Berliner Leiter des "Krisenstabs Corona" fordert Jim-Crow-Gesetze

twit​ter​.com

Wird die Senats­ver­wal­tung für Inte­gra­ti­on, Arbeit und Sozia­les, der Elke Brei­ten­bach als Sena­to­rin der Links­par­tei vor­steht, tätig wer­den? Auf polizeifürdich.de ist zu lesen:

»Genau dar­um geht es bei der Grup­pen­be­zo­ge­nen Men­schen­feind­lich­keit: Grup­pen, die eine rela­tiv star­ke Rol­le oder Posi­ti­on in einer Gesell­schaft ver­tei­di­gen wol­len, wer­ten ande­re, schwä­che­re Grup­pen ab, um sich selbst damit aufzuwerten.

Die Rol­le und Posi­ti­on in der Gesell­schaft wird vor allem durch das Ein­kom­men, die Bil­dung sowie fami­liä­re sowie eth­ni­sche Her­kunft und den Beruf bestimmt. Die Abwer­tung durch stär­ke­re Grup­pen ver­stärkt deren schwä­che­re Posi­ti­on noch zusätz­lich, was sich auch auf die indi­vi­du­el­len Mög­lich­kei­ten aus­wirkt, die den Mit­glie­dern der schwa­chen Grup­pe ein­ge­räumt wer­den. Doch die Abwer­tung geht sogar noch wei­ter, denn sie behaup­tet sogar, dass die unter­schied­li­che Chan­cen­ver­tei­lung OK wäre und man Schwa­che abwer­ten dür­fe – bis hin zu gewalt­hal­ti­gen Übergriffen.

Es ist also nicht nur unfair, Schwa­che abzu­wer­ten, son­dern beschnei­det auch deren Grund­rech­te, bis hin zur Legi­ti­ma­ti­on von Gewalt­ta­ten. Des­halb soll­te man bei­zei­ten gegen Abwer­tung vor­ge­hen und Zivil­cou­ra­ge zei­gen!«


ber​lin​.de

Dar­auf weist nor​bert​haer​ing​.de am 7.11. hin.

de​.wiki​pe​dia​.org

36 Antworten auf „Berliner Leiter des "Krisenstabs Corona" fordert Jim-Crow-Gesetze“

  1. Die Brei­ten­bach bleibt doch sowie­so nicht im Amt? Damit dürf­te auch des Sei­berst Amts­zeit als StS zeil­tich mit einem hof­fent­lich bal­di­gen Ende geseg­net sein.

    1. Dass die Lin­ken der­ar­ti­ge Scharf­rich­ter und Scharf­ma­cher beschäf­ti­gen. Tja, bald ist die Link(sch)e eine Unter-Fünf-Pro­zent-Par­tei. Wegen sol­cher Scharf­rich­ter und Scharf­ma­cher, wie der Sei­bert einer zu sein scheint oder gar einer ist.

      Zu dem Ras­sis­ten (die unab­hän­gi­ge Lin­ke bezeich­net auf ihren Inter­net-Sei­ten übri­gens die­sen Typen als Faschis­ten) habe ich nichts wei­ter im Inter­net gefun­den – auch nicht auf der Brei­ten­bach­schen dienst­li­chen Inter­net-Sei­te als Sena­to­rin von Berlin.

      Weiß jemand, ob die­ser Mark Sei­bert bei den Link(sch)en par­tei­po­li­tisch orga­ni­siert ist? Oder ist die­ser Sei­bert ein "U‑Boot" in der Senatsverwaltung?

  2. Ich ver­ste­he das im deut­schen Sprach­raum nicht so geläu­fi­ge "Jim Crow" als Euphe­mis­mus für das Wort Apartheid.
    Das bedeu­tet: Gold­grä­ber­stim­mung bei vie­len Büro­kra­ten: jetztz kön­nen sie all ihre Fan­ta­sien unge­stört ausleben.

  3. lau­ter­bach wür­de sagen: es geht nicht um dis­kri­mi­nie­rung, son­dern um gesund­heits­schutz, des­halb begeht der mann kein hassverbrechen.

