Dann kann ja nichts mehr schief gehen!

Der Mann, der bereits erfolg­reich die Frei­heit am Hin­du­kusch ver­tei­dig­te und zuletzt glanz­vol­le "Impf­kam­pa­gnen" manag­te, wird nun Befehls­ha­ber des neu­en "ter­ri­to­ria­len Führungskommandos".

br​.de (13.6.)

»Als Kon­se­quenz aus dem rus­si­schen Ein­marsch in die Ukrai­ne, der Coro­na-Kri­se und der Flut­ka­ta­stro­phe bekommt die Bun­des­wehr zum 1. Okto­ber ein ter­ri­to­ria­les Führungskommando.

Bis­lang sei die ope­ra­ti­ve Füh­rung der Kräf­te im Inland über vie­le Berei­che ver­teilt gewe­sen – nun wer­de sie in Ber­lin gebün­delt und unmit­tel­bar dem Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um unter­stellt, teil­te Minis­te­rin Chris­ti­ne Lam­brecht (SPD) mit. Lei­ter des Auf­bau­sta­bes und ers­ter Befehls­ha­ber soll Gene­ral­ma­jor Cars­ten Breu­er wer­den, der zuletzt auch den Coro­na-Kri­sen­stab im Kanz­ler­amt führte…«

38 Antworten auf „Dann kann ja nichts mehr schief gehen!“

    1. @navy
      Bei der BW hat noch nie etwas funk­tio­niert, zumin­dest die letz­ten 10 Jah­re nicht. Ich war vor zir­ka fünf Jah­ren ent­setzt dar­über, wie dil­le­tan­tisch dort mit ver­schie­de­nen The­men wie Per­so­nal, Aus­stat­tung der Räum­lich­kei­ten, Orga­ni­sa­ti­on und nicht zuletzt 'Kriegs­ge­rät' umge­gan­gen wird. Ich war wirk­lich ent­setzt. Es funk­tio­nier­te in eini­gen Berei­chen wirk­lich gar nicht, aber noch viel erschre­cken­der war, dass das nie­mand sehen woll­te und offen­bar Sys­tem hatte.
      Ich glau­be kaum, dass sich dar­an etwas geän­dert hat. Damals war v.d.Leyen zustän­dig, mitt­ler­wei­le sind ande­re voll­kom­men sach­frem­de Per­so­nen an der Spit­ze des Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­ums. Deutsch­land demon­tiert sich selbst und offen­bar ist das gewollt (von außen).

      1. War­um soll­te unser voll ali­men­tier­tes Beam­ten- Schild­bür­ger­tum aus­ge­rech­net vor der Bun­des­wehr halt machen⁉️

      2. Wenn das so stim­men soll­te, freut mich das eher…außer daß ich doch ein Unwohl­sein ver­spü­re bei zig ver­schwun­de­nen Waffen. 

        Ach so ja. Ein Recht auf kör­per­li­cher Unver­sehrt­heit gibt es als Soldat/in nicht! natur­ge­mäß. So ist man neben der "Vater­land­ver­tei­di­gungs­pflicht" auch ver­pflich­tet, sich gegen Grip­pe imp­fen zu las­sen, obwohl es bis­lang üblich war nur ü. 65 Jäh­ri­ge zu impfen.
        Wie der Pro­zeß zum Impf­zwang für BW Besol­de­te gegen Coro­na aus­ge­hen wird? Mei­ner Mei­nung nach egal für die aller­meis­ten hier lebenden…was nutzt mir per­sön­lich, daß Sol­da­tIn sich viel­leicht doch nicht sump­fen las­sen muß, wenn ich dann den­noch den Ange­hö­ri­gen in der "Ein­rich­tung" nicht besu­chen darf.

  1. Ich fand es unaus­ge­spro­chen etwas kri­tisch, dass Ihr das Coro­na­the­ma aus­ge­wei­tet habt auf ande­re Berei­che. Jetzt ver­ste­he ich es langsam.

    1. Mit gefällt es auch nicht mich nicht gegen die­se Ver­ge­wal­ti­gung weh­ren zu kön­nen ohne "Gen­the­ra­pie" oder "Bill Gates" zu sagen. Das alles ist eine ziem­lich eigen­ar­ti­ge Situation.

    2. Coro­na war nur die Vor­be­rei­tung auf das Unge­mach eines neu­en kal­ten Kriegs und eines tota­len Wirt­schafts­krieg gegen einen oder bei­de ver­blei­ben­den ernst­haf­ten Gegen­po­le zur US Domi­nanz der letz­ten 30 Jah­re. Mit den Maß­nah­men haben wir Mobi­li­täts­ein­schrän­kung und Kon­sum­ver­zicht gelernt. Das war eine super tol­le Vor­be­rei­tung auf das Ende der ultra­bil­li­gen Ener­gie­lie­fe­run­gen aus dem Osten. Die­se bil­li­ge Ener­gie war es, die unse­re Indus­trie trotz hoher Lohn­kos­ten wett­be­werbs­fä­hig gemacht hat und mit der wir trotz hoher Prei­se immer noch ver­schwen­de­risch mobil sein konn­ten. Mit die­ser bil­li­gen Ener­gie konn­ten Kon­sum­gü­ter für die Mas­sen erschwing­lich gemacht werden.

