Aktuelles aus den Tollhäusern (21.3.)

Heu­te aus dem Live-Blog zum Coro­na­vi­rus in BW.

»Kret­sch­mann bezwei­felt, dass Coro­na-Impf­pflicht noch kommt
Baden-Würt­tem­bergs Minis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann (Grü­ne) befürch­tet, dass die all­ge­mei­ne Impf­pflicht gegen das Coro­na­vi­rus doch nicht kom­men wird. "Dar­an darf man – wie es so aus­sieht – eini­ge Zwei­fel haben", sag­te der Grü­nen-Poli­ti­ker am Abend im SWR-Inter­view. "Es sieht im Moment nicht so aus, als ob sich der Bun­des­tag da auf eine Linie eini­gen kann. Aber die Hoff­nung stirbt zuletzt."…«

Des einen Furcht, der vie­len Freud'. Gilt auch für:

»Kret­sch­mann übt schar­fe Kri­tik an "Hotspot"-Regelung des Bundes
… "Die­se Hot­spots ste­hen auf dem Papier. Sie sind nicht rechts­si­cher anwen­dungs­fä­hig. Das heißt, es ist hand­werk­lich so schlecht gemacht, dass wir damit nichts anfan­gen kön­nen", sag­te er im Inter­view.«


»383 Mil­lio­nen Arbeits­stun­den wegen jüngs­ter Coro­na-Wel­len ausgefallen
Die vier­te und die fünf­te Coro­na-Wel­le haben nach einer Stu­die ins­ge­samt für einen Arbeits­aus­fall von schät­zungs­wei­se 383 Mil­lio­nen Stun­den gesorgt…«

Qua­ran­tä­ne-Wahn muß man sich leis­ten kön­nen. Das sind aber Pea­nuts im Ver­gleich zu dem, was uns die "Ver­tei­di­gung der Frei­heit am Don" kos­ten wird.


»Ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne Impf­pflicht: Immer mehr Unge­impf­te gemeldet
Eine knap­pe Woche nach Beginn der ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impf­pflicht wer­den den Gesund­heits­äm­tern in Baden-Würt­tem­berg immer mehr Per­so­nen gemel­det, die nicht geimpft sind. In den bei­den größ­ten Städ­ten des Lan­des, Stutt­gart und Mann­heim, sind bis­her rund 1.500 nicht-immu­ni­sier­te Beschäf­tig­te bekannt. Allei­ne in der Lan­des­haupt­stadt wur­den dem Gesund­heits­amt bis­lang 1.107 Unge­impf­te gemel­det. In Mann­heim sind es bis­her 342 Per­so­nen. Dabei han­delt es sich nicht nur um medi­zi­ni­sche Beschäf­tig­te, son­dern bei­spiels­wei­se auch um Rei­ni­gungs­kräf­te oder Küchen­per­so­nal…«

Das "In-die-Tasche-Lügen" fin­det sei­ne Grenzen.


»Coro­na: 3G-Regel in Bul­ga­ri­en abgeschafft
In Bul­ga­ri­en ist trotz der EU-weit nied­rigs­ten Impf­quo­te gegen Covid-19 die 3G-Regel nach fünf Mona­ten abge­schafft wor­den. Für den Zutritt etwa zu Ein­kaufs­zen­tren oder Loka­len sowie kul­tu­rel­len und sport­li­chen Ein­rich­tun­gen brau­chen Kun­den und Besu­cher sowie das Per­so­nal kei­ne Zer­ti­fi­ka­te mehr, die eine Covid-Imp­fung, Gene­sung oder einen nega­ti­ven Test nach­wei­sen. In dem süd­öst­li­che EU-Land haben nur 29,5 Pro­zent der Bevöl­ke­rung einen vol­len Impf­schutz erhal­ten, 10,1 Pro­zent auch eine Booster-Dosis…«

Karl Lau­ter­bach hat dazu einen Pre­print gelesen:

twit​ter​.com (Fake vom 21.3.)

»Impf­pflicht: SPD will mit Uni­on Kom­pro­mis­se ausloten
In der Debat­te um eine all­ge­mei­ne Coro­na-Impf­pflicht will die SPD-Frak­ti­on im Bun­des­tag mit der Uni­on über mög­li­che Kom­pro­mis­se spre­chen. Man wol­le aus­lo­ten, "ob es mög­li­cher­wei­se Kor­ri­do­re gibt, auf die wir uns zube­we­gen kön­nen", sag­te Frak­ti­ons­chef Rolf Mützenich…«

Das machen Frak­ti­ons­chefs so, sich auf aus­ge­lo­te­te Kor­ri­do­re zubewegen.