  4. Immer­hin, der VdK (mit einer Schwer­be­hin­der­ten als Vor­stand) ist sich nicht zu scha­de, für das Quä­len der Mit­ar­bei­ter in den Alten- und Behin­der­ten­hei­men und in Kran­ken­häu­sern täg­li­che "Corona"-Schwach- und Dummfug-Betrugs-"Tests" zu fordern.
    https://​kobi​net​-nach​rich​ten​.org/​2​0​2​1​/​1​1​/​0​7​/​t​a​e​g​l​i​c​h​e​-​t​e​s​t​p​f​l​i​c​h​t​-​i​n​-​h​e​i​m​e​n​-​u​n​d​-​k​r​a​n​k​e​n​h​a​e​u​s​e​r​n​-​d​r​i​n​g​e​n​d​-​n​o​e​t​ig/

    Ist jemand da, der Frau Dr. phil. Ben­te­le sagt, dass der "Corona"-"Test" gro­ßer Betrug ist und der Test nicht für das Aus­fin­dig-Machen von "Corona"-"Viren" von dem Ent­wick­ler des Tests je vor­ge­se­hen war und er zu kei­ner Zeit gesagt habe, dass die­ser "Test" sich über­haupt für "Corona"-"Viren" und deren Aus­fin­dig-Machen eigne?

    Frau Dr. phil. Ben­te­le – eine pein­li­che und lei­der gesell­schaft­lich sehr gefähr­li­che Pos­se, die die­se Frau aktu­ell öffent­lich abliefert.
    Frau Ben­te­le scheint im "Corona"-Narrativ gefan­gen zu sein. Und in die­ser Pha­se des Im-"Corona"-Narrativ-Gefangen-Seins kann man kei­ne ruhi­ge Ent­schei­dung tref­fen, son­dern ist befan­gen. Frau Ben­te­le soll­te in Erwä­gung zie­hen, von ihrem Pos­ten als VdK-Vor­sit­zen­de sofort zurückzutreten.

  5. Klar, hier pri­vat und an lei­ten­der Stel­le der Fake-Pan­de­mie for­dert er was ganz ande­res. Macht wohl auf Twit­ler eher Wer­bung für sei­ne Ideen, natür­lich privat. 

    Was macht man bloß mit die­sen durch und durch grund­rechts­feind­li­chen Čekis­ten und sadis­ti­schen Men­schen­fein­den aus der zwei­ten und drit­ten Rei­he, wenn das vor­bei ist?

    1. @ FS:
      "… Was macht man bloß mit die­sen durch und durch grund­rechts­feind­li­chen Čekis­ten und sadis­ti­schen Men­schen­fein­den aus der zwei­ten und drit­ten Rei­he, wenn das vor­bei ist? …"

      Was wohl schon: WEGSPERREN, für IMMER! Ent­we­der in den Knast oder in die Klapse.

      Mein Vor­schlag: Die­se Zunft der Coro­na-Heul­bo­jen und Coro­na-Sadis­ten unter gericht­li­che Betreu­ung stellen.

        1. Nein, das ist nicht faschis­to­id, son­dern dem Vor­fall sehr ange­mes­sen. Wären die Nazis in der Nazi­zeit recht­zei­tig ein­kas­siert und weg­ge­sperrt wor­den und auch die Mit­läu­fer, die nicht zwangs­läu­fig und nicht immer Mit­glie­der der Nazi­par­tei waren, aus dem öffent­li­chen Leben gezo­gen wor­den, wäre es nicht zum dem zwei­ten Welt­krieg und zu den bru­ta­len Exzes­sen vor Beginn des zwei­ten Welt­krie­ges gekommen.

          Leu­te wer­den weg­ge­sperrt, weil sie der All­ge­mein­heit zum erheb­li­chen Nach­tei­le auf­lau­ern (und sei es als Schwät­zer in einer Behör­de) und die Gesell­schaft erheb­lich und auf unbe­fris­te­te Dau­er beschädigen.
          Weh­ret den Anfän­gen, kann ich dazu nur sagen, schreiben.