    3. Eigent­lich woll­te ich der Ner­ven wegen nicht mehr kom­men­tie­ren. Aber die Aus­wei­tung ent­spricht ganz offen­sicht­lich seit lan­gem schon den rea­len Vor­zei­chen. Man möge sich – jeder für sich selbst (wie es der Regie­rung am liebs­ten zu sein scheint) – sei­ne eige­nen Schluss­fol­ge­run­gen davon ableiten.
      Ein gewis­ser Gene­ral a.D. (der Bun­des­wehr) Witt­mann, sich äus­sernd über den Pro­pa­gan­da­ka­nal "Welt​.de", plä­diert bereits seit lan­gem schon für die Auf­rüs­tung der Ulkrai­ne mit schwers­ten Waf­fen. [Pro­pa­gan­da wird man wohl noch sagen dür­fen, wenn's um Krieg geht?] Die­se Auf­rüs­tung wür­de nach der­zei­ti­gem Stand die Opfer­zah­len immens ver­grö­ßern. Ver­mut­lich nicht den Kriegs­ver­lauf. Herr Gene­ral a.D. (der Bun­des­wehr) Witt­mann, wäre mei­ner Auf­fas­sung nach die schlech­te­re Beset­zung. Machen wir uns aber nichts vor, wenn eine sol­che Posi­ti­on besetzt wird geht es um Krieg. Es war zum Coro­na­ein­satz des Herrn Breu­er – mei­ner Auf­fas­sung nach – bereits abseh­bar, wobei die ein­zi­ge Alter­na­ti­ve zum Kriegs­fall, ein Putsch nur gewe­sen sein kann. Bei­des ist immer noch zu glei­cher Wahr­schein­lich­keit anzu­neh­men. Ein Nato­an­griff – der nicht über Nacht erfol­gen kann – wür­de für ein "Spä­ter", vor­erst auch kei­ne Klar­heit ver­schaf­fen. Die Ver­fas­sung aus­ser Kraft zu set­zen, ist ein­zig im Kriegs­fall möglich.
      Soll­te die Ukrai­ne schwerst­be­waff­net wer­den, besteht ernst­haf­te Kriegs­ge­fahr – auch für Uns. Deswegen!
      Die­se "klei­ne Auf­klä­rung" hal­te ich für wich­tig. Sie geht sehr wohl das Volk etwas an. Die Kriegs­trei­be­rei in den Medi­en hal­te ich für einen Feh­ler. Aller­dings gehör­te ich zu den­je­ni­gen, wel­che vom tat­säch­li­chen Angriff Russ­lands auf das dis­ku­tier­te Ter­ri­to­ri­um sehr über­rascht waren. Hat­te Herr Biden doch tat­säch­lich Recht behal­ten, als er geheim­dienst­li­che Vor­ankün­di­gun­gen ent­spre­chend vor der Akti­on bekannt gab. Wer hät­te das gedacht? Es über­rasch­te dass er die­ser Tage den ukrai­ni­schen Ober­mann Selen­sky in den Sen­kel stell­te und ihm Vor­wür­fe betref­fend sei­ner "Leicht­fer­tig­keit" mach­te. Das schien bereits seit lan­gem fäl­lig, und war­um muss­te das erst aus den USA kom­men? Seit Mona­ten gibt man sich in den Medi­en mit dem ukrai­ni­schen Bot­schaf­ter die Klin­ke in die Hand.
      Dass "Coro­na" zu einem sehr lukra­ti­vem Geschaeft wur­de, besagt gar nichts! Das sehen Geheim­diens­te u.A. mit Leich­tig­keit vor­aus, das ist sogar kal­ku­lier­bar. Bereits in Paris liess Putin vor Jah­ren schon, sei­nen Kom­men­tar zu den Ver­hand­lun­gen "Minsk" ab. Wort­wört­lich soll er lt. Pres­se­über­set­zung ver­laut­bart haben dass, wenn ein Krieg unab­wend­bar wür­de, der "Erst­an­griff" die bes­te stra­te­gi­sche Aus­gangs­po­si­ti­on setz­te. Man ging also bis zum "Ein­marsch" in den Don­bas gar nicht näher dar­auf ein. In der Tat bil­det das Ein­marsch­da­tum den his­to­ri­schen Zusam­men­hang, mit dem Russ­land auf die Ursa­chen sei­nes Han­delns wohl hin­zu­wei­sen sucht.
      Tat­säch­lich wird also wohl, unter staat­li­cher Dul­dung, auf Rus­sen im ukrai­ni­schen Ter­ri­to­ri­um geschos­sen, ohne dass der Staat sei­nen Pflich­ten zur Auf­recht­erhal­tung der Ord­nung nach­kä­me. Man mun­kelt von 14.000 Todes­op­fern mili­tan­ter Gewalt in der Ukrai­ne – vor dem Ein­marsch! Den­noch liess Frau von der Ley­en zum rus­si­schen Angriffs­krieg ver­lau­ten, dass die­ser nicht pro­vo­ziert wur­de, um ihn dann völ­ker­recht­lich abu­zu­ur­tei­len. [von ihr per­sön­lich sicher­lich nicht pro­vo­ziert] Sie spricht unmög­lich also für alle Betei­lig­ten. Viel­mehr – so inter­pre­tie­re ich das – woll­te sie wohl klar stel­len dass sie (per­sön­lich) ihre Hän­de in Unschuld wäscht. Ein fata­ler und fol­gen­schwe­rer per­sön­li­cher (?) Feh­ler einer Per­son die ein sehr hohes Amt beklei­det. Ist sie unfä­hig, oder steht hin­ter ihr tat­säch­lich eine gehei­me Nato-Agen­da? Der Zeit­punkt, zu dem wir das erfah­ren wer­den, ist nun deut­lich näher gerückt. Wen rei­tet die Ent­schei­dung die­ser "hohen Dame", wenn dahin­ter näm­lich NICHT Herr Biden zu ste­hen scheint?
      Wenn also – vom lai­en­haf­ten Punkt betrach­tet – "Coro­na" nicht im Kriegs­kal­kül statt­fand, so ist es spä­tes­tens nun zum Bestand­teil gewor­den. Auch sehr auf­fäl­lig dazu war im Vor­feld, dass eine beträcht­li­che Zahl von US-Staa­ten die Coro­na-Mass­nah­men gar nicht erst umsetz­ten woll­ten und zum Teil sogar expli­zit ver­bo­ten haben. Letz­te­res war übri­gens der kor­rek­te Weg dem "Phä­no­men" ent­ge­gen zu tre­ten. Denn mehr als ein "Mass­nah­men­bün­del" war "Coro­na" ja nie­mals gewe­sen. Die Sterb­lich­keits­ra­te eher unauf­fäl­lig! Schon jetzt beklagt man die Ver­schlech­te­rung der gesund­heit­li­chen Lage. Eine "poten­zi­el­le Gefahr" ist nun ein­mal – wie der Name schon sagt – eine poten­zi­el­le. Nach "Gos­cyn­ni", dem Aste­rix-Autor, fürch­te­ten Gal­li­er dass ihnen der Him­mel auf den Kopf fal­len könn­te. Der Mensch des Mit­tel­al­ters fürch­te­te "Gott" und der Mensch der Moder­ne "Coro­na". Wer dar­an ver­dient hält brav die Klap­pe und unter­stützt damit den Hum­bug. Wer so agiert, der wird zukünf­tig wie­der­um jeden wei­te­ren "Scheiss" mit tra­gen. Das ist der so genann­te "Faschis­mus". Es besteht eben kein Rechts­we­sen im rechts­staat­li­chen Sin­ne mehr. Die Situa­ti­on ist UNUMKEHRBAR, denn das wür­de die kon­se­quen­te "Rück­ver­fol­gung" ver­lan­gen. Die Kon­se­quenz kann nur sein, dass der Faschis­mus bleibt und sich mani­fes­tiert. Das ist nicht juris­tisch, das ist die his­to­ri­sche Erfah­rung. Wer noch weni­ger aus der deut­schen Geschich­te gelernt zu haben scheint als die Deut­schen selbst, müss­ten eigent­lich die Ukrai­ner sein. Mög­li­cher­wei­se sahen sie eine "USA" im Rücken, aber hat­ten sie das jemals – oder war auch das ein (Be-) Trugs­schluss? Den­ken wir doch ein­fach zurück an den US-Wahl­kampf. Herr Trump und Herr Biden nen­nen sich sogar beim Vor­na­men. Mit der Aus­ein­an­der­set­zung Rea­gen-Bush hat das schon lan­ge nichts mehr zu tun.

