Es gibt sie, die anständigen EthikerInnen

Hier aus­nahms­wei­se bei "hart aber fair".

Frau Flaß­pöh­ler argu­men­tiert am 15.11. auf phi​lo​mag​.de so:

»Das Aschenputtel-Prinzip

Die Guten ins Töpf­chen, die Schlech­ten ins Kröpf­chen. Die­ser Satz aus dem all­seits bekann­ten Mär­chen Aschen­put­tel wird in die­sen Tagen rasant anstei­gen­der Anste­ckungs­zah­len zur hand­lungs­lei­ten­den Maxi­me. Mit den Guten sind die Geimpf­ten gemeint, die sich soli­da­risch und ver­nünf­tig ver­hal­ten, mit den Schlech­ten die unso­li­da­ri­schen und unver­nünf­ti­gen Nicht-Geimpf­ten, die man vom öffent­li­chen Leben fort­an aus­schlie­ßen möch­te, damit sie die Guten und das gesell­schaft­li­che Gan­ze nicht wei­ter gefähr­den. Welt­ärz­te­prä­si­dent Mont­go­me­ry sprach ent­spre­chend von einer „Tyran­nei der Unge­impf­ten“: einem Macht­miss­brauch also. Der ehe­ma­li­ge Vor­sit­zen­de des Ethik­ra­tes Peter Dab­rock sekun­dier­te jüngst auf die­ser Web­sei­te, die Wort­wahl Mont­go­me­rys sei zwar scharf, aber ethisch zutref­fend, das ego­is­ti­sche Ver­hal­ten der Unge­impf­ten las­se sich mit dem Steu­er­skan­dal Cum Ex ver­glei­chen, der den Staat um Mil­li­ar­den Euro erleich­tert habe. 

Eine Straf­tat wie mas­si­ve Steu­er­hin­ter­zie­hung allen Erns­tes mit der Wei­ge­rung, sich imp­fen zu las­sen, zu ver­glei­chen, ist für die der­zei­ti­ge Dis­kurs­la­ge signi­fi­kant. Wer dem Staat Steu­er­gel­der in Mil­lar­den­hö­he vor­ent­hält, begeht (auch wenn anfäng­lich von der Aus­nut­zung einer Geset­zes­lü­cke die Rede war) aktiv ein Ver­bre­chen. Wer sich nicht imp­fen las­sen will, lehnt in Über­ein­stim­mung mit der Rechts­la­ge einen Ein­griff in sei­nen Kör­per ab. Gegen­wär­tig erle­ben wir also, wie Unge­impf­te rhe­to­risch kri­mi­na­li­siert wer­den, obwohl sie fak­tisch nichts Kri­mi­nel­les tun. Gegen­stand des Has­ses aber wer­den sie umso mehr, wäh­rend der Cum Ex-Skan­dal weit­ge­hend emo­ti­ons­los zur Kennt­nis genom­men wurde… 

Nun zum Punkt der Selbst­ver­schul­dung: Rich­tig, wer sich nicht imp­fen und damit das Risi­ko einer schwe­ren Erkran­kung stei­gen lässt, hät­te eine Ein­lie­fe­rung ins Kran­ken­haus wahr­schein­lich durch eine Imp­fung ver­hin­dern kön­nen. Doch wenn wir die­ses Argu­ment wirk­lich gel­ten las­sen, dann wird die gesell­schaft­li­che Soli­da­ri­tät, die wir gera­de jetzt so sehr brau­chen, erst recht zer­stört – und zwar fun­da­men­tal und unwie­der­bring­lich. Auch der Motor­rad­fah­rer hät­te den schwe­ren Unfall ver­hin­dern kön­nen, wenn er gar nicht erst auf die­se Todes­ma­schi­ne gestie­gen wäre. Um vom Rau­cher mit Lun­gen­krebs ganz zu schwei­gen. Und wo hört die Schick­sals­macht auf und fängt die Selbst­ver­schul­dung an? Beim miss­lun­ge­nen Suizidversuch?

Zudem ist es für vie­le Unge­impf­te ein Leich­tes, die Schuld­last umzu­keh­ren: War­um soll ich mich als gesun­der Mensch, der regel­mä­ßig Sport treibt, kei­nen Alko­hol trinkt und nicht raucht, imp­fen las­sen, nur weil ande­re sich nicht im Griff haben und des­halb als Risi­ko­grup­pe gel­ten? Wor­an sich erse­hen lässt, wohin es führt, wenn wir anfan­gen, Men­schen dafür anzu­kla­gen, dass sie selbst­ver­schul­det krank werden…

EIN KOLLEKTIV DER DUMMKÖPFE?

