Biontech-Studie zu Schwangeren soll im August 2022 abgeschlossen sein

In Großzügig wur­de berich­tet, daß die STIKO die Impfung von Schwangeren emp­fiehlt. Auf der Seite der US-Regierung clinicaltrials.gov ist, upge­da­tet am 18.5. über eine Biontech-Studie zu lesen, die zum 26.8.2022 abge­schlos­sen wer­den soll. Sie trägt den Titel "Study to Evaluate the Safety, Tolerability, and Immunogenicity of SARS CoV‑2 RNA Vaccine Candidate (BNT162b2) Against COVID-19 in Healthy Pregnant Women 18 Years of Age and Older".

Dort ist zu lesen:

»Kurzzusammenfassung:
Es han­delt sich um eine ran­do­mi­sier­te, pla­ce­bo­kon­trol­lier­te, beob­ach­ter­ver­blin­de­te Phase‑2/3‑Studie, in der die Sicherheit, Verträglichkeit und Immunogenität von 30 µg BNT162b2 oder Placebo, ver­ab­reicht in zwei Dosen im Abstand von 21 Tagen, bei ca. 4000 gesun­den schwan­ge­ren Frauen im Alter von 18 Jahren oder älter in der 24. bis 34. Schwangerschaftswoche. Die Teilnehmerinnen wer­den 1:1 ran­do­mi­siert, um BNT162b2 oder Placebo (Kochsalzlösung) zu erhalten.

Detaillierte Beschreibung:
Der Phase-2-Teil der Studie wird ca. 350 schwan­ge­re Frauen ein­schlie­ßen, die im Verhältnis 1:1 ran­do­mi­siert wer­den, um BNT162b2 oder Placebo (Kochsalzlösung) in der 27. bis 34. Schwangerschaftswoche zu erhal­ten. Die IRC-Prüfung der Sicherheitsdaten bis 7 Tage nach der zwei­ten Dosis für alle Teilnehmerinnen der Phase 2 wird abge­schlos­sen sein, bevor die Teilnehmerinnen in den Phase 3‑Teil auf­ge­nom­men wer­den können.

Der Phase-3-Teil die­ser Studie wird die Sicherheit, Verträglichkeit und Immunogenität von BNT162b2 bei schwan­ge­ren Frauen unter­su­chen, die in der 24. bis 34. Schwangerschaftswoche ein­be­zo­gen wurden.

Mütter, die ursprüng­lich Placebo erhiel­ten, wer­den im Rahmen der Studie BNT162b2 zu defi­nier­ten Zeitpunkten erhal­ten.«

Übersetzt mit Hilfe von www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

11 Antworten auf „Biontech-Studie zu Schwangeren soll im August 2022 abgeschlossen sein“

  1. Die kri­mi­nel­le Energie, die hin­ter all dem steht, über­trifft jedes Vorstellungsvermögen. Ein Zynismus, der selbst Friedrich Nietzsche geschockt hät­te, "Studien" durch­zu­füh­ren, wäh­rend die Körperverletzung bereits prak­ti­ziert wird. In der Schweiz wird nun über­legt, wie man es Kindern ab 10 Jahren ermög­li­chen kann, sich gegen den Willen der Eltern imp­fen zu las­sen. Ist dann nur eine Frage der Zeit, wann die­se Frage auch bei uns auf dem Tisch liegt.
    https://www.20min.ch/story/laut-bag-sollen-kinder-ab-zehn-selbst-ueber-impfung-entscheiden-822743826313
    Ein Appell inter­na­tio­na­ler Wissenschaftler aus dem Gesundheitswesen hat die sofor­ti­gen Unterbrechung der soge­nann­ten Impfung gefor­dert, ver­öf­fent­licht – auf fran­zö­sisch – im 'France-Soir':
    "Übersicht
    Seit Beginn der COVID-19-Epidemie ist ein bei­spiel­lo­ser Wettlauf um die Erprobung neu­er Plattformen, die Immunität gegen SARS-CoV‑2 ver­lei­hen sol­len, aus­ge­bro­chen, der zur Notzulassung ver­schie­de­ner Impfstoffe geführt hat. Trotz der Fortschritte bei der früh­zei­ti­gen mul­ti­re­sis­ten­ten Therapie von COVID-19-Patienten besteht der aktu­el­le Auftrag dar­in, die Weltbevölkerung so schnell wie mög­lich zu imp­fen. Das Fehlen umfang­rei­cher Tierversuche vor den kli­ni­schen Studien und die Zulassung auf der Grundlage von Sicherheitsdaten, die in Studien mit einer Dauer von weni­ger als 3,5 Monaten gewon­nen wur­den, wirft Fragen zur Sicherheit die­ser Impfstoffe auf. Die kürz­lich iden­ti­fi­zier­te Rolle des SARS-CoV-2-Spike-Glykoproteins bei der Induzierung der für COVID-19 cha­rak­te­ris­ti­schen Endothelschädigung, selbst in Abwesenheit einer Infektion, ist höchst rele­vant, da die meis­ten zuge­las­se­nen Impfstoffe die Produktion von Spike-Glykoproteinen bei den Empfängern indu­zie­ren. Angesichts der hohen Rate des Auftretens von uner­wünsch­ten Ereignissen und des brei­ten Spektrums der bis­her berich­te­ten Arten von uner­wünsch­ten Ereignissen sowie des Potenzials für impf­stoff­in­du­zier­te Krankheitsverstärkung, Th2-Immunpathologie, Autoimmunität und Immunevasion ist ein bes­se­res Verständnis des Nutzens und der Risiken von Massenimpfungen erfor­der­lich, ins­be­son­de­re bei Gruppen, die von kli­ni­schen Studien aus­ge­schlos­sen sind. Trotz Aufrufen zur Vorsicht wur­den die Risiken einer Impfung gegen SARS-CoV‑2 von Gesundheitsorganisationen und Regierungsbehörden her­un­ter­ge­spielt oder igno­riert. Wir plä­die­ren für die Notwendigkeit eines plu­ra­lis­ti­schen Dialogs in der Gesundheitspolitik."
    (Übersetzt mit DeepL)
    https://www.francesoir.fr/societe-sante/57-scientifiques-et-medecins-demandent-larret-immediat-de-toutes-les-vaccinations
    Hier auch auf englisch:
    https://en-volve.com/2021/05/08/57-top-scientists-and-doctors-release-shocking-study-on-covid-vaccines-and-demand-immediate-stop-to-all-vaccinations/

