Erst Kochsalzlösung "geimpft", jetzt Kühlkette unterbrochen

Es gibt Leu­te, die wür­den den Stoff auch aus der Mikro­wel­le neh­men. Es sei ihnen gegönnt.

»Impf­zen­trum in Fries­land ver­gibt kurz­fris­tig 600 Impfungen
Wegen eines Feh­lers in der Kühl­ket­te hat der Land­kreis Fries­land heu­te kurz­fris­tig rund 600 Coro­na-Imp­fun­gen mit dem Biontech-Vak­zin ange­bo­ten. Hun­der­te folg­ten dem Auf­ruf und kamen ins Impfzentrum.
Bereits um kurz vor 18 Uhr sei­en so vie­le Men­schen vor Ort gewe­sen, dass die frei­en Impf­do­sen kurz­fris­tig ver­impft wer­den könn­ten, teil­te eine Spre­che­rin der Land­krei­ses mit…

Grund für die kurz­fris­ti­ge Ein­la­dung war nach Anga­ben des Land­krei­ses ein Feh­ler in der Lie­fe­rung des Vak­zins: Auf dem Lie­fer­weg sei die Kühl­ket­te unter­bro­chen wor­den. Ins­ge­samt umfass­te die­se 1.200 Dosen des Vak­zins von Biontech/Pfizer, von denen die Hälf­te nicht aktu­ell ver­plant war…

Kochsalzlösung statt Impfstoff

Das Impf­zen­trum in Roff­hau­sen bei Sch­or­tens hat­te erst im April bun­des­weit für Auf­se­hen gesorgt, nach­dem eine Kran­ken­schwes­ter dort Koch­salz­lö­sung statt Impf­stoff gespritzt hat­te. Nach Behör­den­an­ga­ben war ihr beim Anmi­schen des Vak­zins ein Fläsch­chen mit Biontech-Impf­stoff her­un­ter­ge­fal­len, was sie habe ver­tu­schen wollen.«
ndr​.de (16.6.)

Sie­he auch Nach Koch­salz-Sprit­ze: 22 Men­schen müs­sen zum Nachimpfen

5 Antworten auf „Erst Kochsalzlösung "geimpft", jetzt Kühlkette unterbrochen“

  1. Die Men­schen sind wirk­lich so blöd wie Schif­fer­scheis­se. Schwab und Co lachen sich jeden Abend einen Ast für die Dumm­heit der Men­schen die die­ses Ver­bre­chen jeden Tag bereit­wil­lig ohne jeden Wider­stand mit­ma­chen. Dass die Men­schen tat­säch­lich so blö­de und fei­ge sind, hät­ten sie sich wahr­schein­lich selbst in ihren kühns­ten Träu­men nicht ausgemalt.

    1. @Xman Genau so ist es!
      Als ich den Text gele­sen habe, muss­te ich an die Leu­te den­ken, die Nah­rungs­mit­tel weg­wer­fen, nur weil das Min­dest­halt­bar­keits­da­tum abge­lau­fen ist.
      Hät­te man Joghurt im Ange­bot, der einen Feh­ler in der Kühl­ket­te auf­ge­wie­sen hät­te, wäre der wahr­schein­lich weg­ge­schmis­sen wor­den, weil ihn kei­ner haben wollte.

  2. Das Verb „ver­impft“ erin­nert mich irgend­wie an mili­tä­ri­sche Vor­gän­ge. So wie „eth­nisch gesäu­bert“, oder „ein­ge­nom­men“. Die­se elen­den Verbrecher!

  3. > nach­dem eine Kran­ken­schwes­ter dort Koch­salz­lö­sung statt Impf­stoff gespritzt hatte

    Wtf, das ist mal wie­der einer der Fäl­le, wo Sati­re schnel­ler war als die Realität.
    Eini­ge Leu­te haben – nicht ganz ernst­haft – ver­mu­tet, dass Leu­ten oft nur Koch­salz­lö­sung gespritzt wird um die Todes­zah­len nied­rig zu halten.

  4. Ange­nom­men, jemand glaubt, dass das gan­ze Cocol­res-Din­gens ein Plan von sata­nis­ti­schen Eli­ten ist.
    Kann man es ihm ver­übeln, dass er den Plan nicht mehr verteufelt,
    weil er sieht, dass 60%+ drauf rein­fal­len, obwohl es so derb dreist plump und leicht zu durch­schau­en ist?

    Ich quä­le mich manch­mal mit die­ser Frage.
    Mei­ne Ten­denz ist stimmungsabhängig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.