Demonstrationen gegen Corona-Politik in vielen Städten

Ganz kann tages​schau​.de am 7.2. die Massenproteste nicht ver­schwei­gen. Berichtet wird über einen Bruchteil der Demos und Spaziergänge. Über die Zahlen läßt sich strei­ten. Interessant ist der letz­te Absatz.

»In vie­len deut­schen Städten sind am Abend erneut zahl­rei­che Menschen im Zusammenhang mit den Corona-Maßnahmen auf die Straße gegan­gen. Dabei blieb es nach ers­ten Angaben der Polizei größ­ten­teils fried­lich. In Thüringen gin­gen ins­ge­samt etwa 20.000 Menschen nach Angaben der Polizei auf die Straße. 

In Gera, Gotha und Altenburg demons­trier­ten dem­nach jeweils etwa 2000 Menschen. Die Proteste rich­te­ten sich ent­we­der gegen die Corona-Politik oder die Maßnahmengegner. Größere Zwischenfälle sei­en zunächst nicht bekannt gewe­sen. Lediglich in Jena habe bei einer Blockade eines Aufzugs Pfefferspray ein­ge­setzt wer­den müs­sen. Insgesamt habe es in Thüringen 87 Versammlungen gege­ben, die wei­test­ge­hend nicht ange­mel­det waren.

In Mecklenburg-Vorpommern nah­men nach Angaben der Polizei etwa 8000 Teilnehmer an den Protesten gegen die Corona-Maßnahmen teil, etwas weni­ger als in den Vorwochen. Insgesamt sicher­te die Polizei dort Aktionen in rund 25 Städten ab. Bei fast allen Protestveranstaltungen wur­de beson­ders die bereits beschlos­se­ne Impfpflicht für Menschen in Gesundheitsberufen sowie eine mög­li­che all­ge­mei­ne Impfpflicht kri­ti­siert. In zahl­rei­chen Städten kam es auch zu Gegenaktionen.

Auch in Baden-Württemberg demons­trier­ten Tausende Menschen gegen die Corona-Politik. In Pforzheim mel­de­te ein Polizeisprecher etwa 2500 Demonstranten. In Bayern kam es in Dutzenden Städten zu Protesten gegen die Maßnahmen. In Augsburg kamen nach ers­ten Erkenntnissen der Polizei etwa 1200 Menschen zusam­men, in Nürnberg etwa 1000.

In Brandenburg gin­gen Hunderte Menschen gegen die Corona-Politik auf die Straßen. In Bernau (Barnim) wur­den dabei ein Polizist und ein 57 Jahre alter Demonstrant leicht ver­letzt. Nach Angaben eines Polizeisprechers wur­de der Beamte, der einen Weg ver­sper­ren woll­te, geschubst.

In Lübeck betei­lig­ten sich rund 350 Menschen an einer Menschenkette rund um das Rathaus, um gegen Impfgegner und Corona-Leugner zu pro­tes­tie­ren. Zu der Demonstration hat­te das Bündnis "Wir kön­nen sie stop­pen" auf­ge­ru­fen. Gleichzeitig pro­tes­tier­ten wie schon an den ver­gan­ge­nen Montagen nach Polizeiangaben etwa 2500 Menschen gegen die Corona-Beschränkungen.«

52 Antworten auf „Demonstrationen gegen Corona-Politik in vielen Städten“

  1. Proteste und Gegenproteste.
    Impfgegner =Coronaleugner.
    So lang­sam wer­den die Kampfparolen der Großbürgerlichen Medien langweilig.
    Vorliegende Tatsachen leug­nen und am Irrtum fest­hal­ten, ist die typi­sche Ignoranz ratio­na­ler Erkenntnisse von gläu­bi­gen Menschen.
    So war­ten wir noch immer ver­geb­lich auf eine Entschuldigung der christ­li­chen Glaubenshirten für den Mord an Giordano Bruno. 

    Die Ratten ver­las­sen das sin­ken­de Schiff, je mehr ihre dumm­dreis­ten Lügen von der Realität wider­legt wer­den. Das ist nicht mehr zu vermeiden.
    Und so kann man sich zurück leh­nen und den Rückzugsgefechten unse­rer Politversager und Volksverhetzer gelas­sen zuschauen.

    Die behä­bi­gen Jasager wer­den nie so vie­le Menschen auf die Strasse brin­gen, wie die­je­ni­gen, die kei­ne Angst vor Selbstbestimmung haben und für ihre Freiheit kämp­fen, obwohl sie in der Minderheit sind.Insofern kann man die paar Gegendemonstranten zwar medi­al auf­bau­schen, aber trotz­dem nicht ver­hin­dern, dass die Regierung immer mehr unter Rechtfertigungsdruck gerät. Für die CDU, die die­sen Wahnsinn mit ver­bro­chen hat eine pri­ma Gelegenheit, sich zu pro­fi­lie­ren. Söder hat die Windrichtung wie­der alle ers­ter bemerkt und März führt die Regierung mit Vergnügen vor.
    Eine Impfpflicht gegen Erkältungskrankheiten ist wegen der Virenvielfalt und Mutationsvielfalt ein sinn­lo­ses Unterfangen. Wie ein spe­zi­fi­scher Impfstoff gegen ein Virus ent­wi­ckelt wer­den soll, des­sen Eigenschaften man nicht kennt?
    Nur, indem man die Viren selbst gen­tech­nisch ver­än­dert, einen Impfstoff dage­gen ent­wi­ckelt, die Kreation in die Welt setzt und anschlie­ßend den Impfstoff ver­kauft. Wozu soll­te Gain of Function-Forschung sonst gut sein?

