Eine Impfpflicht ist das Einzige, was uns jetzt noch hilft!

Da muß jemand bei der "Ber­li­ner Zei­tung" ganz schön Druck gemacht haben. In den letz­ten Tagen waren fast schon kri­tisch zu nen­nen­de Arti­kel dort erschie­nen. Am 12.11. wird gekon­tert. Unter obi­gem Titel ist dort zu lesen, ein­ge­ord­net in die Rubrik "Pro & con­tra":

»Die Poli­tik eiert her­um und unter­nimmt ein­deu­tig zu wenig, um der vier­ten Coro­na-Wel­le Ein­halt zu gebie­ten. In jedem Bun­des­land gilt etwas ande­res, Föde­ra­lis­mus sei Dank! In dem einen müs­sen Schü­ler nur ein­mal die Woche getes­tet wer­den, in einem ande­ren hin­ge­gen drei­mal. Der Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn glänzt eben­falls durch Unent­schlos­sen­heit, wäh­rend die Pan­de­mie einen nega­ti­ven, wenn auch nicht über­ra­schen­den Höhe­punkt erreicht, ruft er das Ende der pan­de­mi­schen Not­la­ge aus. Eine ver­hee­ren­de Mischung aus Inkom­pe­tenz, Über­for­de­rung und Zynismus.

In den sozia­len Medi­en plärrt sich zeit­gleich eine Mischung aus End­zeit-Schwurb­lern, Eso­te­ri­kern mit Klang­scha­len­zer­ti­fi­kat und Impf­geg­nern in eine gesell­schaft­li­che Ecke, in der man sie auch mit Brat­würs­ten und Gra­tis­ein­tritt fürs Spaß­bad nur noch schwer­lich erreicht. Es ist nun mal lei­der so, dass jeder Voll­pfos­ten, der einen Com­pu­ter bedie­nen kann, glaubt, wis­sen­schaft­lich ver­sier­ter zu sein als eine Heer­schar von Viro­lo­gen, auch wenn es nur zum Haupt­schul­ab­schluss gereicht hat. Denn eines ist sicher: Im Netz fin­det jeder Schwät­zer eine Echo­kam­mer, die sei­ne Mei­nung dut­zend­fach bestätigt.

Der­weil stei­gen die Inzi­den­zah­len und die Zahl der, wie es so schön heißt, an oder mit Covid Ver­stor­be­nen ste­tig. Die Inten­siv­sta­tio­nen sind in abseh­ba­rer Zeit am Limit, und man muss kein Hell­se­her sein, um jetzt schon zu wis­sen, dass wir ein Weih­nach­ten im Lock­down ver­brin­gen wer­den. Und war­um? Weil es immer noch eine nicht zu gerin­ge Anzahl an Bür­ge­rin­nen und Bür­gern gibt, die sich nicht imp­fen las­sen wol­len. Die rum­schwa­feln, dass ihr Immun­sys­tem gegen Coro­na gefeit sei, denn fri­sche Luft, viel Lie­be und aus­ge­press­te Zitro­nen hät­ten sie noch sicher durch jeden Win­ter gebracht.

Ande­re ver­mu­ten sinist­re Machen­schaf­ten hin­ter den Imp­fun­gen, ihre Bür­ger­rech­te wür­den beschnit­ten und über­haupt sei es ja ihr Kör­per, des­sen Sou­ve­rä­ni­tät durch eine Imp­fung in Gefahr sei. Man fragt sich, als was es die­se Leu­te dann emp­fin­den, wenn sie auf einer Inten­siv­sta­ti­on in ein künst­li­ches Koma ver­setzt wer­den und ihnen ein hal­ber Meter Schlauch zur Beatmung in den Hals gescho­ben wird.

Gegen all das ist nur noch ein Kraut gewach­sen, und das heißt: Impf­pflicht. Das ist sicher­lich ein Ein­griff in die Bür­ger­rech­te, es gibt aber auch Bür­ger­pflich­ten und wir leben in einer Soli­dar­ge­mein­schaft, das soll­te man sich immer vor Augen füh­ren. Wenn wir uns zu einer Impf­pflicht durch­rin­gen, dann ist der gan­ze Spuk in weni­gen Mona­ten vor­bei. Das ist jeden­falls mei­ne Hoff­nung. Es kann ein­fach nicht sein, dass eine Mehr­heit die Starr­köp­fig­keit einer Min­der­heit aus­zu­ba­den hat, die mit der Gesund­heit und dem Leben aller spielt. Das Imp­fen ist eine der wich­tigs­ten Errun­gen­schaf­ten der Medi­zin, sich dage­gen zu ver­weh­ren ist nicht nur dumm, son­dern auch hoch­gra­dig fahrlässig.«


Die Rubrik heißt, wie erwähnt, "Pro & con­tra". Des­halb gibt es auch eine Gegen­po­si­ti­on. Eigentlich.

Am 10.11. ist unter dem Titel "Gegen 2G und Imp­fung: Ich habe bes­te Erfah­run­gen mit mei­nem Immun­sys­tem gemacht" zu lesen:

»Ber­lin – Öster­reich hat es vor­ge­macht: Seit­dem dort die 2G-Regeln weit­ge­hend ein­ge­führt wur­den, steigt die Impf­quo­te wie­der. Auch in Deutsch­land wird 2G kom­men. Sach­sen und Bran­den­burg haben es schon beschlos­sen, Ber­lins Regie­ren­der Bür­ger­meis­ter Micha­el Mül­ler hat 2G noch in der Haupt­stadt ein­ge­führt, die Reg­lung gilt ab dem 15. Novem­ber. „Das ist schnel­ler als vie­le ande­re Bun­des­län­der, die immer noch zugu­cken, ob irgend­was von der Bun­des­ebe­ne kommt“, sag­te Mül­ler im RBB. Was für die einen eine längst über­fäl­li­ge Ent­schei­dung in der Pan­de­mie ist, ist für die Geg­ner eine Impf­pflicht durch die Hin­ter­tür. Die Ber­li­ner Autorin Kath­rin Schmidt (2009 Buch­preis für „Du stirbst nicht“) hat für uns auf­ge­schrie­ben, war­um sie gegen eine Coro­na-Imp­fung ist und war­um sie durch 2G nicht aus­ge­schlos­sen wer­den möch­te. Lesen Sie…«

Ab hier wirkt die Bezahl­schran­ke, anders als bei dem ers­ten Arti­kel. Ein Irr­tum wäre zu glau­ben, der letz­te Link füh­re zu den Ansich­ten von Kath­rin Schmidt. Er lei­tet zu einem wei­te­ren Scharf­ma­cher-Kom­men­tar unter der gepfleg­ten Über­schrift "Mir scheiß­egal, wenn Unge­impf­te drau­ßen blei­ben: Es gibt kein Recht auf Spaß". Immer­hin muß für den auch bezahlt werden.

Update Wo Schat­ten ist, gibt es doch auch wie­der Licht. "Schluss mit der Impf­de­bat­te, zurück zur Ver­nunft" ist ein Arti­kel am 13.11. über­schrie­ben, kostenlos.

Update2 Nicht mehr kos­ten­los. Aus­zü­ge dar­aus hier.