Impf­zen­tren hat man ver­früht geschlos­sen, die so wich­ti­gen Tests wur­den zah­lungs­pflich­tig, in den Kran­ken­häu­sern ste­hen seit Jah­res­be­ginn 4000 Inten­siv­bet­ten weni­ger zur Ver­fü­gung, weil man es ver­säumt hat dafür zu sor­gen, dass Arbeits­be­din­gun­gen und Bezah­lung sich für Pfle­ge­kräf­te signi­fi­kant ver­bes­sern; in vie­len Schu­len gibt es immer noch nicht aus­rei­chend Lüf­ter. Man braucht nicht viel psy­cho­lo­gi­sches Gespür um in der neu­en Sün­den­bock-Rhe­to­rik ein gelun­ge­nes Ablen­kungs­ma­nö­ver zu erken­nen: Schuld sind DIE Unge­impf­ten. Punkt. Aus. 

Womit wir bei einem wei­te­ren Grund­satz­pro­blem ange­langt wären. Die Rede von DEN Unge­impf­ten sug­ge­riert ein unter­schieds­lo­ses Kol­lek­tiv an Dumm­köp­fen, die gegen jede Ver­nunft handeln… 

Wah­re Soli­da­ri­tät lässt sich nicht gegen die indi­vi­du­el­le Frei­heit durch­set­zen, son­dern nur mit ihr. Natür­lich gilt es, vul­nerable Grup­pen zu schüt­zen. Aber genau­so grund­le­gend ist, dass die Men­schen die Ver­fü­gungs­ge­walt über ihren Kör­per behal­ten. Und es ist Auf­ga­be der Poli­tik, bei­des mit­ein­an­der zu ver­mit­teln, anstatt die Bevöl­ke­rung immer wei­ter zu spal­ten. Die Guten ins Töpf­chen, die Schlech­ten ins Kröpf­chen? Rucke­di­gu, Blut ist im Schuh.«

37 Antworten auf „Es gibt sie, die anständigen EthikerInnen“

  1. Die Argu­men­ta­ti­on geht immer noch davon aus, dass die­se Gen­the­ra­peu­ti­ka irgend­wie gegen eine Erkran­kung hel­fen. Allein dies kann mas­siv ange­zwei­felt wer­den. Aber gut, sonst wäre sie nie in die­se Run­de ein­ge­la­den worden.

    Freie Impf­ent­schei­dung ist eine Sache. Hier spricht doch schon die Logik sowie die Fak­ten gegen die­se Gen­the­ra­peu­ti­ka. Da braucht es schon gar kei­ne Dis­kus­si­on über Soli­da­ri­tät mehr. Aber die Lem­min­ge stür­zen sich soli­da­risch ins Meer … (obwohl dies tat­säch­lich bei den Lem­min­gen nichtd er Fall ist).

  2. Das klingt schon etwas bes­ser, ABER es geht doch am eigent­li­chem The­ma wie­der vor­bei: wie gefähr­lich ist der Virus und vor allen für wen. Hin­zu kommt natür­lich auch die Fra­ge der Impf­stoff­si­cher­heit. Wenn ich die greif­ba­ren "Infor­ma­tio­nen" angu­cke, dann kommt bei mir unwei­ger­lich der Ein­druck , gegen den ich mich nicht erweh­ren kann, das die Poli­tik & Behör­den sehr genau wis­sen was los ist, die­se Infor­ma­tio­nen aber nicht preis geben wol­len, denn dann wären exor­bi­tant vie­le Fra­gen zu beant­wor­ten in Rich­tung wie­so, wes­halb, war­um. Davor dürf­ten sehr vie­le gro­ße Angst haben.
    Ich glau­be auch nicht das es kei­nen Über­blick gibt in den inter­nen Papie­ren. Die­ser Staat schafft es einen Unter­ta­nen bei der Steu­er­erklä­rung auf die Füße zu tre­ten, wenn sich ein Zah­len­dre­her oder ähn­li­ches ergibt. Und hier kann man mir nicht erzäh­len das es bei einer so ein­fa­chen Auf­ga­be .… es geht ja nur um Lis­ten … der Über­blick fehlt, auch nicht wenn das gan­ze per Fax kommt.

  3. "Rich­tig, wer sich nicht imp­fen und damit das Risi­ko einer schwe­ren Erkran­kung stei­gen lässt, hät­te eine Ein­lie­fe­rung ins Kran­ken­haus wahr­schein­lich durch eine Imp­fung ver­hin­dern können."

