7 Antworten auf „Aktionen, die einschlagen“

    1. @Wachsam blei­ben
      Auf der demo.terminkalender-Seite lan­det mensch schnell bei
      Links zum Erwerb von Demoequipment wie "patrio­ti­schen T‑Shirts", auch gibt es einen Link zu einer AFD-Demo. Da habe ich auf­ge­hört, mich auf die­ser Seite wei­ter zu bewe­gen, weil mir ein­fach nur noch schlecht wurde…
      Wachsam bleiben!
      Mit anti­fa­schis­ti­schen Grüßen

      1. Im Internet kön­nen Sie immer schnell zu etwas ande­rem gelangen.
        Ich sehe hier kei­ne AfD-Demo, son­dern "Eltern ste­hen auf", "Für die Grundrechte", "Bürger im Dialog", "Köln-ist-aktiv", "Querdenken",
        "SelbstDenken21", "Freiheitskorso", etc.

        Haben Sie einen ande­ren Kalender im Angebot?
        Dann kön­nen Sie Ihn ger­ne mitteilen.

        Die Beobachtung soll­te sein, dass inzwi­schen in jeder grö­ße­ren Stadt Menschen auf die Straße gehen, wor­über in den Zeitungen, jedoch
        so gut wie nicht dar­über berich­tet wird. 

        Geben Sie sich und der Sache eine Chance:
        Wenn Sie auf der Liste eine Veranstaltung sehen, die in Ihrer Nähe liegt, dann fah­ren Sie mal doch hin, allein um zu schau­en, was das für Leute sind, die dar­an teilnehmen. 

        Vielleicht stel­len Sie dann doch fest, dass es dort so gesit­tet, wie hier im Blog zugeht. Und danach ent­schei­den Sie, ob Sie wiederkommen.

  1. @Wachsam blei­ben
    Die Demos mein­te ich nicht, son­dern den "Werbebanner demo.stream", wo es die T‑Shirts, ande­re (rech­te) Geschmacklosigkeiten und unter "Svens Geschichte" auch den Hinweis auf die AFD-Demo gibt.
    Es ist nicht nur ein Link, son­dern ein zen­tra­ler Werbebanner
    "Support us!"!
    Das scheint für die Kalender-Betreiber*innen kein Problem dar­zu­stel­len, für mich aber schon.
    Natürlich bin ich für eine Vielfalt in den widerständigen
    Aktionsformen, für eine Breite in der Bewegung gegen den gan­zen poli­ti­schen Irrsinn, aber bei den Rechten hört sie auf!
    Tatsächlich ken­ne ich genug Menschen, die (auch auf Demos) gegen die Corona Maßnahmen aktiv sind, und weiß, dass die­se nicht in die rech­te Ecke zu stel­len sind, und ich füh­le mich selbst auch die­ser brei­ten "Szene" zugehörig.
    Aber trotz­dem soll­ten wir wach­sam blei­ben, wer da alles mit­mischt und ver­sucht, Teilnehmende zu instru­men­ta­li­sie­ren und den Protest/Widerstand nach rechts aus­zu­wei­ten, und die­sem deut­lich entgegenwirken.

  2. Am 29.7.21 wei­ter­ge­lei­tet aus Telegram-Kanal Markus Haintz:
    „Italien macht ernst und hat sich inner­halb von Tagen in über 52 Städten orga­ni­siert. Die Message an die Regierung und Medien ist ganz klar und ein­deu­tig. Es waren heu­te von Sizilien bis in den Norden Italiens hun­der­tau­sen­de auf den Plätzen unter­wegs. In Bergamo haben die fried­li­chen Demonstranten die Zeitung umzin­gelt und Ihre Botschaft klar mitgeteilt.
    JOURNALISTEN DIES IST EINE WARNUNG!
    BEENDET ES UNS ZU VERARSCHEN SONST WERDEN WIR BALD WIEDERKOMMEN
    – FERNSEHER
    – RADIO
    – ZEITUNGEN
    SIE SIND DAS VIRUS!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.