45 Antworten auf „Eine Impfpflicht ist das Einzige, was uns jetzt noch hilft!“

  1. "Das ist jeden­falls mei­ne Hoff­nung". Der Schrei­ber meint die Zwangs­imp­fung oder den Impfzwang.
    Tja, und was, wenn sich sei­ne Hoff­nung nicht erfüllt?
    Die gan­ze Argu­men­ta­ti­on geht, wie schon Jür­gen Becker vor­ge­glaubt hat von der Hoff­nung aus, dass es gegen das Erkael­tungs­vi­rus Sars‑2 nur ein Mitt­lel gäbe, näm­lich die Imp­fung mög­lichst aller Menschen.
    Die­ser Glau­be ist hoch­gra­dig naiv und wird gera­de durch die aktu­el­le Ent­wick­lung erschüt­tert. Die Erkennt­nis, dass die Imp­fung weder Anste­ckung, noch Erkran­kung in nen­nens­wer­tem Aus­ma­ße ver­hin­dert, ist auch schon zum Ober­vi­ro­lo­gen Dros­ten durch­ge­si­ckert. Das RKI ver­sucht die­se Tat­sa­che noch zu ver­de­cken, in dem es angibt, den Impf­sta­tus von mehr als der Hälf­te aller Inten­siv Pati­en­ten nicht zu ken­nen. Aber auch das wird auf­flie­gen, weil die wah­re Zahl der Impf­durch­brue­che sich bei Bekannt­wer­den des Impf­sta­tus nicht wei­ter ver­heim­li­chen lässt. So kann man guter Hoff­nung sein, dass das absur­de Thea­ter dann endet, wenn der letz­te begrif­fen hat, dass hier nicht die Pest wütet, son­dern das gefürch­te­te chi­ne­si­sche Virus zu einem ende­mi­schen Erkäl­tungs­vi­rus mutiert ist, das sich, wie jedes Jahr in der när­ri­schen Jah­res­zeit verbreitet.
    Alaaf!

  2. Der ist gut: "Es kann ein­fach nicht sein, dass eine Mehr­heit die Starr­köp­fig­keit einer Min­der­heit aus­zu­ba­den hat, die mit der Gesund­heit und dem Leben aller spielt. " —>Frei­heit bedeu­tet immer auch die Frei­heit anders zu den­ken<– Ich fra­ge mich auch ob die­ser Mensch die unzäh­li­gen Pro­ble­me, Rote Hand Brie­fe und all die ande­ren Zugäng­li­chen Infor­ma­tio­nen nicht gelesen/ ver­stan­den hat. Der will mit dem Leben der Unbeug­sa­men spielen.
    Das die­ser Spruch "Mir scheiß­egal, wenn Unge­impf­te drau­ßen blei­ben: Es gibt kein Recht auf Spaß" auch nicht zu einem klu­gen Men­schen gehört bedarf glau­be ich kei­ner wei­te­ren Erklärung.

  3. Ah, da ist wie­der der "hal­be Meter Schlauch", wie schon im "Panik­pa­pier" des staats­ter­ro­ris­ti­schen Innen­mi­nis­te­ri­ums empfohlen. 

    Medi­zi­nisch kon­tra­in­di­ziert und auch kon­tra­pro­duk­tiv in der über­wie­gen­den Zahl der Fäl­le, wie man längst weiß. 

    "Nice try though" oder viel­mehr "try har­der". Für die hirn­ge­wa­sche­nen Angst­bür­ger reicht das sicher, aber die holen sich eh den drit­ten Schuss, dann den vier­ten, dann den fünf­ten. Ob es für die unge­impf­ten Unter­men­schen reicht? "I think not." Aber die sol­len ja auch nicht durch die "Argu­men­te" des Autors über­zeugt wer­den, son­dern unter dem Druck der Angst­bür­ger, den die­ser zu erzeu­gen ver­sucht, zusam­men­bre­chen. Frag­lich auch, wie die schril­le Pro­pa­gan­da auf die Mas­se zwi­schen die­sen "Extre­men" wirkt. 

    Hof­fent­lich gelingt das nicht.

    1. @Erfurt , das haben sie lan­ge schon neben den uns "infor­mie­ren­den" Talkshow"Experten" ua. den "Blö­del­bar­den" Hirsch­hau­sen und Böh­mer­mann mit gro­ßem Erfolg über­las­sen . "Nar­ko­ti­kum" ver­sus Auf­klä­rung . Wie zu sehen ist, favo­ri­siert der Deut­sche Michel die ers­te Version.

    1. @Warum
      Dem kann ich mich nur anschließen.
      Auf bil­ligs­te Art und Weise.
      Immer wie­der inter­es­sant, wie­vie­le Men­schen ihr geis­ti­ges Niveau
      so frei­mü­tig offenbaren…
      Ach, übri­gens : gebo­ren in Stutt­gart, auf­ge­wach­sen im Ruhrgebiet,
      Ger­ma­nis­tik und Medi­en­wis­sen­schaf­ten in Düs­sel­dorf studiert…

  4. "Welt­ärz­te­prä­si­dent Mont­go­me­ry ent­setzt über Kar­ne­vals­fei­ern: „Das ist die Frei­heit zum Sterben“"

    "Aus Mont­go­me­rys Sicht müs­se man „mit den Unge­impf­ten ein klein biss­chen mehr Här­te zei­gen“. Man müs­sen sich nun ent­schei­den: „Wol­len wir mit Här­te und Stra­fe da ran­ge­hen oder wol­len wir die Leu­te über­zeu­gen? Ich glau­be, wie haben seit drei, vier Mona­ten ver­sucht, die Leu­te von der Imp­fung zu über­zeu­gen, ohne dass es viel gebracht hät­te. Jetzt müs­sen wir mal ein biss­chen här­ter wer­den. Aber nicht gegen­über den Gast­wir­ten, son­dern gegen­über den Ungeimpften.“"

    https://​www​.rnd​.de/​p​a​n​o​r​a​m​a​/​w​e​l​t​a​e​r​z​t​e​p​r​a​e​s​i​d​e​n​t​-​m​o​n​t​g​o​m​e​r​y​-​e​n​t​s​e​t​z​t​-​u​e​b​e​r​-​k​a​r​n​e​v​a​l​s​f​e​i​e​r​n​-​d​a​s​-​i​s​t​-​d​i​e​-​f​r​e​i​h​e​i​t​-​z​u​m​-​s​t​e​r​b​e​n​-​2​T​U​X​D​K​D​N​5​V​A​I​5​G​O​6​I​G​M​S​M​Y​V​U​2​Q​.​h​tml

    "Appell zur Coro­na-Imp­fung Stein­mei­er: "Unge­impf­te gefähr­den uns alle"

    https://www.n‑tv.de/politik/Steinmeier-Ungeimpfte-gefaehrden-uns-alle-article22927876.html

  5. Nach­dem ich den Tages­spie­gel end­lich los­ge­wor­den war, hat­te ich auf­grund eini­ger akzep­ta­bler Tex­te über­legt, die Ber­li­ner Zei­tung zu abon­nie­ren. Gott­sei­dank habe ich es nicht getan. Was ich da lese, ist ja noch schlim­mer als der Montgomery-Müll.

  6. Zum fort­ge­setz­ten Betrug an der Wis­sen­schaft braucht es Täter, Mit­tä­ter, Untä­ter und Dumm­tä­ter. Von den Tätern stam­men die Absicht und die weit­rei­chen­den Druck­mit­tel. Die Mit­tä­ter aus Wis­sen­schaft, Indus­trie, Medi­zin, Poli­tik, Medi­en, Ver­wal­tung, Jus­tiz usw. bas­teln und/oder unter­stüt­zen absicht­lich oder genö­tigt die fal­schen Behaup­tun­gen und Maß­nah­men zu die­sem Betrug. Die Untä­ter unter­las­sen eine kor­rek­te gericht­li­che Prü­fung der fal­schen Behaup­tun­gen. Die Dumm­tä­ter set­zen sich leicht­gläu­big und bes­ser­wis­se­risch für die fal­schen Behaup­tun­gen und Mass­nah­men ein, auch wenn sie dadurch ihre eige­ne Gesund­heit gefähr­den, weil sie gar nicht die Kom­pe­tenz haben, die fal­schen Behaup­tun­gen kor­rekt nach­prü­fen zu können.

  7. Aaah, der gan­ze Schwach­sinn geht wie­der los – Ich hol mich schnell für den Win­ter ein paar Tüten Chips ohne Maske. 

    Test jetzt auch wie­der kos­ten­los! Haha­ha! da hat man die Leu­te aber mal wie­der ver­arscht, der gan­ze sinn­lo­se druck, die Angst und Panik­ma­che ("Wir müs­sen jetzt den Impf­zwang durch­füh­ren!") zieht nicht.

