15 Antworten auf „Zwei närrische Meldungen“

  1. Aus dem welt-de ticker, Jennifer Gates:

    Und füg­te dann scherz­haft hin­zu: „Leider hat der Impfstoff mei­nen genia­len Vater NICHT in mein Gehirn implan­tiert – wenn nur mRNA die­se Kraft hät­te .….!” Seit Beginn der Pandemie kur­sie­ren zahl­rei­che Falschbehauptungen über Bill Gates, der Milliarden Dollar in die Impfstoffforschung inves­tiert hat. Unter ande­rem die, dass er mit­hil­fe des Impfstoffs ver­su­che, Microchips zu implantieren.

    -> d.h. weder sie, noch Ihr Vater, rech­nen mit Ihr als adäqua­te Nachfolgerin, und er hat mit Bedacht einen Teil sei­nes Vermögens in eine Stiftung eingebracht…

    Jetzt bräuch­te sie nur noch einen Medienberater, der die social media accounts von Jennifer Gates unter sei­ne Fittiche nimmt…

    Oder wie lau­tet noch­mal das Sprichwort: 'As long as you don't say anything you're a genius'/'Solange Du nichts sagst bist Du ein Genie'.

  2. 14.2.21, "Studie von Juni 2020: „Kinder lei­den unter Corona Maßnahmen“ erst jetzt durch ZDF bekannt gegeben
    In der Headline des ZDF Posts sowohl bei Facebook als auch Instagram steht: „Kinder lei­den psy­chisch stark unter Corona“.
    Korrekt wäre, die Kinder lei­den unter den Maßnahmen, nicht unter Corona.
    Auch die Tagesschau hat die­se Studie aus Hamburg bereits in den 20:00 Uhr Nachrichten gebracht, kein Wort davon dass die­se Studie von „[…]bet­ween May 26 and June 10.“ ist! …"
    https://corona-blog.net/2021/02/14/studie-von-juni-2020-kinder-leiden-unter-corona-massnahmen-erst-jetzt-durch-zdf-bekannt-gegeben/

  3. Gar nicht mehr när­risch sind die bei­den Folgemeldungen aus dem­sel­ben "Liveticker":
    Kubicki/fdp meint, "Die Wut wird irgend­wann in Gewalttätigkeit umschla­gen". Offenbar han­delt es sich bei der Mißhandlung von Kindern nicht um Gewalt, oder was denkt der sich?
    11.41
    "Corona vor allem in Sozialberufen verbreitet"
    Wenn die vie­len über­for­der­ten Berufstätigen in die­sen Bereichen, die auch nur posi­tiv getes­tet wer­den, krank geschrie­ben zu Hause blei­ben und das für eine klei­ne Entspannungspause nut­zen (was man ihnen kei­nes­falls ver­den­ken kann), sorgt das nicht nur für eine wei­te­re Überlastung der Solidarkassen son­dern auch für die Fortdauer der ent­spre­chen­den Argumente bzgl. zusam­men­bre­chen­der Gesundheitsversorgung durch ein Virus.
    Man muß es ihnen las­sen, sie haben ein ech­tes Perpetuum Mobile der Propaganda erfunden.

  4. Zum nar­risch werden…

    "Covid RNA Vaccines: Already More Than 1000 Post-Vaccination Deaths"

    Updated: February 12, 2021

    "Data from vac­ci­ne adver­se event repor­ting sys­tems in the US (VAERS), the EU (EUDRA) and the UK (MHRA) indi­ca­tes that covid RNA vac­ci­na­ti­ons have alrea­dy been asso­cia­ted with more than 1000 deaths and several thousand non-tri­vi­al ‘adver­se events’, inclu­ding ana­phyl­ac­tic (all­er­gic) shocks, tem­pora­ry facial para­ly­sis, and, in some cases, mis­car­ria­ges. These figu­res may be an unde­re­sti­ma­te, as vac­ci­ne repor­ting sys­tems typi­cal­ly cover only a frac­tion of adver­se events."

    Quelle:
    https://swprs.org/covid-rna-vaccines-close-to-1000-post-vaccination-deaths/