    Spritz.

    Bele­ge für die­se Behaup­tung lie­fern Aktu­el­le Kame­ra und Wochenschau.

    Spritz, spritz.

    1. @Die Muh-Vari­an­te kommt, spritz, spritz:
      Bit­te etwas mehr Toleranz!
      Das "wahr­schein­lich" in der Aus­sa­ge ist sowohl eine Abschwä­chung (von "durch eine Imp­fung ver­hin­dern kön­nen") als auch von "Rich­tig"; sowie der sub­jek­ti­ven Ein­schät­zung der Autorin, die sich auf ihre Wahr­neh­mung (sei es aus Pres­se­be­rich­ten oder "Stu­di­en") stützt.
      An der Argu­men­ta­ti­on der Frau zum eigent­li­chen Pro­blem ändert es nichts.

  4. ab ca. 17:15 Zum Tag der Tole­ranz – ‑hier kom­men Kin­der zu Wort

    https://​www​.dasers​te​.de/​i​n​f​o​r​m​a​t​i​o​n​/​r​a​t​g​e​b​e​r​-​s​e​r​v​i​c​e​/​l​i​v​e​-​n​a​c​h​-​n​e​u​n​/​v​i​d​e​o​s​/​l​i​v​e​-​n​a​c​h​-​n​e​u​n​-​v​i​d​e​o​-​9​8​7​0​.​h​tml

    Hier kom­men Erwach­se­ne zu Wort
    118
    WDR Text
    Di 16.11.
    WDR
    Grü­ne schlie­ßen Rats­frau aus 

    In Cas­trop-Rau­xel hat die Ratsfraktion
    der Grü­nen beschlos­sen, ihr bisheriges
    Mit­glied Not­bur­ga Hen­ke auszuschließen.
    Grund sind ihre Aus­sa­gen zur Corona-
    Pandemie. 

    Not­bur­ga Hen­ke hat­te gefor­dert, auch
    als Nicht­ge­impf­te ohne Coro­na­test an
    den Rats­sit­zun­gen teil­neh­men zu dürfen.
    Für die Frak­ti­on der Grü­nen ist damit
    das Ver­trau­ens­ver­hält­nis zer­rüt­tet. Sie
    for­dert Hen­ke auf, ihr Rats­man­dat zu-
    rück­zu­ge­ben und aus der Par­tei auszu-
    tre­ten. Not­bur­ga Hen­ke erklär­te, ihr
    Rats­man­dat behal­ten zu wollen. 

    https://www1.wdr.de/wdrtext/externvtx100~_eam-36c2b4f045e8ac01192adc4bac022e74_eap__page__num-118.jsp

  5. Trans​pa​renz​test​.de
    @transparenztest
    US VAERS Daten lie­fern zudem Mel­dun­gen nach 1. und 2. Dosis:

    Gemel­de­te Myo­kar­di­tis Fäl­le liegen
    nach 2. Dosis
    in den Alters­grup­pen U30 teils über 10x höher als nach 1. Dosis. 

    UK hat dar­auf­hin die 2. Dosis für die Alters­grup­pe 12–18 Jah­re gestoppt.

    https://​twit​ter​.com/​t​r​a​n​s​p​a​r​e​n​z​t​e​s​t​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​0​5​6​9​1​3​9​9​7​0​5​5​5​905

    https://www.transparenztest.de/post/pei-daten-7faches-myokarditis-risiko-fuer-maennliche-12–17-jaehrige-warum-wird-pfizer-nicht-gestoppt

  6. Sich auf eben­so unbe­wie­se­ne wie unver­stan­de­ne Behaup­tun­gen von Phar­ma-Papa­ga­gei­en zu ver­las­sen und dar­aus Gebots­ta­feln für die Medi­en zu bas­teln ist nichts als per­ver­se Attrap­pen-Ethik zum unmo­ra­li­schen Hand­lan­ger­dienst für gemein­ge­fähr­li­che und gesell­schafts­spal­te­ri­sche Propaganda.

  7. Der Man­gel an Inten­siv­bet­ten ist die Fol­ge skru­pel­lo­ser Spe­ku­la­ti­ons­ge­schäf­te die durch die­sen Staat ermög­licht, unter­stützt und befeu­ert werden.

    Also sys­tem­be­dingt.