    Mal sehen wie aa das sieht, wenn man wie­der unge­prüft links ein­setzt: Hier RA Min­gers ver­fasst in allen Bun­des­län­dern ein Nor­men­kon­troll­ver­fah­ren gegen die gan­zen ille­ga­len "Ver­ord­nun­gen" (die man mei­ner Mei­nung nach sowie­so igno­rie­ren und sabo­tie­ren soll­te, da sie gegen gel­ten­des Recht verstoßen…hatten wir mal nicht vor Jah­ren noch ein Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt oder sowas?):

    “Was tun?
    Die Rechts­grund­la­gen für 3‑G und 2‑G fin­den sich in den jewei­li­gen Coro­na- Schutz­ver­ord­nun­gen der Länder.
    Das Kla­geinter­es­se ist gerich­tet auf die Über­prü­fung der Gül­tig­keit bzw. Wirk­sam­keit der ein­zel­nen Bestim­mun­gen zu den Ver­ord­nun­gen (oder ggf. ande­ren im Rang unter dem Lan­des­ge­setz ste­hen­den Rechts­vor­schrif­ten). Die rich­ti­ge Ver­fah­rens- bzw. Antrags­art ist hier­bei das soge­nann­te Nor­men­kon­troll­ver­fah­ren gemäß § 47 I VwGO.
    "Wir schau­en uns jede Coro­na-Schutz­ver­ord­nun­gen jedes Bun­des­lan­des genau an und rei­chen für jedes Bun­des­land einen pas­sen­den Nor­men­kon­troll-Antrag ein", ver­si­chert Mar­kus Min­gers (min​gers​.law).
    Ent­schei­dend ist dass sich im jewei­li­gen Bun­des­land min­des­tens ein Betrof­fe­ner fin­det, sodass ein Tätig­wer­den über­haupt mög­lich ist. Ein selbst­stän­di­ges Tätig­wer­den ist auf­grund des dann feh­len­den Recht­schutz­be­dürf­nis­ses nicht mög­lich. "Umso mehr Betrof­fe­ne sich mel­den, umso güns­ti­ger wird ein Ver­fah­ren für die Ein­zel­per­son", so Rechts­an­walt Min­gers (min​gers​.law).
    Fazit:
    Zusam­men­fas­send ver­sto­ßen die 2‑G-Rege­lung (und wohl auch die 3‑G-Rege­lung) der Län­der gegen die Ver­fas­sung. Der indi­rek­te Impf­zwang stellt kei­ne legi­ti­me Zweck­set­zung dar und die Maß­nah­men sind in der Fol­ge als ver­fas­sungs­wid­rig ein­zu­stu­fen. Die Kanz­lei Min­gers. Rechts­an­walts­ge­sell­schaft mbH orga­ni­siert in allen Bun­des­län­dern Normenkontrollanträge.”

    https://​www​.braun​schwei​ger​-zei​tung​.de/​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​p​r​e​s​s​e​p​o​r​t​a​l​/​a​r​t​i​c​l​e​2​3​3​8​1​4​0​4​3​/​C​o​r​o​n​a​-​P​a​n​d​e​m​i​e​-​K​l​a​g​e​-​d​e​r​-​K​a​n​z​l​e​i​-​M​i​n​g​e​r​s​-​g​e​g​e​n​-​d​i​e​-​C​o​r​o​n​a​-​S​c​h​u​t​z​v​e​r​o​r​d​n​u​n​g​-​w​e​g​e​n​-​U​n​g​l​e​i​c​h​b​e​h​a​n​d​l​u​n​g​-​v​o​n​-​u​n​g​e​i​m​p​f​t​e​n​-​P​e​r​s​o​n​e​n​.​h​tml

    1. Dar­über habe ich auch schon gele­sen. Aber spielt das über­haupt noch eine Rol­le, wenn die­ser gan­ze Quatsch dem­nächst bun­des­weit im Infek­ti­ons­schutz­ge­setz ermög­licht wird, ohne dass eine beson­de­re Not­la­ge vor­lie­gen muss? Oder ist die neue Rege­lung so, dass die Län­der nach Belie­ben schal­ten und wal­ten kön­nen, ich hab's nicht mehr so vor Augen. 

      Naja, für die Ver­gan­gen­heit lie­ße sich den­noch viel­leicht der ein oder ande­re Scha­dens­er­satz raus­ho­len, sie­he Spanien.

  8. Es geht aus der Ver­öf­fent­li­chung auch nicht her­vor, ob das die eige­ne Mei­nung der Ver­fas­se­rin des Inhalts des Tex­tes ist.
    Nor­ma­ler­wei­se, und das ist Stan­dard, müs­sen Mei­nun­gen als Mei­nun­gen des Ver­fas­sers oder als Mei­nung der Redak­ti­on für den Leser als sol­che gekenn­zeich­net werden.

    Viel­leicht gibt es einen Spon­sor für die Ver­öf­fent­li­chung. Aber dies müss­te in der Zei­tung auch als sol­che gekenn­zeich­net werden.

    Die Ver­fas­se­rin des Tex­tes soll­te meh­re­re Geschä­dig­te aus (so genann­ten) "Imp­fun­gen" inter­view­en. Viel­leicht wäre sie dann davon geheilt, die Leser­schaft zum "Geimpft"-Werden zu nötigen.

    Streng genom­men:
    Wenn sich nun jemand von der Ver­fas­se­rin des Tex­tes moti­viert fühlt, sich "imp­fen" zu las­sen: Über­nimmt die Ver­fas­se­rin dann auch die mit­tels und durch die "Imp­fung" ent­stan­de­nen kör­per­li­chen Schä­den des "Geimpf­ten"? Ich fän­de es die Sache wert, in genann­tem "Fall" die Ver­fas­se­rin des Tex­tes haft­bar zu machen.

  9. Chi­ne­si­sche Stu­die mit Impf­stoff aus inak­ti­vier­tem Virus.

    https://​coro​na​-tran​si​ti​on​.org/​c​h​i​n​e​s​i​s​c​h​e​-​s​t​u​d​i​e​-​z​e​i​g​t​-​d​i​e​-​i​m​p​f​u​n​g​-​r​e​d​u​z​i​e​r​t​-​d​i​e​-​i​m​m​u​n​k​r​a​fte
    "Von diver­sen Poli­ti­kern und Exper­ten wird behaup­tet, dass die Imp­fun­gen gegen Covid-19 zu kei­nen gefähr­li­chen Neben­wir­kun­gen und vor allem zu kei­nen Lang­zeit­schä­den füh­ren. Die­se Behaup­tung kann nun nicht mehr auf­recht erhal­ten werden.

    Vor kur­zem ver­öf­fent­lich­te eine For­scher­grup­pe aus Chi­na in Natu­re Cell Dis­co­very eine wis­sen­schaft­li­che Stu­die unter dem Titel «Com­pre­hen­si­ve inves­ti­ga­ti­ons reve­a­led con­sis­tent patho­phy­sio­lo­gi­cal altera­ti­ons after vac­ci­na­ti­on with COVID-19 vac­ci­nes». Und die­se Publi­ka­ti­on hat es in sich.

    Ins­ge­samt wur­den elf gesun­de Män­ner und Frau­en im Alter zwi­schen 24 und 47 Jah­ren mit dem inak­ti­vier­ten SARS-CoV-2-Impf­stoff der chi­ne­si­schen Fir­ma Vero Cell geimpft (WHO Daten zum Impf­stoff). Fünf Stu­di­en­teil­neh­mer erhiel­ten die Imp­fun­gen am ers­ten und 14. Tag, die rest­li­chen sechs Stu­di­en­teil­neh­mer am ers­ten und am 28. Tag.

    Allen Stu­di­en­teil­neh­mern wur­den an den Tagen 0, 14, 28, 42 und 90 Blut und Urin abge­nom­men. Die Neben­wir­kun­gen waren in den ers­ten Tagen nach den Imp­fun­gen mild und vor­über­ge­hend. Doch in den Labor­tests zeig­ten sich teils erschre­cken­de Veränderungen.

