Drosten hat schon mit Fledermäusen Geld eingesammelt

2011 – sei­ne Schwei­negrip­pe-Panik­ma­che hat­te nicht ver­fan­gen – setz­te Chris­ti­an Dros­ten zu einem neu­en Schlag an (bit­te kei­ne Kom­men­ta­re zur Frisur!):

Quel­le: https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​B​z​j​q​O​i​3​V​d8Q

Was sind die Hintergründe?

Unter der Über­schrift "Gefähr­li­che Ein­dring­lin­ge – Droht nach der Schwei­ne- und Vogel­grip­pe in Zukunft eine Fle­der­maus­grip­pe?" war 2011 auf der Sei­te des Bun­des­for­schungs­mi­nis­te­ri­ums zu lesen:

»Es war im Jahr 2003 als urplötz­lich eine schwe­re Infek­ti­ons­krank­heit welt­weit eine Epi­de­mie aus­lös­te: SARS. Ver­ur­sacht wur­de das Schwe­re Aku­te Respi­ra­to­ri­sche Syn­drom, kurz SARS, durch ein völ­lig neu­ar­ti­ges Virus aus der Fami­lie der Coro­na­vi­ren. Coro­na­vi­ren sind eigent­lich harm­lo­se Erre­ger, die Erkäl­tun­gen beim Men­schen und auch eine Rei­he von Tier­krank­hei­ten her­vor­ru­fen. Beson­ders häu­fig kom­men Coro­na­vi­ren in Fle­der­mäu­sen vor, lösen dort aber kei­ne Sym­pto­me aus. "Als Erre­ger einer schwe­ren Atem­wegs­in­fek­ti­on, die bis zu zehn Pro­zent aller Infi­zier­ten töten, waren die­se Viren bis dahin noch nicht in Erschei­nung getre­ten", erklärt Prof. Dr. Chris­ti­an Dros­ten vom Insti­tut für Viro­lo­gie am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Bonn.«

Es geht um Geld

Das ist von A bis Z falsch, aber das ist hier nicht das The­ma. Inter­es­sant, wie so oft, ist in die­sem Zusam­men­hang das The­ma Geld. Dazu lesen wir:

»For­schung gegen Zoonosen
Schwei­negrip­pe, SARS und jetzt der EHEC-Erre­ger: Die Gefahr des Auf­tre­tens wech­seln­der und auch neu­ar­ti­ger Erre­ger erfor­dert eine krank­heits­über­grei­fen­de Erfor­schung und inhalt­lich wie metho­disch brei­te wis­sen­schaft­li­che Ansät­ze. Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung (BMBF), das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und Ver­brau­cher­schutz (BMELV) und das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Gesund­heit (BMG) haben des­halb bereits im März 2006 eine For­schungs­ver­ein­ba­rung zu von Tie­ren auf Men­schen über­trag­ba­ren Krank­hei­ten (Zoo­no­sen) abge­schlos­sen. Dafür wur­den För­der­mit­tel in Höhe von 60 Mil­lio­nen Euro zur Ver­fü­gung gestellt. Ziel ist es, Prä­ven­ti­on, Dia­gno­se und The­ra­pie der von Tie­ren auf Men­schen über­trag­ba­ren Infek­ti­ons­krank­hei­ten lang­fris­tig zu ver­bes­sern. Zur bes­se­ren Koor­di­nie­rung und Ver­net­zung aller betei­lig­ten Akteu­re und aller For­schungs­pro­jek­te wur­de 2009 die Natio­na­le For­schungs­platt­form für Zoo­no­sen (www​.zoo​no​sen​.net) eta­bliert. Im Rah­men der For­schungs­ver­ein­ba­rung Zoo­no­sen för­dert das BMBF auch kon­kre­te For­schungs­pro­jek­te. Von 2007 bis 2010 wur­den For­schungs­ver­bün­de zu zoo­no­ti­schen Erkran­kun­gen mit 24,6 Mil­lio­nen Euro geför­dert, bis 2013 wer­den ca. 28 Mil­lio­nen Euro bereitgestellt.

Ansprech­part­ner:
Prof. Dr. Chris­ti­an Drosten
Insti­tut für Virologie
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Bonn«

(Her­vor­he­bun­gen nicht im Original.)