  8. ich beken­ne, ich geste­he, daß ich nach coro­dok süch­tig bin, weil ich hier auf das erlö­sen­de wort war­te, die­ses "sprich nur ein wort, so wird mei­ne see­le gesund".
    irgend­wie suche ich hier schutz, obdach, wenigs­tens will ich hier zeit gewin­nen, "einen kri­ti­schen Abstand zu regie­rungs­amt­li­chen Ver­laut­ba­run­gen" und ent­glei­sun­gen zu gewinnen.
    des­halb bin ich wahr­schein­lich schuld, daß "ich mal pau­se" rang 3 inne hat, weil ich über die­sen bei­trag coro­dok betrete.
    eigent­lich müß­te ich mich ent­zie­hen, ent­wöh­nen, weil eine sucht blind macht.
    eigent­lich war­te ich auf den show­down, der hof­fent­lich nicht kommt, der von den ande­ren her­bei­ge­führt wird.
    der show­down, das ist high­noon, der kampf ums über­le­ben um die mit­tags­zeit, wo die son­ne blendet.

    1. @holger blank

      Kampf ums Über­le­ben? Nein, das ist nicht das was die Ent­wick­lung vor­an­treibt. Denn wenn es so wäre daß Lebe­we­sen um ihr Über­le­ben kämp­fen müss­ten, wür­de ja nur der Stär­ke­re den Sieg davon­tra­gen. Dann wäre die Welt ein Hor­ror­zoo und die Stra­ßen voll mit gepan­zer­ten Rie­sen­ech­sen die alles fres­sen was bei 3 nicht aufn Baum geklet­tert ist. Dann wür­de das Recht des Stär­ke­ren gel­ten und die Behaup­tung über Kil­ler­vi­ren wäre richtig.

      Dann wür­de es uns Men­schen gar nicht geben!

  9. Vor zwei Jah­ren wären alle, die die­ser Argu­men­ta­ti­on wider­spro­chen hät­ten, als Spin­ner bezeich­net wor­den. Jetzt ist es anders und die Duck­mäu­ser haben sich halt gedreht und manch einer nutzt die Tritt­bret­ter zum agitieren.

    Wie eini­ge hier schon schrie­ben, geht die Debat­te etwas am Kern vor­bei. Wir haben eine gesteu­er­te und von lan­ger Hand geplan­te Fake-Pan­de­mie, die mit­tels kom­plett unbrauch­ba­rer „Tests“ und sons­ti­ger Erfin­dun­gen sowie einer gleich­ge­schal­te­ten Medi­en­land­schaft befeu­ert wird. Wir haben eine Leta­li­tät von ca. 0,2%, also wie bei jeder Grip­pe. Wir hat­ten in 2020 Unter­sterb­lich­keit, jetzt dank der Sprit­zen end­lich den gewünsch­ten Anstieg. Ja und sonst? Wirt­schaft, Gesell­schaft, Kul­tur, Wer­te – alles Total­scha­den. Aber dafür kann man jetzt leich­ter zum Held wer­den: Faul aufs Sofa lüm­meln, Glot­ze an, Maul­korb auf, Mit­men­schen mei­den und pflicht­ge­recht denunzieren/diffamieren, Abweich­ler kün­di­gen (Job, Freund­schaft). Und das aller­wich­tigs­te: Jeden Schuss mitnehmen.

    Aber was schrei­be ich, weiß hier jeder.

    Es ist grau heu­te, und das spie­gelt die Situa­ti­on recht gut wider.

    1. Die Letha­li­tät von Coro­na in Deutsch­land beträgt 1,9%
      (https://​www​.coro​na​-in​-zah​len​.de/​w​e​l​t​w​e​it/) also ca. 10 Mal so hoch wie bei einer Grippe.

      Eine Über­sterb­lich­keit gab es 2020 tat­säch­lich nur in den Coro­na­wel­len, was dem zu ver­dan­ken ist, dass die ers­ten Coro­na­maß­nah­men in Deutsch­land zu einem Zeit­punkt kamen, als die ers­te Wel­le noch am Anfang war.

      Dass Imp­fun­gen eine sta­tis­tisch rele­van­te Anzahl von Todes­fäl­len ver­ur­sa­chen ist völ­lig aus der Luft gegrif­fen und durch nichts belegbar!

        1. Natür­lich haben wir in Deutsch­land kei­ne Über­sterb­lich­keit wie in den Län­dern, in denen Coro­na gewü­tet hat – dank der unge­lieb­ten und zuge­ge­be­ner­ma­ßen nicht ange­neh­men Maßnahmen.

