Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte übt deutliche Kritik an den aktuellen Ausführungen des ExpertInnenrates

So über­schreibt der bvkj eine Pres­se­mit­tei­lung am 9.6. Dar­in geht es zunächst um die, so der Vor­wurf, vom Exp.-Rat nicht behan­del­te Fra­ge der Hono­rie­rung ambu­lan­ter Behand­lung. Poli­tisch bri­san­ter sind sol­che Aussagen:

»Die schwie­ri­ge Lage in den Kin­der- und Jugend­kli­ni­ken ist zudem nicht auf die Pan­de­mie­la­ge zurück­zu­füh­ren, son­dern aus­schließ­lich das Ergeb­nis unan­ge­mes­se­ner Spar­po­li­tik im kli­ni­schen Bereich der Ver­sor­gung von Kin­dern und Jugendlichen.

„Dies wird nicht nur durch das DRG-Sys­tem ver­schlim­mert, son­dern auch zuneh­mend durch die feh­len­de Aus­bil­dung päd­ia­tri­scher Pfle­ge­fach­kräf­te auf­grund der Ände­run­gen des Aus­bil­dungs­sys­tems im Pfle­ge­be­reich. Hier wird sehen­den Auges auf eine Pfle­ge­ka­ta­stro­phe im Bereich der Kin­der- und Jugend­me­di­zin im ambu­lan­ten und sta­tio­nä­ren Bereich zuge­steu­ert,“ so Maske.

Dass der Exper­tIn­nen­rat der Siche­rung der sozia­len Teil­ha­be von Kin­dern und Jugend­li­chen durch Schul- und Kita­be­such sowie sport­li­che und kul­tu­rel­le Akti­vi­tä­ten höchs­te Prio­ri­tät bei­misst und anlass­lo­se Tests abschaf­fen möch­te, begrü­ßen wir natür­lich ausdrücklich.

Die Ver­mei­dung von nor­ma­len Infek­ti­ons­krank­hei­ten durch das Tra­gen einer Mas­ke erscheint jedoch wis­sen­schaft­lich nicht sinn­voll und ist daher für Kin­der abzu­leh­nen.“«

16 Antworten auf „Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte übt deutliche Kritik an den aktuellen Ausführungen des ExpertInnenrates“

  1. Die Ver­mei­dung von nor­ma­len Infek­ti­ons­krank­hei­ten durch das Tra­gen einer Mas­ke ist für kei­nen noch halb­wegs gesun­den Men­schen sinnvoll.

    Aber ob man gesund ist, darf man ja nicht selbst entscheiden.

  2. Die schwie­ri­ge Lage in den Kin­der- und Jugend­kli­ni­ken ist zudem nicht auf die Pan­de­mie­la­ge zurück­zu­füh­ren, son­dern aus­schließ­lich das Ergeb­nis unan­ge­mes­se­ner Spar­po­li­tik im kli­ni­schen Bereich der Ver­sor­gung von Kin­dern und Jugendlichen.

    Nein. Sie ist das Ergeb­nis kapi­ta­lis­ti­scher Produktionsverhältnisse !

    1. Kran­ken­häu­ser, Kli­ni­ken und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen sind in piva­ter Hand und sind damit Pro­duk­ti­ons­mit­tel pri­va­ter Unter­neh­mer die ein­zig und allein das Ziel haben, damit Pro­fi­te zu machen.

      Genau das ist das Pro­blem! Mit Kran­ken­häu­sern und Arzt­pra­xen wird gehan­delt, kön­nen Sie sich das über­haupt vor­stel­len!? Sie lie­gen auf dem OP-Tisch und die Kli­nik wech­selt den Besit­zer!? Hallo!?

      1. @Erfurt: Sie sind zum Glück nicht alle in pri­va­ter Hand. Sie unter­wer­fen sich aber alle den Markt­ge­set­zen. Ähn­li­ches erle­ben wir ja mit den öffent­lich-recht­li­chen Medien.

        1. @aa

          Es ist Ihnen wahr­schein­lich gar nicht moeg­lich, sich vor­zu­stel­len, dass pri­vat betrie­be­ne Kran­ken­haeu­ser sowie Kran­ken­kas­sen, die gegen­ein­an­der kon­kur­rie­ren, das bes­te, respek­ti­ve gesuen­des­te fuer die Buer­ger wae­ren. Zumal dann, wenn es kei­ne "Sozi­al­ver­si­che­rung" gaebe.

          Fuer einen Sowjet­ideo­lo­gen, respek­ti­ve Anhaen­ger des Zwangs­kol­lek­tivs, undenk­bar, sich so etwas vor­zu­stel­len. Aber mit "Markt­ge­set­zen" sich wich­tig machen.

          1. @ sv

            Die wür­den so gegen­ein­an­der kon­kur­rie­ren wie gegen­wär­tig die Lebens­ver­si­che­run­gen oder die Mineralölkonzerne.

            Der Kon­kur­renz­ge­dan­ke ist übri­gens Kern des Problems.

            Es soll Kol­lek­ti­vis­mus jen­seits der "Sowjet­ideo­lo­gie" – und übri­gens gegen die gerich­tet – geben. Kro­pot­kin hat ein Buch dar­über geschrie­ben, das heißt "Mutu­al Aid", und die Spa­ni­er haben haben das weit­räu­mig prak­ti­ziert, so gut man sie unter den Bedin­gun­gen des Bür­ger­kriegs ließ.

