"Eine moralische Impfpflicht für alle gibt es ohnehin"

In Ethi­ket­ten­schwin­del war hier Anfang April zu lesen, wie der katho­li­sche Theo­lo­ge und Ethik­rats­mit­glied Lob-Hüde­pohl (für den Namen kann er nichts) auch schon mal das Demons­tra­ti­ons­recht als eines für Geimpf­te ansieht. Auf welt​.de legt er am 17.5. nach:

»Ethik­rats­mit­glied Lob-Hüde­pohl stellt klar: Auch Kin­der und Jugend­li­che trü­gen eine Ver­ant­wor­tung für die Gesell­schaft – und sie hät­ten vom Imp­fen unmit­tel­ba­ren Nut­zen. Eine Impf­pflicht für Schü­ler sei grund­sätz­lich denk­bar. Und er sieht ein Gerech­tig­keits­de­fi­zit für Ungeimpfte.

Andre­as Lob-Hüde­pohl hat sei­nen Arbeits­schwer­punkt im Deut­schen Ethik­rat unter ande­rem in der Ethik­be­ra­tung im Gesund­heits­we­sen. Der 61-jäh­ri­ge Theo­lo­ge lehrt an der Katho­li­schen Hoch­schu­le für Sozi­al­we­sen Berlin.

WELT: Herr Lob-Hüde­pohl, die Bun­des­re­gie­rung treibt die Kin­der­imp­fun­gen mit hohem Tem­po vor­an. Noch im August sol­len alle über Zwölf­jäh­ri­gen ein Impf­an­ge­bot erhal­ten, falls der Biontech-Pfi­zer-Impf­stoff für die­se Alters­grup­pe in der EU schnell zuge­las­sen wird. Hal­ten Sie die Eile für richtig?

Andre­as Lob-Hüde­pohl: Ich hal­te das Tem­po für sehr rich­tig – vor­aus­ge­setzt, der Impf­stoff für Kin­der wird ordent­lich geprüft. Das Sys­tem Schu­le muss nach 14, 15 Mona­ten fak­ti­scher Schlie­ßung unbe­dingt wie­der ins Lau­fen gebracht wer­den…«

»WELT: Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat aber bereits ange­deu­tet, not­falls auch ohne Emp­feh­lung der Sti­ko imp­fen zu lassen …

Lob-Hüde­pohl: Recht­lich wäre das mög­lich. Die Bun­des­län­der, die die Imp­fun­gen ver­ant­wor­ten, müs­sen sich nicht an die Sti­ko-Emp­feh­lung hal­ten. Als Ethi­ker hiel­te ich einen sol­chen Schritt aller­dings für hoch bedenk­lich. Bund und Län­der haben im Novem­ber aus guten Grün­den ent­schie­den: Wir las­sen die EMA (Euro­päi­sche Arz­nei­mit­tel-Agen­tur, d. Red.) und nach­ge­la­gert auch unse­re Bun­des­be­hör­den die Zulas­sung prü­fen und emp­feh­len. Das Ein­hal­ten die­ses Ver­fah­rens ist ein sehr wich­ti­ger Bau­stein für das Ver­trau­en der Bevöl­ke­rung in eine erst lang­sam erforsch­te Vakzinlage.

Nor­ma­ler­wei­se dau­ert die Zulas­sung sol­cher Impf­stof­fe fünf, sechs Jah­re, um über etwa­ige Neben­wir­kun­gen Erfah­run­gen zu sam­meln. In der Pan­de­mie muss­ten wir das Ver­fah­ren ver­kür­zen. Das tra­ge ich mit. Aber unse­re übli­chen pro­ze­du­ra­len Sicher­heits­stan­dards dür­fen wir nicht ohne Not aus­schal­ten.«

"Wir" (der Ethik­rat?) "muss­ten das Ver­fah­ren ver­kür­zen". Damit haben wir "unse­re übli­chen pro­ze­du­ra­len Sicher­heits­stan­dards" ohne Not aus­ge­schal­tet. Das sagt er nicht. Son­dern dies:

»Lob-Hüde­pohl: Auch Kin­der und Jugend­li­che haben eine Ver­ant­wor­tung für die Gesamt­ge­sell­schaft. Immer unter der Vor­aus­set­zung eines gerin­gen Risi­kos und einer gerin­gen Belas­tung. Es ist also ethisch legi­tim, sie bei den Imp­fun­gen in den Blick zu nehmen.

Mit der Masern-Impf­pflicht machen wir das auch. Kin­der haben aber auch unmit­tel­bar einen emi­nen­ten Nut­zen. Das Sys­tem Schu­le mit all sei­nen Facet­ten – Bil­dung, Kon­tak­te, Freund­schaf­ten – funk­tio­niert nur, wenn Infek­ti­ons­ket­ten nach­hal­tig unter­bro­chen sind.

WELT: Hal­ten Sie mit Blick auf die Schu­le eine Coro­na-Impf­pflicht für denk­bar, wenn sich nicht genug Frei­wil­li­ge für eine Imp­fung finden?

Lob-Hüde­pohl: Grund­sätz­lich ja. Die Hür­den sind aber sehr hoch, weil es sich um einen Ein­griff in die kör­per­li­che Unver­sehrt­heit han­delt. Ers­tens muss das mit einer Imp­fung ver­bun­de­ne Risi­ko zumut­bar blei­ben. Die Neben­wir­kun­gen müs­sen bekannt und akzep­ta­bel sein. Zwei­tens muss die Imp­fung auch erfor­der­lich sein.

Bei den Masern brau­chen wir eine Durch­imp­fung von 95 Pro­zent, um eine Gemein­schafts­im­mu­ni­tät zu errei­chen. Des­we­gen haben wir hier eine Impf­pflicht. Bei Coro­na rei­chen wahr­schein­lich 70 bis 75 Pro­zent. Ange­sichts der hohen Impf­be­reit­schaft gehe ich davon aus, dass wir die­ses Ziel auch ohne recht­li­che Impf­pflicht errei­chen. Eine mora­li­sche Impf­pflicht für alle gibt es ohne­hin…«


Der Spruch "Der größ­te Lump im gan­zen Land, das ist und bleibt der Denun­zi­ant" behält sei­ne Berech­ti­gung. Ich arbei­te noch an einem Reim auf "Ethi­ker".