    1. Sie wer­den es wie­der ver­su­chen. Weil ein ganz gro­ßer Teil der Bevölkerung dar­an glaubt: An die alles ver­nich­ten­den tod­brin­gen­den Viren. Hier in Brandenburg gibt es kilo­me­ter­lan­ge Zäune gegen die Afrikanische Schweinepest, die mit­tels eines PCR-Tests….
      Solange der Algorithmus-Modellierungs-Viren-Wahn nicht geheilt wird, wird er in Kürze wie­der aus­bre­chen. Und die ganz Kranken haben lei­der enorm viel Geld und Einfluss.

  2. Beispiel WDR Radio-Tagesgespräch mit dem Tagesthema wie die "schwei­gen­de Mehrheit" gegen die Montagsdemonstranten in Stellung gebracht wer­den kann.

    1 kritischerAnrufer schaff­te es auf Sendung und reg­te einen run­den Tisch auf Augenhöhe mit den "Impf"-Zwanggegnern an.
    Der Rest teil­te sich mit Moderator und dem "Experten" die staat­lich ver­ord­ne­te Coronameinung mit dem Dogma: Wenn an der fri­schen Luft Maskentragen auch sinn­ent­lehrt ist, so müs­sen Maskenregelverstöße um so mehr geahn­det werden. 

    Die Sendung davor war Meinungsmache der beson­de­ren Art.

    In der WDR-Redezeit „Neugier genügt“ wur­den Anweisungen erteilt wie am bes­ten mit Coronamaßnahmenkritikern in der Familie, im pri­va­ten wie im beruf­li­chem Umfeld umzu­ge­hen sei.

    Auszug: WDR Homepage, natür­lich mit Aluhutbildchen:

    "Beratungsstelle gegen Verschwörungstheorien
    Verschwörungsnarrative erle­ben der­zeit einen Boom. Die Beratungsstelle Veritas in Berlin hilft Angehörigen von Menschen, die an Verschwörungserzählungen glau­ben. Der Leiter Tobias Meilicke berich­tet aus der Praxis."

    Aus dem pod­cast ‑ab 00.06 min :

    Verschwörungsgläubigenberater :
    „-Fachkräfte aus der Jugendhilfe, die sich bei uns gemel­det haben, die sagen-ich mach mir vor allem Sorgen um Kinder, die in sol­chen Familien auf­wach­sen. Die haben vor allem das Wohl der Kinder im Blick.
    Das ist was ande­res als wenn ich- dar­auf gucke: will ich die Eltern zur Distanzierung anregen?
    Das ist ein ande­res Ziel das ich da habe. ‑Das ist total wich­tig und-das ist der ers­te und wich­ti­ge Punkt wenn man mit Verschwörungsgläubigen reden will…

    WDR Moderator:

    "Diesen Satz: ich kann ande­re nicht ver­än­dern, aber ich kann mich verändern,
    ich hade­re immer wie­der damit, weil der könn­te ja auch bedeu­ten, ich kann mich ver­än­dern indem ich jetzt auch Verschwörungsgläubiger wer­de. Das ist nicht gemeint, oder?

    Verschwörungsgläubigenberater: Nein,…

    WDR Moderator, ab 00.08:min:

    „Nehmen wir das Thema Fakten. Es liegt natür­lich sehr nahe in sol­chen Diskussionen den ande­ren, die ande­re zu über­zeu­gen, mit Argumenten. Mit dem Argument: Wahrscheinlich sind Impfungen gegen Corona nicht töt­lich, wenn inzwi­schen Millionen und Milliarden Menschen auf der Welt so ne Impfung erhal­ten haben und bei bes­ter Gesundheit sind."

    Ab 00.16 min bringt der Moderator noch pro­ba­tes „anti­se­mi­ti­sche Verschwörungstheorien“ Framing und wie man die­se defi­nie­ren kann, damit man das Gespräch mit Coronamaßnahmenkritikern und den „Impf“-zwanggegnern mög­lichst schnell been­den kann.

    Der Moderator schwur­belt sich ideo­lo­gisch geschult durch das Interview, die kogni­ti­ve Dissonanz blen­det aus, dass Stiko Chef Meertens sei­ne eige­nen Kinder nicht „imp­fen“ läßt, da man nichts über Langzeitfolgen der Gen-“Impfungen“ weiß, wie es auch das RKI und die Hersteller der Corona „Impfungen“ ange­ben, und die sich des­halb in ihren Verträgen mit den Regierungen von der Haftung ihrer „Impfungen“ haben frei­stel­len lassen.

    Der Verschwörungsgläubigenberater kün­det am Ende den Aufbau eines bun­des­wei­ten „Beratungsnetzwerks“an. Bis es aber soweit ist wer­den lini­en­treue Corona-Bürger mit Kontakt zu Corona Maßnahmenkritikern an die Sektenstellen im Land ver­wie­sen und an „mobi­le Beratungsteams gegen Rechtsextremismus“ mit beson­der Erfahrung..

    Auf der Homepage der" Veritas Verschwörungsberatungsstelle" gibt es Tätigkeitsschwerpunkte die erin­nern an Geschichtslektionen zu Stalin und Mao.
    Widerspruch zum vor­herr­schen­dem Narrativ wird patho­lo­gi­siert und endet in Psychiatrie und mit Kindesentzug. 

