AKK und Ampelparteien gegen Impftrotzkismus in der Bundeswehr

waz​.de (15.11.)
t‑online.de (16.11.)

In der "WAZ" erfährt man von einer schä­bi­gen "Impf­quo­te" in den Großorganisationen:

»BERLIN. Die Regie­rung tut sich schwer, die Impf­quo­te in den eige­nen Groß­or­ga­ni­sa­tio­nen zu erhö­hen. Auch bei der Bun­des­wehr geht es kaum voran.

Von Tag zu Tag wächst in den Kaser­nen der Bun­des­wehr die Zahl der Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten, die sich mit Coro­na infi­ziert haben. Am 2. Novem­ber wur­den 356 akti­ve Fäl­le gemel­det, eine Woche spä­ter war die Zahl bereits auf 542 gestie­gen. Und doch läuft Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Anne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er (CDU) seit Mona­ten regel­mä­ßig gegen eine Wand, wenn sie eine Coro­na-Impf­pflicht durch­set­zen will.

Bun­des­weit ist eine Impf­pflicht für bestimm­te Ein­rich­tun­gen im Gespräch, etwa für die Alten- und Pfle­ge­hei­me in den Kom­mu­nen. Wie schwer es ist, vor der eige­nen Tür zu keh­ren, zeigt die Bun­des­re­gie­rung beim Ver­such, ihre eige­nen Groß­or­ga­ni­sa­tio­nen zu einer höhe­ren Impf­quo­te zu bewe­gen. Bei den Sol­da­ten lässt sie sich grob schät­zen, bei den Poli­zei­be­hör­den wer­den die­se Zah­len gar nicht erst erhoben.

Nur noch geimpfte Soldaten dürfen Amtshilfe leisten

Wie ein Spre­cher des Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­ums unse­rer Redak­ti­on mit­teil­te, wur­den bis­lang 276.000 Imp­fun­gen gegen Covid-19 ver­ab­reicht. Wenn man die­se Zahl durch zwei teilt und in Rela­ti­on zu den rund 184.000 Sol­da­ten stellt, ergibt sich eine Quo­te von annä­hernd 75 Prozent.

Exakt ist sie aller­dings nicht, da Erst‑, Zweit- und Dritt­imp­fun­gen nicht dif­fe­ren­ziert erfasst wer­den. Immer­hin erscheint die Impf­be­reit­schaft zumin­dest etwas höher als in der Gesamt­be­völ­ke­rung zu sein. Laut Robert-Koch-Insti­tut ver­fü­gen bloß 67,4 Pro­zent der Bür­ger über einen voll­stän­di­gen Impf­schutz

Auch der Vor­sit­zen­de des Reser­vis­ten­ver­ban­des mit sei­nen über 100.000 Mit­glie­dern, Patrick Sen­s­burg, plä­diert „drin­gend für eine Impf­pflicht“ – nicht zuletzt mit Blick auf die Amts­hil­fe. „Wir wol­len schließ­lich Men­schen hel­fen und nicht gefähr­den“, sag­te Sen­s­burg unse­rer Redaktion…

Kramp-Karrenbauer will die „Duldungspflicht“ schon lange

Kramp-Kar­ren­bau­er trat nach Anga­ben ihres Minis­te­ri­ums „bereits im Früh­jahr“ und „mit Nach­druck“ für die Ein­füh­rung einer – so heißt es in der Trup­pe – „Dul­dungs­pflicht" der Impf­stof­fe gegen das Virus Sars-CoV 2 ein. Was bei Krank­hei­ten wie Influ­en­za seit Jah­ren bewähr­te Pra­xis in der Bun­des­wehr ist, soll­te auch in der Coro­na-Pan­de­mie gelten.