Update

Im bereits erwähn­ten Bei­trag Ethi­ket­ten­schwin­del muß­te schon ein­mal Lori­ot her­hal­ten. Ein Leser hat nun entlarvt:

Quel­le: https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​J​F​L​i​C​a​8​K​G40

78 Antworten auf „"Eine moralische Impfpflicht für alle gibt es ohnehin"“

  1. Aus­ge­rech­net der BRD-Staat der Staats­bür­ger­schaf­ten gegen Kapi­tal­an­la­gen dug­gelt, stellt sich jetzt so dar als wür­de er sei­nen Bür­gern die Rech­te wie­der­ge­ben die er mit eige­nen Füßen tritt. Und sol­che Ver­bre­cher reden von Verantwortung!?

  2. Merk­wür­di­ger­wei­se sind in der Schweiz die Schu­len seit Mai 2020 geöff­net, Geschäf­te auch, alles viel ent­spann­ter, in den Nach­rich­ten kommt das C The­ma schon lan­ge kaum mehr vor und "die Zah­len" sind ähn­lich wie in D.

    Wahr­schein­lich haben wir Ger­ma­nen ein­fach den bes­se­ren, biss­freu­di­ge­ren Virus.

  3. War­um bloß trei­ben sich nur pro­fi­lie­rungs­süch­ti­ge Schwach­ma­ten in sol­chen Posi­tio­nen rum?
    Und über­haupt – Wofür braucht man über­haupt einen Ethik­rat, außer zu Pro­pa­gan­da­zwe­cken. Kann mir das mal jemand erklären?
    Wenn ich auf jeman­den ange­wie­sen bin, der für mich ent­schei­det, was ich für rich­tig oder falsch zu hal­ten habe, habe ich wirk­lich die Kon­trol­le über mein Leben ver­lo­ren, da erklä­re ich mich ja selbst für unmündig.

  4. Seit wann haben Kin­der eine Ver­ant­wor­tung für die Gesamt­ge­sell­schaft? Sie sind im Gegen­teil unse­re Schutz­be­foh­le­nen, damit sie in Ruhe auf­wach­sen und spä­ter in der Lage sind, Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men. Nicht umsonst sind Kin­der nicht straf­mün­dig. Die­ser Mensch halst unse­ren Kin­dern eine Ver­ant­wor­tung auf, die sie per defi­ni­tio­nem gar­nicht tra­gen können.

    Bevor er Emp­feh­lun­gen für Imp­fun­gen aus­spricht, ist es ihm zuzu­mu­ten, sich auch als Nicht­me­di­zi­ner mal mit der Mate­rie aus­ein­an­der­zu­set­zen. Man merkt, dass er kei­ne Ahnung hat. Bei der Masern­imp­fung herrscht eine völ­lig ande­re Aus­gangs­la­ge. Die Kin­der sind gefähr­det und der Impf­stoff wur­de über lan­ge Jah­re geprüft.
    Es ist hin­ge­gen unsin­nig und gefähr­lich, Kin­der gegen Covid zu imp­fen. Sie sind in kei­ner Wei­se gefähr­det, brau­chen im Gegen­teil die Aus­ein­an­der­set­zung mit Viren und Bak­te­ri­en, um ihr Immun­sys­tem aus­zu­bil­den. Das Imp­fen mit einem expe­ri­men­tel­len Impf­stoff, der gar kei­ne ordent­li­che Zulas­sung hat und erst in zwei Jah­ren regu­lär zuge­las­sen wer­den soll, ist unverantwortlich.

    Müs­sen erst wie­der Kin­der ster­ben, damit Leu­te wie der selig bis blöd­sin­nig lächeln­de Hüde­pol zum Nach­den­ken kommen?

    Mar­ti­na Bicher

  5. Sei­ne Frau, Gabrie­le Hüde­pohl, ist Lei­te­rin des Cani­sius-Kol­legs in Ber­lin. Neben der Bekannt­heit durch eins­ti­ge Miss­brauchs­skan­da­le (vor ihrer Zeit) ist inter­es­sant, dass es sich um eine jesui­ti­sche Pri­vat­schu­le handelt.

    Rund um Jesui­ten kur­sie­ren eini­ge Schau­er­ge­schich­ten, unstrit­tig und unbe­strit­ten von Jesui­ten selbst dürf­te aller­dings der Grund­satz des bedin­gungs­lo­sen Gehor­sams gegen­über der Römi­schen Kir­che und deren Ver­tre­ter gel­ten. Im Gegen­satz zur Tran­szen­denz vie­ler ande­rer Glau­bens­rich­tun­gen sind die Unter­wer­fungs­ob­jek­te und ‑zie­le höchst irdisch.

    Daher dürf­te es zur ideo­lo­gisch-ehe­li­chen Har­mo­nie bei­tra­gen, wenn man die Unter­wer­fung von Kin­dern unter die Befehls­ge­walt der Erwach­se­nen for­dert – auch wenn das im Cani­sius eine unschö­ne Tra­di­ti­on hat.

    1. @some1: Ich hät­te etwas dage­gen, wenn man mich an der Kir­chen­zu­ge­hö­rig­keit mei­ner Frau mes­sen wür­de (evan­ge­lisch).

      1. @aa Ev. Theo­lo­gie und Kom­mu­nis­mus haben auch viel gemein­sam. Hier aber haben bei­de die sel­be Kir­che sogar zum Beruf gemacht. . Das ist noch ein Zacken schär­fer als ähn­li­che Ideo­lo­gien im Heim.

  6. Der Ethi­ker, der Ethi­ker, das ist ein Theoretiker,
    Von nichts ne Ahnung und nichts bewiesen -
    doch theo­re­tisch ist ethisch Fetisch.