      Die Beru­fung des Gene­rals besagt, dass die Regie­rung ernst­haf­te Schlä­ge in Betracht zieht. Das ist so gese­hen noch nichts Neu­es. Der Kon­flikt wie von Herrn Putin ange­kün­digt nähert sich sei­nem Ende und wir wer­den bald wis­sen ob die Beden­ken er wer­de wei­ter "mar­schie­ren", gerecht­fer­tigt sind oder nicht.

      Ein "Pfui" für die deut­sche Medi­en­land­schaft. Wer Pro­pa­gan­da betreibt um sein "Gutes Gehalt" zu sichern, ist in der Wer­bung bes­tens auf­ge­ho­ben. Eine "freie Pres­se" inter­es­siert nicht die Herr­schen­den – nur um mal eben einen Fin­ger­zeig zu ver­tei­len. Auch die­je­ni­gen die das nicht wis­sen, haben dort (in der frei­en Pres­se) nichts ver­lo­ren. Der Grund­satz gilt also auch für Pro­gramm­ver­ant­wort­li­che. Eine "Ban­de von angeb­li­chen Pazi­fis­ten und Wehr­dienst­ver­wei­ge­rern" fährt mit Won­ne, dem eige­nen Wohl zu Lie­be, eine Kar­re an die Wand die man ehe­dem wohl für "voll­kas­ko­ver­si­chert" hält. Die Rede ist vom Natio­nal­staat BRD. Von wah­ren Dumm­köp­fen gelei­tet! Wer sowas dum­mes an die Macht gewählt hat, der wird sich in Zukunft viel­eicht gehäuft wun­dern dür­fen. Klar ist man für Wehr­dienst – aber nicht für einen selbst, son­dern lie­ber die Ande­ren. Ganz schön schlau. [das war jetzt defi­ni­tiv sar­kas­tisch gemeint] His­to­risch jeden­falls nicht Neu.

      Aber, wir "Klei­nen" haben immer­hin noch das Recht "hin- und wie­der" was zu mei­nen. Wenn das nicht frei­heit­lich ist .…

      Den Virus bekämpft immer noch am Bes­ten der Arzt. Das Auto repa­riert am Bes­ten der Auto­me­cha­ni­ker, auch wenn der Indus­trie­me­cha­ni­ker mehr davon ver­steht als der Durch­schnitts­bür­ger. Ein "Viro­lo­ge" darf sich "Dr. med." nen­nen dür­fen [aus ver­schie­de­nen Grün­den], das heisst noch lan­ge nicht dass er geeig­net ist Krank­hei­ten zu bekämp­fen. Es ist – im Übri­gen – auch gar nicht sei­ne Auf­ga­be. Die gro­ßen Feh­ler hat ganz klar die Poli­tik gemacht, danach erst die Medi­en, deren Auf­ga­be es näm­lich in der Tat ist, Feh­ler der Poli­tik dar­zu­stel­len. Wer bewusst Lai­en als "Exper­ten" vor­stellt begeht vor­sätz­li­cher (arg­lis­ti­ge) Täu­schung. Phy­si­ker, Bio­lo­gen, sogar Insti­tuts­lei­ter sind kei­ne Exper­ten für Krank­hei­ten. Hier hat die "Ärz­te­schaft" offen­kun­dig "geschla­fen" und blieb zumin­dest der Brei­te nach sehr pas­siv. Auch in dem Zusam­men­hang, die Kri­tik an die Medi­en. Hier spie­len Fehl­ent­wick­lun­gen im Gesund­heits­we­sen selbst, eine gro­ße Rolle.

      Der poten­zi­el­le Pati­ent hat durch "Coro­na" defi­nitv ver­lo­ren, der tat­säch­li­che Pati­ent im Ein­zel­fall sogar bis hin zum Schlimms­ten. Das alles war abseh­bar, erin­nert man sich guter jour­na­lis­ti­scher Arbei­ten der letz­ten drei Jahr­zehn­te. Aus Zei­ten also, in denen dafür noch gezahlt wur­de! "Coro­na" ist, wenn Stüm­pe­rei in allen Ebe­nen, mit Unsum­men von (Kre­dit-) Gel­dern aus Haus­hal­ten und Kas­sen­ver­mö­gen regel­recht zuge­schüt­tet wer­den. Ergeb­nis Eurer/Unserer aller Wah­len. Wun­de­re Dich nicht wenn Wah­len immer weni­ger statt­fin­den wer­den. (Dem Wort­sin­ne nach!)

      1. nach­ge­reicht in eige­ner Sache:

        Als ich es mir sie­ben Stun­den spä­ter noch­mal durch­las, stell­te ich fest dass es schwer nach­voll­zieh­bar ist, was ich zum Aus­druck brin­gen woll­te. Also besit­ze ich kein Schreib­ta­lent und stel­le auch nicht ein Licht unter irgend­wel­che Schef­fel, wenn ich das sel­ber so anmer­ken möch­te. Soviel dazu. Es ist natür­lich scha­de. (vor allem für mich sel­ber) Den­noch glau­be ich dass es in Etwa ver­ständ­lich sein kann, weil mei­ne Art der Sprach­ver­wen­dung öfters so (nicht ganz gut) ver­wen­det wird. Was soll's. Jetzt mein per­sön­li­cher Ver­such das gan­ze gerafft wiederzugeben.

        War­um gehö­ren "Coro­na", der Ukrai­ne­krieg und ande­re Din­ge ver­mut­lich irgend­wie zusam­men? – Weil die Mass­nah­men zu C‑19 exakt das bewirkt haben was not­wen­dig ist um die öffent­li­che Ord­nung aus Sicht der Regie­rung mit ein­fachs­ten Mit­teln auf­recht zu erhal­ten und bei­spiels­wei­se Anschlä­ge aller Art durch Über­wa­chung maxi­mal zu erschwe­ren. Man den­ke an "Breit­scheid­platz", Süd­frank­reich etc. .…. Man befürch­te­te wohl star­ke Reak­tio­nen ter­ro­ris­ti­scher Art, auf die eige­nen "Mass­nah­men" nach "9/11". Das ist hoch­gra­dig unehr­lich dem Volk gegen­über, der damit im Zusam­men­hang ste­hen­de Betrug sogar unmög­lich. Es scheint unab­wend­bar dass auch Iran nun bald Atom­macht sein wird. Wie soll das enden? Was wer­den die Krie­ge gebracht haben? Mei­ne Mei­nung ist, es wäre ein selt­sa­mer Zufall wenn die Din­ge NICHT zusam­men "gehör­ten". "Coro­na" ist im Ein­zel­nen als Pro­blem nicht zu lösen. Und wenn doch, was wer­den wir dabei erfah­ren. Nichts Gutes vermutlich.