13 Antworten auf „Drosten hat schon mit Fledermäusen Geld eingesammelt“

  1. Ich könn­te mir vor­stel­len, dass es ihm mit sei­ner Her­kunft ums Sozi­al­pres­ti­ge geht, da ste­hen die Medi­zi­ner ganz oben, das kann sein Antrieb sein. Je mehr, des­to bes­ser. Er ist berech­nend und kalt in dem, was er da macht. Betrug ein­ge­schlos­sen. Dok­tor­ar­beit, 45 Zyklen für die Lob­by, das sind doch kei­ne Probleme.

  2. Bei "Frag den Staat" wird gera­de das RKI im Rah­men einer inter­es­san­ten IFG-Anfra­ge zum wis­sen­schaft­li­chen Nach­weis Sars-CoV-2-Virus befragt:

    https://​frag​den​staat​.de/​a​n​f​r​a​g​e​/​n​a​c​h​w​e​i​s​e​-​f​u​r​-​s​a​r​s​-​c​o​v​-​2​-​u​n​d​-​d​e​f​i​n​i​t​i​o​n​-​d​e​r​-​m​i​t​-​s​a​r​s​-​c​o​v​-​2​-​i​n​f​i​z​i​e​r​t​en/

    Es geht dar­um, ob man das Virus tat­säch­lich schon als gerei­nig­tes Iso­lat im Sin­ne des Hen­le-Koch-Pos­tu­lat nach­wei­sen kann. Das RKI weicht aus und ver­weist auf all­ge­mein bekann­te Stu­di­en, die aber nach Ansicht der Anfra­gen­den genau das eben nicht bewei­sen können.

    Die viro­lo­gi­schen "Wet­ter­frö­sche" wol­len offen­bar das Wet­ter nicht nur vor­her­sa­gen son­dern es beque­mer­wei­se gleich auch noch selbst herstellen.

  3. Zitat Dr. Drosten:
    "… Men­schen­vi­ren, die sowie­so beim Men­schen sind, hin­ter­las­sen eigent­lich nach einer 1. Infek­ti­on im Kin­des­al­ter eine lebens­lan­ge Immunität.."

    Ja Herr Dros­ten, genau des­halb dürf­te es nach Ihrer Erzäh­lung beim Men­schen über­haupt kei­ne rezi­di­vie­ren­den "Virus­er­kran­kun­gen", wie z.B. Her­pes sim­plex, Her­pes Menin­gi­tis oder Her­pes Zos­ter geben – nich­wahr? Und den­noch tre­ten sie in vie­len Fäl­len mehr­fach im Leben eines Men­schen auf.
    Und was soll­te eine Imp­fung dar­an ändern?

    Die­se gan­zen Virus-Erzäh­lun­gen erschei­nen dem strin­gent logisch Den­ken­den ein­fach suspekt, man nennt das auch wohl kogni­ti­ve Dis­so­nanz. Und zwar suspekt nicht des­halb, weil sie für den Lai­en unver­ständ­lich wären, son­dern des­halb, weil die­se Model­le in sich ein­fach nicht kon­sis­tent sind!

    Dau­ernd wird man das Gefühl nicht los, dass die­se Exper­ten ver­bal rum­ei­ern und ihr eige­nens Modell sel­ber nicht verstehen.

  4. Ein­fach end­lich mal alle Wild- und „Nutz“tiere in Frie­den las­sen und ihnen wie­der Raum zum Leben geben. Dann hört es auch mit wei­te­ren neu­en Zoo­no­sen auf. Aber Mensch kann es ja nicht sein­las­sen, alles zu fres­sen, was nicht bei 3 aufm Baum ist und auch die­ser ist kein Hin­de­rungs­grund. Wir haben es nicht anders verdient.

  5. Viro­lo­gen sind clever: 

    Weil sie erkannt haben, dass die Pro­gno­se­ge­nau­ig­keit der Meteo­ro­lo­gen zu wün­schen übrig lässt, bas­teln sie sich ihre eige­nen "Wet­ter­phä­no­me­ne", und ent­de­cken sie dann ganz freudig.

  6. Um und bei Herrn Dros­ten ist so vie­les fri­siert, des­halb ist für den eige­nen Kopf kei­ne Zeit mehr. Ein Kom­men­tar zu sei­ner Fri­sur ist daher nicht mög­lich, aber sei­ne Haa­re sind trotz­dem Scheiße.

