Dänemark stellt Impfungen mit Johnson & Johnson ein

»Dänemark stellt auch die Corona-Impfungen mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson ein. Die däni­sche Gesundheitsbehörde ent­schied am Montag, den Impfstoff des US-Pharmakonzerns wegen sel­te­ner Fälle von Blutgerinnseln aus dem däni­schen Impfprogramm zu strei­chen. Die Behörde kam nach eige­nen Angaben zu dem Schluss, dass die Vorteile des Impfstoffs mög­li­che Nebenwirkungen nicht überwiegen.

Im April hat­te die däni­sche Regierung aus dem glei­chen Grund bereits als ers­tes Land in Europa die Impfungen mit Astrazeneca ein­ge­stellt.«
t‑online.de (4.5.)

Bei uns wer­den hin­ge­gen vor­zugs­wei­se Menschen in "sozia­len Problemvierteln" mit dem Stoff ver­sorgt. Siehe auch Die Schwächsten im Visier der Impftruppen und Obdachlose als Versuchskaninchen?. Hört man dazu etwas von #ZeroCovid?

6 Antworten auf „Dänemark stellt Impfungen mit Johnson & Johnson ein“

  1. 03.05.2021 · SN · sn.dk · Sjællandske Nyheder 

    Johnson & Johnson-vac­ci­ne tages ud af vac­ci­ne­plan

    Magnus Heunicke (S) oply­ser til par­ti­er­ne på et møde, at vac­ci­nen ikke bli­ver en del af vaccineprogrammet. 

    https://sn.dk/Danmark/Johnson–Johnson-vaccine-tages-ud-af-dansk-vaccineplan/artikel/1433509

    03.05.2021 · Danish Health Authority · Copenhagen 

    The Danish COVID-19 vac­ci­ne roll­out con­ti­nues without the COVID-19 vac­ci­ne from Johnson & Johnson

    The Danish Health Authority has con­clu­ded that the bene­fits of using the COVID-19 vac­ci­ne from Johnson & Johnson do not out­weigh the risk of causing the pos­si­ble adver­se effect, VITT, in tho­se who recei­ve the vac­ci­ne. Therefore, the Danish Health Authority will con­ti­nue the Danish mass vac­ci­na­ti­on pro­gram­me against COVID-19 without the COVID-19 vac­ci­ne from Johnson & Johnson. 

    The Danish Health Authority has review­ed the use of the COVID-19 vac­ci­ne from Johnson & Johnson in the Danish COVID-19 vac­ci­na­ti­on pro­gram­me based on inter­na­tio­nal data and state­ments released in the last mon­th. In addi­ti­on, a team of Danish experts has con­tri­bu­t­ed to the eva­lua­ti­on of the vaccine. (…) 

    https://www.sst.dk/en/English/news/2021/The-Danish-COVID-19-vaccine-rollout-continues-without-the-COVID-19-vaccine-from-Johnson-Johnson

  2. Ich freue mich mit den Dänen, aber wann kapie­ren die lini­en­treu­en "Schwachköpfe", dass die­se Probleme nach Aussagen der "RICHTIGEN" Fachleute bei ALLEN auf die­se Weise her­ge­stell­ten "Impfstoffen" auf­tre­ten kön­nen. Hoffentlich freut es jetzt nicht wie­der den Ministerpräsidenten eines nörd­lich gele­ge­nen Nachbarlandes, dass es mög­li­cher­wei­se wie­der eine Übergabe, dies­mal des oben­ge­nann­ten "Impfstoffes" geben könn­te, um dann toll und super dazu­ste­hen und von unse­rer gott­be­gna­de­ten , gewis­sen­lo­sen Landesmutter Streicheleinheiten zu erhal­ten, um danach die­ses Zeug dann armen Obdachlosen etc. in den Körper zu jagen. Hoffentlich brin­gen die­se Menschen noch die Kraft auf, die­ses Zeug in den Müll zu schleu­dern. Und wie war das noch gleich mit der Aufklärungspflicht nach § 630e,Abs.2,1 BGB ??!!!