    Auszug:
    "Beratung für Jugendämter und Jugendhilfe
    Außerdem sind die Mitarbeitenden der Beratungsstelle in der Lage, Jugendämter sowie die Jugendhilfe im Allgemeinen bei der Einschätzung von Fragen der Kindeswohlgefährdung im Kontext von ver­schwö­rungs­gläu­bi­gen Familien zu unter­stüt­zen. Dafür bie­tet die Beratungsstelle soge­nann­te Insofern Erfahrene Fachkräfteberatung nach §8a SBG VII an.
    .
    Verschwörungserzählungen sind gesamt­ge­sell­schaft­lich ver­brei­tet, stel­len aber immer eine Gefahr für das demo­kra­ti­sche Zusammenleben dar. "

    https://​cul​tures​-inter​ac​ti​ve​.de/​d​e​/​v​e​r​i​t​a​s​.​h​tml
    https://​www1​.wdr​.de/​r​a​d​i​o​/​w​d​r​5​/​s​e​n​d​u​n​g​e​n​/​n​e​u​g​i​e​r​-​g​e​n​u​e​g​t​/​r​e​d​e​z​e​i​t​-​T​o​b​i​a​s​-​M​e​i​l​i​c​k​e​-​1​0​0​.​h​tml

  3. Das steht zu den Demos in Bayern bei welt​.de:

    "In Bayern pro­tes­tier­ten lan­des­weit weit mehr als 10.000 Menschen bei etwa 200 Versammlungen, wie eine Umfrage bei den Polizeipräsidien ergab. „Alles fried­lich“, hieß es am Abend. Teils habe es aber Verstöße gegen die Maskenpflicht gege­ben. In Nürnberg demons­trier­ten rund 4500 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen, in Ansbach berich­te­te die Polizei von rund 3000 Teilnehmern. In Bamberg nah­men rund 1000 Menschen an einer Demonstration gegen „Verschwörungsmythen und rech­te Hetze“ teil. Auch andern­orts gab es ähn­li­che Demonstrationen mit aller­dings deut­lich weni­ger Teilnehmern."

    Nürnberg + Ansbach + Bamberg = 8500
    10000 – 8500 = 1500
    1500 / 197 rest­li­che Ortschaften = 7,6

    Also waren im Schnitt ca. 8 Menschen pro teil­neh­men­der Ortschaft dabei 🙂 Herrlich, wie die Medien untertreiben

  4. Es wird immer lächer­li­cher mit der Berichterstattung. Wann gab es das in Deutschland schon­mal dass ein Protest aus Hunderttausenden über Wochen anhält? Die Leitmedien soll­ten sich schämen.

  5. In vie­len deut­schen Städten sind am Montagabend erneut zahl­rei­che Menschen im Zusammenhang mit den Corona-Maßnahmen auf die Straße gegan­gen – auch in Berlin und Brandenburg. Dabei blieb es nach ers­ten Angaben der Polizei größ­ten­teils fried­lich. In Thüringen gin­gen ins­ge­samt rund 20.000 Menschen auf die Straße.
    https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​c​o​r​o​n​a​-​p​r​o​t​e​s​t​e​-​e​r​n​e​u​t​-​v​i​e​l​e​-​d​e​m​o​s​-​i​n​-​g​a​n​z​-​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​-​l​i​.​2​1​0​559

  6. "sind am Abend erneut zahl­rei­che Menschen im Zusammenhang mit den Corona-Maßnahmen auf die Straße gegangen."

    inte­rer­es­sant, dass sich die Presse nicht mal mehr traut den Ausdruck "gegen die Corona-Maßnahmen" auch nur in den Mund zu neh­men. Die müs­sen ziem­lich viel Angst haben 😉 Nun fas­sen sie die Gegendemos mit dazu, die von der Anzahl her unge­fähr 5% der Teilnehmer betra­gen, damit sie schrei­ben kön­nen "im Zusammenhang mit den Corona-Maßnahmen". Da muss die Bux wirk­lich schon sehr voll sein…

    Gleichzeitig wer­den unge­fähr 5 bis 10 Bundesländer und dar­in tau­sen­de Demonstranten ein­fach mal unter den Tisch fal­len gelassen… 

    Ich war ges­tern auch wie­der gegen die Corona-Maßnahmen demons­trie­ren und mein Eindruck: Die Anzahl der Demonstranten wur­de grö­ßer, die der Gegendemonstranten auch. Eine aber viel wich­ti­ge­re Beobachtung: Die Gegendemonstranten haben total am Rad gedreht, waren auf­ge­kratzt wie wil­de Hühner, haben sich abso­lut kopf­los benom­men und als hät­ten sie noch nie an einer Demo teil­ge­nom­men. Es schien mir, als sei­en sehr vie­le sehr jun­ge Menschen dazu­ge­kom­men (Schüler), die dort all ihren Frust und ihre Wut raus­ge­brüllt haben. Ich habe sel­ten so ori­en­tie­rungs- und ziel­lo­se Demonstranten erlebt. Die waren total aus dem Häuschen und haben aus vol­ler Kehler und fast schon mit Verzweiflung ihre Hasstirolen raus­ge­brüllt. Da war nichts mit Gelassenheit, son­dern man hat­te den Eindruck, die müs­sen noch­mal brül­len, so lan­ge sie noch können.

    Die eigent­li­chen Demo-Teilnehmer waren erstaun­lich gelas­sen und man konn­te in der Masse der Teilnehmer die­ses Mal noch mehr Zusammengehörigkeit und eine Gelassenheit spüren.
    Mein Eindruck zu den Teilnehmern kann natür­lich von eige­nen Dingen abhän­gen, aber wie sich die Gegendemo benom­men hat, war rela­tiv ein­deu­tig. Ich den­ke, es geht auf das Ende zu. Die mobi­li­sie­ren noch­mal alle Kräfte. Die Parolen wur­den auch noch jäm­mer­li­cher als im Vergleich zu den Wochen davor. Besonders geist­reich: Eine schwarz ver­mumm­te Demonstrantin (Antifa?) mit dem Schild "wer das Schild liest, ist doof". Grandios, oder? Dazu Sprüche wie "Esos, Nazis, wir wol­len euch nicht". "Verpisst euch, euch will nie­mand", "ihr seid wider­lich" usw. 

    Da konn­te man mal wie­der schön sehen, was die für einen Hass in sich haben und wel­che Ängste. Was da alles auf die Gegenseite pro­ji­ziert wer­den muss. Wenn die Lage nicht lei­der immer noch so bri­sant wäre, könn­te man wirk­lich drü­ber lachen und das alles als sozia­le Studie betrach­ten. Es ist ein­fach unglaub­lich, was an sozia­len Mechanismen und auch bei den ein­zel­nen Leuten momen­tan abläuft. Das könn­te man nie­mals in einem Soziologie oder Psychologiestudium lernen.