  5. 12.2.21, USA, San Francisco, Stadt ver­klagt Schulen, die nicht aufmachen

    "… Die Stadt San Francisco behaup­tet, dass die Selbstmordrate von Kindern ein Rekordhoch erreicht hat, in einer Klage, die dar­auf abzielt, den Schulbezirk der Stadt zu drän­gen, Klassenräume wie­der zu öffnen
    Von JOCELYN GECKER Associated Press
    SAN FRANCISCO – Die Zahl der selbst­mord­ge­fähr­de­ten Kinder in San Francisco hat ein Rekordhoch erreicht und Gesundheitsexperten sagen, dass es klar ist, dass die Schließung der öffent­li­chen Schulen "eine psy­chi­sche Gesundheitskrise unter Kindern im Schulalter kata­ly­siert", so eine Klage, die die Stadt am Donnerstag ein­ge­reicht hat, um den Schulbezirk zu drän­gen, die Klassenzimmer wie­der zu öffnen.
    Der Staatsanwalt von San Francisco, Dennis Herrera, kün­dig­te letz­te Woche an, dass er den dra­ma­ti­schen Schritt machen wür­de, den Schulbezirk der Stadt zu ver­kla­gen, der sei­ne Klassenräume fast ein Jahr lang geschlos­sen gehal­ten hat. In dem Antrag, der am Donnerstag beim San Francisco Superior Court ein­ge­reicht wur­de, hat Herrera alar­mie­ren­de Aussagen von Krankenhäusern in der San Francisco Bay Area, Ärzten und Eltern über die emo­tio­na­len und men­ta­len Schäden des erwei­ter­ten Fernunterrichts angeführt.
    Eine Mutter, Allison Arieff, sag­te, sie habe kürz­lich ihre 15-jäh­ri­ge Tochter "zusam­men­ge­rollt in einer föta­len Position, wei­nend, neben ihrem Laptop um 11 Uhr mor­gens" gefun­den. Arieff sag­te, ihre Tochter wei­ne oft mit­ten am Tag aus Frustration und "ver­liert den Glauben nicht nur an die SFUSD, son­dern an die Welt."
    Eine ande­re Mutter, Lindsay Sink, hat einen "gro­ßen Rückschritt" bei ihrem 7‑jährigen Sohn fest­ge­stellt, der "unkon­trol­lier­ba­re Zusammenbrüche hat, die das gan­ze Haus auf den Kopf stel­len". Sinks 10-jäh­ri­ge Tochter lei­det unter "Depressionen und Wut" und sie befürch­tet, dass die "psy­chi­sche Gesundheit ihrer Tochter wei­ter lei­den wird", bis das per­sön­li­che Lernen wie­der auf­ge­nom­men wird.
    UCSF Benioff Children's Hospital hat einen 66%igen Anstieg der Zahl der selbst­mord­ge­fähr­de­ten Kinder in der Notaufnahme gese­hen, und einen 75%igen Anstieg der Jugendlichen, die einen Krankenhausaufenthalt für die psy­chi­sche Gesundheit benö­tig­ten, so die Klage, die Kinderärzte, Kinderpsychiater und Ärzte der Notaufnahme zitiert.
    Im ver­gan­ge­nen Monat hat­te UCSF Children's Emergency Department in Mission Bay berich­tet, Meldungen und Behandlungen sui­zi­da­ler Kinder hät­ten … eine Rekordhöhe erreicht. Es zitier­te auch Ärzte, die eine Zunahme von Angstzuständen, Depressionen und Essstörungen bei Kindern fest­stell­ten, in Übereinstimmung mit natio­na­len Daten. …
    Die 52.000 Schüler der öffent­li­chen Schulen in San Francisco sind seit März vom Unterricht befreit. Die Gesundheitsbehörden haben den Schulen der Stadt erlaubt, seit September wie­der zu öff­nen, aber der Bezirk und die Lehrergewerkschaften waren nicht in der Lage, eine Einigung über die Wiedereröffnung der Klassenräume zu erzielen. …
    "Wir stim­men von gan­zem Herzen zu, dass die Schüler bes­ser mit per­sön­li­chem Lernen bedient sind," die Sprecherin des Schulbezirks, Laura Dudnick, sag­te am Donnerstag. "Die Schüler in einem gro­ßen öffent­li­chen Schulbezirk wie­der in die Schule zu brin­gen, ist sehr kom­plex und erfor­dert Partnerschaft."
    "Wir sind begie­rig dar­auf, dass die Stadt unse­rem Personal Impfstoffe zur Verfügung stellt", sag­te Dudnick.
    Die Klage ist die ers­te ihrer Art in Kalifornien und mög­li­cher­wei­se im gan­zen Land, da die Schulsysteme unter zuneh­men­den Druck von Eltern und Politikern gera­ten, das vir­tu­el­le Lernen zu been­den. Sie hat Diskussionen in ande­ren Städten aus­ge­löst, dar­un­ter Los Angeles, wo ein Stadtrat auf ähn­li­che recht­li­che Schritte drängt, um die Öffnung der Schulen zu erzwingen.
    Die Klage unter­streicht die wach­sen­den Spannungen und Kämpfe im gan­zen Land zwi­schen Politikern, die dar­auf bestehen, dass es sicher ist, die Schulen mit den rich­ti­gen Sicherheitsvorkehrungen wie­der zu öff­nen, und Lehrern, die an vor­ders­ter Front ste­hen und noch nicht geimpft wer­den konnten. …“
    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)
    https://abcnews.go.com/Health/wireStory/san-francisco-sues-schools-cites-high-suicidal-students-75842535

    Die Klageschrift ist hier einzusehen:
    https://uncutnews.ch/rekord-an-selbstmorden-in-san-francisco-aerzte-und-anwaelte-draengen-auf-wiedereroeffnung-der-schulen/

  6. Umfrage an den Lehrerverband
    Wenn die Lehrer wäh­rend der Schulschliessung Kurzarbeitergeld in Höhe von 70 % ihrer Bezüge erhal­ten wür­den, wie wür­de sich dass auf die Meinung zur Schulöffnung niederschlagen?
    Umfrage an die Corona Massnahmenfreunde?
    Was wäre wenn Menschen trotz des Lockdowns Karneval feiern.
    Muss man Menschen anzei­gen, weil sie Spaß haben?
    Umfrage an die Maskeniebhaber
    Kannst du dich erin­nern, wie es sich anfühlt wenn man als Kind den Mund zuge­hal­ten bekommt?