          Es stimmt, dass die Impf­wir­kung nach­lässt, vor allem bei den Älte­ren, des­halb wird ja eine 3. Imp­fung empfohlen.

          Trotz­dem sind die Zah­len ein­deu­tig! Die Imp­fung schützt!
          – 30.000 Impf­durch­brü­che bei 70% der Men­schen gegenüber
          – 236.000 Erkran­kun­gen bei 30% Ungeimpften
          im sel­ben Zeitraum.

          1. @Andy: Das Auf­rech­nen ist lus­tig! 30.000 "Impf­durch­brü­che" in einer!!! Woche, und es glau­ben immer noch Leu­te, "die Imp­fung schützt!". Und was ver­stehst Du unter "Erkran­kun­gen"? Hast Du Dir eine Ober­gren­ze gesetzt für die Zahl der "Imp­fun­gen"? Die Stim­men wer­den lau­ter, wie es so schön heißt, die von einem Boos­ter­schutz von nur vier Mona­ten sprechen.

  10. Das ist für mich das übli­che Fei­gen­blätt­chen. Die Dame hat sich
    mei­nes Wis­sens bis­her nicht beson­ders als Kri­ti­ke­rin des
    gel­ten­den Nar­ra­tivs her­vor­ge­tan. Die Spra­che bleibt die gleiche.
    'Rasant anstei­gen­de Anste­ckungs­zah­len', 'vul­nerable' bzw.
    'Risi­ko­grup­pen', 'wer sich nicht imp­fen und das Risi­ko steigen
    lässt (…)'. Hübsch aus­wen­dig gelernt.
    Eine sol­che 'Aus­ein­an­der­set­zung' dreht sich im Kreis.
    Und ich kann es nur wie­der­ho­len : ein sol­ches Natur‑, Menschen-
    und Welt­bild, wie es in sol­chen Aus­sa­gen immer wie­der zum
    Tra­gen kommt (d.h. in höchs­tem Maße ein­di­men­sio­nal, kopf­ge­steu­ert und tech­no­kra­tisch), fin­de ich erschreckend.

  11. Inter­es­sant auch die Äuße­rung von Minis­ter­prä­si­dent Weil in der Sendung:

    "Mit der Fra­ge, ob Frank-Ulrich Mont­go­me­ry mit sei­ner For­mu­lie­rung von einer „Tyran­nei der Unge­impf­ten“ nicht eine „ein­fa­che Wahr­heit“ sage, geht es los. „Stimmt schon“, meint Minis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil. Die 20 Pro­zent der Unge­impf­ten, so der Poli­ti­ker, ver­set­zen die Gesell­schaft „in Angst und Schre­cken“; das kön­ne man ihnen „nicht durch­ge­hen las­sen“, das müs­se „Kon­se­quen­zen haben“, pol­tert der SPD-Mann wütend los."
    https://​www​.tichys​e​inblick​.de/​f​e​u​i​l​l​e​t​o​n​/​m​e​d​i​e​n​/​h​a​r​t​-​a​b​e​r​-​f​a​i​r​-​u​n​g​e​i​m​p​f​t​e​-​z​u​-​u​n​r​e​c​h​t​-​k​r​i​m​i​n​a​l​i​s​i​e​rt/

  12. Abge­se­hen von der Ein­schät­zung der Gefähr­lich­keit der Erkran­kung bezie­hungs­wei­se des Virus und der Wirk­sam­keit der "Imp­fung" und den sich dar­an knüp­fen­den For­de­run­gen (nach "Imp­fun­gen" und Tests etc.), ist das voll­um­fäng­lich zustimmungsfähig.

    Erstaun­lich… Trotz­dem bleibt es unter den genann­ten Vor­aus­set­zun­gen in gewis­ser Wei­se Augenwischerei.

  13. @holger blank
    geht mir und mei­ner Frau genau­so. Wir haben die glei­chen Gedan­ken. Auch wenn wir eigent­lich eine Pau­se brau­chen wür­den so ist doch Coro­dok unse­re ers­te Quel­le, mor­gens nach dem auf­wa­chen. Wir sind so froh dar­über, das @aa für uns selek­tiert und mode­riert. Dan­ke auch an alle hier im Forum, vie­le vie­le Kom­men­ta­re sind auch aufbauend!