  2. br​.de: "Als Kon­se­quenz aus dem rus­si­schen Ein­marsch in die Ukrai­ne, der Coro­na-Kri­se und der Flutkatastrophe …"

    Für die­se Schwur­be­lei lie­fert die Redak­ti­on des Baye­ri­schen Rund­funks kei­ner­lei Bele­ge. Die lügen und stehlen.

  3. Donezk und Luhansk sind sou­ve­rä­ne Volks­re­pu­bli­ken. Was vom Wes­ten natür­lich vehe­ment igno­riert wird. So geht man im Wes­ten mit dem Völ­ker­recht um!

    1. Ali­na Lipp betreibt einen Tele­gram-Kanal "Neu­es aus Russ­land". Da sie seit sechs Mona­ten in Donezk lebt, konn­te die 28-Jäh­ri­ge seit Febru­ar aus der von den Kriegs­hand­lun­gen betrof­fe­nen Regi­on authen­tisch und unmit­tel­bar berich­ten – und zwar aus der rus­si­schen Sicht. Das gro­ße Bedürf­nis nach sol­chen Infor­ma­tio­nen aus ers­ter Hand ließ die Zahl von Abon­nen­ten inner­halb von nur weni­gen Mona­ten von eini­gen Tau­send auf 155.000 anwachsen. 

      Am Mitt­woch wand­te sich Ali­na Lipp an ihre Kol­le­gen wie auch die Nut­zer mit einem Appell und stell­te an sie adres­sier­te Schrei­ben der Lüne­bur­ger Staats­an­walt­schaft ins Netz. Wie aus den Doku­men­ten her­vor­geht, wird gegen Lipp nach § 140 des Straf­ge­setz­bu­ches ermit­telt – wegen "Beloh­nung und Bil­li­gung von Straf­ta­ten". In dem Brief, der auch die Beschlag­nah­me von Gel­dern in Höhe von 1.600 Euro und das "Anhal­ten" von wei­te­ren 12.000 Euro von ihrem deut­schen Spen­den­kon­to recht­fer­ti­gen soll, wer­den die Grün­de genannt, die es wahr­lich in sich haben.
      Da laut Staats­an­walt­schaft der "am 24. Febru­ar begon­ne­ne Angriffs­krieg Russ­lands gegen die Ukrai­ne" eine Straf­tat nach §13 des Völ­ker­straf­ge­setz­bu­ches (Ver­bre­chen der Aggres­si­on) dar­stellt, sei auch deren Gut­hei­ßung strafbar. 

      Die Äuße­run­gen Lipps auf sozia­len Kanä­len sei­en dafür geeig­net, das psy­chi­sche Kli­ma inner­halb der Bevöl­ke­rung der Bun­des­re­pu­blik auf­zu­het­zen, einen Dis­sens inner­halb der Gesell­schaft her­bei­zu­füh­ren und Zwei­fel an der Funk­ti­ons­fä­hig­keit der öffent­li­chen Mei­nungs­bil­dung und der Wahr­haf­tig­keit der media­len Bericht­erstat­tung inner­halb der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land zu säen.

      Auch kön­ne die Ver­trau­ens­wür­dig­keit des demo­kra­ti­schen Sys­tems ins­ge­samt erschüt­tert wer­den – wegen ihrer Pos­tings wie sol­chen am 24. Febru­ar, als sie gemel­det hat­te, "die Den­a­zi­fi­ka­ti­on habe begon­nen" und dass die Bevöl­ke­rung die Rus­sen und die "Befrei­ung" durch sie fei­ern wür­de. Straf­bar sei auch die Mit­tei­lung vom 12. März, wonach es seit Jah­ren zu einem Geno­zid durch die Ukrai­ner kam.
      Gründe:
      A Die Beschul­dig­te bringt in einer Mehr­zahl von öffent­lich-ein­seh­ba­ren eige­nen Social Media Accounts fort­wäh­rend ihre Soli­da­ri­sie­rung mit dem am 24.02.2022 begon­ne­nen Angriffs­krieg Russ­lands auf die Ukrai­ne, mit­hin ein Ver­bre­chen der Aggres­si­on nach § 13 Absatz 1 VSTGB zum Aus­druck, und heißt die­sen gut. 

      Ihre Äuße­run­gen sind dabei geeig­net das psy­chi­sche Kli­ma auch inner­halb der Bevöl­ke­rung der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land auf­zu­het­zen, auf­grund zumin­dest ver­zer­ren­der teils auch wahr­heits­wid­ri­ger Dar­stel­lun­gen einen Dis­sens inner­halb der Gesell­schaft her­bei­zu­füh­ren und den gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt auf­zu­lö­sen, Zwei­fel an der Funk­ti­ons­fäh­rig­keit der öffent­li­chen Mei­nungs­bil­dung und der Wahr­haf­tig­keit der der media­len Bericht­erstat­tung inner­halb der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land zu säen und dadurch das Ver­trau­en in die Rechts­si­cher­heit und die Ver­trau­ens­wür­dig­keit des demo­kra­ti­schen Sys­tems im Inland ins­ge­samt zu erschüt­tern, was ihr auch bewußt ist und sie zumin­dest bil­li­gend in Kauf nimmt, zumal sie ihre Pos­tings gezielt an an ein deut­sches "Publi­kum" rich­tet (Straf­an­zei­ge der Staats­an­walt­schaft Lüneburg)
      https://​rtde​.site/​e​u​r​o​p​a​/​1​4​1​1​5​2​-​b​i​l​l​i​g​u​n​g​-​v​o​n​-​s​t​r​a​f​t​a​t​e​n​-​n​e​u​e​s​-​a​u​s​-​r​u​s​s​l​a​n​d​-​b​l​o​g​g​e​r​i​n​-​a​l​i​n​a​-​l​i​p​p​-​s​t​r​a​f​r​e​c​h​t​l​i​c​h​-​v​e​r​f​o​l​gt/

      Die Falsch­mel­dung das die Rus­sen Donezk am 13.Juni 2022 beschos­sen haben kam übri­gens nicht von Ali­na Lipp – Auf die Straf­an­zei­ge der Staats­an­walt­schaft Lüne­burg gegen ARD Aktu­ell c/o NDR Ham­burg wird noch gewartet … 

      Sor­ry Erfurt das ist was mir aktu­ell zu dei­ner Aus­sa­ge " Die Volks­re­pu­bli­ken sind sou­ve­rän – So geht der Wes­ten mit dem Völ­ker­recht um" am ehes­ten einfällt. 