    Bei allen Stu­di­en­teil­neh­mern waren bereits 90 Tage nach der ers­ten Injek­ti­on die Kon­zen­tra­tio­nen der neu­tra­li­sie­ren­den Anti­kör­per im Blut dra­ma­tisch, bei den meis­ten prak­tisch auf null, gefal­len. Sie war fast um den Fak­tor 1000 (!) nied­ri­ger als bei Genesenen."

    Die Stu­die ist noch nicht aus­sa­ge­fä­hig. Aber wo ist die genaue Beob­ach­tung der Impf­fol­gen aller Impf­stof­fe, auch von dem in Deutsch­land prä­fe­rier­ten Biontech? Es ist eine neue Tech­no­lo­gie und man ana­ly­siert das nicht?

  10. Im Übri­gen eiert hier nie­mand her­um. Der gan­ze Käse (s. oben­ste­hend) kam heu­te im Radio dekla­riert als eine For­de­rung irgend­wel­cher Ärz­te­ver­bän­de. Mer­ken Sie was @aa?

  11. Die "Impf"pflicht scheint nicht wirk­lich das geeig­ne­te Mit­tel zu sein, jeden­falls nicht, wenn es nach Tedros geht: 

    Unter der Zwi­schen­über­schrift "Tedros: Her­aus­imp­fen nicht mög­lich" lese ich bei gmx: "Kein Land kann sich ein­fach aus der Covid-19-Pan­de­mie herausimpfen."

    Huch! Error … haben sich nicht die meis­ten Leu­te in dem Glau­ben "imp­fen" las­sen, dass dadurch die "Pan­de­mie" auf­hört und sie ihre "Frei­hei­ten" (no com­ment) wiederbekommen? 

    https://​www​.gmx​.net/​m​a​g​a​z​i​n​e​/​n​e​w​s​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​/​w​h​o​-​c​h​e​f​-​b​e​z​e​i​c​h​n​e​t​-​a​u​f​f​r​i​s​c​h​u​n​g​s​i​m​p​f​u​n​g​e​n​-​g​e​s​u​n​d​e​-​s​k​a​n​d​a​l​-​3​6​3​4​1​496

  12. Euro­päi­sche Tragödien?

    Frau Kalay­cis ist für die Klas­sen­tren­nung. Weiss sie denn nicht dass der Ver­dacht auf Tötung durch Imp­fung jetzt schon Dimen­sio­nen in Zah­len ange­nom­men haben könn­te, wel­che bereits mit dem Geno­zid an den Arme­ni­ern ver­gleich­bar sein könnten?
    Auf­fäl­lig übri­gens an den Arme­nier­mor­den ist der hohe Schät­zungs­spiel­raum. Wie­der eine selt­sa­me Über­ein­stim­mung? Auch hier scheint die Wahr­heit unan­ge­nehm, und unter­drückt wor­den zu sein. Scha­de dass es zu bei­den Ereig­nis­sen wohl kei­ne ech­te Auf­klä­rungs­ar­beit geben wird. Ist das alles so pein­lich, oder war­um drückt man sich so dar­um? – Um Bei­des mei­ne ich.

    https://​www​.bz​-ber​lin​.de/​b​e​r​l​i​n​/​k​a​l​a​y​c​i​s​-​e​m​p​f​e​h​l​u​n​g​-​k​e​i​n​-​k​o​n​t​a​k​t​-​m​e​h​r​-​z​u​-​u​n​g​e​i​m​p​f​ten

    "Wer spricht denn heu­te noch von der Ver­nich­tung der Arme­ni­er?" (Adolf Hit­ler am 22. August 1939) – Nunja …

    https://​www​.bpb​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​z​e​i​t​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​g​e​n​o​z​i​d​-​a​n​-​d​e​n​-​a​r​m​e​n​i​e​r​n​/​2​1​8​0​5​8​/​e​i​n​f​u​e​h​r​ung

    Man weiss offen­sicht­lich nicht wie vie­le Men­schen sei­ner­zeit getö­tet wur­den, geht Schät­zun­gen zufol­ge aber von einer sechs­stel­li­gen Zahl aus. War­um weiss man das nicht genau­er? Eben­so unge­nau sind die Anga­ben zu Ver­trei­bun­gen, wel­che nach Ent­eig­nung Mil­lio­nen wohl betrof­fen haben. Wie vie­le wird die Impf­dik­ta­tur mög­li­cher­wei­se noch erzeugen?

    Frank­reich hat die Leug­nung des Geno­zi­des an den Arme­ni­ern unter Stra­fe gestellt! Wann folgt die Rest-EU? Wann beginnt man die Opfer der Covid-Impf­pro­gram­me zu zählen?

    Die Arme­ni­er waren ein­mal eine Min­der­heit im Osma­ni­schen Reich, wel­che aus einer his­to­risch-tra­dier­ten Ent­wick­lung ent­stan­den ist. War­um stel­len EU-Poli­ti­ker und Deut­sche Poli­ti­ker Aus­sen­sei­ter­ge­sell­schaf­ten "künst­lich" noch her? Das ist nicht nur etwas per­ver­ser als die nach Jahr­hun­der­ten voll­zo­ge­ne Allein­stel­lung der deut­schen jüdi­schen Leu­te, wel­che ja nicht erst seit Jahr­zehn­ten in Deutsch­land leb­ten. Man muss sich tat­säch­lich fra­gen inwie­fern hier der Zusam­men­hang zur NSDAP noch zu zie­hen ist. Man konn­te weder in dem osma­ni­schen noch in dem deut­schen Reich, sei­ner­zeit nicht mal von "Zuge­zo­ge­nen" etwa reden. Und jetzt schafft man sei­ne Min­der­hei­ten durch will­kür­li­che Zwän­ge? (jur. Nötigung)

    In bei­den Fäl­len wur­den Staats­an­ge­hö­ri­ge als Volks­grup­pen geschaf­fen, geäch­tet und ver­folgt. Die Einen woll­ten nicht recht­zei­tig kon­ver­tie­ren (his­to­risch) und die ande­ren wol­len sich wohl nicht gegen eine sai­so­na­le Grip­pe mit einer IFR von 1,5% imp­fen las­sen. Was für ein Schwach­sinn??? – Ehe­dem sind so genann­te Grip­pe­imp­fun­gen gene­rell umstrit­ten und wir sehen dass Covid-Imp­fun­gen fast erwar­tungs­ge­mäss nicht mehr leis­ten als die Ande­ren. Alter­na­ti­ve Behand­lun­gen wer­den öffent­lich gar nicht dis­ku­tiert. (mutm. Straf­tat­be­stand grund­sätzl.) Wo bleibt das Recht, auch im Fal­le Kalay­ci, Söder Lau­ter­bach, Mert­kel und wie sie alle heissen?

    Typisch BRD

    https://​www​.bpb​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​h​i​n​t​e​r​g​r​u​n​d​-​a​k​t​u​e​l​l​/​3​1​8​9​6​5​/​n​u​e​r​n​b​e​r​g​e​r​-​p​r​o​z​e​sse

    1. nach­ge­reicht:

      Die Schreib­wei­se "Mert­kel" beruht in der Tat auf einem Schreib­feh­ler. Die Zusam­men­hän­ge bedür­fen kei­ner Beschimp­fung mehr. Es soll heis­sen "Mer­kel".

      Eine Fra­ge die sich auf­wirft soll­te heis­sen: "Ist die Not­wen­dig­keit der Erschaf­fung einer Min­der­heit pro­gram­ma­ti­sches Erfor­der­nis eines ver­folg­ten Zie­les – wenn ja für welches?"

    2. zudem nach­ge­reicht:

      Die Imp­fung gegen "Covid-19" ist eine Fra­ge der Welt­an­schau­ung, oder zumin­dest durch pro­pa­gan­dis­ti­sche Heil­mit­tel­wer­bung dazu gewor­den. Ganz abge­se­hen davon, dass sie nicht wirkt. Sie ver­hin­dert nicht "Covid" und sie ver­hin­dert nicht die Weitergabe.

      https://​www​.geset​ze​-im​-inter​net​.de/​a​g​g​/​B​J​N​R​1​8​9​7​1​0​0​0​6​.​h​tml

      Auch Abstän­de und das Tra­gen von Mas­ken ver­hin­dern nicht die Anste­ckung oder Wei­ter­ga­be. Auch Qua­ran­tai­nen und Log­downs schüt­zen nicht vor Anste­ckung und Weitergabe.