  14. https://​www1​.wdr​.de/​d​a​s​e​r​s​t​e​/​h​a​r​t​a​b​e​r​f​a​i​r​/​v​i​d​e​o​s​/​v​i​d​e​o​-​n​u​r​-​j​a​-​k​e​i​n​e​n​-​z​w​a​n​g​-​i​s​t​-​u​n​s​e​r​e​-​p​o​l​i​t​i​k​-​b​e​i​m​-​i​m​p​f​e​n​-​z​u​-​f​e​i​g​e​-​1​0​2​.​h​tml

    Die ein­zi­ge Per­son im Stu­dio mit kla­rem Ver­stand war für mich Sven­ja Flaßpöhler.
    Das war dem Mode­ra­tor offen­sicht­lich nicht ganz recht.
    Des­halb auch sein Ver­such, sie ins Abseits zu rücken, durch einen Wort­schwall und den dar­in ver­steck­ten sub­ti­len Ver­such, sie mit "Quer­den­kern" in Ver­bin­dung zu brin­gen [ab 00:46:31].
    [47:15] Plas­berg: Es gibt die­se Men­schen, die ent­we­der äh.. Quer­den­ker Milieu … die aus die­sem Milieu stam­men. Oder die tat­säch­lich ernst­haft übri­gens, gera­de aus dem peri­phe­ren Gesund­heits­we­sen, ja, also Heil­prak­ti­ker und ande­re. Ich sag mal, wo es fürs Stu­di­um nicht ganz gereicht hat.

    Ob der Herr Plas­berg da nicht ein Eigen­tor geschos­sen hat? Hat es bei ihm für etwas gereicht? Hmmm …?
    1980 begann er ein Stu­di­um der Thea­ter­wis­sen­schaft, Poli­tik und Päd­ago­gik in Köln, das er nach 17 Semes­tern abbrach.
    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​F​r​a​n​k​_​P​l​a​s​b​erg

  15. Oft wer­de ich gefragt, weil ich die­ses böse Coro­na-Mär­chen nicht kau­fe, was denn die glo­ba­le Pan­de­mie­spiel­lei­tung antreibt, die Ent­rech­tung, die Zer­set­zung, die Ver­elen­dung, beson­ders des Mit­tel­stan­des zu ver­ste­ti­gen? Es ist m.E. ihr Trau­ma der welt­wei­ten Pro­test­be­we­gun­gen vor fünf­zig Jah­ren, die initi­iert, orga­ni­siert und getra­gen wur­den von recht gut gebil­de­ten und kri­ti­schen Mit­tel­schich­ten, übri­gens durch­aus sym­pa­thisch beglei­tet von „lin­ken“ Main­stream­m­e­di­en, die es damals noch gab und auch von sys­tem­kri­ti­schen Intel­lek­tu­el­len in Uni­ver­si­tä­ten, die heu­te prak­tisch aus­ge­stor­ben sind. Auch Arbeit­neh­mer, Gewerk­schaf­ten und Betriebs­rä­te stan­den dem Kapi­tal recht selbst­be­wusst gegen­über. Die­se neu­en Bewe­gun­gen muss­ten im Keim erstickt wer­den (durch Unter­wan­de­rung, Radi­ka­li­sie­rung und Kri­mi­na­li­sie­rung) und sol­len sich nie wie­der bil­den kön­nen. Das ist das Ziel: das Ende einer gebil­de­ten Mit­tel­schicht in guten und halb­wegs gesi­cher­ten finan­zi­el­len Ver­hält­nis­sen und mit sehr gerin­gen Zukunfts­per­spek­ti­ven für die Nach­kom­men. Sicher soll man nur durch Anpas­sung und Unter­wer­fung leben kön­nen. Wenn das mal in Ö‑R-Talk­shows the­ma­ti­siert wür­de, wäre ich wie­der dabei

  16. Bin­go, der soge­nann­te "Pfle­ge­bei­trag" wird per 2022, zumin­dest für mich, wie­der , genau wie in den letz­ten 2 Jah­ren, kräf­tig erhöht. Ver­mut­lich ist das Abschaf­fen von Inten­siv­bet­ten und das per­ma­nen­te Aus­nut­zen und
    Unter­be­zah­len des gestress­ten Pfle­ge­per­so­nals sowie die Test­kos­ten an Selbst­zah­ler zu deli­gie­ren ein­fach zu kos­ten­in­ten­siv, gell, Herr Spahn?
    Die bemer­kens­wer­te Frau Flaß­pöh­ler wur­de wahr­schein­lich nur zu "hart aber fair" ein­ge­la­den, damit sie für die eli­tä­ren, all­wis­sen­den "Wahr­heits­ver­kün­der", den "Sün­den­bock" her­ge­ben konn­te. Das ist hart. ( Aber war das FAIR, Herr Plasberg?)
    BW und HH jetzt eben­falls 2 G. Was könn­te den gegei­ßel­ten Unge­impf­ten in die­sem unglaub­lich gläu­bi­gen Land eigent­lich Bes­se­res wider­fah­ren, als dass alle Bun­des­län­der sich die­ser Regel anschlös­sen. Dann hät­te man ob der ja bereits bekann­ten und bewie­se­nen Ver­brei­tung der Viren­last unter den "Geimpf­ten" end­lich den Beweis die­ser infa­men Falsch­be­haup­tung und somit wären in dem Fall die Sün­den­bö­cke erkennt­lich in den eige­nen Rei­hen zu suchen.