»Impf­tem­po in Deutsch­land sinkt weiter
Das Tem­po der Imp­fun­gen gegen das Coro­na­vi­rus nimmt in Deutsch­land wei­ter ab. Am Sonn­tag wur­den im gan­zen Land knapp 9.000 Impf­do­sen ver­ab­reicht, wie aus Daten des Robert Koch-Insti­tuts vom Mon­tag (Stand: 9.04 Uhr) her­vor­geht. In der Regel kom­men noch eini­ge Nach­mel­dun­gen dazu. Am Sonn­tag vor einer Woche waren es rund 13.000 Imp­fun­gen, vor zwei Wochen knapp 17.500… 19,5 Mil­lio­nen Men­schen (23,5 Pro­zent) sind in Deutsch­land bis­lang nicht geimpft.«

Bald sind wir bei der schwar­zen Null.


»Lan­des­weit tau­sen­de Mini­jobs weni­ger wegen Corona
Meh­re­re tau­send Mini­jobs sind in Baden-Würt­tem­berg wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie ver­lo­ren gegan­gen. Dar­auf hat die Gewerk­schaft Nah­rung, Genuss, Gast­stät­ten unter Beru­fung auf Zah­len der Bun­des­agen­tur für Arbeit hin­ge­wie­sen…«

Wer braucht schon Jobs, wenn er die Sprit­ze haben kann? Schließ­lich wären die alle tot ohne Lockdowns.


»Umfra­ge: Glaub­wür­dig­keit des Jour­na­lis­mus wäh­rend Coro­na gesunken
Wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie ist einer Umfra­ge zufol­ge das Ver­trau­en in den Jour­na­lis­mus gesun­ken. 41 Pro­zent der Befrag­ten mei­nen, die Glaub­wür­dig­keit des Jour­na­lis­mus habe durch die Coro­na-Bericht­erstat­tung abge­nom­men, so eine Befra­gung des Insti­tuts für Jour­na­lis­tik an der TU Dort­mund und des Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tuts Forsa…Die Befra­gung zei­ge auch, dass mehr als ein Drit­tel der Men­schen glau­be, der Jour­na­lis­mus sei meist abhän­gig vom Ein­fluss der Mäch­ti­gen aus Poli­tik und Wirt­schaft…«

Ist nicht wahr!


»Wei­ter FFP2-Mas­ken­pflicht im öffent­li­chen Personennahverkehr
In Bus­sen und Bah­nen des öffent­li­chen Nah­ver­kehrs in Baden-Würt­tem­berg müs­sen wei­ter aus­drück­lich FFP2-Mas­ken getra­gen wer­den. Dar­auf hat das baden-würt­tem­ber­gi­sche Sozi­al­mi­nis­te­ri­um auf Anfra­ge des SWR hin­ge­wie­sen…«

Das schützt näm­lich. Vor allem die "Geimpf­ten":

zeit​.de (18.3.)

Sie­he auch Lucha un poco loco.


»Bis­tum Rot­ten­burg-Stutt­gart passt Coro­na-Regeln an
Seit heu­te gel­ten bei Got­tes­diens­ten in der Diö­ze­se Rot­ten­burg-Stutt­gart neue Coro­na-Regeln. So kann bei Trau­un­gen oder Tau­fen in den katho­li­schen Gemein­den auf den Min­dest­ab­stand ver­zich­tet wer­den, das gilt auch für Fami­li­en und Freun­de bei einer Erst­kom­mu­ni­on oder Fir­mung. Nach wie vor müs­sen aber FFP2-Mas­ken getra­gen wer­den… Der Gemein­de­ge­sang ist ab heu­te in der Warn­stu­fe ohne Ein­schrän­kung erlaubt – Mas­ken müs­sen aber auch hier­bei getra­gen wer­den…«

Luh­ja, sag i – Mei Lia­ber: Luh­ja!!! (Ja, ist nicht schwäbisch.)


