Corona-Patienten: Lage auf Intensivstationen verschärft sich

Die­se Falsch­mel­dung wird land­auf, land­ab ver­kün­det, hier in der Vari­an­te von waz​.de, wo unter genann­ter Über­schrift am 31.8. berich­tet wird:

»Aktu­ell ist vor allem der rasche und frü­he Anstieg besorg­nis­er­re­gend: Die Covid-19-Kur­ve auf den Inten­siv­sta­tio­nen zeigt seit vier Wochen steil nach oben. "Inner­halb eines Monats hat sich die Zahl von unter 400 auf über 1000 fast ver­drei­facht", sag­te Ger­not Marx, Prä­si­dent der Deut­schen Inter­dis­zi­pli­nä­ren Ver­ei­ni­gung für Inten­siv- und Not­fall­me­di­zin (Divi), unse­rer Redaktion.

In eini­gen Regio­nen in West­deutsch­land wer­de es auf den Inten­siv­sta­tio­nen schon wie­der voll. "Das ist besorg­nis­er­re­gend."«

Um das zu über­prü­fen, hät­te ein Blick auf die offi­zi­el­len Zah­len gereicht:

Von über 22.000 Inten­siv­bet­ten (ohne die mehr als 10.000 in der Not­fall­re­ser­ve) sind 1.096 durch "COVID-19-Pati­en­tIn­nen" belegt. Das sind jene, die unab­hän­gig von dem Grund ihrer Auf­nah­me dort posi­tiv getes­tet wurden.

divi​.de

Die Gesamt­zahl der beleg­ten Bet­ten ist seit Anfang Mai sogar zurückgegangen.

inten​siv​re​gis​ter​.de

Aus NRW, wo die "Inten­siv­sta­tio­nen schon wie­der voll" sein sol­len, wer­den ins­ge­samt 374 "COVID-19" Fäl­le gemeldet.

Karagiannidis lügt

Der WDR mel­det gar "Die neu­en Coro­na­pa­ti­en­ten auf der Inten­siv­sta­ti­on: jung und schwe­rer krank". Das Zwei­te ist wenig erstaun­lich, wenn auch "schwe­rer krank" ein merk­wür­di­ger Begriff für eine Inten­siv­sta­ti­on ist , das Ers­te, sagen wir, miß­ver­ständ­lich. Fast 70 Pro­zent sind älter als 50, jün­ger als 29 Jah­re sind 5,1 Pro­zent (inten​siv​re​gis​ter​.de). Der Chef des DIVI-Inten­siv­re­gis­ters lügt schlicht:

»Und noch etwas sei anders, sagt Chris­ti­an Kara­gi­ann­idis, Lei­ter des DIVI-Inten­siv­re­gis­ters: "Bei uns lie­gen der­zeit vor allem jün­ge­re Men­schen auf den Inten­siv­sta­tio­nen, vie­le zwi­schen 20 und 30, ohne Vor­er­kran­kun­gen." Die meis­ten sei­en unge­impft, aber "immer davon aus­ge­gan­gen, dass sie nicht schwer krank würden".

"Die Del­ta-Vari­an­te macht aber ein­fach viel kran­ker", sagt Kara­gi­ann­idis, und das brin­ge auch Unsi­cher­heit bei den Pro­gno­sen.«

Die meisten seien ungeimpft?

Auch das wäre zu über­prü­fen. Denn anders als bei "Unge­impf­ten" gilt als "geimpft" offiziell:

»Begriffs­be­stim­mun­gen
Im Sin­ne die­ser Ver­ord­nung ist 

1. eine asym­pto­ma­ti­sche Per­son, eine Per­son, bei der aktu­ell kein typi­sches Sym­ptom oder sons­ti­ger Anhalts­punkt für eine Infek­ti­on mit dem Coro­na­vi­rus SARS-CoV‑2 vor­liegt; typi­sche Sym­pto­me einer Infek­ti­on mit dem Coro­na­vi­rus SARS-CoV‑2 sind Atem­not, neu auf­tre­ten­der Hus­ten, Fie­ber und Geruchs- oder Geschmacksverlust, 

2. eine geimpf­te Per­son eine asym­pto­ma­ti­sche Per­son, die im Besitz eines auf sie aus­ge­stell­ten Impf­nach­wei­ses ist…«

Sie­he dazu Wer ist juris­tisch eigent­lich "geimpft"? Frag die SchAusnahmV!