    3. auch nach­ge­reicht:

      IFR von 1,5% ist falsch. Soll­te natür­lich heis­sen 1,5‰, oder 0,15%. Habe beim Coro­dok wohl Kom­ma­pro­ble­me, hin und wie­der. Beschwert sich aber auch kei­ner. – Anyway.

      Die Sterb­lich­keits­ra­te hängt von ver­schie­de­nen Fak­to­ren ab. Sie ist nicht sta­tisch. So wird sie zT. mit 0,35%, mit 0,15% (!), aber auch mit 0,3–0,5% ange­ge­ben. Tat­säch­lich ist dem Gesche­hen nach Covid-19 im Bereich der "ech­ten Grip­pe­er­kran­kun­gen" zuzu­ord­nen. Die "ori­gi­na­le" Influ­en­za kann töd­li­cher sein. Die Sterb­lich­keits­ra­te liegt defi­ni­tiv wohl deut­lich unter 0,5%. Jetzt hammer's aber?

    4. @ Alf

      Das Stich­wort lau­tet "Sozio­ge­ne­se" (wie mut­maß­lich im Fal­le von "Irish Tra­vel­lers" und ande­ren "Gyp­sies" oder "Zigeu­nern") und tat­säch­lich muss­te ich dar­an auch schon mehr­fach denken.

      1. Gesucht: Sozio­ge­ne­se ; Eng­li­scher Begriff: sociogenesis

        Gefun­den: "Ver­ur­sa­chung von Krank­hei­ten durch gesell­schaft­li­che Fak­to­ren (ins­bes. deren patho­ge­ne­ti­sche Rol­le bei Psy­cho­sen u. abnor­mem psy­chi­schem Verhalten)."

        Fazit: Ein sehr wei­tes Feld!

        Druck, unter­schwel­li­ge Pro­vo­ka­tio­nen, Kri­mi­na­li­sie­run­gen, Psy­cho­ge­ne­sen -> Aus­sen­sei­ter­po­si­tio­nen, angebl. Fein­de der Gesell­schaft, angeb­li­che Staats­fein­de, bewusst geschaf­fe­ne Aussenseiter-Gruppe

        Soweit OK, aber wozu dient es? Zum Erhalt und zur Stär­kung der Macht über die Ver­blie­be­nen. Dann erfüllt die Grup­pe eine Funk­ti­on im Sys­tem. Sie sind an allem Schuld – nicht die "Guten". Die guten wer­den durch sie noch gezwun­gen recht zu han­deln. So dürf­te es wohl laufen.

  13. Zitat: "In den sozia­len Medi­en plärrt sich zeit­gleich eine Mischung aus End­zeit-Schwurb­lern, Eso­te­ri­kern mit Klang­scha­len­zer­ti­fi­kat und Impf­geg­nern in eine gesell­schaft­li­che Ecke, […]

    Die­se Bor­niert­heit widert mich an. Die­se Miet­mäu­ler soll­ten sich mal mit fun­dier­ter Kri­tik aus­ein­an­der­set­zen, ins­be­son­de­re Teil 2 des Vide­os ist informativ:

    https://​pfle​ge​fuer​auf​klae​rung​.de/​g​e​i​m​p​f​t​-​o​d​e​r​-​u​n​g​e​i​m​p​f​t​-​d​a​s​-​i​s​t​-​n​i​c​h​t​-​d​i​e​-​f​r​a​g​e​-​d​i​e​-​a​k​t​u​e​l​l​e​n​-​z​a​h​l​e​n​-​u​n​d​-​s​i​n​d​-​i​m​p​f​k​r​i​t​i​k​e​r​-​n​a​z​i​s​-​a​k​t​u​e​l​l​e​-​a​n​a​l​y​s​e​n​-​u​n​d​-​m​e​i​n​u​n​g​en/

    1. "… Zitat: "In den sozia­len Medi­en plärrt sich zeit­gleich eine Mischung aus End­zeit-Schwurb­lern, Eso­te­ri­kern mit Klang­scha­len­zer­ti­fi­kat und Impf­geg­nern in eine gesell­schaft­li­che Ecke, […] …"
      Die­ser Satz der Autorin zeugt von gro­ßen Wis­sens­lü­cken der Autorin.
      "Klang­scha­len­zer­ti­fi­kat": Das ist eine har­sche Belei­di­gung für Musik­ther­peu­ten und ein der­ber Schlag in deren Gesich­ter. Die Autorin hat sich offen­sicht­lich noch nie mit Men­schen im Wach­ko­ma aus­ein­an­der­ge­setzt. Von denen wer­den man­che mit­tels lang­zeit­li­cher Musik­the­ra­pie zum Wie­der-Auf­wa­chen gebracht.
      Die gesam­te Ver­öf­fent­li­chung der Autorin spricht inhalt­lich und auch vom Schreib­stil her Hohn!
      Die Autorin hat sich auch noch nie mit hei­le­den Schwin­gun­gen aus­ein­an­der­ge­setzt, die Schlag­in­stru­men­te, wie der Gong, wie­der­ge­ben. Und auch hat sich die Autorin dem­zu­fol­ge mit dem Brum­men und Schwin­gen der Welt­ku­gel befasst.

      An die Autorin: Set­zen – (Schul­no­te) Sechs!

  14. Offen­bar spült die Sechs­buch­sta­ben­hys­te­rie alles Häss­li­che und Dum­me in den Men­schen nach oben. Der Autor Mar­cus Wein­gärt­ner schreibt gegen "eine Mischung aus End­zeit-Schwurb­lern, Eso­te­ri­kern mit Klang­scha­len­zer­ti­fi­kat und Impf­geg­nern" an. Man glaubt kaum, dass er es ernst mei­nen kann. 

    Zumin­dest ich weiß es nicht: Schreibt er sei­ne Sät­ze mit Wut im Bauch und denkt er wirk­lich, er habe es mit einer bös­wil­li­gen oder dümm­li­chen, trot­zi­gen Min­der­heit zu tun, die die Gesund­heit aller gefähr­det? Oder ist er viel­mehr ein Leicht­sin­ni­ger und Unbe­schwer­ter, der fröh­lich im Sin­ne des Nar­ra­tivs schreibt, wäh­rend es ihm egal ist, ob es stimmt, was er von sich gibt? 

    Auf jeden Fall ver­brei­tet er offen­sicht­lich ein fal­sches Bild von den Men­schen, die nicht sei­ner Mei­nung sind. Ich bin mir da sehr sicher, denn ich gehö­re selbst zu ihnen. So oder so weiß der Autor nicht, mit wem er es zu tun hat und über wen er schreibt. Er steckt in einer Bla­se, er ist zwar ein medi­al Irre­füh­ren­der, aber zugleich selbst ein Irre­ge­führ­ter, ein Desorientierter. 

    Er spricht von der "wis­sen­schaft­li­chen Ver­siert­heit einer Heer­schar von Viro­lo­gen", wie wenn es sich in der Wis­sen­schaft um Ver­siert­heit und um Mehr­hei­ten han­deln wür­de. Und wie wenn Viro­lo­gen wüss­ten, um was es bei einer Mas­sen­hys­te­rie geht. 

    Ob nun mit Wut oder aus Spaß geschrie­ben: Der Autor ist kei­ner, der selbst nach­denkt, der hin­ter­fragt, der zu ver­ste­hen ver­sucht. Er ist ein Irre­ge­führ­ter und Des­ori­en­tier­ter, der den Irr­tum gedan­ken- und beden­ken­los wei­ter verbreitet.