»Auch in 2021 weni­ger Tou­ris­ten in Deutschland
Die Zahl aus­län­di­scher Tou­ris­tin­nen und Tou­ris­ten in Deutsch­land ist auch im zwei­ten Coro­na-Jahr 2021 gesun­ken. Nach Anga­ben des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes gab es im ver­gan­ge­nen Jahr 31 Mil­lio­nen Über­nach­tun­gen aus­län­di­scher Gäs­te. Im Jahr 2020 waren es noch 32 Mil­lio­nen, und vor der Pan­de­mie, im Jahr 2019, fast 90 Millionen…«

Dann mal wei­ter mit "Basis­schutz­maß­nah­men"!


»Kran­ken­haus-Ver­tre­ter wirbt für Impfpflicht
Der Vor­stands­chef der Deut­schen Kran­ken­haus­ge­sell­schaft, Gerald Gaß, hat sich erneut für eine Coro­na-Impf­pflicht aus­ge­spro­chen… Er rech­ne in den kom­men­den Wochen zwar nicht mit einer Über­las­tung der Inten­siv­sta­tio­nen, aber den Kran­ken­häu­sern feh­le Per­so­nal, erklär­te Gaß…«

Nach "Frie­ren für den Frie­den" nun also "Imp­fen gegen Per­so­nal­kos­ten". Das kommt raus, wenn man den Gaß zum Gärt­ner macht.


»Sta­tio­nä­re Impf­stütz­punk­te stel­len Betrieb ein

Kri­sen­stabs­chef Breu­er will Impf­zen­tren nicht auf­ge­ben
«

Man soll­te dem Mann den Ober­be­fehl über die geplan­te EU-Ein­greif­trup­pe ertei­len. Sie­he dazu Gene­ral­ma­jor Breu­er glaubt wei­ter fest an End­sieg und Off-topic? Deut­sche Ein­greif­trup­pe der EU, Ent­wick­lungs­hil­fe gekürzt, VP beweist: Quer­den­ker Putin-gesteu­ert.

20 Antworten auf „Aktuelles aus den Tollhäusern (21.3.)“

  1. Wann kommt end­lich die Rede irgend­ei­nes daher­ge­lau­fe­nen Schwach­kopfs im Sportpalast?
    Dies­mal viel­leicht nicht mit Klump­fuß, son­dern ande­ren auf­fäl­li­gen kör­per­li­chen Merkmalen.
    Lie­ber soll­ten wir noch ein paar rus­si­sche Phi­lo­so­phen, Musi­ker und Schrift­stel­ler dis­kre­di­tie­ren und verleugnen.
    Kommt im Moment bes­ser, da sich nie­der­län­di­sche Minis­ter schon lus­tig machen über "ger­man Angst".

  2. 41% der Men­schen in D glaubt, dass die Glaub­wür­dig­keit in den Jour­na­lis­mus gesun­ken ist? Bedeu­tet das, dass 59% der Mei­nung sind, dass man vor­her schon gar kein Ver­trau­en hat­te und dem Rest jetzt auch Zwei­fel gekom­men sind? Bedeu­tet es, dass von die­sen 41% immer noch genug Ver­trau­en haben, es ist ja nur etwas gesun­ken und die ande­ren glau­ben alles was sie von Jour­na­lis­ten lesen hören und sehen? Oder bedeu­tet das, dass die­se 41% glau­ben, dass bei den ande­ren 59% der Glau­be gesun­ken ist? Hach, Mei­nungs­for­scher müss­te man sein. Da könn­te man glatt eine Umfra­ge zu machen.

  3. Köst­lich wie immer. Scha­de, dass das Gros der Her­de die Sati­re nicht erkennt. Ver­mut­lich müs­sen die Quer­schwurb­ler des­halb bald eine Ver­gnü­gungs­steu­er zah­len. Erst­mal zweck­ge­bun­den zur Finan­zie­rung der Basis­maß­nah­men, spä­ter ger­ne auch für Mili­tär­aus­ga­ben und „Ent­wick­lungs­hil­fe“. Der C‑Soli also. Die FDP kann dann 2069 ankün­di­gen „Das kommt jetzt weg!“. Die Basis könn­te es dann 2084 tat­säch­lich schaffen.
    Ach ja, haben sich die „Bul­ga­ren“ schon beim Coro­na-Papst bedankt? Solch wis­sen­schaft­lich was­ser­dich­te Rat­schlä­ge sind sonst nicht umsonst zu bekom­men, Accen­ture & Co. neh­men da ger­ne höhe­re Beträ­ge (lie­fern aller­dings auch geschlif­fe­ne Rhe­to­rik in bun­ten Folien).