  7. Ich habs gele­sen, ich bin fas­sungs­los. Wer noch kei­nen Grund hat­te aus der Kir­che aus­zu­tre­ten, der hat ihn jetzt.
    In logi­scher Fol­ge sind bit­te Alko­hol­ge­nuss, Rau­chen, Auto­fah­ren (ach das wol­len gewis­sen Leu­te sowie­so) Fleisch essen (mehr als 200gr die Woche) und Ski­fah­ren, Fuss­ball, und Kampf­sport zu ver­bie­ten. Die Gemein­schaft muss ja auch das Risi­ko tragen.
    Hal­lo, schon mal gehört wie eine Ver­si­che­rung funktioniert?
    Und nein die KV ist nicht eine Soli­dar­ver­si­che­rung wie die Ren­ten­kas­se. Dann auch bit­te Grip­pe, Hepa­ti­tis und Menen­gi­tis, Tuber­ku­lo­se und Tetanus…und was sonst noch so rum schwirrt ver­pflich­tend. Welt­weit ster­ben jähr­lich etwa 5 Mil­lio­nen Men­schen an Hepa­ti­tis, trotz Impfmöglichkeit.
    Oder geht es dar­um das in 2 Jah­ren eben ganz Deutsch­land schwer­be­hin­dert oder tot ist…so aus Soli­da­ri­tät. Oder wenn man es sehr Katho­lisch nimmt, wie war das mit Hero­des und den Erstgeborenen.…oder mit dem Pha­rao? Ich sehe Parallelen.

  8. Ein spon­ta­ner Vorschlag:

    Die Wür­de sollst Du haben,
    das sagt der neue Ethiker.
    Doch bist Du nicht geimpft,
    so gilt dies immer weniger.

  9. Wider­lich, wenn sol­che Typen von Ethik und Moral spre­chen, um die Bür­ger zu mani­pu­lie­ren. Es reicht offen­bar nicht, dass wir unse­re Kin­der vor den Kin­der­fi­ckern der Kir­chen schüt­zen müssen.

    Wir müs­sen unse­re Kin­der und uns selbst vor sol­chen wider­li­chen Per­so­nen schüt­zen. Das ist letzt­end­lich kei­ne Fra­ge der Ethik oder Moral, son­dern ein­zig der Gewalt, der wir Bür­ger gegenüberstehen.

    Mal sehen, wie sich die Geschich­te um den Phil­an­throp und Kin­der­fi­cker­freund Bill Gates ent­wi­ckelt. Strö­er Media (Pro­pa­gan­da­un­ter­neh­men und Eigen­tü­mer von t‑online) arbei­tet schon an einer neu­en Legen­de für den Goldjungen.

    Bill Gates hat­te Affä­re mit Micro­soft-Kol­le­gin – Melin­da wuss­te wohl davon
    https://www.t‑online.de/unterhaltung/stars/id_90046220/bill-gates-hatte-affaere-mit-microsoft-kollegin-melinda-wusste-wohl-davon.html

  10. Gute Wer­bung für den Kir­chen­aus­tritt. Die wich­ti­gen Laber­ta­schen im Land zusam­men­ge­nom­men, erge­ben ein Dampfkraftwerk.
    Die größ­te Glau­bens­ge­mein­schaft der Welt? Selbst­dar­stel­ler. Sie glau­ben sie stel­len etwas dar.

  11. Ein­spruch AA!
    Für den Namen kann er nur dann nichts, wenn er ihn per Geburt "erwor­ben" haben sollte.
    (die Rüge wird aller­dings bei einem pas­sen­den Reim für "Ethi­ker" subi­to zurückgezogen).

  12. So ein abgrund­tie­fer Quatsch. Im Stu­di­um zu vie­le Vor­le­sun­gen ver­pennt? Den Anschluss an die Kogni­ti­ons­for­schung ver­passt? Vielleicht.
    Gegen­the­se 1: Kin­der tra­gen kei­ne Verantwortung.
    Gegen­the­se 2: Jeder Mensch kann nur für sich selbst ver­ant­wort­lich sein.

  13. "Es ist also ethisch legi­tim, sie bei den Imp­fun­gen in den Blick zu nehmen."
    Gibt es über­haupt ethi­sche Vor­be­hal­te dage­gen, jeman­den "in den Blick zu nehmen"? 

    Ich habe aus mei­ner katho­li­schen Ver­gan­gen­heit noch vage Erin­ne­run­gen ab wann das "in den Blick neh­men" schon eine "Sün­de" (= jen­seits "ethi­scher Legi­ti­mi­tät") war.
    Und dass es zahl­rei­che Theo­lo­gen (lei­der zu spät, aber trotz­dem gut doku­men­tiert) vor allem bei Kin­dern ein­fach nicht beim "in den Blick neh­men" belas­sen konnten.

    1. Pudel­wohl will sich an Kin­dern vergehen.
      Er meint so wür­den Infek­ti­ons­ket­ten unter­bro­chen. Er hat eine wich­ti­ge News ver­passt: die Impf­stof­fe unter­bre­chen kei­ne Infek­ti­ons­ket­ten, man kann sich nach wie vor anste­cken und man kann nach wie vor ande­re infi­zie­ren. Hat er sein Ethi­ker­ge­hirn kom­plett auf Durch­zug gestellt?

    1. Chan­ge org. mal bewusst infor­miert wer die­se Platt­form unterstützt??????
      Rate jedem sich zu informieren!!!

  14. Mir fällt inzwi­schen nicht mal mehr ein Text ein zu die­sen gan­zen Lob-Hüde­lei­enn, geschwei­ge denn ein Reim.
    Gera­de die Katho­li­ken haben doch genug Dreck vor der eige­nen Haus­tür. Sol­len sie doch den erst ein­mal zusammenkehren.

  15. Zum Reim auf "Ethi­ker": ein­fach auf den alten Spruch mit der "Moral von der Geschicht'" der schö­ne Reim:
    Und die Moral von der Geschicht': traue einem katho­li­schen Theo­lo­gen nicht!
    (obwohl es da durch­aus auch "anstän­di­ge" Ver­tre­ter der Zunft gibt, z.B. Eugen Dre­wer­mann. Sehr zu emp­feh­len die "Oster­an­spra­che" bei "Nar­ra­ti­ve": https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​R​y​A​o​J​D​a​w​t9Q)

  16. Hat der "Ethiker"(Professer id RK) mal was vom Nürn­ber­ger-Kodex 1047, und Hel­sin­ki-Dekla­ra­ti­on akt 2013 gehört? Die Amts-Geschäfts-Kir­chen sind ansch einend wie­der dabei, bei einer Akti­on T4 2.0?