    1. @Ehrlicher Hand­wer­ker:
      wur­de vor eini­gen Tagen von einem Redak­teur einer "seriö­sen Zei­tung" zu einem ganz ande­ren The­ma interviewt.
      Die Stel­len, wo er mich in direk­ter und indi­rek­ter Rede zitiert, hat er mir net­ter­wei­se zuge­sandt: ich muss­te bei gefühlt 70%(!) eingreifen.
      Ent­we­der war es völ­lig aus dem Zusam­men­hang geris­sen (ca. 20%), unge­nau (ca. 30%), um (sei­ne Wor­te!) mit Syn­ony­men arbei­ten zu kön­nen, die die Leser­schaft ver­steht und um die Geschich­te schön rund wer­den zu las­sen. (Der Rest: eher ver­zeih­li­che Kleinigkeiten).

      Es war ein Lehr­stück für:
      das unge­straf­te hoch­jazzen von KLau­ter­bach zum "stu­dier­ten Epi­de­mio­lo­gen", die ehr­fürch­ti­ge Hei­lig­spre­chung von tele­ge­nen Model­lie­re­rIn­nen, die "Hil­fe­ru­fe der Inten­siv­me­di­zi­ner", die stets "am Limit" arbei­ten … etc.pp..
      Nicht, dass ich das nicht schon vor­her auf dem Schirm gehabt hät­te, aber die Eigen­dy­na­mik der Situa­ti­on wur­de mir erst danach so rich­tig bewusst.
      Man erzeugt bei der Mas­se (der Leser­schaft = Kon­su­men­tIn­nen) mit rei­ße­ri­scher Bericht­erstat­tung zuerst Panik­re­ak­tio­nen und dann die Erwar­tung, die­se "bis zum End­sieg" aufrechtzuerhalten.
      Und wenn der "End­sieg" nicht kommt?
      Sucht und fin­det man ger­ne Schul­di­ge, die natür­lich nicht zu denen gehö­ren dür­fen, die man oft und gern "zitiert" hat, um Erwar­tun­gen zu erfüllen.

  15. Sehr geehr­te "Schrei­ber­lin­ge", auch wenn der oben zitier­te Arti­kel mög­li­cher­wei­se eine "Rela­ti­vie­rung" Ihrer zuvor kri­ti­schen Hal­tung die­nen soll­te, kann ich es als kri­ti­sche Lese­rin die­ses Blogs nicht hinnehmen,durch Ihr "Geschreibsel"in eine Ihrer Welt­sicht ent­spre­chend geöff­ne­te Schub­la­de ver­frach­tet zu wer­den. Allein ihre Bewer­tung hin­sicht­lich der Denk­wei­se kri­ti­scher Men­schen wüde ich gern mit der Denk­wei­se unkri­ti­scher Jour­na­lis­ten ver­glei­chen wol­len. Auch ich emp­fin­de seit 4/20 eine ver­hee­ren­de , inkom­pe­ten­te , teil­wei­se zynisch zu benen­nen­de , nicht wahr­heits­ge­mä­ße Bericht­erstat­tung der öffentlichenMedien.
    Haupt­schul­ab­schluss bei Jour­na­lis­ten? Könn­te man fast mei­nen, da Sie unter der "Heer­schar" ?? von Viro­lo­gen augen­schein­lich nur eini­ge, sich gebets­müh­len­ar­tig und regie­rungs­kon­form ver­hal­ten­de "Dauerbrenner"finden und deren ste­reo­ty­pe Teil­wahr­hei­ten in Ihren Medi­en eben­so gebets­müh­len­ar­tig nach­plap­per­ten, lei­der mit einer viel­fach größeren"Echokammer"als bei den sozia­len Medien.
    Soll­te es WIRKLICH Ihrer Mei­nung ent­spre­chen , dass es zur "Bür­ger­pflicht" gehört, sich einem ver­tusch­ten Gen­ex­pe­ri­ment "( s.Stefan Oel­rich, World Health Summit"24.10.21 Ber­lin) aus­set­zen zu müs­sen , dann ant­wor­te ich Ihnen hier­mit, dass ich dies­be­züg­lich ger­ne von mei­nen Bür­ger-rech­ten Gebrauch mache .
    Es gibt auch die Ethik einer a u f k l ä r e n d e n Jour­na­lis­ten­pflicht, schon mal gehört?
    In dem Zusam­men­hang wäre es jetzt und hier sehr an der Zeit, ein­mal den Ursa­chen der zahl­rei­chen Impf­durch­brü­che, den­Schä­den und Todes­zah­len hin­sicht­lich der "Imp­fung" nach­zu­ge­hen und dar­über ein­mal , wie es Ihr Ehren­ko­dex doch eigent­lich vor­schreibt, ehr­lich und sach­ge­recht zu berich­ten? Als soli­da­ri­sche Hand­lung mit den Opfern? Dann wäre der Spuk vor­bei, den­ke ich genau­so , und damit wäre dann auch Ihrer Sor­ge, den­ke ich , Abhil­fe geschaf­fen, oder?

    1. @Lucy, selbst wenn es in der Rubrik "Pro und Con­tra" zu lesen ist, hier eben mein "Con­tra" für die von mir seit 20 Mona­ten dies­be­züg­lich wahr­ge­nom­me­ne Medienwelt.

  16. Wenn es ums ver­tei­len der Kuchen­stü­cke geht, schmau­sen alle poli­ti­schen Geg­ner als befreun­de­te Pro­du­zen­ten fried­lich miteinander.

    "Glo­ba­les öffent­li­ches Gut": Biden, Xi und ande­re APEC-Staats- und Regie­rungs­chefs eini­gen sich auf bes­se­ren Zugang zu Impfstoffen
    Von Nick Per­ry und Jim Gomez
    13. Novem­ber 2021"
    https://​www​.smh​.com​.au/​w​o​r​l​d​/​o​c​e​a​n​i​a​/​g​l​o​b​a​l​-​p​u​b​l​i​c​-​g​o​o​d​-​b​i​d​e​n​-​x​i​-​a​n​d​-​o​t​h​e​r​-​a​p​e​c​-​l​e​a​d​e​r​s​-​a​g​r​e​e​-​t​o​-​i​m​p​r​o​v​e​-​v​a​c​c​i​n​e​-​a​c​c​e​s​s​-​2​0​2​1​1​1​1​3​-​p​5​9​8​n​2​.​h​tml

    "Wel­ling­ton: Die Staats- und Regie­rungs­chefs der pazi­fi­schen Regi­on haben sich dar­auf geei­nigt, alles in ihrer Macht Ste­hen­de zu tun, um den Zugang zu Impf­stof­fen gegen das Coro­na­vi­rus zu ver­bes­sern und die Koh­len­stoff­emis­sio­nen zu redu­zie­ren, doch die geo­po­li­ti­schen Span­nun­gen blie­ben auch zum Abschluss des APEC-Gip­fels am Sams­tag bestehen."

    "Weil nie­mand sicher ist, solan­ge nicht alle sicher sind, sind wir ent­schlos­sen, eine umfas­sen­de Immu­ni­sie­rung unse­rer Bevöl­ke­rung gegen COVID-19 als glo­ba­les öffent­li­ches Gut sicher­zu­stel­len", heißt es in der Erklärung."

    (über­setzt mit https://​www​.deepl​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor)

  17. Leu­te, Ihr müsst ein­fach mal genau zuhö­ren und lesen, was die­se Herr­schaf­ten uns sagen wollen.
    Beson­ders schön nach­zu­voll­zie­hen bei dem Herrn Mont­go­me­ry mit sei­ner "Tyran­nei der Ungespritzten"
    Die Aus­sa­ge ist ja nicht, dass die Sprit­zung irgend­wie gegen ein Wir­rus hel­fen wür­de, oder das das auch nur von Inter­es­se wäre.
    Die Aus­sa­ge ist, dass die Pan­de­mie eben, wenn über­haupt, dann vor­erst nur von den Herr­schaf­ten für been­det erklärt wird, wenn wirk­lich abso­lut jeder Unter­tan den Gess­ler­hut gegrüsst hat, sich Mund und Nase ver­stopft UND das hei­li­ge Sakra­ment der Sprit­zung dank­barst ent­ge­gen­ge­nom­men hat! Und das Spritz­abo natür­lich nie aufkündigt.
    Dann, und nur dann, über­le­gen sie, ob sie viel­leicht nach ein paar neu­en Bedin­gun­gen die Pan­de­mie für been­det erklä­ren. Oder auch nicht.