  17. Frau Flaß­pöh­ler war in einer Sache lei­der schlecht vor­be­rei­tet. Als es um den Ver­gleich mit den Rau­chern ging, die ja schließ­lich nur sich selbst gefähr­den wür­den. Allei­ne in Deutsch­land Ster­ben jähr­lich über 3000 Men­schen an den Fol­gen des pas­siv rau­chens. Welt­weit sogar über 800000 Men­schen jähr­lich. Hät­te sie die­se Zah­len parat gehabt, hät­ten die ande­ren Gäs­te sie nicht so leicht abkan­zeln können.
    https://​www​.gel​be​-lis​te​.de/​p​n​e​u​m​o​l​o​g​i​e​/​p​a​s​s​i​v​r​a​u​c​h​e​n​-​m​o​r​t​a​l​i​t​aet

  18. Qua­li­täts­mob­bing.
    oder
    Die Doku­men­ta­ti­on einer Lawine.

    (Der Stein des Anstoßes)
    "Ach­tung Änderung !!!!!
    Ab sofort wer­den in unse­rer Pra­xis kei­ne Imp­fun­gen gegen Coro­na vorgenommen."
    https://​haus​arzt​pra​xis​-mahn​.de/​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​u​n​g​/​?​f​b​c​l​i​d​=​I​w​A​R​3​U​P​q​K​9​i​X​o​s​l​6​j​3​J​m​z​4​G​i​d​B​6​k​Q​6​L​w​I​E​v​D​y​D​u​I​b​g​0​Z​b​A​V​z​z​T​s​Q​o​w​s​T​-​b​BUk

    "Arzt in Sach­sen impft nicht mehr gegen Coro­na und nennt Imp­fung "Kör­per­ver­let­zung"
    Coro­na Ent­schei­dung dür­fe nicht unter Druck oder unter Andro­hung von Sank­tio­nen erfolgen
    Erschie­nen am 09.11.2021"
    https://​www​.blick​.de/​s​a​c​h​s​e​n​/​a​r​z​t​-​i​n​-​s​a​c​h​s​e​n​-​i​m​p​f​t​-​n​i​c​h​t​-​m​e​h​r​-​g​e​g​e​n​-​c​o​r​o​n​a​-​u​n​d​-​n​e​n​n​t​-​i​m​p​f​u​n​g​-​k​o​e​r​p​e​r​v​e​r​l​e​t​z​u​n​g​-​a​r​t​i​k​e​l​1​1​8​2​0​177

    "Kei­ne Chan­ce auf Pieks
    Leip­zi­ger Haus­arzt nennt Coro­na-Imp­fung Körperverletzung"
    12.11.2021"
    https://​www​.bild​.de/​r​e​g​i​o​n​a​l​/​l​e​i​p​z​i​g​/​l​e​i​p​z​i​g​-​n​e​w​s​/​l​e​i​p​z​i​g​-​h​a​u​s​a​r​z​t​-​l​e​h​n​t​-​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​u​n​g​-​a​l​s​-​k​o​e​r​p​e​r​v​e​r​l​e​t​z​u​n​g​-​a​b​-​7​8​2​2​6​2​7​8​.​b​i​l​d​.​h​tml

    (Bezahl­schran­ke)
    "Coro­na-Imp­fung als "Kör­per­ver­let­zung" – Uni Leip­zig trennt sich von Lehrpraxis
    Erschie­nen am 13.11.2021"
    https://​www​.frei​e​pres​se​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​a​c​h​s​e​n​/​i​m​p​f​u​n​g​-​a​l​s​-​k​o​e​r​p​e​r​v​e​r​l​e​t​z​u​n​g​-​u​n​i​-​l​e​i​p​z​i​g​-​t​r​e​n​n​t​-​s​i​c​h​-​v​o​n​-​l​e​h​r​p​r​a​x​i​s​-​a​r​t​i​k​e​l​1​1​8​2​9​262