Nach die­ser Begriffs­be­stim­mung kann es über­haupt kei­ne "Geimpf­ten" auf Inten­siv­sta­tio­nen geben, denn die sind ja ohne Symptome.

16 Antworten auf „Corona-Patienten: Lage auf Intensivstationen verschärft sich“

  1. "Die Del­ta-Vari­an­te macht aber ein­fach viel kran­ker" – Cha­peau, was für eine fun­dier­te und begrün­de­te Aus­sa­ge! Evtl noch ein mar­tia­li­sches Adjek­tiv (mas­siv, extrem, exor­bi­tant, expo­nen­ti­ell, ….) dazu und der Angst-Por­no flutscht noch besser.

    Da set­ze ich einen drauf: Pils macht viel besof­fe­ner als Hel­les. Und öfter auf den Abort musst du auch!

    1. Es ist doch laut meh­re­rer Stu­di­en längst belegt das Del­ta die Sym­pto­me einer nor­ma­len Erkäl­tung hat. Dazu das sie deut­lich weni­ger töd­lich ist.….sondern nur anste­cken­der und das auch nicht exponentiell.
      Wann wird eigent­lich Iver­mec­tin zugelassen?
      Gegen 2 Stu­di­en ohne Peer Review, ste­hen mitt­ler­wei­le fast 100 von denen ein groß­ter Teil Perr Review­ed ist und diver­se Sta­tis­ti­ken aus andern Län­dern. Japan emp­fiehlt seit neu­es­tem auch Iver­mec­tin. Das beson­de­re ist außer­dem das Iver­mec­tin wohl auch ein Krebs­me­di­ka­ment ist, eben­so wie Hydro­chlo­ro­quin. Ver­su­che lau­fen aktuell.

      1. Zur Fra­ge " Wann wird eigent­lich Iver­mec­tin zuge­las­sen?" mei­ne böse Ver­mu­tung: Wahr­schein­lich nie!
        Zur Macht der Phar­ma­lob­by, s. hier:
        1. Dr. Tess Lawrie:
        https://​alsch​ner​-klar​text​.de/​2​0​2​1​/​0​8​/​2​9​/​m​a​n​-​m​u​s​s​-​s​i​c​h​-​f​r​a​g​e​n​-​w​a​r​um/
        2. Selbst Horst See­ho­fer gab den ungu­ten Ein­fluss der Phar­ma­lob­by vor vie­len Jah­ren schon zu, nach dem Mot­to "Da kann man nichts machen"
        https://m.youtube.com/watch?v=TZDgjPWfZUg
        Ich wür­de mich mit mei­ner Ver­mu­tung ger­ne irren.

  2. "Eins, zwei… ja, ganz schön vie­le" (Conan in "Conan der Zer­stö­rer" sowie gleich­lau­tend der Herr DIVI-Chef in jedem Inter­view zwi­schen den Zeilen). 

    Die Alters­me­dia­ne sind durch­gän­gig gerin­ger als 2020 im Ver­gleichs­zeit­raum, soweit stimmt es. Aller­dings bewe­gen wir uns auf nied­ri­gem Niveau, sodass schon ver­gleichs­wei­se klei­ne Ver­än­de­run­gen in den Para­me­tern zu Ver­schie­bun­gen im Ergeb­nis führen.
    Im übri­gen lag der gerings­te Alters­me­di­an der Hos­pi­ta­li­sie­run­gen in 2020 bei 51 (Kalen­der­wo­che 34), in 2021 bei 47 in Kalen­der­wo­che 33. Bei­des in Zei­ten sehr gerin­ger Zah­len und auf Basis unter­schied­li­cher "Test­stra­te­gien". Wer aus sowas irgend­et­was kon­stru­ie­ren will in Bezug auf Gefähr­lich­keit oder betrof­fe­ne Alters­grup­pen ist nicht nur ein Lüg­ner, son­dern auch noch ein inkom­pe­ten­ter Lüg­ner. Ich kann es nicht lei­den, wenn mich Ama­teu­re belü­gen. Ich will, dass das Pro­fis erle­di­gen, wozu zah­le ich Steuern? 😀

