Zweite Welle droht gar als "Doppelwelle"

In von­ein­an­der abge­schrie­be­nen Meldungen brin­gen Medien heu­te die Nachricht:

"Die euro­päi­schen Staaten soll­ten sich nach Ansicht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bereits jetzt auf eine zwei­te töd­li­che Welle von Coronavirus-Infektionen ein­stel­len. Es sei an der „Zeit für die Vorbereitung, nicht für Feierlichkeiten“, sag­te der WHO-Regionaldirektor für Europa, Hans Kluge, am Montag der bri­ti­schen Zeitung „The Telegraph“.

Er reagier­te damit auf die Lockerung von Maßnahmen gegen die Pandemie in meh­re­ren Ländern. Besonders besorgt äußer­te sich der WHO-Regionaldirektor über die Möglichkeit einer „Doppelwelle“. „In dem Fall könn­ten wir eine zwei­te Covid-Welle haben und eine sai­so­na­le Grippe oder die Masern.“

Leider ist das Interview mit dem Telegraph nur gegen Bezahlung ver­füg­bar. Vermutlich hat sich auch kein Journalist die Mühe gemacht, es zu lesen. Sämtliche Meldungen bezie­hen sich auf dpa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.