  7. nicht när­risch
    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/saarland-viele-aerzte-gehen-nicht-zur-impfung-17199011.html
    "Die Kassenärztlichen Vereinigung (KV) im Saarland geht nach Informationen der „Saarbrücker-Zeitung“ davon aus, dass „über­wie­gend orga­ni­sa­to­ri­sche Probleme“ für das Fernbleiben der Ärzte ver­ant­wort­lich waren. Dadurch schei­ne die „Masse der Ausfälle“ ent­stan­den zu sein. Angeblich sol­len Mediziner kei­nen oder gar zwei Termine mit­ge­teilt bekom­men haben. Nur ganz weni­ge Kollegen wür­den sich dem Impfstoff ver­wei­gern. Für Montagabend habe die KV eine Krisensitzung geplant, am Dienstag sol­le eine Klarstellung zur Wirksamkeit des Impfstoffs folgen."
    Tja.

  8. Ob KL & Co damit gehol­fen wäre? Oder ist es das, was sie nut­zen, um den Schwachen zu hel­fen? Die Übersetzung von deepl.com lässt es drol­lig wirken.

    "Anfälligkeiten der mensch­li­chen Entscheidungsfindung durch Adversarialität
    Amir Dezfouli, Richard Nock, und View ORCID ProfilePeter Dayan
    PNAS November 17, 2020 117 (46) 29221–29228; zuerst ver­öf­fent­licht am 4. November 2020; https://doi.org/10.1073/pnas.2016921117
    Herausgegeben von James L. McClelland, Stanford University, Stanford, CA, und geneh­migt am 3. Oktober 2020 (zur Begutachtung ein­ge­gan­gen am 10. August 2020)
    Signifikanz
    "Was ich nicht effi­zi­ent bre­chen kann, kann ich nicht ver­ste­hen." Das Verständnis der Schwachstellen mensch­li­cher Entscheidungsprozesse ermög­licht es uns, advers­a­ri­sche Angriffe zu erken­nen und poten­ti­ell zu ver­mei­den. Wir ent­wi­ckeln ein all­ge­mei­nes Framework zur Erzeugung von Gegnern für mensch­li­che Entscheidungsprozesse. Das Framework basiert auf den jüngs­ten Entwicklungen im Bereich der Deep Reinforcement Learning-Modelle und rekur­ren­ten neu­ro­na­len Netze und kann im Prinzip auf jede Entscheidungsaufgabe und jedes geg­ne­ri­sche Ziel ange­wen­det wer­den. Wir zei­gen die Leistung des Frameworks in drei Aufgaben, die Auswahl, Reaktionshemmung und sozia­le Entscheidungsfindung beinhal­ten. In allen Fällen war das Framework erfolg­reich in sei­nem geg­ne­ri­schen Angriff. Darüber hin­aus zei­gen wir ver­schie­de­ne Möglichkeiten, die Modelle zu inter­pre­tie­ren, um Einblicke in die Ausnutzbarkeit mensch­li­cher Entscheidungen zu erhalten.
    Abstrakt
    Adversarische Beispiele sind sorg­fäl­tig aus­ge­ar­bei­te­te Eingabemuster, die von künst­li­chen und/oder natür­li­chen neu­ro­na­len Netzen über­ra­schend schlecht klas­si­fi­ziert wer­den. Hier unter­su­chen wir advers­a­ri­sche Schwachstellen in den Prozessen, die für das Lernen und die Wahl beim Menschen ver­ant­wort­lich sind. Aufbauend auf aktu­el­len rekur­ren­ten neu­ro­na­len Netzwerkmodellen von Entscheidungsprozessen schla­gen wir ein all­ge­mei­nes Framework zur Erzeugung von geg­ne­ri­schen Gegnern vor, die die Entscheidungen von Individuen in bestimm­ten Entscheidungsaufgaben in Richtung der vom Gegner gewünsch­ten Verhaltensmuster for­men kön­nen. Wir zei­gen die Wirksamkeit des Frameworks durch drei Experimente, die Handlungsauswahl, Reaktionshemmung und sozia­le Entscheidungsfindung beinhal­ten. Außerdem unter­su­chen wir die Strategie des Gegners, um Einblicke in die Schwachstellen mensch­li­cher Entscheidungen zu gewin­nen. Das Framework könn­te in den Verhaltenswissenschaften Anwendung fin­den, um feh­ler­haf­te Entscheidungen zu erken­nen und zu vermeiden. …"
    https://www.pnas.org/content/117/46/29221

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.