      1. Die­sen komi­schen Mark Sei­bert könn­te man schon jetzt unter gericht­li­che Betreu­ung stel­len. Grund: Wegen erheb­li­cher psy­chi­scher Auf­fäl­lig­kei­ten, die sich dar­in äußern, dass er sich Leu­te (Nicht-Gepim­per­te) vom Hals schaf­fen will, vor denen er, offen­sicht­lich oder tat­säch­lich ein Hypo­chon­der hoch Unend­lich, mas­si­ve Angst­stö­run­gen (aus dem psych­ia­tri­schen For­men­kreis) hat. Sol­che Leu­te, wie Mark Sei­bert, mit ihren erheb­lich psych­ia­tri­schen Auf­fäl­lig­kei­ten, gefähr­den die Gesellschaft.

        Hat der betriebs­ärzt­li­che Dienst, da er die dienst­li­che Ver­wen­dungs­fä­hig­keit des Mark Sei­bert als Beam­ter unter­such­te, ana­ly­sier­te und begut­ach­te­te, nicht gemerkt oder nicht mer­ken wol­len, wen (Mark Sei­bert) er da vor sich sit­zen, ste­hen, lie­gen hat­te? Kopf­schüt­tel meinerseits.

    2. @FS: Von wegen Čekis­ten. Das ist die glei­che Ban­de, die Andrej Holm aus dem Amt gejagt hat. Der war und ist nicht nur ein pro­fun­der Ken­ner und Kri­ti­ker der Ver­drän­gung von armen Men­schen aus den Innen­städ­ten (Gen­tri­fi­zie­rung) und als sol­cher jah­re­lang erfolg­los als Ter­ro­rist Ver­däch­tig­ter. Wegen sei­ner Exper­ti­se wur­de er 2016 Staats­se­kre­tär für Woh­nen in Ber­lin. Weg­ge­mobbt wur­de er wegen sei­ner Ver­pflich­tung als jun­ger Mann für das Wach­re­gi­ment „Feliks Dzier­zyn­ski“, das nach dem Čeka-Grün­der benannt war.

  6. Die Uni­ver­si­tät Kla­gen­furt führt 2G ein – Zutritt sowohl für Stu­die­ren­de als auch für Per­so­nal nur noch geimpft oder gene­sen. Für Prü­fun­gen gilt allen­falls 2,5G (PCR-Test).

    Der Rek­tor der Uni­ver­si­tät Oli­ver Vitouch hierzu:
    "Der Ent­schluss zur Umstel­lung sei 'nicht Schi­ka­ne, nicht Bos­heit und nicht Spal­tungs­lust. Er ist pure Ver­nunft', schreibt Vitouch.
    Die Imp­fung sei 'nicht per­fekt, aber sie ist – auf strikt wis­sen­schaft­li­cher Basis – das bes­te Prä­ven­ti­ons­in­stru­ment, über das wir ver­fü­gen'. Es gehe auch nicht nur um den eige­nen Schutz, son­dern eben­so sehr um den der ande­ren. Und: 'Jene, die all das kate­go­risch von sich wei­sen, müs­sen bei­zei­ten begin­nen dar­über nach­zu­den­ken, ob eine Uni­ver­si­tät das Rich­ti­ge für sie ist.'" (https://​kaern​ten​.orf​.at/​s​t​o​r​i​e​s​/​3​1​2​8​987)

    Kaum noch kom­men­tier­bar, die­se Mischung aus Her­ab­las­sung und Ignoranz.

    1. @A.U.

      Da die­ser Irr­sinn kein deut­sches Phä­no­men ist, son­dern in diver­sen sog. ent­wi­ckel­ten Län­dern so einen Ver­lauf nimmt, müs­sen wir aner­ken­nen, dass unser Bil­dungs­sys­tem und unse­re gan­ze Gesell­schaft voll­kom­men anders ist, als wir es immer gern glau­ben woll­ten: die erwor­be­ne Bil­dung ist sinn­ent­leert und in der Pra­xis völ­lig wert­los und unse­re gan­ze pseu­do­auf­ge­klär­te Gesell­schaft ist ein ver­lo­ge­ner Witz. Wir sind mitt­ler­wei­le weit über das Mil­gram-Expe­ri­ment hin­aus, wo Men­schen in einer kon­kre­ten Situa­ti­on unter Druck gesetzt wer­den. Alle hoch ent­wi­ckel­ten arbeits­tei­li­gen Gesell­schaf­ten sind geschei­tert. Das ist nun zwei­fels­frei erwie­sen. Man kann nur hof­fen, dass all die­se Gesell­schaf­ten den Weg der Azte­ken gehen.