Doch für einen Ein­griff in die kör­per­li­che Unver­sehrt­heit braucht die Minis­te­rin die Zustim­mung des 65-köp­fi­gen Gesamt­ver­trau­ens­per­so­nen­aus­schus­ses (GVPA), der über­wie­gend aus Ver­tre­tern der Sol­da­ten und aus Per­so­nal­rä­ten besteht. Und der stimm­te der Dul­dungs­pflicht bloß in Aus­lands­ein­sät­zen zu…

Die Ver­schwie­gen­heits­pflicht wur­de auf die Spit­ze getrie­ben, als ein Appell der Minis­te­rin und sechs ver­schie­de­ner Per­so­nal­ver­tre­tun­gen am 14. Sep­tem­ber („Imp­fen schützt“) an alle 250.000 Ange­hö­ri­gen der Bun­des­wehr raus­ging. Das Doku­ment, das unse­rer Redak­ti­on vor­liegt, trägt bis heu­te die bizar­re Auf­schrift „VS – Nur für den Dienst­ge­brauch“. Ein Appell mit einer Ver­tei­ler­lis­te, die gut 250.000 Namen umfasst, wird wie eine Geheim­sa­che behan­delt…«

Die Trup­pe will halt ihre Kampf­fä­hig­keit nicht gefähr­den. Bei Pfle­ge­kräf­ten kommt es dar­auf nicht so an.

»Kramp-Kar­ren­bau­ers Kabi­netts­kol­le­ge, Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Horst See­ho­fer (CSU), tat sich den Kampf für die Impf­pflicht gar nicht erst an. „Wir müs­sen die Leu­te über­zeu­gen, dass sie sich imp­fen las­sen“, warb er. Man dür­fe eine Imp­fung nicht zur Vor­aus­set­zung für ein Arbeits­ver­hält­nis oder den Abschluss eines Ver­si­che­rungs­ver­tra­ges machen. „Das dür­fen wir in Deutsch­land nicht begin­nen“, sag­te er noch im Juli. Inzwi­schen äußert er sich dazu gar nicht mehr.«

22 Antworten auf „AKK und Ampelparteien gegen Impftrotzkismus in der Bundeswehr“

  1. Amts­hil­fe bei der Abimp­fung wehr­lo­ser ein­sit­zen­der Hoch­be­tag­ter. Ich erin­ne­re mich noch an das Bild in einem Seniorenheim. 

    Respekt, impf­ver­wei­gern­de Sol­da­ti­nenn und Sol­da­ten. Macht die Amts­hil­fe unmög­lich. Ein Bei­trag zur Gesund­heit unse­rer hoch­be­tag­ten Mitbürger.

    1. @Clarence: Ich erin­ne­re mich auch an die Schil­de­rung eines Whist­le­b­lo­wers in einer Sit­zung des Coro­na-Aus­schus­ses, der davon berich­te­te, dass eini­ge die­ser armen alten Men­schen zunächst ein deut­li­ches Abwehr­ver­hal­ten gegen die "Imp­fung" zeig­ten. Das hät­te sich in den meis­ten Fäl­len schlag­ar­tig gelegt, als sie die Sol­da­ten im Kampf­an­zug sahen.
      Was da wohl den Wider­stand bei den Ange­hö­ri­gen der Kriegs­ge­nera­ti­on gebro­chen hat?

  2. Krampf-Knat­ter­bau­er in ihren End­zü­gen und See­ho­fer völ­lig des­il­lu­sio­niert seit Jahrzehnten.
    Mit denen ist kein Staat zu machen.
    Aller­dings mit dem Nach­fol­ge­per­so­nal, das sich all­jähr­lich so groß­zü­gig an unse­rem Geld bedient, noch weniger.
    Schn­attale­na ist kaum noch eine Erwäh­nung wert, Lind­ner hat völ­lig den Libe­ra­lis­mus ver­ges­sen und Scholz? Kriminell.

  3. Eine Impf­flicht kann die Fäl­le bei der Bun­des­wehr in die Höhe trei­ben. Das will Frau Kamp-Kar­ren­bau­er aber bestimmt nicht für ihre Truppe.

  4. Was bedeu­tet in die­sem Zusam­men­hang "nach dem Vorbild
    a n d e r e r Immu­ni­sie­run­gen"? (s.u.) Bit­te um Beleh­rung sehr geehr­te Frau Krampf-Knarrenbauer.Pardon, Versprecher.

    Ver­tei­di­gungs­po­li­ti­ker von SPD, Grü­nen und FDP haben sich dafür aus­ge­spro­chen, Coro­na-Imp­fun­gen in der Bun­des­wehr nach dem Vor­bild ande­rer Immu­ni­sie­run­gen ver­pflich­tend zu machen

  5. Wenn man davon aus­geht, dass Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten in der Regel in die Grup­pe der Erwach­se­nen fal­len, beträgt die Impf­quo­te unter ihnen ziem­lich genau der der nicht kaser­nier­ten erwach­se­nen Bevöl­ke­rung. Inso­fern ist alles in Ord­nung. Die Bun­des­wehr reprä­sen­tiert das Staatsvolk.