        2. @aa defi­nie­ren Sie mal "Nicht in Pri­va­ter Hand". Aber viel­leicht kön­nen Sie mir ja ein Unter­neh­men nen­nen was Volks­ei­gen­tum ist 😉

  3. Wenn die Kin­der­ärz­te die­se Hal­tung umset­zen wür­den, und z.B. das Tra­gen der Mas­ke im Behand­lungs­zim­mer oder gar in ihren Räu­men aus medi­zi­ni­schen Grün­den ver­wei­gern z.B. käme das auch bei den Eltern der Kin­der an… könn­te eine Wel­le der Erkennt­nis anschwel­len. Lei­der machen wahr­schein­lich die aller­meis­ten mit, da sie Angst vor Dif­fa­mie­rung und Repres­sa­li­en haben.

  4. NYT und Eco­no­mist schrei­ben, dass die hirn­ver­brann­ten Lock­down­mass­nah­men in USA und EU je etwa 200000 jun­ge Men­schen getö­tet haben: https://​michaelp​sen​ger​.sub​stack​.com/​p​/​l​o​c​k​d​o​w​n​s​-​k​i​l​l​e​d​-​o​v​e​r​-​1​7​0​0​0​0​-​a​m​e​r​i​c​a​n​s​?​s=r

    Davor haben wir Schwurb­ler ja schon ganz am Anfang gewarnt. Aber wir wur­den vom "Team Wis­sen­schaft" für Idio­ten, die Omas umbrin­gen, erklärt.

  5. Sie haben recht.
    Die Aus­bil­dungs­re­form in der Pfle­ge ist eine ganz eige­ne 'Bau­stel­le'. Sie ist aus­ge­rech­net 2020 gestar­tet – mit völ­lig unaus­ge­go­re­nen Rege­lun­gen zu Unter­richt und Pra­xis. Gera­de Ver­bän­de aus der Päd­ia­trie aber auch Ver­bän­de aus der Alten­pfle­ge haben gewarnt. Ob das das geeig­ne­te Mit­tel ist, aus dem Pfle­ge­not­stand zu kom­men lässt sich durch­aus in Fra­ge stel­len. Und vor allem der Päd­ia­trie (aber auch ande­ren Berei­chen) kann das Ding noch böse auf die Füße fal­len Ehr­lich gesagt, fra­ge ich mich immer öfter, ob eine Desta­bi­li­sie­rung der Pfle­ge auf die­se Wei­se nicht sogar beab­sich­tigt ist, war­um auch immer.…..

    1. Noch ein Nachtrag:
      beim noch­ma­li­gen Lesen fiel mir auf, dass es eigent­lich hei­ßen müsste:
      Die Pfle­ge in allen Berei­chen wür­de schon seit Jah­ren desta­bi­li­siert, die Coro­na­po­li­tik incl. Coro­na-Impf­pflicht ver­schärft das und die Umstel­lung auf die 'gene­ra­lis­ti­sche Aus­bil­dung' wirkt auf mich wie ein wei­te­rer Bau­stein in die Rich­tung, und ich habe mehr und mehr den Ver­dacht, dass auch das beab­sich­tigt ist, war­um auch immer.…

      Aber das ist sicher auch nur eine Verschwörungstheorie.…

  6. "Die Ver­mei­dung von nor­ma­len Infek­ti­ons­krank­hei­ten durch das Tra­gen einer Mas­ke erscheint jedoch wis­sen­schaft­lich nicht sinn­voll und ist daher für Kin­der abzulehnen.“

    Wie darf man das im Umkehr­schluss ver­ste­hen? Wenn es wis­sen­schaft­lich nicht sinn­voll ist, ist es für Erwach­se­ne zu befürworten?

  7. Na immer­hin, ich erin­ne­re mich dun­kel, wie ein Herr Jakob Mas­ke 20/21 noch stand­haft Mas­ken- und Test­pflicht in den Schu­len ver­tei­digt und auch ver­harm­lost hat.
    Man soll­te die Hoff­nung auf Ein­sicht nicht zu schnell aufgeben.

  8. Jetzt wagt man sich end­lich aus der Deckung hervor. 

    Hier hat man noch für die Imp­fung getrom­melt: https://www.bvkj.de/politik-und-presse/nachrichten/204‑2021-12–30-kinder-in-der-pandemie-die-omikron-variante

    Aber wenigs­tens Lock­downs und Schul­schlie­ßun­gen kritisiert.

    Man muss denen schon zugu­te­hal­ten, dass sie bereits im Mai 2020 warn­ten: https://www.bvkj.de/politik-und-presse/nachrichten/28–2020-05–22-pauschales-verbot-von-praesenzunterricht-ist-medizinisch-nicht-gerechtfertigt

    1. @ Johan­nes Schumann

      Sie­he zur "Omi­kron-Vari­an­te" auch:

      "Omic­ron infec­tions were less seve­re than Del­ta in both vac­ci­na­ted & unvac­ci­na­ted peo­p­le (Espe­ci­al­ly for the latter)
      Howe­ver, the most inte­res­t­ing data can be found in the sup­ple­men­ta­ry materials:
      Omic­ron case fata­li­ty rate was exact­ly the same for both vaxx and unva­x­xed (0.0076%)"

      https://​twit​ter​.com/​R​a​n​I​s​r​a​e​l​i​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​3​6​0​6​5​8​4​8​9​8​8​8​1​1​265

      Zur Erin­ne­rung: Das "Wuhan-Ori­gi­nal" soll laut "Heins­berg­stu­die" Hendrick Stre­ecks etwa 0,2% IFR gehabt haben. John Ioann­idis hat das retro­spek­tiv auf maxi­mal 0,15% IFR nach unten kor­ri­giert. Als His­to­ri­ker weiß man mit Hegel schließ­lich: Die Eule der Miner­va beginnt erst in der Däm­me­rung ihren Flug.

      Zur Erin­ne­rung außer­dem: Anfang Mai hat das RKI die Ver­öf­fent­li­chung der "geimpften/ unge­impf­ten Infizierten/ Hos­pi­ta­li­sier­ten?" eingestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.