    "„Kör­per­ver­let­zung“
    Con­ne­wit­zer Arzt ver­wei­gert Coro­na-Imp­fung – Uni Leip­zig ent­zieht Lehrerlaubnis
    13.11.2021"
    https://​www​.lvz​.de/​L​e​i​p​z​i​g​/​L​o​k​a​l​e​s​/​C​o​n​n​e​w​i​t​z​e​r​-​A​r​z​t​-​v​e​r​w​e​i​g​e​r​t​-​C​o​r​o​n​a​-​I​m​p​f​u​n​g​-​U​n​i​-​L​e​i​p​z​i​g​-​r​e​a​g​i​ert

    "Streit unter Medizinern
    Arzt ver­liert Ver­trau­en der Uni­ver­si­tät Leipzig
    von MDR SACHSEN
    Stand: 13. Novem­ber 2021"
    https://​www​.mdr​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​a​c​h​s​e​n​/​l​e​i​p​z​i​g​/​l​e​i​p​z​i​g​-​l​e​i​p​z​i​g​-​l​a​n​d​/​l​e​i​p​z​i​g​-​h​a​u​s​a​r​z​t​-​i​m​p​f​t​-​n​i​c​h​t​-​m​e​h​r​-​1​0​0​.​h​tml

    ""Ein­ver­ständ­nis des Pati­en­ten Grundvoraussetzung"
    Haus­arzt will nicht mehr gegen Coro­na imp­fen – Uni ent­zieht ihm die Lehrerlaubnis
    Mon­tag, 15.11.2021"
    https://​www​.focus​.de/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​n​e​w​s​/​e​i​n​v​e​r​s​t​a​e​n​d​n​i​s​-​d​e​s​-​p​a​t​i​e​n​t​e​n​-​g​r​u​n​d​v​o​r​a​u​s​s​e​t​z​u​n​g​-​h​a​u​s​a​r​z​t​-​w​i​l​l​-​n​i​c​h​t​-​m​e​h​r​-​g​e​g​e​n​-​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​e​n​-​u​n​i​-​e​n​t​z​i​e​h​t​-​i​h​m​-​d​e​s​h​a​l​b​-​l​e​h​r​e​r​l​a​u​b​n​i​s​_​i​d​_​2​4​4​2​7​1​5​9​.​h​tml

    "Leip­zig Arzt woll­te nicht mehr gegen Coro­na imp­fen – jetzt bekommt er die Kon­se­quen­zen zu spüren
    15.11.2021"
    https://www.stern.de/gesundheit/leipzig–arzt-wollte-nicht-gegen-corona-impfen—das-hat-konsequenzen-30924988.html

    (Der Voll­stän­dig­keit hal­ber: Hät­te es ohne Reak­ti­on der Uni auch sol­che Reak­ti­on der Qua­li­täts­me­di­en, die Grund­la­ge für mei­ne Reak­ti­on nun hier, gegeben? 😛 )

  19. Zu Frau Flaß­pöh­ler möch­te ich neben den auf die­sem Blog befind­li­chen Ein­trä­gen auch noch­mal an ihren denk­wür­di­gen Auf­tritt mit Gun­nar Kai­ser und Wolf­gang Kubicki erin­nern, in dem sie u.a. klar­stellt, dass man kei­ne Anders­den­ken­den in eine Fern­seh­sen­dung ein­la­den soll.

    https://​demo​kra​tie​lie​be​.de/​b​l​o​g​/​g​u​n​n​a​r​-​k​a​i​s​e​r​s​-​n​e​u​e​-​k​l​e​i​d​er/

    1. @David Hart­mann, aber zu akzep­tie­ren, dass Men­schen ihre Mei­nung revi­die­ren und ihre Hal­tung dies­be­züg­lich ändern kön­nen hal­te ich für wichtig.

      1. @Lucy: Die Beur­tei­lung der Per­son Flaß­pöh­ler soll jedem mün­di­gen Bür­ger über­las­sen sein. Der Hin­weis zu die­sem Auf­tritt ist ein Bei­trag zur Mei­nungs­bil­dung, eine Wer­tung mei­ner­seits fin­den sie dort ganz bewusst nicht.
        Damit ver­hält es sich so, wie wenn sie von AA etwas über wirt­schaft­li­che Ver­flech­tun­gen einer Per­son lesen. Er schreibt ihnen damit auch nicht vor, wie sie das zu wer­ten haben. Sach­dien­lich ist es trotzdem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.