    1. @ Getriebesand:

      "Ich habe sel­ten so ori­en­tie­rungs- und ziel­lo­se Demonstranten erlebt. Die waren total aus dem Häuschen und haben aus vol­ler Kehle und fast schon mit Verzweiflung ihre Hasstirolen raus­ge­brüllt. Da war nichts mit Gelassenheit, son­dern man hat­te den Eindruck, die müs­sen noch­mal brül­len, so lan­ge sie noch können."

      Ja, SO LANGE SIE NOCH KÖNNEN! Wie lan­ge noch? Wie viel Zeit haben die­se armen, bedau­erns­wer­ten Menschen noch zu leben? Denn wenn sie "geimpft" sind, haben sie even­tu­ell das V – AIDS. Sie spü­ren viel­leicht schon instink­tiv, irgend­was stimmt nicht mit ihnen. So wür­de sich auch die rela­ti­ve Gelassenheit und men­ta­le Stärke der nicht-"geimpften" Demonstrationsteilnehmer erklären. 

      https://​tkp​.at/​2​0​2​2​/​0​2​/​0​7​/​p​r​o​f​-​d​r​-​s​t​e​p​h​a​n​-​b​e​c​k​e​r​-​b​e​i​-​a​u​f​1​-​v​-​a​i​d​s​-​i​n​-​m​e​h​r​e​r​e​n​-​s​t​u​d​i​e​n​-​b​e​s​c​h​r​i​e​b​en/

      1. @Mitleserin…: Wenn auf irgend­et­was der Begriff "Geschwurbel" zutrifft, dann dar­auf. Auch der in dem Artikel ver­link­te Artikel (https://​tkp​.at/​2​0​2​2​/​0​2​/​0​7​/​p​u​b​l​i​c​-​h​e​a​l​t​h​-​s​c​o​t​l​a​n​d​-​d​a​t​e​n​-​z​e​i​g​e​n​-​s​c​h​a​e​d​i​g​u​n​g​-​d​e​s​-​n​a​i​v​e​n​-​i​m​m​u​n​s​y​s​t​e​m​s​-​d​u​r​c​h​-​g​e​n​-​s​p​i​k​e​-​i​m​p​f​u​ng/) kon­stru­iert sei­ne eige­ne Parallelwelt. Nicht nur, daß er durch­gän­gig posi­tiv Getestete als "Infizierte" bezeich­net, er benutzt Daten nach Belieben. Es wird gezeigt, daß nach zwei Spritzen die Hospitalisierungs- und Todesrate höher ist als bei nicht "Geimpften". Daß sich das nach dem Boostern völ­lig umkehrt, inter­es­siert den Autor nicht. Selbst wenn es so wäre, wie er behaup­tet, "Jede wei­te­re Impfung mit den Gentechnik-Präparaten scha­det den Empfängern", ist es völ­lig spe­ku­la­tiv, dar­aus ein rie­si­ges AIDS-Risiko für "Geimpfte" zu kon­stru­ie­ren. (Die Debatte um Herkunft und Bedeutung von AIDS las­se ich hier außen vor.)

  7. Nebenbei: es han­delt sich bei die­sem Artikel der Tagesschau um ein Machwerk der dpa. Man erkennt dies am fast gleich­lau­ten­den Artikel in der Berliner Zeitung, die dpa als Quelle benennt. Auch so funk­tio­niert der Mainstream.

  8. Die Tagesschau ist so grotesk…
    Ich glau­be, ich gehe auch gleich mal im Zusammenhang mit irgend­was auf die Straße…
    oder lese doch lie­ber einen lesens­wer­ten neu­en Artikel auf Multipolar.

    Faktencheck: Unwahre Behauptungen von Abgeordneten im Impfpflicht-Entwurf
    https://​mul​ti​po​lar​-maga​zin​.de/​a​r​t​i​k​e​l​/​f​a​k​t​e​n​c​h​e​c​k​-​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​e​n​t​w​urf

    1. "Im Zusammenhang mit" war doch die Sprachregelung für "mit oder an". Also sind die Demonstranten mit oder an Corona-Maßnahmen auf die Straße gegan­gen? Trotz oder wegen?

      Naja, die Aktuelle Kamera wird schon wis­sen, was sie meint.

    1. @ David Hartmann

      Das ent­spricht ziem­lich genau den Daten aus Israel: 

      130 von 182 sind ~71% "Geboosterte" (~55%): Liegen viel häu­fi­ger im KH als zu erwar­ten wäre.

      32 von 182 sind ~18% "zwei­mal 'Geimpfte'" (16%): Liegen etwas häu­fi­ger im KH als zu erwar­ten wäre.

      7 von 182 sind ~4% "ein­mal 'Geimpfte'" (~6%): Liegen etwas sel­te­ner im KH als zu erwar­ten wäre.

      13 von 182 sind ~7% "true bloo­ds" (23%): Liegen über drei mal sel­te­ner im KH als zu erwar­ten wäre.

      Trotzdem muss man ergän­zen, was Röhn vom behan­deln­den KH mit­ge­teilt wur­de und was gewiss von Anfang an so war, dass also der Großteil der "Corona-Patienten" nicht auf­grund einer (durch Corona ver­ur­sach­ten) Atemwegserkrankung, son­dern auf­grund ande­rer Erkrankungen (aber mit einem posi­ti­ven Corona-Test) im KH liegt: "Mir wur­de das hier geschickt, Klinik bestä­tigt Echtheit, fügt Erklärung hin­zu: 'The Trust would like to add pati­ents have been tes­ted for Covid but the majo­ri­ty are being trea­ted for other con­di­ti­ons, covid is a fin­ding from tes­ting, not that they are necessa­ri­ly symptomatic.'”