  17. Der Rausch­gold­en­gel Andre­as singt sei­ne Lobhudelei :
    "Wes Brot ich ess', des Lied ich sing" Hale-luja, Hale-he-lu-ja!!!!!

    1. Des Rausch­gold-Engel Andre­as Lob­hu­dels Lied (2)

      Vom Ethik­rat da komm ich her,
      ich bring Euch gute neue Mär,
      der guten Mär bring ich so viel,
      davon ich sin­gen und sagen will. 

      Euch ist ein Impf­stoff auserkor'n,
      von Pfi­zer, der liegt rich­tig vorn.
      Für Kin­der­lein so zart und fein,
      der soll Euer Heil und Ret­tung sein.

      Mora­lisch Pflicht und höchst Gebot,
      Zusam­men­halt in größ­ter Not,
      Kein Kla­gen, Wei­gern und Entflieh'n,
      soll ver­hin­dern das hei­li­ge Vakzin.

    1. @Warum: Wer, wie dort for­mu­liert, meint, daß "eine Impf­i­sie­rung, die an die Stel­le der Arie­ri­sie­rung tritt", hat im Geschichts­un­ter­richt geschla­fen. Das ist die opti­mis­ti­sche Interpretation.

  18. Man könn­te das Pro­blem mit dem Impf­wahn, ins­be­son­de­re jetzt für Kin­der und Jugend­li­che, auf eine ganz radi­ka­le Art und Wei­se ein­fach aus der Welt schaf­fen. Stirbt ein Kind nach­weis­bar an den Fol­gen der Imp­fung (eine neu­tra­le Unter­su­chung ist natür­lich vor­aus­ge­setzt), ster­ben auch die Befür­wor­ter – und zwar alle­samt, ein­schließ­lich der Geschäfts­füh­rer des Impf­stoff­her­stel­lers. Ich emp­fän­de dies als fair, wenn wie oben ste­hend auch Kin­der und Jugend­li­che eine Ver­ant­wor­tung haben sol­len; dann muss das­sel­bi­ge auch bei den Haupt­ver­ant­wort­li­chen gelten.

    Dann wären RKI, PEI, Regie­ren­de, unse­re "Fach­leu­te" und die Super­ver­die­ner an der Pan­de­mie sofort sehr vor­sich­tig und so schnell wür­de nie­mand mehr geimpft werden.

    Die glei­che Andro­hung soll­te auch an die Medi­en­ver­tre­ter und sol­che Dep­pen wie Herrn Lob-Hüde­pohl (sehr wahr­schein­lich ist die­ser dem Aus­se­hen nach einer Loriot'schen Kari­ka­tur ent­sprun­gen) gehen, und sofort wür­de Ruhe ein­keh­ren. Es zeigt sich dann ganz schnell, wie sicher sich die­se gan­ze Ban­de dann bei ihrem Han­deln ist.

  19. Wie­so haben Kin­der und Jugend­li­che Ver­ant­wor­tung für die Gesell­schaft zu übernehmen?
    Die haben die­se Situa­ti­on nicht geschaf­fen. Eine Situa­ti­on, die krank macht, Schuld­ge­füh­le setzt und Kindern/ Jugend­li­chen die Hoff­nung nimmt. AHA- Regeln, die Kin­der abtö­tet und trau­rig machen. Wo hört man noch Kin­der lachen und spielen?
    Ein Theo­lo­ge, der von unschul­di­gen Kin­dern Gerech­tig­keit ein­for­dert, soll­te schau­en, wo die Katho­li­sche Kir­che gegen­über Ihren Opfern je gerecht war.
    Er bringt jeden­falls zum Aus­druck, dass er bereit ist, Kol­la­te­ral­schä­den durch die Gen­imp­fung bei Kin­dern und Jugend­li­chen in Kauf zu neh­men. Natür­lich durch die Moralkeule.
    Dass so ein Mensch Ethi­ker ist und sich öffent­lich äußern darf, kann ich nicht verstehen.

  20. Für den Namen kann er nichts? Naja… 

    "Andre­as Lob-Hüde­pohl ist ver­hei­ra­tet mit Gabrie­le Hüde­pohl, der Lei­te­rin des Cani­sius-Kol­legs in Berlin."

  21. Reim? 'Nicht jeder Ethi­ker ist auch ein Kinderficker'…bei katho­li­schen Theo­lo­gen aber steigt die Wahrscheinlichkeit…dass…ganz gene­rell gesprochen…

    'Das deut­sche Wort Ethik stammt von grie­chisch ἠθική (ἐπιστήμη) ēthi­kē (epis­tēmē) „das sitt­li­che (Ver­ständ­nis)“, von ἦθος ēthos „Cha­rak­ter, Sin­nes­art“ (dage­gen ἔθος: Gewohn­heit, Sit­te, Brauch). Ver­glei­che latei­nisch mos.'

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ethik#:~:text=Das%20deutsche%20Wort%20Ethik%20stammt,Vergleiche%20lateinisch%20mos.