  7. Der Hoch­stap­ler ist nichts, das Milieu ist alles

    Dr.osten könn­te Schuh­ab­strei­fer schrub­ben gehen wenn er nicht von einer Cli­que gehät­schelt und gehegt wer­den würde.

    Es sind die das Pro­blem, die sol­ches Gelich­te nach oben spü­len. Für sich ist Dr.osten viel­leicht sogar ganz nett und amü­sant in sei­ner Hamsterhaftigkeit.

  8. zoo​no​sen​.net

    c/o Insti­tut für Viro­lo­gie (IMV)
    Uni­ver­si­tät Münster 

    c/o Fried­rich-Loeff­ler-Insti­tut
    Bun­des­for­schungs­in­sti­tut für Tiergesundheit
    Insti­tut für Neue und Neu­ar­ti­ge Tier­seu­chen­er­re­ger (INNT)
    Greifswald 

    c/o Insti­tut für Viro­lo­gie Charité -
    Uni­ver­si­täts­me­di­zin Berlin
    Cam­pus Cha­ri­té Mitte
    Berlin 

    https://​www​.zoo​no​sen​.net/

    .

    Nach­be­rich­te der Ver­an­stal­tun­gen

    Die Natio­na­le For­schungs­platt­form für Zoo­no­sen orga­ni­siert hin­zu­kom­mend zum Inter­na­tio­nal Sym­po­si­um on Zoo­no­ses Rese­arch, wel­ches jähr­lich in Ber­lin statt­fin­det, zahl­rei­che the­men­spe­zi­fi­sche Work­shops. Die­sen sol­len den inter­dis­zi­pli­nä­ren Aus­tausch för­dern und der Anbah­nung neu­er Koope­ra­tio­nen und Pro­jek­te im Bereich der Zoo­no­sen­for­schung die­nen. Die Ver­an­stal­tun­gen wer­den teil­wei­se in Zusam­men­ar­beit mit Koope­ra­ti­ons­part­nern orga­ni­siert und rich­ten sich je nach For­mat sowohl an Wis­sen­schaft­ler als auch an Mit­ar­bei­ter des Öffent­li­chen Gesund­heits­diens­tes (ÖGD).

    Hier fin­den Sie die Nach­be­rich­te zu den Ver­an­stal­tun­gen der Zoonosenplattform. 

    [ unter anderem ] 

    Work­shop "Ebo­la, Las­sa, MERS und Co – vor­be­rei­tet auf den Ernst­fall?", 18. Sep­tem­ber 2018, Düsseldorf 

    https://​www​.zoo​no​sen​.net/​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​g​e​n​/​n​a​c​h​b​e​r​i​c​h​t​e​-​d​e​r​-​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​gen

    18. Sep­tem­ber 2018

    Ebo­la, Las­sa, MERS und Co – vor­be­rei­tet auf den Ernst­fall?

    Ver­an­stal­tungs­lei­tung:
    Prof Dr. Chris­ti­an Drosten 
    Dr. Frie­de­ri­ke Jansen
    Dr. Ute Tei­chert, MPH
    Dr. Peter Tin­ne­mann, MPH [ sie­he unten ] 

    https://​www​.aka​de​mie​-oegw​.de/​f​i​l​e​a​d​m​i​n​/​c​u​s​t​o​m​e​r​s​-​d​a​t​a​/​P​D​F​s​_​2​0​1​8​/​H​1​8​_​1​8​_​n​e​u​.​pdf

    07.05.2021

    Dr. Peter Tin­ne­mann wird neu­er Lei­ter des Frank­fur­ter Gesund­heits­am­tes

    https://​frank​furt​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​-​m​e​l​d​u​n​g​/​M​e​l​d​u​n​g​e​n​/​N​e​u​e​r​-​L​e​i​t​e​r​-​G​e​s​u​n​d​h​e​i​t​s​a​m​t​-​D​r​-​T​i​n​n​e​m​ann

    Peter Tin­ne­mann @ptinnemann

    Lei­tung #Gesund­heits­amt @Stadt_FFM
    & Sozi­al­me­di­zi­ner @ChariteBerlin
    #ÖGD #publi­che­alth #glo­bal­he­alth #Bevöl­ke­rungs­me­di­zin #Digi­ta­li­sie­rung

    https://twitter.com/ptinnemann?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.