      Der Wes­ten (vor allem die BRD) hat nie die Sou­ve­rä­ne DDR aner­kannt nur annek­tiert, er hat 1999 die Brü­cke von Vava­rin zer­stört und Racak inze­n­iert. Frau Mer­kel hat vor ein paar Wochen bekannt­ge­ge­ben das das (nie ein­ge­hal­te­ne) Minsk-Abkom­men der "Ukrai­ne die Mög­lich­keit gege­ben hat zu wer­den wie sie ist" Näm­lich faschistisch. 

      451 Grad Fah­ren­heit (220 Grad Cel­si­us) ist die Tem­pe­ra­tur ab der Papier Feu­er fängt und ver­brennt (Ray Bradbury)
      https://​www​.vol​taire​net​.org/​a​r​t​i​c​l​e​2​1​7​2​8​8​.​h​tml

      Na dann steht ja auch einem Besuch von Scholz nichts mehr im Wege
      https://​rtde​.site/​e​u​r​o​p​a​/​1​4​1​1​8​2​-​k​a​n​z​l​e​r​-​s​c​h​o​l​z​-​a​u​f​-​w​e​g​-​n​a​ch/
      und da die BRD ja von Nazis und Kriegsverbrechern
      https://​archi​ve​.org/​s​t​r​e​a​m​/​b​r​a​u​n​b​u​c​h​B​R​D​/​b​r​a​u​n​b​u​c​h​_​d​j​v​u​.​txt
      auf­ge­baut wur­de gesellt sich gleich und gleich gern …

  4. Was für ein gru­se­li­ger cliffhanger:

    "Jes­si­ca Rose@JesslovesMJK

    I rew­ro­te my Sub­stack artic­le but it's not done so I am going to wait to post here. I am wai­ting on images from a gre­at patho­lo­gist. The take home mes­sa­ge of the artic­le is the same: "The struc­tures indu­cing arte­ri­al embo­lisms in post-injec­ted indi­vi­du­als are not blood clots.""

    https://​twit​ter​.com/​J​e​s​s​l​o​v​e​s​MJK

  5. Wie­so sieht der Mann so fer­tig aus? Ich den­ke, man sucht sich schon gezielt die 'Rich­ti­gen' aus, die nicht auf­mu­cken wer­den. Gera­de in der BW gibt es davon sehr vie­le. Ver­mut­lich ein wei­te­rer, der als Mario­net­te benutzt wird und mit sei­nen eige­nen inne­ren Vor­gän­gen gekö­dert wird, aber es nicht merkt, son­dern sich wahn­sin­nig wich­tig und hilf­reich für die Nati­on vorkommt.

  6. Der Klas­si­ker: Irgend­was wird kaputt gespart und funk­tio­niert nicht mehr (hier: Hoch­was­ser­schutz) und dar­auf­hin reagiert man mit irgend­ei­ner sinn­lo­sen auto­ri­tä­ren Maß­nah­me (hier: Mili­ta­ri­sie­rung des Kata­stro­phen­schut­zes). Mein Papa hat immer gesagt: Unfäl­le pas­sie­ren nicht, Unfäl­le wer­den verursacht.

  7. Und die­se neue Ansamm­lung von Ses­sel­wär­mern wird uns davor schüt­zen, dass Putin per­sön­lich oben ohne auf dem Bären ein­rei­tet und Mc-Vor­pom­mern annek­tiert oder über sei­ne bereits ver­bo­te­nen Staats­me­di­en deut­sche Coro­na­leug­ner promotet?
    Hurra…

    1. Dass Putin mit nack­tem Ober­kör­per auf Bären rei­tet, wäre in der Tat inter­es­san­ter für die real exis­tie­ren­de regen­ver­bo­ge­ne freie Pres­se, als dass der Anfüh­rer der min­des­tens zweit­stärks­ten Atom­macht irgend­wo auf unbe­deu­ten­den Staats­tref­fen auf ledig­lich-lapi­da­rer EU-Ebe­ne äus­sert dass ein bewaff­ne­ter Kon­flikt sich anzu­bah­nen scheint. Laang-wheiilisch!
      Kla­rer Fall! Der Sou­ve­rän unse­rer "Demo­kra­tie", genannt "Das Volk" ist "sexu­ell unter­ver­sorgt"! Was sonst? Das trübt den Blick, qua­si auf natür­li­che Wei­se auch! [Du weisst ja, die Hor­mo­ne, die Boten­stof­fe, die Syn­ap­tik undundund …]

      Wie kann man das ändern? – Der stärks­te Trieb des Men­schen ist der Hunger .…. 

      [ganz schön sar­kas­tisch, der Scheiss-Psy­cho­lo­ge, äh Hob­by- mein­te ich ja, na sowas – ups]

    2. @D.S.
      Na klar, dies­mal (drit­ter Anlauf in Hun­dert Jah­ren) wer­den wir den ähm Rus­sen also den wil­helm­zwo­mo­dus "den Hun­nen" aber mal zei­gen wo der der Bartl den Most holt, damit wir end­lich mal bis­marck­mo­dus "Deutsch­land einen Platz an der Son­ne bekommt" denn dies­mal steht Deutsch­land auf der rich­ti­gen Sei­te, auf der Sei­te strack­zim­mer­mann­mo­dus "der Ame­ri­ka­nern die uns von Adolf Hit­ler befreit haben" jawohl wir wer­den es die­sen hit­ler­mo­dus "rus­si­schen Unter­men­schen" mal rich­tig zei­gen jawoll.Die sol­len sich mal rich­tig warm anzie­hen in ihren Mos­kau. Und wir am bes­ten auch wenn wir kein Gas mehr von denen bekommen 😀

    1. Ich glau­be das der Spruch "Küßt die Faschis­ten wenn ihr sie trefft " der Twit­ter-Gene­ra­ti­on zwar bekannt ist aber nicht das gan­ze Gedicht von Tuchol­sky das vol­ler Iro­nie und Zwei­deu­tig­kei­ten steckt. 

      Rosen auf den Weg gestreut
      Ihr müßt sie lieb und nett behandeln,
      erschreckt sie nicht – sie sind so zart!
      Ihr müßt mit Pal­men sie umwandeln,
      getreu­lich ihrer Eigenart!
      Pfeift euerm Hun­de, wenn er kläfft –:
      Küßt die Faschis­ten, wo ihr sie trefft!

      Wenn sie in ihren Sälen hetzen,
      sagt: »Ja und Amen – aber gern!
      Hier habt ihr mich – schlagt mich in Fetzen!«
      Und prü­geln sie, so lobt den Herrn.
      Denn Prü­geln ist doch ihr Geschäft!
      Küßt die Faschis­ten, wo ihr sie trefft.

      Und schie­ßen sie –: du lie­ber Himmel,
      schätzt ihr das Leben so hoch ein?
      Das ist ein Pazifisten-Fimmel!
      Wer möch­te nicht gern Opfer sein?