      Und trotz­dem, obwohl sich hier wie­der zeigt, dass von Anfang an nur Datenmüll erho­ben wur­de, und zwar vor­sätz­lich, und ohne die Altersstruktur der Behandelten zu ken­ne, erscheint mir das auf­fäl­lig. Hier kann es sich eben­so gut im "Impf"-Schäden handeln.

      1. Nachtrag zum seit fast zwei Jahren bewusst und vor­sätz­lich pro­du­zier­ten Datenmüll:

        "23.03.20: 734 Meldungen, Lockdown
        24.04.21: 7.615 Meldungen, Ausgangssperre
        02.02.22: 210.735 Meldungen, ITS-Belegung auf Rekordtief!

        Man sieht, dass die Meldungen ohne medi­zi­ni­sche Bedeutung sind. Der Ausdruck #Laborpandemie ist kei­ne Übertreibung, son­dern treffend.

        Die aus­ge­präg­ten Wellen haben sich nie in der Belegung von Kliniken und Intensivstationen nie­der­ge­schla­gen, son­dern nur die Illusion einer 'Pandemie' erzeugt, von der man sonst nichts gemerkt hätte.

        Quellen:
        https://​expe​ri​ence​.arc​gis​.com/​e​x​p​e​r​i​e​n​c​e​/​4​7​8​2​2​0​a​4​c​4​5​4​4​8​0​e​8​2​3​b​1​7​3​2​7​b​2​b​f​1​d​4​/​p​a​g​e​/​p​a​g​e​_0/
        https://​inten​siv​re​gis​ter​.de/​#​/​a​k​t​u​e​l​l​e​-​l​a​g​e​/​z​e​i​t​r​e​i​hen"

        https://​twit​ter​.com/​S​H​o​m​b​u​r​g​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​9​0​2​6​9​6​5​8​6​8​7​1​5​2​1​2​9​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​o​C​5​m​f​u​W​w​K​4​p​A​AAA

        Die Lügen sind unerträglich.

  9. "'Impfstoff hat also kei­ne Bedeutung für schwe­re Erkrankungen'
    Leiter der Coronavirus-Abteilung sagt israe­li­schem Kabinett die Meinung

    Israel ist das Land, des­sen Impfkampagne am wei­tes­ten fort­ge­schrit­ten ist. Dort wer­den bereits die zwei­ten Booster ver­impft. Das Land ist uns also zeit­lich vor­aus. Israel hat eine Zweit-Impfquote von etwa 65 Prozent und eine Boosterquote von 55 Prozent.

    Zu Wort mel­det sich nun ein Berater des Kabinetts mit einer Aussage, die kon­trär zum land­läu­fi­gen Glauben steht, die Impfung schüt­ze vor schwe­ren Verläufen.

    Der Leiter der Coronavirus-Abteilung des Ichilov-Krankenhauses im Tel Aviv Sourasky Medical Center, Prof. Yaakov Jerris, äußer­te sich kürz­lich in einem Fernsehinterview mit dem israe­li­schen Fernsehsender Channel 13 News wie folgt:

    'Im Moment sind die meis­ten unse­rer schwe­ren Fälle geimpft', sag­te Jerris. 'Sie hat­ten min­des­tens drei Injektionen. Zwischen sieb­zig und acht­zig Prozent der schwe­ren Fälle sind geimpft. Der Impfstoff hat also kei­ne Bedeutung für schwe­re Erkrankungen, wes­halb nur zwan­zig bis fünf­und­zwan­zig Prozent unse­rer Patienten unge­impft sind.'"

    Also ich kann nicht beson­ders gut rech­nen, aber wenn bei 55% "Booster"-Rate 70–80% der schwer Kranken "geimpft" sind, sieht es eher danach aus, dass die "Impfung" nicht nur nicht wirkt, son­dern scha­det. Zumal die rest­li­chen 20–30% der schwer Erkrankten nicht nur aus "true bloo­ds" besteht, son­dern auch die ein­mal, zwei­mal und vier­mal! "Geimpften" dazu zählen.

    Kann das mal einer den Bewohnern der Berliner Deppenloge ste­cken? Also nicht den kri­mi­nel­len Strippenziehern, die wis­sen das, son­dern den debi­len und ser­vi­len Mitläufern.

    "Ein Klinikleiter bestä­tigt damit ein­mal mehr, was sich bereits in den vom RKI ver­öf­fent­lich­ten Daten, in den Daten der UK Health Agency und auch in Dänemark abge­zeich­net hat­te. Dazu kommt der Verdacht, dass geimpf­te Menschen kei­nen voll­stän­di­gen Schutz mehr gegen das Virus erlan­gen kön­nen, da die von der Impfung aus­ge­lös­te Immunreaktion gewis­ser­ma­ßen die fal­schen Antikörper produziert."

    Ich wie­der­ho­le mich, aber das sage ich seit fast zwei Jahren in Bezug auf die Klassifizierung "an und mit". Die ist näm­lich – wie man hier sieht – in mehr­fa­cher Hinsicht ungenau.

    https://​reit​schus​ter​.de/​p​o​s​t​/​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​h​a​t​-​a​l​s​o​-​k​e​i​n​e​-​b​e​d​e​u​t​u​n​g​-​f​u​e​r​-​s​c​h​w​e​r​e​-​e​r​k​r​a​n​k​u​n​g​en/

  10. 8.2.2022
    In Tschechien wur­de heu­te die Testpflicht auf­ge­ho­ben, ohne Ausnahme.
    Restaurants und Hotels ohne Spike nach­weis frei.
    Die Vernunft siegt, oder
    …es ist kein Geld mehr da für wei­te­re Unvernunft.
    Nach drin­gen­der Empfehlung des höchs­ten Gerichtes soll das Parlament in zwei Wochen die Beseitigung a l l e r
    Massnahmen beschließen.