  18. Gin­ge Impfpflicht?
    Gin­ge schon lan­ge, in Ost wie in West. Rechts­grund­la­ge wäre § 20 (6) und (7) InSG, der abso­lut nicht neu ist, son­dern im frü­he­ren Bun­des-Seu­chen­ge­setz der § 15 (1) und (2) war:
    "(6) Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Gesund­heit wird ermäch­tigt, durch Rechts­ver­ord­nung mit Zustim­mung des Bun­des­ra­tes anzu­ord­nen, dass bedroh­te Tei­le der Bevöl­ke­rung an Schutz­imp­fun­gen oder ande­ren Maß­nah­men der spe­zi­fi­schen Pro­phy­la­xe teil­zu­neh­men haben, wenn eine über­trag­ba­re Krank­heit mit kli­nisch schwe­ren Ver­laufs­for­men auf­tritt und mit ihrer epi­de­mi­schen Ver­brei­tung zu rech­nen ist. [ …]"
    [(7) regelt die Ermäch­ti­gung der Län­der ent­spre­chend, falls Bund untätig]

    Exege­se:

    "bedroh­te Tei­le der Bevöl­ke­rung" waren frü­her id.R. Kin­der, die z.B. noch kei­ne Immu­ni­tät gegen Pocken, oder Diph­the­rie hatten.
    Aber natür­lich auch unge­impf­te Erwachsene.
    Also jeder, der noch nicht.
    Außer die Jugend.

    "über­trag­ba­re Krank­heit" trifft für COVID 100% zu,
    und "mit kli­nisch schwe­ren Ver­laufs­for­men" ist teil­wei­se gegeben.
    Gilt auch für, z.B., Wind­po­cken oder Masern. 

    Nun kommt der Knackpunkt:
    "und mit ihrer epi­de­mi­schen Ver­brei­tung zu rech­nen ist"
    ist die letz­te not­wen­di­ge Ermächtigungsbedingung.

    Wenn BioNtech und & Co. ste­ri­le Immu­ni­tät zu erzeu­gen in der Lage wären, DANN gin­ge Impfpflicht.
    Wenn sich an der epi­de­mi­schen Ver­brei­tung nichts dre­hen lässt, wenn das Zeug ver­ab­reicht wird – dann NICHT.

    Wir sind näm­lich sofort in einem ande­ren Rechts­be­reich, wenn es sich bei dem "Piks" nicht um eine Schutz­imp­fung, son­dern eine pro­phy­lak­ti­sche Medi­ka­ti­on handelt.
    Eine Medi­ka­ti­on gegen den Wil­len / ohne Zustim­mung des Pati­en­ten ist in sehr engen Gren­zen zuläs­sig, aber grund­sätz­lich nur im Ein­zel­fall rich­ter­lich zu geneh­mi­gen, falls medi­zi­nisch begründbar.
    Über­blick => https://​weg​wei​ser​-betreu​ung​.de/​z​w​a​n​g​/​b​e​h​a​n​d​l​ung

    DESHALB sag­ten alle: "es wird kei­ne Impf­pflicht geben" -
    weil eben nicht auf die Gesamt­be­völ­ke­rung das PsychKG ange­wandt wer­den kann. Selbst wenn die Welt zur Klap­se gewor­den ist …

  19. Ich den­ke, sol­che Tex­te die­nen aus­schließ­lich der Selbst­ver­ge­wis­se­rung, auf der rich­ti­gen, guten, soli­da­ri­schen, klu­gen Sei­te zu ste­hen. Durch das Nie­der­ma­chen des anders den­ken­den kön­nen sie sich erha­ben füh­len. Dass dadurch sehr viel Scha­den ange­rich­tet wird, erle­be ich selbst gera­de. Die­se Schrei­ber­lin­ge inter­es­siert nur das eige­ne Ego.

  20. Viel­leicht wech­selt die Ber­li­ner Zei­tung auch immer wie­der mal zwi­schen Pro und Con­tra ab und viel­leicht mei­nen sie dann, das wäre aus­ge­wo­gen? Jeden­falls ist heu­te ein kri­ti­scher Essay von Phil­ipp von Becker zu lesen:

    Schluss mit der Impf­de­bat­te, zurück zur Vernunft
    https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​w​o​c​h​e​n​e​n​d​e​/​s​c​h​l​u​s​s​-​m​i​t​-​d​e​r​-​i​m​p​f​d​e​b​a​t​t​e​-​z​u​r​u​e​c​k​-​z​u​r​-​v​e​r​n​u​n​f​t​-​l​i​.​1​9​3​768

  21. "Test­pflicht für alle ab Mon­tag: Kreis Baut­zen will "1G" einführen
    13 Nov. 2021"
    https://​de​.rt​.com/​i​n​l​a​n​d​/​1​2​7​0​4​6​-​t​e​s​t​p​f​l​i​c​h​t​-​f​u​r​-​a​l​l​e​-​a​b​-​m​o​n​t​ag/

    https://​www​.land​kreis​-baut​zen​.de/​f​r​a​k​t​i​o​n​e​n​.​php

    "Baut­zen, DER LANDKREIS
    Coro­na-Pan­de­mie im Land­kreis Baut­zen: "1G für alle" – Land­kreis legt Modell­pro­jekt vor
    10.11.2021"
    https://​www​.land​kreis​-baut​zen​.de/​c​o​r​o​n​a​-​p​a​n​d​e​m​i​e​-​i​m​-​l​a​n​d​k​r​e​i​s​-​b​a​u​t​z​e​n​-​1​g​-​f​u​e​r​-​a​l​l​e​-​l​a​n​d​k​r​e​i​s​-​l​e​g​t​-​m​o​d​e​l​l​p​r​o​j​e​k​t​-​v​o​r​-​2​6​5​6​4​.​php

    "Modellprojekt/Handlungskonzept des Land­krei­ses Bautzen:
    Ein­däm­mung der Virus­ver­brei­tung durch all­ge­mei­ne 1G-Pflicht
    Let­ze Aktua­li­sie­rung: 11.11.2021"
    https://www.landkreis-bautzen.de/download/Gesundheitsamt/2021–11-08_Modellprojekt_Landkreis_Bautzen.pdf

    "Ausgangspunkt/Lagebeschreibung
    Die Coro­na-Lage im Land­kreis Baut­zen ist seit Mit­te Okto­ber 2021 von einem expo­nen­ti­el­len Anstieg der Neu­in­fek­tio­nen gekenn­zeich­net. Der Anstieg nahm mit Ende der kos­ten­frei­en Bür­ger­tes­tun­gen wesent­lich zu. Inzwi­schen führt der hohe Infek­ti­ons­druck zu ver­mehr­ten Kli­nik­ein­wei­sun­gen und Virus­ein­trä­gen in Pfle­ge­hei­men. Die Kon­takt­per­so­nen­nach­ver­fol­gung ist auch in der deprio­ri­sier­ten Form trotz Per­so­nal­auf­wuchs im Gesund­heits­amt durch sel­bi­ges nicht mehr leist­bar. Die zuneh­men­de Nach­fra­ge nach Imp­fun­gen in den dezen­tra­len Impf­an­ge­bo­ten des DRK beruht fast aus­schließ­lich auf der Nach­fra­ge nach Boos­ter­Imp­fun­gen. Die seit 08.11.2021 gel­ten­den 2G-Regeln füh­ren zu einem wei­ter rück­läu­fi­gen Test­vo­lu­men und es droht ein wei­te­rer Ver­lust an Test­in­fra­struk­tur, der erfah­rungs­ge­mäß irrever­si­bel ist.
    Zudem führt durch den Aus­schluss von Unge­impf­ten zu einer Ver­la­ge­rung von Fei­ern in den pri­va­ten Bereich und damit zu einer Umge­hung jeg­li­cher Testungen.
    Es ist wei­ter­hin fest­zu­stel­len, dass auch Geimpf­te in signi­fi­kan­ter Wei­se Infek­tio­nen wei­ter­tra­gen und selbst erkran­ken. 15 Pro­zent der Covid-Pati­en­ten auf ITS sowie 37 Pro­zent der Covid-Pati­en­ten auf Nor­mal­sta­tio­nen sind voll­stän­dig geimpft. Zwi­schen 15 und 20 Pro­zent aller Neu­in­fek­tio­nen betref­fen Geimpf­te. Vor die­sem Hin­ter­grund geht der Land­kreis Baut­zen dazu über, ein erwei­ter­tes 1G-Modell durchzuführen. 

