Darf man über Corona lachen?

Der gesun­de Men­schen­ver­stand sagt: Wie sonst soll man in die­sen Zei­ten über­le­ben? Selbst das RKI hat kei­ne Ein­wän­de gegen Lachen in zwei Haus­hal­ten. In Ber­lin ist das auf die Zeit zwi­schen 6 und 23 Uhr beschränkt, wenn im öffent­li­chen Raum mehr als 10, bei einer Hoch­zeit höchs­tens 11 Per­so­nen betei­ligt sind. Men­schen, die sich frei­wil­lig in Qua­ran­tä­ne bege­ben, haben nichts zu lachen.

5 Antworten auf „Darf man über Corona lachen?“

  1. … inter­es­san­te Ent­wick­lun­gen : Weiss man Genaue­res über den Tisch­her­ren, hier und da auch Brot­bre­cher genannt ?

    1. @Helmut Adams: Bit­te Vor­sicht! In "Ver­suchs­ka­nin­chen aus Qua­ran­tä­ne und abge­lau­fe­ne Medi­ka­men­te" wird hier auf das ent­spre­chen­de Gesetz ver­wie­sen. Dar­in wird – was schlimm genug ist – das Ver­bot auf­ge­ho­ben, an Men­schen, die nach Unter­brin­gungs­ge­setz unter­ge­bracht sind, also zwangs­qua­ran­tä­ni­siert wur­den, "die kli­ni­sche Prü­fung eines Arzneimittels"durchzuführen.

  2. Tol­le Aktion!
    So muß man an die Sache ran­ge­hen, ein­deu­ti­ge Aus­sa­ge, und der Geg­ner hat kei­nen Ansatz­punkt zu kri­ti­sie­ren (außer viel­leicht daß die bei­den Hun­de kei­nen aus­rei­chen­den Abstand gehal­ten haben, das ist dem Tier­arzt bestimmt wichtig).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.