  6. AKK geht gar nicht.

    Spritz.

    Bei der Bun­des­wehr und in den Amts­stu­ben gilt es als unhöf­lich, die Che­fin mit Vor­na­men anzureden.

    Spritz, spritz.

    Frau Kramp-Kar­ren­bau­er, meist wird die ent­spre­chen­de Abkür­zung verwendet.

    Spritz, spritz.

    Ist wahr.

    Spritz, spritz.

  7. Die Bunds­wehr ist eine Söld­ner­ar­mee deren Auf­ga­be ist ist, die Inter­es­sen einer pro­fit­gie­ri­gen Min­der­heit mit Waf­fen­ge­walt durchzusetzen.

    1. Sehr tref­fend. Hat mit Ver­tei­di­gung schon lan­ge nichts mehr zu tun. Eine NATO/EU Inter­ven­ti­ons­ar­mee. Nicht viel bes­ser als des Kai­sers Kolonialarmee.

  8. Daß AKK regel­mä­ßig gegen eine Wand rennt, glau­be ich gerne.
    Anders ist der regel­mä­ßi­ge Blöd­sinn auch nicht zu erklä­ren, den
    sie von sich gibt.

  9. Es ist ein Haf­tungs­pro­blem: Wenn die Coro­na-Sprit­ze unter die Dul­dungs­pflicht fällt, dann haf­tet die Bun­des­wehr auch auto­ma­tisch für alle Schä­den, die dar­aus ent­ste­hen, d.h. in Form von Scha­den­er­satz und lebens­lan­gen Ren­ten für Geschä­dig­te und Hin­ter­blie­be­ne. Es bleibt zu sehen, ob sie die­se Büch­se auf­ma­chen wollen.

  10. Nach mei­nen Infor­ma­tio­nen eines Sol­da­ten, sind ist die Grip­pe­imp­fung ver­pflich­tend. Begrün­dung: Sol­da­ten haben kein Recht auf kör­per­li­che Unver­sehrt­heit. Das liegt in der Natur des "Berufs".
    Ich den­ke es liegt dar­an, dass die Gen­the­ra­pien nur eine beding­te Zulas­sung haben, so dass sie nicht ver­pflich­tend gemacht wer­den kann. Oder aber sie schre­cken vor den "Neben­wir­kun­gen" zurück.

  11. Wie sieht es denn eigent­lich mit der Impf­quo­te bei der Poli­zei aus? Weiß da jemand was, auch ob da so eine Kör­per­ver­let­zung geplant ist?

  12. Aus Cha­rak­ter­man­gel und ideel­ler Ziel­lo­sig­keit über­bie­ten sich gera­de alle WEF- Mario­net­ten auf Minis­ter­pos­ten in ker­ni­gen, auto­ri­tä­ren For­de­run­gen zur Bezwin­gung der eigen­sin­ni­gen Abweich­ler. Damit mei­nen sie, sich in Füh­rungs­kom­pe­tenz bewei­sen und dar­stel­len zu kön­nen, obwohl ihnen genau die­se augen­schein­lich dra­ma­tisch fehlt‼️ 😉

    1. Was erwar­test du? Natür­lich sind die WEF-Mario­net­ten geist- und kul­tur­lo­se Wesen. Ihr Mas­ter­mind, der Herr Schwab ist ja sel­ber nicht die hells­te Leuch­te im Lam­pen­la­den. Kommt halt davon, wenn Gier Hirn frisst.

  13. Für den Sol­da­ten essenziell.
    Stand­haft oder gehorsam?
    Feig­heit oder Ungehorsam?

    "USA: Natio­nal­gar­de von Okla­ho­ma wider­setzt sich COVID-Impf­man­dat des Pentagon
    16 Nov. 2021"
    https://​de​.rt​.com/​n​o​r​d​a​m​e​r​i​k​a​/​1​2​7​1​8​1​-​u​s​a​-​n​a​t​i​o​n​a​l​g​a​r​d​e​-​v​o​n​-​o​k​l​a​h​o​m​a​-​w​i​d​e​r​s​e​t​zt/