  2. Grundsatzfrage: Wieviele Schwangere, in wel­chem Trimenon sind an C‑19 erkrankt, muss­ten hos­pi­ta­li­sert wer­den, und/oder sind vertorben?
    MW haben id UK, und den US bereits eini­ge hunderte/tausende? Schwangere sich schon mit den C19-Experimentalsubstanzen "imp­fen" las­sen, obwohl bis­her mW davon auch offi­zi­ell abge­ra­ten wur­de. Dabei gab es etli­che hun­der­te SAE, und davon ca. 30% Aborte, bzw. Totgeburten. Hier gescha­hen mM mas­sen­haf­te nicht­me­di­zisch indi­zier­te Aborte. In D€utschland mW eine Straftat, StGB §§218, 224,225,227…
    Desweiteren, in den US ver­blu­te­te inner­lich ein 5mon bis dato gesun­der Säugling an->iTTP, deren Mutter kurz zuvor "geimpft" wur­de. Wie ver­hält es ich eigen­lich md ->Nürnbeger-Kodex 1947, ->Helsinki-Deklaration akt.2013 und Schwangeren? Quellen: MHRS, VAERS,

  3. Das ist wich­tig. Mal sehen, wann sie auf fol­gen­de­ne Ideen kommen:

    1. Impfung des Fötus.
    2. Versehen des Fötus mit einer Maske. Kann ja nicht ange­hen, dass die klei­nen Racker auf die Welt kom­men und sich nicht an die Maskenpflicht halten.

    1. @Johannes Schumann
      Habe ich schon vor Wochen geschrie­ben, dass das ein­tre­ten wird.
      Wozu auch ris­kie­ren, dass die Kleinen weg­lau­fen könnten.

  4. Welche Schwangeren geben sich zu so etwas her und wel­che Eltern stim­men zu. Ich kann es nicht ver­ste­hen, für mich sind die Eltern und auch die Schwangeren kriminell.

  5. Herr, lass „ die Wahrheit“ vom Himmel reg­nen… es ist unfassbar!

    Die gan­ze Welt wird von Angst regiert… das Bewusstsein eines jeden Einzelnen bestimmt das Kollektiv!

    Und den­noch.. aus einer ande­ren Sicht ist das „Ja“ jedes Einzelnen in die Einwilligung die­ser Gentherapie die Summe seines/ihres Bewusstseinszustand und somit der Erfahrung, die mann/Frau machen möch­te in die­sem Leben!

    Ja, es wird übel im Herbst, wenn das Immunsystem „ überreagiert“.

    Und doch, es braucht nicht wirk­lich vie­le, um das Ganze, die Lüge zu entlarven.

    Die Quadratwurzel aus 80.000.000 Millionen Menschen sind rund 9.000.000 .

    Es braucht 9.000.000 Menschen, die das Ganze zum kip­pen bringen.

    Quelle: Gregg Braden, Die Wirkung von Gedanken auf Materie.und auch
    Bruce Lipton, Der Geist ist stär­ker als die Gene .. u. Ähnliche Videos von den bei­den auf YouTube.

    Wir müs­sen uns nur alle dar­auf kon­zen­trie­ren das die Wahrheit ans Licht kommt… denn das tut sie immer, frü­her oder später!

    Wir sind Alle ziem­lich mäch­tig, in dem was wir den­ken und fühlen.

    Lasst uns die „Macht“ doch verwenden…

  6. Ich kom­me mitt­ler­wei­le zum Schluss, das in der STIKO nur Nutzniesser der
    Impfumsätze sit­zen und kei­ne erfah­re­nen Ärzte.

    Schaue gera­de James Bond 007 – Monraker.
    Da kamen mir gera­de diver­se Gedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.