    1. In UK nach öffent­li­chen Diskussionen über die fal­sche, ten­den­ziö­se Berichterstattung der BBC und Forderungen nach starken
      Strukturveränderungen bis hin zur radi­ka­len Beschneidung
      zeich­net sich eine deut­li­che Objektivierung der Nachrichten ab.

      Die Spaziergänge wir­ken überall.

      Wer weiss Neues über den ent­kom­me­nen Justin Trudeau.
      Sachdienliche Hinweise bit­te an

      Corodoks
      Jedes Detail ist wich­tig, eben­so Nachrichten über Ottawa,
      Toronto, Quebec.

      1. Das schlimms­te wäre, wenn man zum 2019er Zustand "zurück­keh­ren" würde.
        An den Machtstrukturen wür­de sich gar nichts ändern.
        Die glei­chen Monster wer­den wei­ter lau­ern und ihre Spielchen mit uns treiben.
        Das muss man verinnerlichen.

        1. Volle Zustimmung.

          Ein paar zusätz­li­che Forderungen über die sofor­ti­ge Beendigung aller "Maßnahmen" hinaus:

          _ Regulierung der „öffent­lich-recht­li­chen“ Medien, par­tei­en­un­ab­hän­gi­ge, basis­de­mo­kra­ti­sche Kontrolle derselben
          _ Zerschlagung der mono­po­lis­ti­schen Großmedien, Entmachtung/Zerschlagung/Kontrolle der „inter­na­tio­na­len Presseagenturen“
          _ demo­kra­ti­sche Kontrolle der NGO-Gelder und NGO-Aktivitäten, demo­kra­ti­sche Kontrollmittel bei der Einflussnahme durch Multimilliardäre auf gesell­schaft­li­che Prozesse, Anwendung des Grundgesetzes zur Enteignung von Vermögen und Strukturen, die geeig­net sind demo­kra­ti­sche Strukturen zu unter­gra­ben oder aushebeln
          _ Einsetzung einer Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Fehlsteuerungen, juris­ti­sche Aufarbeitung der Schuld und Mitschuld an Totschlag und Mord von Millionen Menschen welt­weit, Volkswirtschaftsschäden sowie Schäden durch Lügen, Betrug, Fehlanreizen, Fehlsteuerungen, gesell­schaft­li­che Zerrüttung, Hetze, Gewalt, Aufstachelung, Irreführung, Vorteilsnahme, Terrorismus.

          _ und Prüfung und weit­ge­hen­de Rückabwicklung aller im Zuge der Pseudo-Seuche ein­ge­führ­ten Gesetze, Regulierungen, Verordnungen

          _ und Umstrukturierung des Gesundheitswesens, ins­be­son­de­re der Finazierungs- und Ausgaben-Strukturen weg von einr Pharma-freud­li­chen, hin zu einer Patienten-freud­li­chen Versorgung mit ange­mes­sen Löhnen und Bedingungen für Pflegekräfte (die ich sogar für wich­ti­ger hal­te als die Ärzteschaft, im Geiste von Florence Nightingale)

          … so mal als ein paar Stichpunkte. Anders wird sich NICHTS ändern! Ohne das ste­hen wir in spä­tes­tens 10 Jahren vor der nächs­ten "Pandemie", und es wird gera­de dann da ein­fach wei­ter­ge­macht, wo wir jetzt schon hin­ge­bracht wurden.

  11. Jessica Hamed
    @jeha2019
    „Jedenfalls dro­hen mit einer dienst­recht­li­chen Verschärfung von Social-Media-Regeln im #WDR soge­nann­te „chil­ling effects“ – die Schere im Kopf.“ #Socialmedia #Meinungsfreiheit Wem darf gefolgt wer­den, was darf gelik­ed wer­den? Problematische Entwicklung.
    Down poin­ting back­hand indexDown poin­ting back­hand index
    Quote Tweet
    netzpolitik
    @netzpolitik
    · 17h
    Exklusiv: Pläne für ver­schärf­te Social-Media-Regeln beim WDR. 

    Der Entwurf einer neu­en Dienstanweisung bringt pro­ble­ma­ti­sche Formulierungen mit sich. 

    Mitarbeitenden droht auch bei vor allem pri­vat genutz­ten Accounts eine Versetzung für Likes.

    https://​netz​po​li​tik​.org/​2​0​2​2​/​n​e​u​e​s​-​a​u​s​-​d​e​m​-​f​e​r​n​s​e​h​r​a​t​-​8​3​-​e​x​k​l​u​s​i​v​-​p​l​a​e​n​e​-​f​u​e​r​-​v​e​r​s​c​h​a​e​r​f​t​e​-​s​o​c​i​a​l​-​m​e​d​i​a​-​r​e​g​e​l​n​-​b​e​i​m​-​w​dr/
    Image
    8:41 AM · Feb 8, 2022
    https://​twit​ter​.com/​j​e​h​a​2​0​1​9​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​9​0​9​6​9​0​8​8​3​8​6​2​8​1​4​7​4​?​c​x​t​=​H​H​w​W​h​M​D​R​x​Z​C​f​_​r​A​p​A​AAA

  12. Niko Härting
    @nhaerting
    #MovingTheGoalpost #Corona
    Quote Tweet
    Jan Schäfer
    @schaefer_j
    · 2h
    +++ Gesundheitsminister #Lauterbach: „Weitere Lockerungen sind nicht ver­tret­bar. Es gibt täg­lich 100 bis 150 Tote. Das ist viel zu viel.“

    Offenbar eine Kehrtwende in der Begründung von Maßnahmen: Bisher ging vor­nehm­lich dar­um, Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern.
    10:40 AM · Feb 8, 2022
    https://​twit​ter​.com/​n​h​a​e​r​t​i​n​g​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​9​0​9​9​8​8​5​4​8​1​6​3​4​2​026

  13. hen­ning rosenbusch
    @rosenbusch_
    #Kanada:
    Als Reaktion, weil man das Spenden von Kraftstoff an die Trucker kriminalisiert,
    ver­sam­meln sich Demonstranten und
    lau­fen mit lee­ren Kanistern durch Ottawa:
    was es der Polizei nahe­zu unmög­lich macht dage­gen vorzugehen.
    From
    The Vigilant Fox Fox face
    6:51 AM · Feb 8, 2022
    https://​twit​ter​.com/​r​o​s​e​n​b​u​s​c​h​_​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​9​0​9​4​1​4​1​7​8​6​6​5​6​3​5​8​4​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​M​D​U​j​b​_​U​8​b​A​p​A​AAA

    1. @ auf jeden fall kreativ

      jede Nachricht über Ottawa ver­bin­det uns mit dem glo­ba­len Widerstand.
      Das haben vie­le, auch vie­le freie Medien noch nicht erfasst.
      Danke.