  7. "Was die Her­de am meis­ten hasst, ist der­je­ni­ge, der anders denkt; es ist nicht so sehr die Mei­nung selbst, son­dern die Kühn­heit , selbst den­ken zu wol­len, etwas, das SIE nicht kann."
    mein­te Scho­pen­hau­er lt. Wikipedia
    und Hier noch ein Zitat :
    "Je weni­ger einer, in Fol­ge objek­ti­ver oder sub­jek­ti­ver Bedin­gun­gen, nötig hat, mit den Men­schen in Berüh­rung zu kom­men, des­to bes­ser ist er daran.“

    Sag­te Scho­pen­hau­er auch . Ich mei­ne, er hat­te sicher Erfah­run­gen mit der­ar­ti­gen Misanthropen.

    1. @Lucy
      Eine Emp­feh­lung von "Hör­bi"
      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​a​o​5​Z​D​T​d​W​_​j​8​&​l​i​s​t​=​P​L​A​i​k​I​q​K​8​v​t​U​_​B​P​D​X​e​z​p​k​_​N​I​i​Z​6​C​8​6​x​F​W​h​&​i​n​d​e​x​=​101
      Hier ein erfri­schen­der Text­aus­zug, Herr Seibert:
      "Ver­tei­di­ge dei­ne Grenzen
      Du bist das was kei­ner sieht
      Jeder Mensch braucht zum Überleben
      Sein inti­mes Sperrgebiet
      Uniform
      Jeder hat ein Recht auf Ruhe".….……!!

      1. @ Lucy:
        Schö­nes Lied mit super Text!
        Aber Her­bie hat sich, mei­nes Wis­sens, den Künst­lern, die auf­ge­stan­den und stand­haft gegen den Coro­na-Stuss sind, als Künst­ler nicht ange­schlos­sen. Schade.

        Ich habe Her­bi im Juli 1987 in der Stadt­hal­le in Hof an der Saa­le und nach der Wen­de auf dem Mai­feld in Ber­lin-Mar­zahn live bei jeweils einem Kon­zert erlebt. Unver­gess­lich für mich.

        1. @Hehehe ja, ich ver­mis­se ihn auch,ich glau­be, in Ber­lin hat er 2020 ein öffent­li­ches State­ment abgegeben.
          Er wird sei­ne Grün­de haben, und ob sich der Mega­auf­wand einer Tour unter den uns lei­der beherr­schen­den Zwän­gen lohnt, wage ich zu bezwei­feln. Für mich war und ist er immer wie­der ein Vor­bild an Menschlichkeit.

  8. Für die soge­nann­ten Geimpf­ten, die expe­ri­men­tell Gen­the­ra­pier­ten, ist die Luft extrem dünn. Uner­wünsch­te Neben­wir­kun­gen, teil­wei­se töd­lich, unbe­kann­te Lang­zeit­fol­gen (so man dem Dog­ma noch nicht ganz abge­schwo­ren hat), Erpres­sung zu regel­mä­ßi­ger Wie­der­ho­lung der Gesund­heits­schä­di­gung mit zyto­to­xi­schen Stof­fen, Infek­ti­on und Erkran­kung trotz Teil­nah­me am Men­schen­ex­pe­ri­ment. Und das alles für eine Bratwurst. 

    Geimpf­te sind gequäl­te, erpress­te und betro­ge­ne Men­schen. Vor allem aber auch Pro­pa­gan­da- und Het­zop­fer. Das Regime und sei­ne Het­zer kön­nen stolz sein.

    1. @ Cla­rence:
      "… Das Regime und sei­ne Het­zer kön­nen stolz sein. …"
      DAS wird auf das Regime und auf des Regimes Mitläufer/innen arg zurück­fal­len und die Regim­lin­ge beschädigen.