      Nennt sie: die süßen Schnuckerchen,
      gebt ihnen Bon­bons und Zuckerchen …
      Und ver­spürt ihr auch
      in euerm Bauch
      den Hit­ler-Dolch, tief, bis zum Heft –:
      Küßt die Faschis­ten, küßt die Faschisten,
      küßt die Faschis­ten, wo ihr sie trefft –!
      Theo­bald Tiger, Die Welt­büh­ne, 31.03.1931, Nr. 13, S. 452.

      Das ist Iro­nie in 154 Zei­chen das muß man lesen und ver­ste­hen kön­nen und vor allem läßt es sich nicht in Sechs Buch­sta­ben mar­ke­ting­mä­ßig abkürzen …

      1. @Hier:

        Ja das ist Iro­nie. Das stimmt. Aber ich habe auch schon Leu­te ken­nen gelernt die so (iro­nisch?) drauf sind. Die kön­nen einen Faschis­ten oft nicht von einem Ele­fan­ten unter­schei­den. Könnt ihr euch vor­stel­len wie däm­lich das wir­ken kann? Es soll ja schon Leu­te gege­ben haben die einen zum Faschis­ten erklärt haben wenn der/die ein gebü­gel­tes Hemd trug. Ich muss mich jetzt aber lei­der sel­ber brem­sen, weil eini­ge von denen wirk­lich sehr net­te Leu­te sind. Scha­de, weil auch ich ver­al­ge­mei­ne­re ganz ger­ne mal Einen! 😀

  8. @aa
    mehr­ma­li­ges Bear­bei­ten des Kom­men­tars inner­halb der ange­zeig­ten Zeit ist nicht mehr möglich

    1. Das Netz ist weit .…. ; … die Feh­ler­ur­sa­chen unter Umstän­den auch!

      Kei­ne fal­schen Anschul­di­gun­gen bitte!

  9. Flut­ka­ta­stro­phe

    Coro­na

    Damit hat man die hohen Hür­den für Ein­sät­ze der Bun­des­wehr im Innern überwunden

    https://​www​.bpb​.de/​t​h​e​m​e​n​/​m​i​l​i​t​a​e​r​/​d​e​u​t​s​c​h​e​-​v​e​r​t​e​i​d​i​g​u​n​g​s​p​o​l​i​t​i​k​/​2​5​4​1​7​8​/​a​u​s​n​a​h​m​e​f​a​l​l​-​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​-​d​i​e​-​d​e​b​a​t​t​e​-​u​m​-​e​i​n​e​n​-​e​i​n​s​a​t​z​-​d​e​r​-​b​u​n​d​e​s​w​e​h​r​-​i​m​-​i​n​n​e​rn/

    "Das Grund­ge­setz setzt dem Ein­satz des Mili­tärs im Inland enge Grenzen
    Das GG gibt dafür einen Rechts­rah­men vor, der sich von jenem in fast allen ande­ren Län­dern unterscheidet:
    "Außer zur Ver­tei­di­gung dür­fen die Streit­kräf­te nur ein­ge­setzt wer­den, soweit die­ses Grund­ge­setz es aus­drück­lich zulässt", bestimmt die Ver­fas­sung in Arti­kel 87a, Absatz 2.
    Der Grund dafür liegt in der deut­schen Geschich­te – und dabei nicht nur in der Zeit des Nationalsozialismus.
    Schon in Preu­ßen und im Deut­schen Kai­ser­reich wur­de das Mili­tär immer wie­der dazu genutzt, im Inland staat­li­che Gewalt durch­zu­set­zen – auch und gera­de gegen poli­ti­sche Demonstrationen. 

    Bei der Erstel­lung des "Weiß­bu­ches zur Sicher­heits­po­li­tik und zur Zukunft der Bun­des­wehr", das sicher­heits­po­li­ti­sche Grund­la­gen­do­ku­ment der Bun­des­re­gie­rung aus dem Jahr 2016, hat­te die Uni­on die­se Bestim­mun­gen aus­wei­ten und den Ein­satz der Streit­kräf­te zur Ter­ror­be­kämp­fung leich­ter ermög­li­chen wollen.
    Das schei­ter­te jedoch am Koali­ti­ons­part­ner SPD.
    Im Weiß­buch wur­de dann als Kom­pro­miss­for­mu­lie­rung vereinbart:
    "Aus­drück­lich zuge­las­sen in Arti­kel 35 Absatz 2 Satz 2 und Absatz 3 des Grund­ge­set­zes ist der Ein­satz der Streit­kräf­te im Innern zur Hil­fe bei Natur­ka­ta­stro­phen und beson­ders schwe­ren Unglücks­fäl­len (Kata­stro­phen­not­stand) auf Anfor­de­rung eines Lan­des oder auf Anord­nung der Bundesregierung.
    Das Vor­lie­gen eines beson­ders schwe­ren Unglücks­falls kommt auch bei ter­ro­ris­ti­schen Groß­la­gen in Betracht"

    https://​www​.rnd​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​c​o​r​o​n​a​-​e​i​n​s​a​t​z​-​d​e​r​-​b​u​n​d​e​s​w​e​h​r​-​v​e​r​f​a​s​s​u​n​g​s​r​e​c​h​t​l​e​r​-​s​i​e​h​t​-​h​o​h​e​-​h​u​r​d​e​n​-​Y​6​4​K​I​3​E​D​Y​M​C​7​X​U​U​N​M​A​E​Y​V​E​2​4​H​Q​.​h​tml

    Gut vor­be­rei­tet

  10. @Petra Stein­gen:

    Es besteht die Gefahr eines Krie­ges. Dafür ist das Mili­tär eigent­lich und ganz eigens da. Tut mir sehr Leid das so sagen zu müs­sen. Mit ande­ren Wor­ten: Es kann sein dass wir "rumms" eins ver­passt krie­gen. Deswegen.
    Es geht jetzt nicht um "Coro­na". Es wäre bes­ser – fin­de ich – die Regie­rung wür­de die Öffent­lich­keit etwas bes­ser über die Lage auf­klä­ren und nicht so viel Pro­pa­gan­da schü­ren. Aber zur "Beru­hi­gung" ; Es kann sein, es muss aber nicht.

    Am bes­ten nicht zuviel drü­ber nach­den­ken. Um das Land zu ver­las­sen ist's noch ein klein wenig zu früh – falls man es im so genann­ten "Ernst­fall" über­haupt vorhat.
    Es wäre jour­na­lis­tisch inter­es­sant zu wis­sen wo sich die Regie­rungs­po­li­ti­ker und so, gera­de so aufhalten.