      Wohin ist Justin Trudeau entkommen. ???
      Die fünf­tä­gi­ge Quarantäne ist doch schon längst vorbei.
      Er soll sich in Washington ver­steckt halten.
      Wann steckt er den Kopf aus sei­nem Loch ?

      Freiheit, nicht " Volksgesundheit ", ist unse­re Würde.
      Freiheit ,nicht " Volksgesundheit ", ist unse­re Würde.

  14. Polizisten, die einen öffent­li­chen Weg – nicht die Straße – ver­sper­ren wol­len, agie­ren – offen­bar auf Befehl – gefähr­dend: Sie ver­ur­sa­chen, dass Abstände der Fußgänger nicht ein­ge­hal­ten wer­den kön­nen und die Straßenverkehrsordnung nicht mehr zuver­läs­sig beach­tet wer­den kann – sie ver­hin­dern also den Ordnungswillen, der den Spaziergänger-Gruppen inne­wohnt, statt ihn zu beför­dern und zu schützen.
    In unse­rem Nachbarort hat ges­tern aus­ge­rech­net jemand eine Ordnungswidrigkeit ange­hängt bekom­men, der die weni­gen Gegenprotestler (das Zahlenverhältnis war etwa 30 zu 900) zum Gespräch auf einem sonst lee­ren Marktplatz mit Klapptisch und zwei Klappstühlen ein­la­den woll­te… Er trug kein Plakat, er hat­te nie­man­dem, der ihm gebo­ten hat­te, das Gespräch anzu­bie­ten, er hat nix geru­fen und nix sonst – er woll­te nur sich gesprächs­be­reit zei­gen – und der Marktplatz ist ein öffent­li­cher Raum, jeder Mensch mit einem Rollator darf dort auf die­sem Platz neh­men, wenn er sich aus­ru­hen muss, weil er nicht so lan­ge ste­hen oder gehen kann und trotz­dem sich bewe­gen möch­te… Jut, merkt man sich, wie da die Behörden reagie­ren. Für spä­ter. Aber sehr gut.

  15. Ein Offener Brief an Ver.di Berlin wegen Ver.dis feind­se­li­ger Haltung zu Demos
    08. Februar 2022 um 11:53
    Ein Artikel von: Redaktion

    Die Sonderpädagogin Magda von Garrel hat einen Offenen Brief an Ver.di geschrieben.
    Wir machen dar­auf auf­merk­sam und ver­öf­fent­li­chen die­sen Brief (Teil A), weil es lang­sam uner­träg­lich wird, mit wel­cher Selbstverständlichkeit sich Einrichtungen und Organisationen, die eigent­lich ande­res zu tun haben, gegen Menschen posi­tio­nie­ren, die ihr demo­kra­ti­sches Recht wahr­neh­men zu demonstrieren. 

    In Teil B ist ein Unterstützungsschreiben von Angehörigen von Anti-Nazi-Widerstandsfamilien ange­fügt, pas­send zur Kritik Garrels an Ver.di. Albrecht Müller.

    https://​www​.nach​denk​sei​ten​.de/​?​p​=​8​0​555

  16. Zacki
    @FrankfurtZack
    Gesundheitsminister Prof. Dr. Lauterbach erläu­tert hier dem Laien, war­um wir wei­ter in stän­di­ger Furcht vor neu­en Varianten wer­den leben müs­sen, und die Maßnahmen noch lan­ge nicht über­flüs­sig sind. #DerTestMussWeg #lau­ter­bach­muss­weg
    12:09 PM · Feb 8, 2022
    https://​twit​ter​.com/​F​r​a​n​k​f​u​r​t​Z​a​c​k​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​9​1​0​2​1​3​7​0​7​3​3​7​6​4​6​1​4​?​c​x​t​=​H​H​w​W​j​I​D​R​s​a​6​C​l​r​E​p​A​AAA

  17. Tim Röhn
    @Tim_Roehn
    Mir wur­de das hier geschickt, Klinik bestä­tigt Echtheit, fügt Erklärung hin­zu: “The Trust would like to add pati­ents have been tes­ted for Covid but the majo­ri­ty are being trea­ted for other con­di­ti­ons, covid is a fin­ding from tes­ting, not that they are necessa­ri­ly symptomatic.”
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​L​E​A​g​q​t​X​M​A​I​q​C​0​2​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​9​0​0​x​900
    9:02 AM · Feb 8, 2022·
    https://​twit​ter​.com/​T​i​m​_​R​o​e​h​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​9​0​9​7​4​2​1​2​2​2​3​2​4​2​2​4​0​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​M​C​s​j​b​D​J​g​L​E​p​A​AAA

  18. "The first per­son in the world to recei­ve an mRNA Covid vac­ci­ne out­side a cli­ni­cal tri­al was Margaret Keenan, a 90-year-old Englishwoman, on Dec. 8, 2020.

    In the 14 mon­ths sin­ce, more than 1 bil­li­on peop­le world­wi­de have recei­ved more than 2 bil­li­on shots of mRNA.

    None are in China.