  3. Tja, von Moderna und Janssen (Johnson&Johnson) konn­ten ja mit Stand 3.5. auch erst 60% bzw. 3% der gelie­fer­ten Mengen ver­impft werden.
    Berechnungsgrundlage: https://impfdashboard.de/ („Impfstofflieferungen“) und https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Impfquotenmonitoring.xlsx?__blob=publicationFile („Impfstoff_bis_einschl_03.05.21“)

    In Köln gibt’s seit heu­te per Impfbus Moderna und in ein paar Tagen J&J in den sozia­len Brennpunkten.
    https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/koelner-impfbus-startet-in-chorweiler-100.html
    https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-morgenecho-beitraege/audio-koeln-impfbus-fuer-soziale-brennpunkte-100.html (Min. 2:30)
    Erstaunlich auch, dass man jetzt erst fest­ge­stellt haben will, dass eine hohe Bevölkerungsdichte in Verbindung mit den ande­ren dort ver­mehrt bestehen­den – und seit Langem bekann­ten – Risikofaktoren für eine ins­ge­samt schlech­te­re Gesundheitslage (wie erhöh­te Arbeitslosigkeit und dem damit erhöh­ten Risiko für C‑relevante Vorerkrankungen wie z. B. Adipositas, Diabetes, Bluthochdruck etc.) zu erhöh­ten Testpositivenzahlen bzw. Covid-19 Erkrankungen führt. Dazu muss man ledig­lich einen Tag mit offe­nen Augen in einem sol­chen Viertel und den dor­ti­gen Supermärkten, Kindergärten, Schulen ver­brin­gen und dann einen Tag in einem Stadtviertel mit Einfamilienhäusern oder Villen und den dor­ti­gen Einrichtungen.
    Eine Korrelation von Übergewicht, Bevölkerungsdichte, Alter der Bevölkerungen und Todesfällen kann man für jedes Land welt­weit hier sehen: https://www.dka.global/correlation-significant-indicators. Vielsagend der Name „Deep Knowledge Analytics“ mit dem Logo (eine Gehirnhälfte mit Gehirnwindungen, die ande­re als Platine mit Schaltkreisen… !). Zusammen mit dem Rest der Seite wür­de das auch hier­zu pas­sen: https://www.corodok.de/venlo-von-deutschen-ueberrollt/#comment-42291
    Hier gibt es seit Kurzem eine inter­ak­ti­ve Grafik mit den Zahlen für die ein­zel­nen Stadtviertel in Köln:
    https://stadt-koeln.maps.arcgis.com/apps/webappviewer/index.html?id=515374f75b2f4c08bbf73e05ae1239e8
    Und hier die Arbeitslosenzahlen nach Stadtbezirken für Köln: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1194830/umfrage/arbeitslosenquote-bezirke-koeln/

    Weitere Infos zum Thema Impfungen mit Schwerpunkt auf Kindern ver­öf­fent­licht ein Kinderarzt auf https://www.impf-info.de/coronoia.html

  4. Übersicht aller Corona-Impfstoffe

    Hier fin­den Sie eine Liste der wich­tigs­ten Coronavirus-Impfstoffe, die aktu­ell zur Prävention von COVID-19 welt­weit ent­wi­ckelt und erforscht wer­den. Aktuell befin­den sich 93 Impfstoffkandidaten in kli­ni­schen Studien und 184 in prä­kli­ni­scher Entwicklung. 14 Kandidaten wur­den bereits zuge­las­sen, vier davon in der EU.
    Aktuell wer­den meh­re­re SARS-CoV-2-Impfstofftypen ent­wi­ckelt wie bspw. DNA- oder RNA-basier­te Formulierungen, rekom­bi­nan­te Untereinheiten, wel­che vira­le Epitope ent­hal­ten, Vektoren auf Adenovirus-Basis und inak­ti­vier­te Virusimpfstoffe. Ob ein Impfstoffkandidat wirk­lich vor einer Infektion schützt, muss in den lau­fen­den Phase-III-Studien bewie­sen wer­den. Nachfolgend sind Coronavirus-Impfstoffe von Pharmaunternehmen und Institutionen auf der gan­zen Welt aufgeführt.

    Nach Angaben der WHO befin­den sich aktu­ell 93 Impfstoffkandidaten in kli­ni­scher Testung und 184 Impfstoffe in prä­kli­ni­scher Entwicklung. 14 Kandidaten 

    https://www.gelbe-liste.de/nachrichten/potentielle-impfstoffe-corona#

    P.S. eini­ge auch mit mili­tä­ri­scher Zulassung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.