    Also, 'Ohne 'mos' nix los…'

    'Mora­li­sche Impf­pflicht' – das ist sowas wie eine Tautologie…

    Einem Psy­cho­lo­gen sag­te ich mal, ich hät­te Dre­wer­mann gele­sen mit sei­nem Begriff der 'Ueber­ich-Reli­gi­on'. Er mein­te, er hal­te nicht so viel von Dre­wer­man. Auf mei­ne Fra­ge nach dem 'War­um' sag­te er: 'Ja, neh­men sich doch das mal mit der Ueber­ich-Reli­gi­on… als ob es noch eine ande­re Art von Reli­gi­on gäbe…Religion ist Ueber-Ich…Ueber-Ich ist Religion…überlegen Sie doch nur mal was das bedeu­tet: 'Glau­bens-Befehl'…'

    Wenn Sie das ver­stan­den haben, haben Sie auch ver­stan­den, wie sich das mit einer 'mora­li­schen Pflicht' verhält…

  22. 15.05.2021 06:00 |
    Salzburg
    Urteil mit Fol­gen Die Virus­last wird zum straf­recht­li­chen Faktor

    Ein Beschluss des Ober­lan­des­ge­rich­tes Linz könn­te die Straf­ver­fol­gung von Coro­na- und Qua­ran­tä­ne-Sün­dern auf den Kopf stellen.
    Dar­in heißt es, eine Miss­ach­tung des Abson­de­rungs­be­schei­des bedeu­te nicht zwin­gend eine Verurteilung.
    Es geht um die Virus­last im Körper.
    Also: Wie anste­ckend jemand zur Tat­zeit ist.

    Der Anlass­fall ist einer wie vie­le andere:
    Ein 24-Jäh­ri­ger ist zwei Tage vor Ende sei­ner Qua­ran­tä­ne zur Bezirks­haupt­mann­schaft gegangen.
    Weil sich da im Amt neun Per­so­nen auf­hiel­ten, sieht die Staats­an­walt­schaft Wels eine Gefähr­dung ande­rer Per­so­nen durch über­trag­ba­re Krank­hei­ten – nach §178 StGB.
    Noch bevor es zum Pro­zess kommt, hat das Lan­des­ge­richt Wels aber den Straf­an­trag abgewiesen.

    https://​www​.kro​ne​.at/​2​4​1​4​029

    ent­deckt auf
    https://​mul​ti​po​lar​-maga​zin​.de/

  23. aa," für sei­nen Namen kann er ja nichts", aber wie for­men sich Namen? Mög­li­cher­wei­se ein über Gene­ra­tio­nen schwer erar­bei­te­tes Werk,sozusagen ein treu­es "Gedan­ken­gut", das er hier­mit in "sei­nem Namen " gemäß dem katholischen"Glauben" bra­vou­rös fort­führt?? Als "Ethi­ker"?? Immer schön in der Spur blei­ben, wer kann es wissen.……

  24. Lob-Hüde­pohl ist nicht "katho­li­scher Theo­lo­ge", son­dern Pro­pa­gan­dist der anti­christ­li­chen Sek­te von "Vati­ka­num 2". "Ethi­ket­ten­schwin­del" ist Mar­ken­zei­chen der sog. "Alter­na­ti­ven". Auch dort zielt man auf eine Welt gegen die Wahrheit.

  25. Bei­de gro­ßen Kir­chen schwei­gen über­wie­gend in der C‑Zeit, seit nun­mehr 15 Mona­ten, von Kri­tik, geschwei­ge denn Ansät­zen von Wider­stand kei­ne Spur. Dass jetzt auf mora­lisch gemacht wird in punk­to Imp­fen, wird weder den Kir­chen neue Schäf­chen brin­gen, noch impf­skep­ti­sche Men­schen in irgend­ei­ner Wei­se posi­tiv beeindrucken.

    Mehr als Ein­peit­scher phar­ma­zeu­ti­scher und staat­li­cher Inter­es­sen wol­len und kön­nen Theo­lo­gen offen­sicht­lich nicht sein.

    1. Die mora­li­schen Stütz­pfei­ler der jewei­li­gen Regen­ten sind und waren Theo­lo­gen schon immer(- außer im Sozia­lis­mus); die haben unter Coro­na auch ein­fach mal die "Aus­zeit" genos­sen, ganz genau­so wie ande­re Beam­te, die aus Steu­er­gel­dern besol­det wer­den! Wenn das Gehalt doch auch ohne Got­tes­diens­te, Fes­te und Seel­sor­ge wei­ter läuft, wie außer­or­dent­lich gemüt­lich ist das denn?

  26. Wenn ein Katho­lik über ethi­sche Fra­gen schwa­dro­niert ist das so als ob Waf­fen­händ­ler Frie­dens­ge­sprä­che füh­ren. Erst mal die Miss­bräu­che im eige­nen Hau­se auf­klä­ren bevor man den Hafen auf­reißt, Herr Po-Kinderfroh.

  27. In zwei Wochen keh­re ich in mein Hei­mat­land Deutsch­land zurück. Lei­der hat sich trotz gro­ßer Bemü­hun­gen mei­ner­seits mei­ne mora­li­sche Hal­tung nicht gebes­sert. Ich bekom­me hier trotz 32 Grad Schüt­tel­frost bei dem Gedan­ken, wer in Deutsch­land sol­che Fra­gen entscheidet.
    Ich wür­de ger­ne Ihre ( AA) opti­mis­ti­sche Hal­tung tei­len, dass sich das Alles lang­sam ausschleicht.…wie ein Alb­traum nach dem Wachwerden.
    Selbst wenn es so wäre, der Scha­den, der bis jetzt gesellschaftlich/ wirtschaftlich/ poli­tisch ange­rich­tet ist, wie soll der beho­ben werden?
    Da wür­de nur die Metho­de hel­fen, die in Süd­afri­ka nach der Apart­heid ein­ge­setzt wur­de: wer sei­ne Taten gesteht und sich ent­schul­digt, wird nicht bestraft.
    Ob bei den Tätern in Deutsch­land ein Unrechts­be­wusst­sein vor­han­den ist?
    Ich sehe es nicht, son­dern sehe lei­der nur von ihrer mora­li­schen Gewiss­heit über­zeug­te Menschen.
    Ich sehe tat­säch­lich das Grauen .
    Ich bete täg­lich, dass ich Unrecht habe.

  28. Ich weiß nicht, in wel­che Erd­lö­cher und wo hin die sich alle ver­ste­cken wol­len, soll­te hof­fent­lich irgend­wann die­ser gan­ze Dreck an die Ober­flä­che kom­men. Sie wäh­nen sich wohl in sanf­ter Sicher­heit. Nun, um es mit dem sonst so wort­ge­wal­ti­gen Jür­gen von der Lip­pe zu sagen: Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. Abge­wan­delt: Es kommt immer anders als man denkt.