    Das Mili­tär wird bei Luft­an­grif­fen die Lei­tung über­neh­men und die Bevöl­ke­rung anwei­sen und unter­rich­ten. Des­we­gen neh­men die schon­mal im Vor­aus bestimm­te Posi­tio­nen ein.

    @aa: Tut mir Leid, aber ich kann mir das nicht lan­ge anse­hen. Die Regie­rung ist echt "Bana­ne". Die Leu­te wis­sen nichts und das fin­de ich echt schlimm.

    1. Ich weiß um die geo­pol­ti­sche Situa­ti­on, aber es galt die Hür­den für den Ein­satz im Inne­ren Deutsch­lands, zu nehmern.

      Innen­po­li­tisch sieht es gut aus?

      https://​www​.zdf​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​h​e​u​t​e​-​i​n​-​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​/​t​a​f​e​l​n​-​a​m​-​l​i​m​i​t​-​1​0​0​.​h​tml

      https://​www​.sr​.de/​s​r​/​h​o​m​e​/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​p​a​n​o​r​a​m​a​/​t​a​f​e​l​n​_​e​r​w​a​r​t​e​n​_​s​t​e​i​g​e​n​d​e​_​g​a​e​s​t​e​z​a​h​l​e​n​_​1​0​0​.​h​tml

      https://​www​.welt​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​/​a​r​t​i​c​l​e​2​3​9​3​4​2​1​8​5​/​T​a​f​e​l​-​C​h​e​f​-​L​a​m​p​e​-​W​e​r​d​e​n​-​d​e​m​n​a​e​c​h​s​t​-​M​e​n​s​c​h​e​n​-​v​e​r​s​o​r​g​e​n​-​d​i​e​-​n​o​c​h​-​g​a​r​-​n​i​c​h​t​-​w​i​s​s​e​n​-​d​a​s​s​-​s​i​e​-​b​a​l​d​-​T​a​f​e​l​k​u​n​d​e​n​-​s​i​n​d​.​h​tml

      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​i​g​I​0​z​1​n​b​Bl0
      ab ca. Min. 12

      https://​www​.focus​.de/​f​i​n​a​n​z​e​n​/​e​z​b​-​z​i​n​s​w​e​n​d​e​-​e​i​n​-​s​c​h​e​i​t​e​r​n​-​m​i​t​-​a​n​s​a​g​e​_​i​d​_​1​0​7​9​6​7​2​9​3​.​h​tml

      Chi­na hand­habt" die Schwie­rig­kei­ten" so:
      Covid(maßnahmen) als Mit­tel zum Zweck

      https://www.reuters.com/world/china/china-bank-protest-stopped-by-health-codes-turning-red-depositors-say-2022–06-14/

      https://​tkp​.at/​2​0​2​2​/​0​6​/​1​4​/​c​h​i​n​e​s​i​s​c​h​e​-​d​y​s​t​o​p​i​e​-​c​o​v​i​d​-​a​p​p​-​v​e​r​e​i​t​e​l​t​-​p​r​o​t​e​st/

      ("Im Klei­nen" wur­de dies in der EU schon mal in Grie­chen­land geprobt und EUROGENDFOR gibt`s ja auch noch)

      https://​de​.rt​.com/​a​s​i​e​n​/​1​4​1​0​4​2​-​x​i​-​j​i​n​p​i​n​g​-​e​r​m​a​c​h​t​i​g​t​-​c​h​i​n​a​s​-​a​r​m​ee/

      Und die Bun­des­wehr ist eben­falls "vor­be­rei­tet"

      https://​www​.br​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​-​w​e​l​t​/​b​u​n​d​e​s​w​e​h​r​-​b​e​k​o​m​m​t​-​t​e​r​r​i​t​o​r​i​a​l​e​s​-​f​u​e​h​r​u​n​g​s​k​o​m​m​a​n​d​o​,​T​8​e​B​8QR

      https://​www​.tages​spie​gel​.de/​t​h​e​m​e​n​/​r​e​p​o​r​t​a​g​e​/​b​u​n​d​e​s​w​e​h​r​-​b​a​u​t​-​u​e​b​u​n​g​s​s​t​a​d​t​-​h​a​e​u​s​e​r​k​a​m​p​f​-​i​n​-​s​c​h​n​o​e​g​g​e​r​s​b​u​r​g​/​1​2​5​0​0​4​2​6​.​h​tml

      https://​www​.welt​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​a​u​s​l​a​n​d​/​a​r​t​i​c​l​e​1​4​5​7​8​9​1​5​9​/​B​u​n​d​e​s​w​e​h​r​-​s​o​l​l​-​i​n​-​I​s​r​a​e​l​-​d​e​n​-​H​a​e​u​s​e​r​k​a​m​p​f​-​l​e​r​n​e​n​.​h​tml

      Schon län­ger erwartet:

      https://​www​.focus​.de/​f​i​n​a​n​z​e​n​/​n​e​w​s​/​s​t​a​a​t​s​v​e​r​s​c​h​u​l​d​u​n​g​/​d​i​e​-​w​a​h​r​h​e​i​t​-​u​e​b​e​r​-​d​e​n​-​e​u​r​o​-​c​r​a​s​h​-​f​u​e​n​f​-​e​x​p​e​r​t​e​n​-​r​e​d​e​n​-​k​l​a​r​t​e​x​t​_​i​d​_​2​0​4​3​3​8​8​.​h​tml

      http://​www​.washing​ton​post​.com/​w​p​-​d​y​n​/​c​o​n​t​e​n​t​/​a​r​t​i​c​l​e​/​2​0​0​8​/​0​4​/​3​0​/​A​R​2​0​0​8​0​4​3​0​0​3​2​5​8​.​h​tml

      https://​www​.focus​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​e​x​p​e​r​t​e​n​/​j​a​e​g​e​r​/​a​u​s​b​l​i​c​k​-​b​i​s​-​2​0​3​5​-​m​i​g​r​a​t​i​o​n​-​n​a​t​i​o​n​a​l​i​s​m​u​s​-​k​l​i​m​a​w​a​n​d​e​l​-​c​i​a​-​b​u​c​h​-​g​i​b​t​-​d​u​e​s​t​e​r​e​-​p​r​o​g​n​o​s​e​-​f​u​e​r​-​e​u​r​o​p​a​-​a​b​_​i​d​_​7​8​9​5​1​2​7​.​h​tml

      Also, wie hät­ten Sie`s denn gerne?
      Vor wel­chem Sze­na­rio soll ich jetzt mehr "Angst" haben?

      Mich braucht nie­mand zu beruhigen;
      Ich geden­ke auch nicht, das Land zu ver­las­sen und es inter­es­siert mich über­haupt nicht, wo sich die­se "Volks­ver­tre­ter" aufhalten.

