt pro­tes­tier­ten zudem Zir­kus­leu­te in bun­ten Kos­tü­men und mit Karus­sell-Pfer­den gegen die Ein­schrän­kun­gen für ihr Gewer­be.

Die Pro­tes­te von Schü­lern, Leh­rern und Eltern gegen den Fern­un­ter­richt, der als wenig effi­zi­ent gilt, waren nach Anga­ben der Nach­rich­ten­agen­tur Ansa in 60 Städ­ten geplant, dar­un­ter Mai­land, Flo­renz, Rom und Neapel.

„Wir haben es satt, zu Hau­se zu blei­ben“, sag­te Caro­la Mes­si­na von den Orga­ni­sa­to­ren der Grup­pe „Prio­ri­ta alla scuo­la“ (Prio­ri­tät für die Schu­le) in Turin der Nach­rich­ten­agen­tur zufol­ge. „Wir glau­ben nicht an eine Wie­der­eröff­nung nach Ostern.“ Die lan­gen Schul­schlie­ßun­gen sor­gen in Ita­li­en seit der ers­ten Coro­na-Wel­le 2020 für Kri­tik. Die Exper­ten der Regie­rung in Rom dis­ku­tie­ren nach einem Bericht der Zei­tung „La Repubbli­ca“ über wöchent­li­che Coro­na-Tests in allen Schu­len. Es gebe aber Beden­ken, dass so ein Plan schwer zu orga­ni­sie­ren und zudem teu­er sei.«
Ob es das ist, was die Schü­le­rIn­nen wollen?

5 Antworten auf „„Wir haben es satt, zu Hause zu bleiben““

  1. Wie wäre es, wenn Schü­ler und Leh­rer ein­fach in die Schu­le gingen?
    Ran­zen packen, hin­ge­hen, auf­sper­ren, Tafel vollkritzeln.
    Nur so als Anregung.
    Ich weiß, viel­leicht kom­men die carib­i­nie­ri, aber nur die ers­te Woche. Irgend­wann wird es ihnen auch zu blöd.
    Und so viel Per­so­nal haben die auch ned.

  2. Prio­ri­tà alla Scuo­la …? Die Schu­len auf­zu­ma­chen ist rich­tig, aber das Tes­ten darf nicht sein und auch Mas­ken oder schu­li­sche Kran­ken­sta­tio­nen oder der­glei­chen sind nicht nötig. Vor fünf oder zehn Jah­ren haben wir Schü­le­rin­nen und Schü­ler nicht auf Atem­wegs­er­kran­kun­gen getes­tet – und das nächs­te angeb­lich schlim­me Virus wird kom­men – dann wie­der Lock­downs, Schul­schlie­ßun­gen, Massenimpfungen? 

    Man kann die Akti­vis­ten für geöff­ne­te Schu­len – ein unter­stüt­zens­wer­tes Ansin­nen – nur davor war­nen, in die Fal­le der Erpres­sung namens Coro­na-Mas­sen­tes­tung zu tap­pen. Nichts ist schu­lisch gegen Coro­na­vi­ren zu tun, kei­ne Ple­xi­glas­schei­ben, kein Distanz- oder Wech­sel­un­ter­richt, natür­lich kei­ne Tests und kei­ner­lei Vakzine. 

    Schlimm, wenn Leu­te ein­kni­cken und durch dau­ern­de Test­be­reit­schaft, letzt­lich, Folg­sam­keit bekun­den und das den Betrug namens Coro­na­pan­de­mie und das Mensch­heits­ver­bre­chen der Imp­fung nolens volens begünstigen.

  3. Das hät­te vor Coro­na eine amü­san­te Gro­tes­ke sein können:

    "Die Krö­nung

    Ein bestech­li­cher Bür­ger­meis­ter schließt alle Schu­len der Stadt. Adel­mo, der bekann­tes­te Schul­schwän­zer, wird zu sei­nem Geg­ner und fasst einen Plan, wie die Schü­ler zurück in die Schu­le gebracht wer­den kön­nen. – Ein amü­san­ter Jugend­film mit vie­len pfif­fi­gen Wen­dun­gen, der die Rea­li­tät in ihr Gegen­teil verkehrt …"

  4. Prio­ri­tà alla Scuo­la Milano 

    https://​www​.insta​gram​.com/​p​r​i​o​r​i​t​a​a​l​l​a​s​c​u​o​l​a​m​i​l​a​no/

    https://​www​.face​book​.com/​p​g​/​p​r​i​o​r​i​t​a​a​l​l​a​s​c​u​o​l​a​m​i​l​a​n​o​/​p​o​s​ts/

    Nuo­vo DPCM, Prio­ri­tà alla Scuo­la si mobi­li­tà con­tro gli isti­tu­ti chi­usi: mani­fes­ta­zio­ne il 26 marzo 

    https://​www​.oriz​zon​tes​cuo​la​.it/​n​u​o​v​o​-​d​p​c​m​-​p​r​i​o​r​i​t​a​-​a​l​l​a​-​s​c​u​o​l​a​-​s​i​-​m​o​b​i​l​i​t​a​-​c​o​n​t​r​o​-​g​l​i​-​i​s​t​i​t​u​t​i​-​c​h​i​u​s​i​-​m​a​n​i​f​e​s​t​a​z​i​o​n​e​-​i​l​-​2​6​-​m​a​r​zo/

    17.01.2021

    «Date­ci i test gra­tui­ti e tor­ne­re­mo a scuo­la in sicurezza» 

    "Geben Sie uns die kos­ten­lo­sen Tests und wir keh­ren gesi­chert zurück zur Schule." 

    [ Schu­le öff­nen ist rich­tig. Aber die Staats­dok­trin der Virus­pho­bie und Virus­be­kämp­fung scha­det den Kin­dern, jeder Coro­na­test ist ein Test zuviel. Erkäl­tungs­krank­hei­ten sind kin­der­ty­pisch, kind­ge­mäß und trai­nie­ren das Immunsystem. ] 

    flc​gil​.it/​r​a​s​s​e​g​n​a​-​s​t​a​m​p​a​/​n​a​z​i​o​n​a​l​e​/​p​r​i​o​r​i​t​a​-​a​l​l​a​-​s​c​u​o​l​a​-​a​-​s​c​u​o​l​a​-​t​a​m​p​o​n​i​-​g​r​a​t​u​i​t​i​-​e​-​p​r​e​s​i​d​i​-​s​a​n​i​t​a​r​i​-​f​i​s​s​i​.​flc

    Caro­la Mes­si­na, di Prio­ri­tà alla Scuola 

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​f​6​Q​h​D​e​g​d​Wn0

    Prio­ri­tà alla Scuo­la Roma 

    https://​www​.face​book​.com/​p​g​/​p​r​i​o​r​i​t​a​a​l​l​a​s​c​u​o​l​a​.​r​o​m​a​/​p​o​s​ts/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.