    1. Nu bring die Groß-Kop­fer­ten mal nicht auf saxx­dum­me Gedan­ken – von wegen Ver­gnü­gungs­steu­er und so……! Ich leh­ne mich lie­ber zurück, und genie­ße das täg­li­che Schau­spiel unse­rer ach so per­fekt Agie­ren­den SchleSchaZ!

  4. »Kret­sch­mann sieht Licht am Ende des Tunnels«

    Viel­ver­spre­chen­de Pro­be­boh­run­gen im Rah­men des Groß­pro­jekts Stutt­gart 21 deu­ten auf ein gigan­ti­sches Erd­gas­la­ger unter der Lan­des­haupt­stadt hin.

    Kret­sch­mann sag­te dazu: »Ein klei­nes Flämm­lein der Hoff­nung. Stutt­gart sitzt buch­stäb­lich auf einer Bla­se. Dann haben sich die paar zusätz­li­chen Mil­li­ar­den ja doch noch gelohnt und wir wer­den bald mit Schwa­ben­gas einen Tel­ler hei­ße Spätz­le mit Soß am Ende der Pan­de­mie haben.«

    Sein Par­tei­freund Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Robert Habeck ergänz­te opti­mis­tisch: »Die­se Nach­richt kommt zur rech­ten Zeit, denn wenn wir zum Jah­res­en­de aus eige­ner Kraft hei­zen kön­nen und kei­nen Katarrh bekom­men, kann Qatar fürs Ers­te auf Eis gelegt werden.«

  5. Ja guck, Meck/Pomm kann mit den Hot-Spot-Regeln durch­aus was anfan­gen: Erst­mal gel­ten sie bis zum 2. April. "Staats­kanz­lei-Chef Patrick Dah­le­mann (SPD) kün­dig­te bereits an, dass ganz MV bis zum Som­mer als Hot­spot ein­ge­stuft wer­den soll." (OZ, 22.3.2022)

  6. da ist im Bal­kan schon noch in etli­chen Bal­kan Län­dern, prak­tisch Alles abge­schafft wor­den. Ein­kau­fen, ohne Mas­ke normal

  7. Ver­fas­sungs­recht­ler zu sei­ner eige­nen Corona-Geschichte

    https://​twit​ter​.com/​j​e​h​a​2​0​1​9​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​0​6​0​3​7​3​3​9​5​8​7​4​9​7​9​9​1​/​p​h​o​t​o/1

    "Cice­ro Online
    @cicero_online
    Der Rechts­wis­sen­schaft­ler Vol­ker Boeh­me-Neß­ler @NeBoehme
    sieht in der Ein­füh­rung einer #Impf­pflicht einen Angriff auf die #Men­schen­wür­de. Mit Grund­rechts­be­schrän­kun­gen auf Vor­rat wür­de Deutsch­land voll­ends den Boden der #Ver­fas­sung verlassen".

    https://​twit​ter​.com/​c​i​c​e​r​o​_​o​n​l​ine

  8. In den Räu­men des Pass- und Mel­de­we­sen gilt wei­ter­hin 3G. Das ist beson­ders hin­ter­häl­tig mit Beginn der Reisesaison.

  9. Zum "Bulgaren"-Tweet von
    "Karl Lau­ter­bach hat dazu einen Pre­print gelesen."
    Viel­leicht naheliegender:
    Karl Lau­ter­bach hat dazu die Über­schrift eines Pre­prints gelesen."

  10. Anschei­nend leh­nen vie­le ehe­ma­li­ge GRUE­NEN-Wäh­ler die gezeig­ten tota­li­tä­ren Ten­den­zen ab.

    Die BASIS aLs Alternative:

    "Ste­fan Homburg
    @SHomburg
    #Grue­ne sind im Saar­land von 15% auf 5% abge­stürzt und flie­gen am Sonn­tag viel­leicht aus dem Landtag.