    "Bri­ga­de­ge­ne­ral Tho­mas Man­ci­no, Kom­man­deur der 45. Infan­te­rie­bri­ga­de der Natio­nal­gar­de von Okla­ho­ma, teil­te sei­nen Sol­da­ten letz­te Woche mit, dass "kei­ne nega­ti­ven admi­nis­tra­ti­ven oder recht­li­chen Maß­nah­men" ergrif­fen wür­den, wenn sie die COVID-19-Imp­fung ver­wei­ger­ten, trotz des umstrit­te­nen mili­tä­ri­schen Impf­man­dats vom US-Prä­si­den­ten Joe Biden. Jetzt hat das Pen­ta­gon dar­auf reagiert."

    "Oberst­leut­nant Geoff Legler erklär­te als Spre­cher der Natio­nal­gar­de von Okla­ho­ma, Man­ci­nos Brief erlau­be es den Trup­pen der Natio­nal­gar­de, ihren Dienst in ihrem Staat fort­zu­set­zen, ohne dass sie "Angst" haben müss­ten, ihren Pos­ten zu ver­lie­ren. Aller­dings kön­nen die­se Trup­pen mit Kon­se­quen­zen rech­nen, wenn sie eine vor­ge­schrie­be­ne Mili­tär­schu­le besu­chen müs­sen oder auf Befehl des Bun­des ein­be­ru­fen werden.
    Der "Schutz", den das Memo bie­tet, gel­te nur, "solan­ge sie sich inner­halb der Gren­zen des Staa­tes befin­den", schreibt Legler."

    "Es bleibt jedoch abzu­war­ten, wel­che Maß­nah­men das US-Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um gegen unge­impf­te Sol­da­ten der Natio­nal­gar­de ergrei­fen könn­te oder wür­de, die ver­mut­lich nicht kurz­fris­tig auf Befehl der Bun­des­re­gie­rung akti­viert wer­den können."

    "In die­ser Woche hat das Pen­ta­gon auf das Memo reagiert und die US-Natio­nal­gar­de gewarnt, dass die COVID-19-Imp­fung obli­ga­to­risch sei und dass die Mit­glie­der dis­zi­pli­na­risch belangt wer­den, wenn sie sich nicht imp­fen las­sen. Der Pres­se­spre­cher des Pen­ta­gons John Kir­by sag­te dazu:

    "Es ist ein recht­mä­ßi­ger Befehl, dass Natio­nal­gar­dis­ten den COVID-Impf­stoff erhal­ten müs­sen. Es ist ein recht­mä­ßi­ger Befehl. Wenn sie sich wei­gern, dies zu tun, ohne eine geneh­mig­te Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung, sind sie in der glei­chen Lage wie Mit­glie­der des akti­ven Diens­tes, die den Impf­stoff verweigern.""

  14. Poli­ce On Guard (+) in Cana­da. (mehr als 130 Vertreter)

    "Im Sep­tem­ber 2021 grün­de­ten akti­ve RCMP-Mit­glie­der von Poli­ce On Guard eine klei­ne Grup­pe für Moun­ties, um RCMP-spe­zi­fi­sche The­men zu dis­ku­tie­ren. Die Grup­pe war sich bald einig, dass es für die Poli­zei an der Zeit war, sich gegen die Zen­sur von Infor­ma­tio­nen und die Ver­let­zung der kana­di­schen Rech­te und Frei­hei­ten aus­zu­spre­chen. So ent­stand Moun­ties For Free­dom, und inner­halb weni­ger Tage wuchs die Grup­pe in die Hun­der­te von Mit­glie­dern. Wir wach­sen immer noch!
    Wir sind eine Grup­pe von Poli­zei­be­am­ten im akti­ven Dienst und im Ruhe­stand, die sich zusam­men­ge­fun­den haben, um einen Ort der Wahr­heit und Gerech­tig­keit für alle Mit­glie­der zu schaffen.
    Wir wol­len ein Ende der ver­fas­sungs­wid­ri­gen Anord­nun­gen im Bereich der öffent­li­chen Gesund­heit erreichen.
    Poli­zei­be­am­te wer­den ange­wie­sen, sich über ihren Eid hin­weg­zu­set­zen, die Rech­te der Men­schen zu wah­ren, die sie schüt­zen, und das muss ein Ende haben.