    Und trotz der ver­zwei­fel­ten Ver­su­che, Del­ta zum Jugend­kil­ler zu erklä­ren: der Alters­me­di­an der soge­nann­ten Covid-Ver­stor­be­nen will sich ums Ver­re­cken ('tschul­di­gung, muss­te sein) nicht nach unten bewe­gen. Wer es nach­prü­fen will:
    https://​www​.rki​.de/​D​E​/​C​o​n​t​e​n​t​/​I​n​f​A​Z​/​N​/​N​e​u​a​r​t​i​g​e​s​_​C​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​/​D​a​t​e​n​/​K​l​i​n​i​s​c​h​e​_​A​s​p​e​k​t​e​.​h​t​m​l​;​j​s​e​s​s​i​o​n​i​d​=​1​E​8​C​C​5​E​8​9​3​F​E​D​D​3​E​8​0​E​0​C​3​4​5​2​C​F​B​7​8​6​B​.​i​n​t​e​r​n​e​t​0​9​2​?​n​n​=​1​3​4​9​0​888

    Wie gern wür­de ich der Regie­rung zu Wil­len sein, in Panik gera­ten und mich seg­nen, äh, imp­fen las­sen, ich bin doch ein bra­ver Bürger.
    Lei­der hat mein Gehirn ein Veto­recht, wel­ches in Kraft tritt, wenn unbe­gab­te Schwatz­mäu­ler mich zu etwas bewe­gen wollen.

  3. Es wäre schon viel damit gehol­fen, wenn man ein­deu­ti­ge Zah­len hät­te, wie vie­le denn aus­schließ­lich "wegen" Coro­na lie­gen und nicht nur "mit", weil es ein Zufalls­be­fund oder eine her­bei­ge­tes­te­te Infek­ti­on ist. Für mich ist ein Ver­letz­ter, Herz­in­farkt­ler, Schlag­an­fall usw. klar von den Pati­en­ten zu unter­schei­den, die aus­schließ­lich wegen C auf die Sta­ti­on kommen.

  4. Betr. "Jugend­kil­ler DELTA" (Kom­men­tar Rocku o' Roll)
    Bei anstän­di­ger und sau­be­rer Erhe­bung von Fak­ten wären vie­le Men­schen bereit, sich alles Mög­li­che anzu­schau­en, auch eine evtl. zuneh­men­de Gefähr­dung jün­ge­rer Men­schen (was van­den Bos­sche – wenn ich mich recht erin­ne­re – ja genau so auch kom­men sah, und er des­halb vor den Mas­sen­imp­fun­gen aus­drück­lich warnte). —
    Nur, wo jeg­li­ches Ver­trau­en in Anstän­dig­keit und sau­be­re Daten­er­he­bung ver­lo­ren gegan­gen ist, wie soll an dem toxi­schen Punkt, den mitt­ler­wei­le unse­re Gesell­schaft erreicht hat noch GEMEINSAM nach Aus­we­gen für die jeweils aktu­el­le Gesund­heits­la­ge gesucht wer­den, für wen auch immer? Es gab von vor­ne­her­ein nur eine Ant­wort: Der Impf­stoff ist der erlö­sen­de Aus­weg! Dafür wur­den Mil­li­ar­den aus­ge­ge­ben und das Volk soll glau­ben, dass die­se Inves­ti­ti­on die ein­zig Rich­ti­ge ist und dafür wer­den die sog. Impf­ver­wei­ge­rer nun als Brun­nen­ver­gif­ter der Nati­on gebrand­markt (Obwohl sie nach van­den Bos­sche doch eigent­lich die Soli­da­ri­sche­ren sind). —
    Soll­te sich das Sprich­wort "wer ein­mal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahr­heit spricht", in Bezug auf den 2. Teil der Aus­sa­ge bewahr­hei­ten, dann wäre das
    die Fol­ge eines Irr­wegs, der nicht zuge­ge­ben wur­de und sehr sehr tragisch!DWäre es nicht gut, an jedem Punkt eines Irr­wegs den Stolz zu besie­gen und umzu­keh­ren? Klar! Aber es wird wei­ter gelo­gen und Ver­trau­en beschädigt. —
    Mein frü­he­rer Lieb­lings MdB aus mei­ner Regi­on, warb in einer Email um mein Ver­trau­en für die nächs­te Bun­des­tags­wahl. Ich habe ihm einen Brief geschrie­ben (kei­ne E‑Mail), war­um Ver­trau­en bei sei­nem Abstim­mungs­ver­hal­ten zum IfSG und den gan­zen Ver­län­ge­run­gen für mich nicht mehr mög­lich ist. Den Brief habe ich per­sön­lich an sei­ner Haus­tür abge­ge­ben, denn er soll­te ein Gesicht damit ver­bin­den. Eine freund­li­che Fami­lie, die in 3 Gene­ra­tio­nen auf der Haus­tür erschien – nicht anders ken­ne ich die­se Leu­te – nahm den Brief ent­ge­gen (nur er selbst war nicht dabei). Genützt hat es nichts bei der Abstim­mung für eine wei­te­re Ver­län­ge­rung. Und in den BT ein­zie­hen, gilt für ihn wohl auch als gesi­chert. Gön­nen wür­de ich es ihm die­ses Mal nicht …