    Liegt wohl am Kampf von #Habeck, @janoschdahmen
    , #Emi­lia­Fes­ter und #schlag­stock­s­askia für #Impf­pflicht und #Lock­down. Nicht auf Bie­nen usw. hereinfallen!

    https://​twit​ter​.com/​S​H​o​m​b​urg

  11. Wenn Men­schen sich nicht mehr gehö­ren sollen:
    Impf­pflicht als Akt der Enteignung

    Wer­den Men­schen zur Imp­fung gezwun­gen, sind sie nicht mehr län­ger Eigen­tü­mer ihrer selbst.
    Ein sol­cher Ein­schnitt dürf­te allen­falls in Erwä­gung gezo­gen werden,
    wenn die Massnahme
    geeignet,
    erfor­der­lich und
    ange­mes­sen wäre. 

    Dies ist bei Covid nicht der Fall.

    Andre­as Bren­ner 9 Kommentare
    22.03.2022, 04.30 Uhr

    All­ge­mei­ne Gesund­heit ist ein poli­ti­scher Begriff; 

    der medi­zi­ni­sche Begriff der Gesund­heit betrifft immer die des Einzelnen. 

    Daher lies­sen sich,
    wenn ein­mal der Damm, 

    wel­cher den Men­schen vor sei­ner «Ver­sach­li­chung» schützt, 

    ein­ge­ris­sen ist, 

    wei­te­re Sach­zwän­ge für den Umbau sei­nes Kör­pers denken.

    https://​www​.nzz​.ch/​m​e​i​n​u​n​g​/​w​e​n​n​-​m​e​n​s​c​h​e​n​-​s​i​c​h​-​n​i​c​h​t​-​m​e​h​r​-​g​e​h​o​e​r​e​n​-​s​o​l​l​e​n​-​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​a​l​s​-​a​k​t​-​d​e​r​-​e​n​t​e​i​g​n​u​n​g​-​l​d​.​1​6​7​4​682

    1. Auch die­sem Nar­ra­tiv haben Fau­ci &Co. vor­ge­beugt: wer bereits gebus­tert ist, hat soviel Fremd-DNA intus – daß er als Sache/Ding ein­ge­stuft wird. Nicht mehr als Mensch! – Genau dar­um geht es: schaut nach N.-Korea!

  12. Jes­si­ca Hamed Retweeted
    Zacki
    @FrankfurtZack
    Wien 20.3.2020

    Mit Maß und Mitte?
    Eine Fami­lie wird von der Park­bank vertrieben. 

    #Pan­de­mie­rueck­blick
    11:11 PM · Mar 21, 2022·
    https://​twit​ter​.com/​F​r​a​n​k​f​u​r​t​Z​a​c​k​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​0​6​0​4​5​7​6​2​1​4​0​0​5​3​5​1​0​?​c​x​t​=​H​H​w​W​j​I​C​5​v​Y​W​p​x​u​Y​p​A​AAA

  13. Zum The­ma Glaub­wür­dig­keit des Jour­na­lis­mus: In Öster­reich "rät­selt" der ORF der­zeit wegen einer Flut von GIS-Abmel­dun­gen (GIS sind in Ö qua­si die staat­li­chen Rund­funk­ge­büh­ren). Der ORF hat bereits eine Taskforce ein­ge­rich­tet, um den Ursa­chen auf den Grund zu gehen (https://​www​.der​stan​dard​.at/​c​o​n​s​e​n​t​/​t​c​f​/​s​t​o​r​y​/​2​0​0​0​1​3​4​2​0​0​8​0​7​/​g​i​s​-​a​b​m​e​l​d​u​n​g​e​n​-​s​t​i​e​g​e​n​-​d​e​u​t​l​i​c​h​-​o​r​f​-​u​n​t​e​r​s​u​c​h​t​-​m​o​t​ive).

    Wie kann das sein, wo der öffent­li­che Rund­funk gera­de in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren so viel Auf­klä­rung wie noch nie gebo­ten hat (von der aktu­el­len "Kriegs­be­richt­erstat­tung" ganz zu schwei­gen)? Unge­fähr so scheint man beim ORF und der übri­gen Jour­nail­le à la Stan­dard ernst­haft zu den­ken. Galop­pie­ren­der Rea­li­täts­ver­lust, wohin man blickt.

    1. Puh, die Über­schrift des Schund­blat­tes sieht ja aus, wie beim letz­ten WK.
      Und gen­dern kön­nen die­se Schmier­fin­ken auch nicht, das sind ein­deu­ti­ge zwei soge­nann­te Spa­zier­gän­ge­rin­nen! Ver­kla­gen nach AGG, oder wur­de das auch vom Ermäch­ti­gungs­ge­setz aus­ser Kraft gesetzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.