  9. Schon span­nend, wie sich Poli­ti­ker mit umfang­rei­chen Macht­be­fug­nis­sen um eine Impf­pflicht her­um­drü­cken und statt des­sen lie­ber einen auf gesell­schaft­li­chen Druck machen. Könn­te viel­leicht damit zusam­men­hän­gen, dass im Moment einer Impf­pflicht die Unter­schrift unter die Haf­tungs­frei­stel­lung vor der Imp­fung bedeu­tungs­los wird, weil ja kei­ne Frei­wil­lig­keit mehr vorliegt.
    Aber der Staat kommt doch trotz Per­sil­schein für Impf­schä­den auf!? Naja – wohl eher nicht. Wird schon 'nen Grund haben, war­um es einen EU-Hilfs­fonds für Impf­ge­schä­dig­te geben soll.

    https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/B‑9–2021-0475_DE.html

  10. Für Psy­cho­lo­gen muss das eine sehr inter­es­san­te Zeit sein. Wie konn­ten sol­che Men­schen­has­ser „frü­her“ uner­kannt bleiben?
    Oder haben sie just mit/durch die­se Hal­tung gera­de im Krei­se der­sel­ben ihren „Weg gemacht“? Die gut­gläu­bi­ge (nai­ve?) Mehr­heit der Gesell­schaft hat nix gese­hen? [da wür­de ich mich bis 02–20 auch verorten].
    Die­ses Exem­plar sitzt dann auch noch an einer Posi­ti­on, wo es (nicht pri­vat) mas­siv Scha­den anrich­ten kann. Es gibt aber Mil­lio­nen von metoo-Arsch­lö­chern, die genau so wie der hier sind, aber kei­ne ech­te Macht haben. Das sind dann die Arsch­lö­cher, die dich als Maul­korb­lo­sen aus dem Laden wer­fen, oder beim Ein­kauf dumm anmachen.
    Erst heu­te wie­der (ver­kaufs­of­fe­ner Sonntach): „Ich hal­te mich nur an die Vor­ga­ben mei­nes Vorgesetzten“—welcome to my gro­wing black­list and may you plea­se Go to hell asap!

  11. @ aa:
    Sehr geehr­ter Herr Aschmoneit,
    könn­ten Sie freund­li­cher­wei­se einen Link zu dem Orga­ni­gramm der Senats­ver­wal­tung für Inte­gra­ti­on, Arbeit und Sozia­les veröffentlichen?
    Ich habe ver­ge­bens das Orga­ni­gramm auf der Home­page von Sen IAS gesucht und lei­der nicht gefunden.

    Dan­ke.
    Hehehe.

      1. Vie­len Dank für das Sen­den des Links.
        Ich habe auf der SenI­AS-Home­page ver­geb­lich die Anga­ben zur Bio­gra­fie des Herrn Mark Sei­bert gesucht. Könn­ten Sie mir auch da mit einem Link bit­te aushelfen?

        Mich inter­es­siert, ob die­ser Mark Sei­bert Genos­se bei den Lin­ken, der spd oder in wel­cher Par­tei der Spal­ter und Ras­sist ist.

        Dan­ke.

        1. P. S.: Vom Orga­ni­gramm aus lässt es sich nicht wei­ter auf per­sön­li­che Anga­ben zum Lebens­lauf zum Bei­spiel von Mark Sei­bert klicken.

  12. Der Mann hat sich ver­schrie­ben. Ossi.… kann nicht sein.
    Er mein­te wohl eher Asi mit hes­si­schem Migrationshintergrund.

    Also Ossi bekom­me ich bei sol­chem Gesocks nur noch Brechreiz.

  13. Inter­es­sant ist ja nicht nur, was er offen zur Schau trägt, näm­lich sei­ne Grup­pen­be­zo­ge­ne Men­schen­feind­lich­keit, son­dern auch, was er völ­lig ohne Grund ver­neint, und damit unge­wollt als eige­ne Gewalt­fant­s­a­sie bloß­legt: Er will Unge­impf­ten "einen Schlauch in den Hals" stecken.
    Was kommt als nächstes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.