  5. Ler­nen Sie das eigent­lich nie?

    Aus­sa­gen von ande­ren, die man nur wie­der­gibt, und die man schon gar nicht selbst unter­stützt muss man in Anfüh­rungs­zei­chen set­zen – weil die­se Aus­sa­gen näm­lich sonst als die Ihren gelten.

    "Coro­na-Pati­en­ten: Lage auf Inten­siv­sta­tio­nen ver­schärft sich"

    ANGEBLICH!

    1. @Albrecht Storz: Von Lau­ter­bach weiß ich, daß er nur Über­schrif­ten liest. Bei Ihnen hät­te ich ver­mu­tet, Sie sei­en in der Lage, auch nur den ers­ten Satz des Bei­trags auf­zu­neh­men, in dem von einer Falsch­mel­dung die Rede ist…

  6. Es ist unver­kenn­bar, dass die Kur­ve nach­träg­lich fri­siert wur­de. Ich schaue immer wie­der in die Zeit­rei­hen des DIVI-Regis­ters. Bis­her war abge­se­hen von den 7‑Ta­ge-Fluk­tua­tio­nen prak­tisch kei­ner­lei Auf- und Ab-Bewe­gung bei den Bele­gungs­zah­len erkenn­bar. Man konn­te eine prak­tisch waag­rech­te, gera­de Linie in die Kur­ve legen.

    Ich weiß nicht, wie die das hin­ge­bo­gen haben – aber die Kur­ve bis wenigs­tens Anfang Janu­ar 2021 ist mE nach­träg­lich mani­pu­liert worden.

  7. Es wird als beun­ru­hi­gen ange­se­hen, dass die Zahl der inten­siv­me­di­zi­nisch behan­del­ten Covid-19 Pati­en­ten sich in einem Monat fast ver­vier­facht haet­te. Aller­dings hat sich die Anzahl nicht ver­vier­facht, son­dern nur etwas mehr als ver­dei­facht. Doch auch das wae­re womoeg­lich besog­nis­er­re­gend, wenn man sich nicht den gesam­ten Ver­lauf anse­hen wuerde.
    So war die Zahl der inten­siv­me­di­zi­nisch betreu­ten Covid-19 Pati­en­ten am 1. Mai noch bei 5009 am 1. Juni bei 2289 und am 1. Juli bei 590 bevor sie am 1. August auf 361 gesun­ken war. Zwar ist sie am 1. Sep­tem­ber wie­der bei 1135, aber das ist noch nicht ein­mal ganz die Haelf­te der Zahl, die wir nur 2 Mona­te vor­her hat­ten. Vom 1. Juni bis 1. Juli sank die Zahl der inten­siv­me­di­zi­nisch betreu­ten Covid-19 Pati­en­ten um fast 75%, aber das war kein Anzei­chen fuer "Ent­war­nung"? Im naechs­ten Monat dann noch­mals um 40%, aber kein Wort der Ent­war­nung? Nun stieg die Zahl im August um 774 an, was noch nicht ein­mal die Haelf­te des­sen ist, was die­se Zahl im Mai gesun­ken ist, und das soll nun die Apo­ka­lyp­se sein? Das ist lae­cher­lich! Zumal auch die­se Zahl noch nicht ein­mal ein Drit­tel der aktu­ell frei­en ITS-Bet­ten ist (ohne die 10.000 Bet­ten Not­fall­re­ser­ve). Nein, die­se Zahl ist kei­nes­wegs so bedroh­lich, wie man uns weiss machen moech­te, ins­be­son­de­re in Anbe­tracht des­sen, dass sie noch nicht ein­mal 6% der aktu­ell beleg­ten ITS-Bet­ten ausmacht.
    Aber i den Berich­ten der DIVI faellt noch etwas ande­res auf:
    Die Zahl der abge­schlos­se­nen ITS-Behand­lun­gen soll 121.315 betra­gen haben. Bei nur 281.074 Hos­pi­taisie­run­gen seit Beginn der­Pan­de­mie hies­se das, dass mer als ein Drit­tel der hos­pi­ta­li­sier­ten Pati­en­ten auf der Inten­siv­sta­ti­on gelan­det wae­ren, aber das kann doch wohl nicht wirk­lich sein …
    Des Raet­sels Loe­sung fin­det sich im "Klein­ge­druck­ten":
    Denn wenn man sich ansieht, was als abge­schlos­se­ne Behand­lung gezaehlt wur­de, so liest man "Abge­schlos­se­ne ITS-Behand­lun­gen (durch­Ge­ne­sen, Ver­ster­ben, ITS-Verlegung*)".
    Es wer­den als alle Ver­le­gun­gen als "abge­schlos­se­ne Behand­lun­gen" gezaehlt und so der Ein­druck erweckt, es wae­ren im Lau­fe der Pan­de­mie ueber 120.000 Pati­en­ten auf Inten­siv­sta­tio­nen behan­delt wor­den, dabei ist die tat­saech­li­che Zahl um vie­le Groes­sen­ord­nun­gen gerin­ger gewe­sen, denn es muss sehr vie­le Ver­le­gun­gen gege­ben haben, da weni­ger als 20% der hos­pit­ta­li­sier­ten und nicht (wie die­se Zahl sug­ge­riert) ueber 40% der hos­pi­ta­li­sier­ten Covid-19 Pati­en­ten in inten­siv­me­di­zi­ni­scher Behand­lung war.
    War­um wer­den deraart ver­fael­schen­de Zah­len ver­oef­fent­licht? War­um beluegt man die Bevoel­ke­rung so hart­nae­ckig und mit der­art ver­fael­schen­den Zahlen?