  29. Ich ken­ne noch Zei­ten, da hat­ten aus­schließ­lich die Gro­ßen die Ver­ant­wor­tung für die Klei­nen. Und nicht anders­rum! Fragt mal die Groß­el­tern, ob sie das Leben und die Gesund­heit ihrer Enkel und Uren­kel aufs Spiel set­zen für ihre eige­ne Frei­heit.… ich jeden­falls nicht. Beken­nen­de Mut­ter und Großmutter.

  30. "Als Theo­lo­ge und Ethik­rats-Ses­sel­wär­mer hal­te ich mei­ne Mei­nung für unge­heu­er bedeu­tend, gera­de weil ich aus­se­he und hei­ße wie eine sel­te­ne Pudelrasse.
    Daher ist es wich­tig, dass Sie mich nach mei­ner Ein­schät­zung zu Din­gen fra­gen, von denen ich kei­ne Ahnung habe.
    Wir haben eine mora­li­sche Pflicht, uns unzu­rei­chend erforsch­te, gen­ma­ni­pu­lier­te Sub­stan­zen sprit­zen zu las­sen, wenn es dem Wirt­schafts­stand­ort dient. Auch die Kin­der. Gera­de die Kin­der haben eine Ver­ant­wor­tung, die Gewin­ne von Biontech am Gen­tech-Wirt­schafts­stand­ort Deutsch­land zu stärken.
    Das sage ich als Ethi­ker, und nicht weil ich bis zu mei­ner Voll­jäh­rig­keit öfters von ande­ren Kin­dern in den Kel­ler­schacht gesteckt wurde… "
    (Zwi­schen den Zei­len gelesen)

  31. Auch Kin­der und Jugend­li­che tra­gen eine Ver­ant­wor­tung für die Gesell­schaft und soll­ten sich daher die­sem Impf- und Test­wahn­sinn ent­ge­gen­stel­len. Eben­so wie ihre Eltern und jeg­li­cher Ein­woh­ner die­ses Staa­tes, der ein wenig Ver­nunft besitzt. Mas­sen­haf­te Ver­wei­ge­rung. Nur so kann es funk­tio­nie­ren. Erbärm­li­che Locke­run­gen soll­ten kon­se­quent boy­kot­tiert werden.

  32. Wie wär's mit 'nem Hai­ku? Lei­der Font­pro­blem bei senk­rech­ter Schreibe:

    a
    m

    A
    E b v
    i g o
    n r l
    u l
    E n
    t d d
    h , e
    i s
    k r
    e e M
    r c o
    h r
    s t a
    t e l
    e c i
    h h n
    t t ,

    l
    o
    s
    g
    e
    l
    ö
    s
    t
    ,

    »Ein Ethi­ker steht
    am Abgrund, recht losgelöst,
    voll des Moralin.«

    1. Am 27. Novem­ber lud die KHG Osna­brück ein
      zur 12. Niels Sten­sen Aka­de­mie unter dem Titel

      „Der Mensch als Produkt?
      Zur ethi­schen Dis­kus­si­on gen­tech­ni­scher Ein­grif­fe in die mensch­li­che Keimbahn“

      https://khg-os.de/veranstaltung/niels-stensen-akademie‑2/

      Gast­red­ner waren Pro­fes­sor Andre­as Lob­-Hüde­pohl und
      Pro­fes­so­rin Ale­na Buyx, Mit­glie­der des Deut­schen Ethikrates.

      Wei­te­res über die anschlie­ßen­den "Gesprä­che bei Sekt & Gebäck" ist nicht überliefert.

      Über A. Buyx wur­de u.a. schon hier berichtet:
      https://​www​.coro​dok​.de/​e​t​h​i​k​e​r​i​n​-​b​u​y​x​-​d​e​u​t​s​c​h​en/

  33. Neu­er Versuch.

    ⎯ⓐ⎯
    ⎯ⓜ⎯
    Ⓔ⎯ⓥ
    ⓘⒶⓞ
    ⓝⓑⓛ
    ⎯ⓖⓛ
    Ⓔⓡ⎯
    ⓣⓤⓓ
    ⓗⓝⓔ
    ⓘⓓⓢ
    ⓚ⎯⎯
    ⓔⓡⓂ
    ⓡⓔⓞ
    ⎯ⓒⓡ
    ⓢⓗⓐ
    ⓣⓣⓛ
    ⓔ⎯ⓘ
    ⓗⓛⓝ
    ⓣⓞ⎯
    ⎯ⓢ⎯
    ⎯ⓖ⎯
    ⎯ⓔ⎯
    ⎯ⓛ⎯
    ⎯ⓞ⎯
    ⎯ⓔ⎯
    ⎯ⓢ⎯
    ⎯ⓣ⎯

      1. Lie­ber AA, Sie woll­ten ein Gedicht.

        Uni­code meets Hai­ku. Kom­pro­miss­los habe ich mich an das 5–7‑5 Sil­ben­mus­ter gehal­ten. Und Ästhe­tik muss sein. Dar­um erge­ben Abgrund­recht­los­ge­löst­heit, Hai­ku, kon­stan­te Abstän­de der pas­sen­den Gly­phen eine har­mo­ni­sche Anord­nung in Form eines AHA kon­for­men mitt­ler­wei­le über­aus ubi­qui­tä­ren Alltagsgegenstandes.

        Jetzt im Ernst: eine sehr fum­me­li­ge Copy­Pas­ta Ange­le­gen­heit aus einer Wiki­pe­dia Uni­code Tabel­le, damit das eini­ger­ma­ßen ver­ti­kal aus­ge­rich­tet ist.