    Ziel des Modellprojektes/ Handlungskonzeptes
    Mit einer Aus­wei­tung der Test­pflicht auch auf Geimpf­te und Gene­se­ne ver­schärft der Land­kreis Baut­zen die Rege­lun­gen. Die Rege­lung betrifft alle Ein­rich­tun­gen und Ange­bo­te, die in §7 der Coro­na-Schutz-Ver­ord­nung auf­ge­führt sind. Mit flan­kie­ren­den Maß­nah­men sol­len wei­te­re Anrei­ze zum Tes­ten geschaf­fen, die Kon­trol­len ver­stärkt und der Rück­zug ins Pri­va­te gestoppt werden. 

    Dau­er
    15.11.2021 – min. 31.01.2022

    Erfolgs­kri­te­ri­en
    Redu­zie­rung oder Sta­bi­li­sie­rung der Aus­las­tung der Nor­mal­sta­tio­nen und ITS in den Kli­ni­ken im Land­kreis Bautzen 

    Umset­zung
    1. 1G statt 2G
    Per All­ge­mein­ver­fü­gung ver­pflich­tet der Land­kreis Baut­zen alle Anbie­ter und Nut­zer von Einrichtungen/Angeboten nach §7 der Coro­na-Schutz-Ver­ord­nung zur Vor­la­ge und Kon­trol­le von tages­ak­tu­el­len Test­nach­wei­sen (PoC). Das bedeu­tet, dass auch Geimpf­te und Gene­se­ne einen Test­nach­weis benötigen.

    2. Ende der Kontaktpersonennachverfolgung
    Durch eine Ände­rung beim Fall- und Kon­takt­per­so­nen­ma­nage­ment wir das Gesund­heits­amt zukünf­tig posi­tiv auf das Coro­na­vi­rus getes­te­te Per­so­nen nicht mehr rou­ti­ne­mä­ßig kon­tak­tie­ren. Die Infi­zier­ten erhal­ten auto­ma­tisch einen Qua­ran­tä­ne­be­scheid. Dar­über hin­aus erfolgt kei­ne Kon­takt­per­so­nen­nach­ver­fol­gung. Die Ermitt­lung von Fäl­len und Kon­takt­per­so­nen wird auf Alten­hei­men und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen kon­zen­triert. Damit wer­den per­so­nel­le Spiel­räu­me im Gesund­heits­amt geschaf­fen, die zu einer Inten­si­vie­rung der Kon­troll­tä­tig­keit genutzt werden.

    3. Inten­si­vie­rung der Kontrolltätigkeit
    Die Ein­hal­tung der 1G-Kon­trol­len durch Anbie­ter und Ein­rich­tun­gen wird nach­hal­ti­ger kon­trol­liert. Die Kon­trol­len erfol­gen anlass­be­zo­gen und stich­pro­ben­ar­tig. Der Buß­geld­ka­ta­log im OwiG-Bereich wird ausgereizt.

    4. Kos­ten­freie Bürgertestung
    Bis zur Rück­kehr zur kos­ten­frei­en Bür­ger­tes­tung auf­grund einer im Bund geän­der­ten Bun­des­test­ver­ord­nung erfolgt die Berech­ti­gungs­prü­fung im Rah­men der bestehen­den Test­ver­ord­nung durch das Gesund­heits­amt. Hier­für wird eben­falls Per­so­nal ein­ge­setzt, das bis­her die Kon­takt­per­so­nen­nach­ver­fol­gung durch­ge­führt hat. Da kei­ne Kon­takt­per­so­nen mehr defi­niert wer­den, wird von den in der Test­ver­ord­nung ver­an­ker­ten Instrumenten/Berechtigungen groß­zü­gig Gebrauch gemacht. Tech­nisch wird durch das Gesund­heits­amt ein Berech­ti­gungs­code gene­riert, der nach Gene­rie­rung sofort im Sys­tem allen Test­stel­len zur Ver­fü­gung steht. Die Ver­ga­be der Codes ist auf die Ein­woh­ner des Land­krei­ses Baut­zen beschränkt.

    5. Qua­ran­tä­ne-Ent­schä­di­gung
    Um die Inan­spruch­nah­me von Tests zu erhö­hen, garan­tiert der Frei­staat die Zah­lung der Qua­ran­tä­ne-Ent­schä­di­gun­gen für abge­son­der­te Kon­takt­per­so­nen aus dem Kreis der Haus­halts­an­ge­hö­ri­gen nach § 56 IfSG.

    6. Frei­tes­tung
    Eine Mög­lich­keit einer vor­zei­ti­gen Been­di­gung der Abson­de­rung soll nicht mehr mög­lich sein. Die Abson­de­rungs­ver­ord­nung wird ent­spre­chend überarbeitet. 

    7. Aus­wei­tung der Impfkampagne
    Die Impf­kam­pa­gne wird auf Boos­ter-Imp­fun­gen kon­zen­triert, da hier der Impf­ef­fekt bereits nach sie­ben Tagen ein­setzt. Eine Fokus­sie­rung der Grund­im­mu­ni­sie­rung ist aktu­ell nicht ziel­füh­rend, da ein voll­stän­di­ger Impf­schutz von bis­her Unge­impf­ten erst nach rund 5–6 Wochen ein­set­zen wür­de. Ein schnel­ler Effekt ist allein durch Boos­ter-Imp­fun­gen mög­lich. Es sol­len daher wei­te­re orts­fes­te Impf­stel­len in grö­ße­rem Umfang in Kamenz, Baut­zen und Hoyers­wer­da ein­ge­rich­tet wer­den. Die not­wen­di­gen Kos­ten sind durch den Frei­staat oder die Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung zu tragen

    Impres­sum
    Gesundheitsamt
    Post­an­schrift: Land­rats­amt Baut­zen, Bahn­hof­stra­ße 9, 02625 Bautzen
    Tele­fon: 03591 5251–12121
    E‑Mail: corona@lra-bautzen.de
    Web: https://​www​.land​kreis​-baut​zen​.de/​l​a​n​d​r​a​t​s​a​m​t​/​d​i​e​n​s​t​l​e​i​s​t​u​n​g​/​a​n​s​p​r​e​c​h​p​a​r​t​n​e​r​-​i​n​-​c​o​r​o​n​a​f​r​a​g​e​n​/​1​183 "

  22. Wie aus dem Leben gegrif­fen, gleich hin­ter­her der 2. Post.
    Die Klar­stel­lung hin­ter der Bezahlschranke?

    "Coro­na im Kreis Baut­zen Dres­den bremst Baut­zens 1G-Vor­stoß aus
    Es bleibt, wie es ist: Auch im Land­kreis Baut­zen gel­ten wei­ter­hin die aktu­el­len säch­si­schen Coro­na-Regeln. Der Frei­staat lehnt den Bautz­e­ner Vor­schlag eines 1G-Modell­pro­jekts aus einem ganz bestimm­ten Grund ab.
    12. Novem­ber 2021, 16:08 Uhr•Bautzen
    Ein Arti­kel von Sascha Klein"

  23. Lei­der ist der lesens­wer­te Arti­kel "Schluss mit der Impf­de­bat­te, zurück zur Ver­nunft" von Phil­ipp von Becker in der Ber­li­ner Zei­tung inzwi­schen hin­ter einer Pay­wall ver­schwun­den. Zu vie­le Zugrif­fe? Hät­te ihn ger­ne noch eini­gen Freun­den und Bekann­ten als Lek­tü­re empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.