  8. Was mich noch immer wun­dert ist,dass so vie­le Ärz­te in die­sen Panin­chor mit­mi­schen. Auch der SWR hat aus LU berichtet,dass dort ein 25-jäh­ri­ger auf Inten­siv liegt und dass die Zahl der wegen Covid auf Inten­siv lie­gen­der Pati­en­ten so stark gestie­gen sei (13 in LU). Ich fra­ge mich,ob die­se Fäl­le mal mit Zei­ten vor Coro­na ver­gli­chen wur­den. Lag da nie­mand unter 30 mit einer Lun­gen­ent­zün­dung auf Inten­siv? Wohl kaum. Aber war­um hören die nicht auf,Ängste zu schü­ren. Das sind Ärz­te. Denen müss­te doch gele­gen sein,dass sie eben kei­ne Panik streu­en. Was bringt denen der Panik- und Impfchor?

  9. Solan­ge die­se irr­sin­ni­ge PCR-Zähl­wei­se wei­ter­hin bei­be­hal­ten wird, ist JEDWEDE Dis­kus­si­on über die Zah­len völ­lig absurd.

    Fin­det kei­ne Dif­fe­ren­zie­rung zw. der Ein­wei­sungs­dia­gno­se Covid19 und einem zufäl­lig posi­ti­ven PCR Test nach der Auf­nah­me im KH statt­fin­det, soll­te sich jeder Medi­zi­ner schä­men, der über stei­gen­de Coro­na­zah­len zu schwadronieren.

  10. War vori­ges Jahr auch so, dass im Som­mer die "jun­gen Wil­den" eine deut­lich höhe­re Inzi­denz hat­ten und dem­zu­fol­ge auch mal einen schwe­ren Fall.

  11. Asym­pto­ma­tisch »Im Sin­ne die­ser Ver­ord­nung zur Rege­lung von Erleich­te­run­gen und Aus­nah­men von Schutz­maß­nah­men zur Ver­hin­de­rung der Ver­brei­tung von COVID-19.«

    Ich bin mir sehr sicher, dass im Kran­ken­haus sehr wohl der Impf­sta­tus im Impf­pass ent­schei­dend ist. 😉

    Zur Ein­ord­nung der gan­zen Panik (gera­de in mei­ner Alters­grup­pe) sind auch har­te Daten immer wie­der interessant:
    Mit Covid-19 seit Beginn der Pan­de­mie gestor­ben (Alter 20–29): 86 Personen
    Ver­kehrs­to­te im Jahr 2020 (Alter 18–25): 360 Personen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.