  34. Wenn man anneh­men darf, dass die USA unser "gro­ßer Bru­der" sind, und von dort so man­ches hier rüber schwappt und die Abstän­de immer kür­zer wer­den so kann das einem in unse­rem Anlie­gen echt Mut machen:

    Der texa­ni­sche Sena­tor Bob Hall wählt dras­ti­sche Wor­te im
    Texas Sena­te Com­mi­tee for Sta­te Affairs.
    Es unter­streicht den Fakt, dass die "Impf­stof­fe" expe­ri­men­tell sind, kei­ne nor­ma­le Zulas­sung haben, dass die Neben­wir­kun­gen exor­bi­tant höher sind, als bei jedem ande­ren Imp­stoff in der US Geschich­te, und dass wahr­schein­lich nur ca. 1% der Neben­wir­kun­gen ange­zeigt werden.

    https://​www​.bitchu​te​.com/​v​i​d​e​o​/​N​n​R​g​O​z​P​i​V​x​IB/

    https://​www​.bitchu​te​.com/​v​i​d​e​o​/​E​O​f​3​n​N​k​n​E​o​MJ/

    Er ist zwar "nur" ein texa­ni­scher Sena­tor in sei­ner 2. Amtszeit,
    aber immerhin!

  35. "Ich fleh dich an, Herr Jesus Christ, ich will zur Höl­le liebend/
    gern, wenn die­ser Scharf­mach Ethik ist."

    Gebet einer recht lin­ken Schlam­pe beim Lesen von Theologen-Lob

    Und: Die Krux bei The­se 1 und 2 (s.o. Kom­men­ta­re) ist, dass die bei­den The­sen nicht stim­men kön­nen, wenn Kin­der selbst von den Guten nicht als Men­schen ange­se­hen wer­den, wenn sie einer Extra-Ver­ant­wor­tungs-The­se bedürfen…

  36. Hm, wie wäre es mit Orangenblüte?

    Oder nein, eher so:

    "Der größ­te Lump in die­sem Staat,
    sitzt immer noch im Ethikrat."

    Das ist sogar uni­ver­sell ein­setz­bar, ich bin hin­sicht­lich der Posi­ti­on des Pre­mi­um-Lumps im Ethik­rat immer noch für Frau Bang­büx und ihren Spruch "Jede Dosis gehört in einen Arm".

  37. 'Ange­sichts der hohen Impf­be­reit­schaft gehe ich davon aus, dass wir die­ses Ziel auch ohne recht­li­che Impf­pflicht erreichen.'

    Mit ande­ren Wor­ten: 'Bist Du nicht wil­lig, so brauch ich Gewalt'.

    Sei­ne Tole­ranz gegen­über dem Kin­des­miss­brauch in der Kir­che oder durch sei­ne Kol­le­gen ist jeden­falls grös­ser, als gegen­über Men­schen und Kin­dern, die selbst über Ihren Kör­per bestimmen…

    Aber immer erst mal nach­se­hen, ob man in der Apo­ka­lyp­se von Karl Kraus was dazu fin­det, von 1908:

    'Die Tra­gik einer gefal­le­nen Mensch­heit, die für das Leben in der Zivi­li­sa­ti­on viel schlech­ter taugt als eine Jung­fer fürs Bor­dell, und die sich mit der Moral über die Syphi­lis trös­ten möch­te, ist ver­schärft durch den unauf­hör­li­chen Ver­zicht auf alle see­li­sche Erneue­rung. Ihr Leib ist ethisch geschmiert und ihr Hirn ist eine came­ra obscu­ra, die mit Dru­cker­schwär­ze aus­ge­picht ist. Sie möch­te vor der Pres­se, die ihr das Mark ver­gif­tet hat, in die Wäl­der flie­hen, und fin­det kei­ne Wäl­der mehr. Wo einst ragen­de Bäu­me den Dank der Erde zum Him­mel hoben, tür­men sich Sonntagsauflagen…Es ist schnel­ler nach­ge­druckt als nachgeforstet.'

    Ansons­ten: sie­he 1:26–1:40 zum Ethik­rat: https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​r​1​O​b​6​2​c​y​9kA

  38. Olli Diet­rich könn­te doch bit­te mal Lob-Hüde­pohl (mit Perü­cke) darstellen.

    Lob-Hüde­pohl:

    "Ers­tens muss das mit einer Imp­fung ver­bun­de­ne Risi­ko zumut­bar blei­ben. Die Neben­wir­kun­gen müs­sen bekannt und akzep­ta­bel sein. Zwei­tens muss die Imp­fung auch erfor­der­lich sein. "

    Repor­ter:

    "Also kom­men Imp­fun­gen, oder gar Impf­pflicht, für Kin­der und Jugend­li­che für sie auf gark­ei­nen Fall infrage?"

    Lob-Hüde­pohl:

    "Doch!"

    Repor­ter:

    "..aber sag­ten sie nicht gerade.."

    Lob-Hüde­pohl:

    "Nein!
    Ent­schul­di­gen sie mich nun bit­te, ich bin heu­te Abend noch mit dem Karl bei Mayb­rit­tIll­ner zu Gast!"

  39. Struw­wel­pe­ter lebt. 

    Auf ethisch reimt sich Fetisch. 

    lat. fac­ti­ci­us = nach­ge­macht, künstlich

    Ist und bleibt aber wohl Dau­men­lut­scher und hat den Sprung zum auf­recht gehen­den Men­schen tra­gi­scher­wei­se verpasst.

  40. Unver­bind­li­che Argu­men­ta­ti­ons­hil­fe für ver­un­si­cher­te Eltern gefunden!
    Hier der vom herr­schen­den Nar­ra­tiv emp­foh­le­ne Algo­rhyth­mus zur frei­en Ent­schei­dungs­fin­dung zur Kin­der Corona-Kinderimpfung:

    https://​twit​ter​.com/​L​o​u​k​a​s​m​u​s​/​s​t​a​t​u​s​/​1​3​9​4​5​2​4​0​2​4​2​9​0​6​4​8​0​6​8​/​p​h​o​t​o/1

  41. Man sieht: es lässt sich gut ein­rich­ten in der Pan­de­mie in einer lau­schi­gen "Wir-sind-dagegen-aber-macht-ja-nichts"-Ecke.