      "Es wäre bes­ser – fin­de ich – die Regie­rung wür­de die Öffent­lich­keit etwas bes­ser über die Lage auf­klä­ren und nicht so viel Pro­pa­gan­da schüren"
      Der war gut

      1. @Petra Stein­gen, wie konn­te ich jemals an Ihnen zwei­feln. Soweit hat uns der Krieg bereits gebracht. Sie mögen mir ver­zei­hen, aber die auf­ge­führ­ten Medi­en habe ich der Ner­ven wegen und z.T. bereits auf ein Mini­mum im Kon­sum redu­ziert. Nun lebe ich gänz­lich in mei­ner Blase.
        Sie machen das aber auch ganz schön authen­tisch, möch­te ich bemerkt wis­sen. Das mit den Poli­ti­kern wür­de ich noch­mals über­den­ken. Inter­es­se wäre auch nicht die ange­dach­te Inten­si­on – ehrlich. 🙂
        Und kon­su­mie­ren Sie nicht so viel von die­sem Schund. Sie sehen ja zu wel­chen Irri­ta­tio­nen das führt. 😉

        1. @Petra Stein­gen:

          Weil Sie sich immer so viel Mühe geben, habe ich mir heu­te Mor­gen extra auch noch­mal die Mühe gemacht.

          Wir haben NICHT bei­de Recht. War­um, das möch­te ich anhand einer – mei­ner Auf­fas­sung nach – schlech­ten Sei­te demons­trie­ren. Die da wäre:

          https://​www​.jura​fo​rum​.de/​l​e​x​i​k​o​n​/​k​r​ieg

          Ganz unten gibt es einen Lite­ra­tur­hin­weis auf "Ulrich Beck, Über den post­na­tio­na­len Krieg". Den "post­na­tio­na­len" Krieg gibt es nicht. Es gibt nur den natio­na­len. Sogar der "Bür­ger­krieg" stellt einen Son­der­fall dar, der in der Regel nicht als inter­na­tio­na­ler Kon­flikt (Krieg im eigent­li­chen Sinn) behan­delt wer­den kann.

          Aber, es wird auf der Sei­te bereits unter­schie­den. Der Begriff "Krieg" wird umgangs­sprach­lich aber auch bezüg­lich unter­ver­wen­det um har­te Aus­ein­an­der­set­zun­gen sprach­lich beson­ders zu stel­len und zu kennzeichnen.

          Der Krieg an sich ist vom ursprüng­li­chen her etwas ande­res. Dazu bemerkt die Sei­te in der drit­ten Defi­ni­ton wenigstens:

          "3. Krieg ist eine Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen zwei oder meh­re­ren Staa­ten (zwi­schen­staat­li­cher Krieg) oder zwi­schen Staa­ten und nicht­staat­li­chen Akteu­ren (inner­staat­li­cher Krieg), in deren Ver­lauf es zu einem orga­ni­sier­ten Ein­satz von Waf­fen und der Anwen­dung von mas­si­ver phy­si­scher Gewalt gegen Men­schen kommt. Die mili­tä­ri­sche Aus­ein­an­der­set­zung ist als Extrem­form von Krieg immer mit der Zer­stö­rung von mate­ri­el­len Wer­ten (z.B. Infra­struk­tur) sowie mit Tod und mensch­li­chem Leid verbunden."

          Davon wür­de ich ledig­lich bean­spru­chen: "Krieg ist eine Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen zwei oder meh­re­ren Staa­ten". Damit ist Krieg bereits defi­niert. His­to­risch betrach­tet, müs­sen sie – je wei­ter Sie in der Geschich­te zurück­ge­hen – den Begriff Staa­ten erset­zen durch Rei­che, Graf­schaf­ten, Her­zog­tü­mer oder gar Stäm­me, Völ­ker … je nachdem.

          Also reden wir von ver­schie­de­nen Din­gen, für die aller­dings das glei­che Wort in Betracht gezo­gen wer­den kann. Was Ihre Pres­se­ar­ti­kel angeht, so deu­ten die­se nicht dar­auf hin dass der Bun­des­re­pu­blik Krieg droht, son­dern eher dar­auf dass "poli­ti­sche Unru­hen" erwar­tet wer­den, um die Ver­wen­dung des Begrif­fes Krieg auf sei­ne eigent­li­che Bedeu­tung redu­ziert zu ver­wen­den. Die Pres­se lebt vom "Über­zie­hen" und ich bin nicht die Presse.

          Noch­was ist mir auf­ge­fal­len. Im öffent­li­chen Blog redet man nicht immer direkt den Kom­men­ta­tor an, son­dern immer auch den "Drit­ten". Es war nicht alles zu Ihnen per­sön­lich gespro­chen. Das "anein­an­der­vor­bei­re­den" ist beim Online­kom­mu­ni­zie­ren eigent­lich üblich. Es fehlt jeg­li­cher Umge­bungs­ein­druck. Hin und wie­der füh­ren aber sogar Miss­ver­ständ­nis­se zu ver­blüf­fen­den Erkennt­nis­sen bzgl. des eige­nen Standpunktes.

          Also möch­te ich abschlies­send prä­zi­sie­ren was ich sagen woll­te. Der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land droht ein Krieg. Also eine Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen zwei oder meh­re­ren Staa­ten. Das bedeu­tet dass man ange­sichts der Situa­ti­on zunächst von Luft­an­grif­fen aus­zu­ge­hen hat. Weil der Begriff in ers­ter Linie durch Doku­men­ta­tio­nen aus dem "WW-II" bekannt sein dürf­te, möch­te ich dar­auf hin­wei­sen dass die Mili­tär­tech­nik im Gegen­satz dazu über sieb­zig Jah­re wei­ter ist.

          Das bedeu­tet dass wenn ein "Schlag" erfolgt, ist es roman­tisch zu glau­ben sie wür­den eine hal­be Stun­de vor­her gewarnt wer­den um den nächs­ten Bun­ker auf­zu­su­chen oder sich ander­wer­tig zu schüt­zen. Sehen Sie mal als ein Bei­spiel das da:

          https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​C​o​w​O​d​k​K​N​b0A

          Wenn Sie auf das gro­ße Gebäu­de geach­tet haben. Es spielt kei­ne Rol­le ob dann im Kel­ler die Tafel unter­ge­bracht ist, die über zu wenig Lebens­mit­tel ver­fügt, die Poli­zei, oder ob in der obers­ten Eta­ge Vor­stands­sit­zung ist und dazwi­chen Gäs­te Urlaub machen. Das war gemeint.

          Es macht Sinn durch­aus Begrif­fe wie "Krieg" nicht der umgangs­sprach­li­chen "Infla­ti­on" auszusetzen.

    1. @ Petra Stein­gen: Dan­ke! Jetzt wird's deut­li­cher. Die­se B.….!
      @aa: Ja, kön­nen wir stil­le­gen. Trotz­dem – Alles schlim­me Sachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.