    A Chinese phar­maceu­ti­cal com­pa­ny signed a deal to buy 100 mil­li­on doses of the Pfizer/BioNTech vac­ci­ne a week after that first shot.

    None have been given to anyo­ne in China.

    But wait!

    This delay has a total­ly inno­cent explana­ti­on. National pri­de, ya see. The Chinese don’t want to admit they have to buy an American/German shot."

    https://​alex​be​ren​son​.sub​stack​.com/​p​/​n​o​-​m​r​n​a​-​j​a​b​s​-​i​n​-​c​h​i​n​a​-​d​a​y​-​4​2​6​/​c​o​m​m​e​nts

  19. "Zwischenruf eines Geimpften: Warum ich Verständnis für die Impfskeptiker habe"

    "Christian Drosten sagt es immer wie­der: Wir müs­sen die Impflücke schlie­ßen und mehr Menschen zum Impfen bewe­gen, vor allem die über 60-Jährigen, ansons­ten wer­den wir in die­sem Jahr die ende­mi­sche Situation nicht errei­chen. Über 3 Millionen Menschen über 60 sind immer noch nicht geimpft. Man kann davon aus­ge­hen, dass sich eini­ge von Drostens Aufrufen nicht über­zeu­gen las­sen, auch wenn ins­be­son­de­re die Booster-Impfung gut gegen die Omikron-Variante schüt­zen soll. (Andere Studien kom­men zu ernüch­tern­den Ergebnissen) Die Redaktion der Berliner Zeitung am Wochenende woll­te wis­sen: Warum wol­len sich so vie­le Deutsche nicht imp­fen? Alexander Zinn, ein Geimpfter, ver­steht die Skepsis und erklärt in die­sem Essay, war­um er die Kritik an den Ungeimpften und das Unverständnis für falsch hält."

    Dabei hat die ber­li­ner-zei­tung nicht ver­ges­sen zu erwähnen:

    "Dieser Text ist ein Debattenbeitrag. Er spie­gelt nicht die Meinung der Redaktion wieder."

    Die Redakteure haben auch Familien, die sie ernäh­ren müssen.

  20. Wie soll ich eigent­lich mit­be­kom­men, wo in mei­ner Nähe spa­zie­ren gegan­gen wird und wo man sich trifft?
    Einen Rotz wie Fakebook und Twitta nut­ze ich nicht,
    Telegram auch nicht.
    Ich benut­ze eigent­lich kein Mobiltelefon.
    Wie soll ich es also erfah­ren WO WIE WANN?
    Gibts da ein zen­tra­les "Register"?

    1. @V (-Mann)
      gockl ist dein Freund
      Abseits von Autobahnen und Anlagen der che­mi­schen Industrie ist Bewegung an fri­scher Luft immer gut für die Gesundheit.

    2. Die Listen sind bei wei­tem nicht voll­stän­dig, aber viel­leicht haben Sie Glück und fin­den einen geeig­ne­ten Termin.

      h**ps://demo.terminkalender.top/tag/0.php

    1. @Peter Pan: In dem Artikel gibt es einen Flüchtigkeitsfehler (die Resolution ist aus 2022) und einen inhalt­li­chen. Nicht der Europarat hat etwas beschlos­sen, son­dern des­sen Parlamentarische Versammlung. Und genau: Sack Reis!

  21. Europa steht vor einem Krieg und kei­ner merkt es! 

    Dass deut­sche Politik und Medien auf die­se Herausforderungen nicht reagie­ren, sich viel­mehr will­fäh­rig zei­gen und nahe­zu jede Lumperei mit­ma­chen, ist skan­da­lös, ver­bre­che­risch und zugleich tra­gisch. Die Bevölkerung ist zer­strit­te­ner denn je, das gesell­schaft­li­che Leben liegt brach, zu regis­trie­ren ist eine zuneh­men­de Faschisierung. Aufrüstung, Corona und Immigration gehen weit über­wie­gend zulas­ten der Ärmeren. Karrierismus, Habgier und Inkompetenz kor­rum­pier­ter Politiker tun ihr Übriges. Und an den Grenzen zu Russland ist eine mons­trö­se Militärmaschinerie auf­ge­stellt, wäh­rend im Pazifik die Flugzeugträger der USA kreu­zen. Aber die Berliner Politiker berührt das alles nicht, sie rüs­ten auf und het­zen gegen Russland.

  22. Jetzt hab ich mal eine Frage: hier liest doch bestimmt noch jemand mit, die oder der auch in Nürtingen spa­zie­ren geht.

    Wer ist denn eigent­lich ges­tern vor­aus gegangen ?
    Nach der poli­zei­li­chen Ansage, die ja eh kaum einer ver­stan­den hat weil der Typ anschei­nend zu blö­de ist Mikro und Lautsprecher rich­tig ein­zu­stel­len, herrsch­te ja kurz Ratlosigkeit.
    Als es dann doch los­ging war die Streckenführung ja, sagen wir mal etwas unlogisch.
    Man kann ja nicht jede Ampel nut­zen um die Straßenseite zu wech­seln wo das gar nicht not­wen­dig wäre.
    War das ein­fach nur unüber­legt (okay, kein Ding, machen wir nächs­te Woche bes­ser) oder wur­de da etwa jemand ein­ge­schleust um den Zug immer wie­der zu unterbrechen ?

    Denn wir wis­sen ja aus Ostfildern: wer bei Rot nicht ste­hen bleibt ris­kiert erschos­sen zu werden.
    Ach so, hat er ja gleich wie­der demen­tiert. Also nur Schlagstock.
    Zumindest hät­te man aber einen Ansatz die Spaziergänge zu ver­bie­ten wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.
    https://​nor​berthae​ring​.de/​m​a​c​h​t​-​k​o​n​t​r​o​l​l​e​/​t​h​o​m​a​s​-​s​t​r​o​b​l​-​r​u​n​d​b​r​i​ef/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.