    Lus­ti­ges Rei­men gegen den Wahn­sinn und etwas Lori­ot verkosten …

    Trau­rig …

    1. Trau­rig fän­de ich, wenn Humor bei aller Wider­stands­ver­bis­sen­heit zu etwas "Unan­ge­brach­tem" wür­de. So, wie man auf #alles­dicht­ma­chen reagiert hat. "Fei­xen ziemt sich nicht. Geht um was Wich­ti­ges." Aus einem Späß­le hier soll­ten Sie nicht schlie­ßen, dass sonst untä­tig geblie­ben wird.

      1. Ich hal­te hier den PsyOp-Fak­tor inzwi­schen min­des­tens für so hoch wie bei Tele­po­lis. Das ist doch hier eine rei­ne Kathar­sis-Ver­an­stal­tung. Sekbst wenn sol­che Kom­men­tar noch zum Teil durch­ge­las­sen wer­den – da letz­lich unschäd­lich. Kommt ja nir­gend­wo an in den Hirnen.

  42. "Mora­lisch Impf­pflicht. " – Was hat die­se Pfei­fe in den letz­ten 30 Jah­ren gemacht? Wo war er wäh­rend der jähr­li­chen Influ­en­za­pan­de­mien? War­um macht er erst jetzt den Mund auf? Kann es sein, daß er nur ein elen­der Mit­läu­fer und wider­li­cher Oppor­tu­nist ist, dem es gar nicht um Wohl und Wehe sei­ner Mit­men­schen geht? Zum Kot­zen die­se Ethikheuchler!

    Die­se Unmen­schen ver­kau­fen uns noch die Tötung wehr­lo­ser Pati­en­ten durch Ärz­te als Nächs­ten­lie­be. Men­ege­les in der Mer­kel­dik­ta­tur sind das.

  43. Ein Ethi­ker ist anschei­nend auch nur ein Mensch: es reimt sich nichts drauf.

    In Anleh­nung an Eugen Gom­rin­ger bie­te ich fol­gen­de Verse:

    Gesell­schaft
    Gesell­schaft und Verantwortung

    Ver­ant­wor­tung
    Ver­ant­wor­tung und Kinder

    Gesell­schaft
    Gesell­schaft und Kinder

    Gesell­schaft und Ver­ant­wor­tung und Kin­der und
    ein Ethiker

  44. "Lob-Hüde­pohl", "Bil­ler-Ador­no", "Buyx"

    Bei den Namen muss ich auch an Lori­ot denken.

    "… für den Namen kann er nichts"

    Für die Fri­sur schon. Aber sie passt zu dem, was er sagt.

  45. Die­se Gen­the­ra­pie erzeugt kei­ne ste­ri­le Immunität.
    Man kann sowohl sich selbst als ande­re infizieren.
    Dies wird durch die Zulas­sungs­pa­pie­re der EMA bestätigt.
    "the impact of vac­ci­na­ti­on with Comirna­ty on the spread of the SARS-CoV‑2 virus in the com­mu­ni­ty is not yet known. It is not yet known how much vac­ci­na­ted peo­p­le may still be able to car­ry and spread the virus." (1)

    Das Argu­ment eine Her­den-Immu­ni­tät durch eine 80 bis 85 % lmpf­quo­te zu errei­chen ist somit hinfällig.
    Dazu sagt der Viro­lo­ge Hen­drik Streek: "Mit die­sen Impf­stof­fen wer­den wir kei­ne Her­den-Immu­ni­tät errei­chen. Bei immer mehr Men­schen, die geimpft sind, kön­nen wir im Rachen das Virus nach­wei­sen" (1)
    Auch der Viro­lo­ge und Epi­de­mio­lo­gie Klaus Stöhr, der zehn Jah­re lang für Nov­ar­tis-lmpf­stof­fe ent­wi­ckel­te, betont: "Her­den Immu­ni­tät ist nur von Bedeu­tung, wenn eine Erkran­kung eli­mi­niert wer­den soll. Das kann bei SARS-CoV‑2 jedoch nicht gelin­gen. (1)

    Der CEO von BioNTech, Ugur $ahin , sag­te kürz­lich dass bis Mit­te 2022 ganz neue Covid-19- Impf­stof­fe erfor­der­lich sein wer­den, um die ,,nächs­te Gene­ra­ti­on" von Virus­stam­men zu bekämpfen.
    ,,In die­sem Jahr ist [ein ande­rer Impf­stoff] völ­lig über­flüs­sig. Aber Mit­te nächs­ten Jah­res konn­te sich die Situa­ti­on ändern", sag­te Sahin und füg­te hin­zu, dass ,,maß­ge­schnei­der­te" Ver­sio­nen der aktu­el­len Impf­stof­fe benö­tigt wür­den, um die neu auf­tre­ten­den Stäm­me gezielt zu bekämp­fen. (2)

    Es ist für mich reins­te poli­ti­sche Will­kür die Bür­ger zu schi­ka­nie­ren mit, einer durch die Hin­ter­tür, ein­ge­führ­ten Imp­fung die aus­schliess­lich dem Selbst­schutz dien­lich ist und jede Recht­fer­ti­gung einer sol­chen aus Soli­da­ri­tät, Patrio­tis­mus oder zum Schutz der All­ge­mein­heit ist eine zyni­sche, per­fi­de schein­hei­li­ge von Dop­pel­mo­ral ange­hauch­te Argu­men­ta­ti­on, die jeg­li­cher wis­sen­schaft­li­cher Evi­denz entbehrt. 

    Als soge­nann­ter lmpf­ver­wei­ge­rer wird man zu einem medi­zi­ni­schen Ein­griff, mit einer expe­ri­men­tel­len, poten­ti­el­lern gefähr­li­chen Sub­stanz mit einer Not­zu­las­sung genö­tigt mit dem Schein­ar­gu­ment sei­ne Mit­men­schen zu schüt­zen wobei die­se durch die Imp­fung per se schein­bar geschützt sind. 

    (1) https://​www​.ema​.euro​pa​.eu/​e​n​/​m​e​d​i​c​i​n​e​s​/​h​u​m​a​n​/​E​P​A​R​/​c​o​m​i​r​n​aty
    (2)https://www.rt.com/news/536511-new-covid-vacci nes-neces­sa ry-vi rus-stra ins/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.