    Leit­bild von Poli­ce On Guard
    Als akti­ve und pen­sio­nier­te Poli­zei­be­am­te ist es unse­re Aufgabe:
    Unse­ren Eid auf die kana­di­sche Ver­fas­sung zu erfül­len und nach bes­tem Wis­sen und Gewis­sen den Frie­den zu wah­ren, Straf­ta­ten zu ver­hin­dern und ande­re Auf­ga­ben als Poli­zei­be­am­te treu, unpar­tei­isch und geset­zes­kon­form zu erfüllen.
    Der Öffent­lich­keit wei­ter­hin zu die­nen und sie zu schüt­zen und dabei unab­hän­gig von poli­ti­schem Ein­fluss zu bleiben.
    Wie­der­her­stel­lung und Wie­der­ge­win­nung des öffent­li­chen Ver­trau­ens, das durch die Durch­set­zung von Not­stands­maß­nah­men beschä­digt wur­de und ver­lo­ren gegan­gen ist.
    Die Mit­glie­der im akti­ven Dienst zu ermu­ti­gen, sich unse­rer Kla­ge anzu­schlie­ßen, um die Gül­tig­keit der von unse­ren Bundes‑, Lan­des- und Kom­mu­nal­re­gie­run­gen erlas­se­nen Not­stands­maß­nah­men zu klären.
    Wir sind der Mei­nung, dass die­se Maß­nah­men nicht nur im Wider­spruch zu unse­rem Eid auf die Char­ta ste­hen, son­dern auch die akti­ven Poli­zei­be­am­ten in eine unhalt­ba­re Lage brin­gen, wenn sie von Poli­ti­kern und Füh­rungs­kräf­ten ange­wie­sen wer­den, die­se Not­maß­nah­men durchzusetzen."
    https://​www​.moun​ties4f​ree​dom​.com/​p​a​r​t​n​e​r​s​h​ips

    Law Enforce­ment (mehr als 40 Poli­ce- Sta­ti­ons, Ser­vices, Regionals, …)
    Part­ner Groups
    ( https://​poli​ce​on​guard​.ca/
    https://​action​4​ca​na​da​.com/
    https://​fight​-for​-the​-front​li​ne​.mailchimp​si​tes​.com/
    https://​www​.free​dom​sad​vo​ca​te​.ca/
    https://​www​.cana​daun​di​vi​ded​.com/
    https://​www​.freet​ofly​.ca/
    https://​health​pro​fes​sio​nals​uni​ted​.ca/
    https://​cana​di​an​phy​si​ci​ans​.org/
    https://​abhcp​.ca/
    https://​peck​for​d42​.word​press​.com/
    https://​covi​d19cri​ti​cal​ca​re​.com/
    https://​poli​ce​for​free​dom​.org/
    https://​www​.cana​di​an​front​li​nen​ur​ses​.ca/
    https://​vac​cine​choice​ca​na​da​.com/
    https://​myap​schoice​.ca/
    https://​free​domcells​.org/
    https://​cana​da​he​alt​h​al​li​ance​.org/
    https://​stan​dup​ca​na​da​.solu​ti​ons/
    https://​www​.jccf​.ca/
    https://​www​.cana​di​an​co​vid​care​al​li​ance​.org/
    https://​www​.feds​for​free​dom​.ca/
    https://​take​ac​tion​ca​na​da​.ca/ )
    Fire Ser­vices (mehr als 30 Fire & Emer­gen­cy- Ser­vices, Departments, …)
    Health Care Workers (Doc­tors, Nur­ses, Dentists, …)
    Cor­rec­tions (… Minis­try of Cor­rec­tion­al Service, …) (?)
    Armed Forces (Depart­ment of Natio­nal Defence, Naval Reser­ves, Reser­ve Army Forces, Roy­al Cana­di­an Air Force, Roy­al Cana­di­an Navy) (??)
    Govern­ment Agen­ci­es (Minis­try of Soli­ci­tor Gene­ral, Soli­ci­tor Gene­ral, Cen­tral Lake Onta­rio Con­ser­va­ti­on Aut­ho­ri­ty, Minis­try of Trans­por­ta­ti­on Ontario) (???)
    Law Firms, Public Uti­li­tys, Small Busi­nesses, Tea­chers, Trades & Uni­ons, Transportation

    Über­setzt mit http://​www​.DeepL​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor (kos­ten­lo­se Version)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.