EU genehmigt »Inverkehrbringen von teilweise entfettetem Pulver aus Acheta domesticus (Hausgrille) als neuartiges Lebensmittel«

Ich habe nichts gegen den Ver­zehr von Insek­ten. Das ist in wei­ten Regio­nen der Welt gän­gi­ge Pra­xis. (Ob es sich hier um "kul­tu­rel­le Aneig­nung" han­delt, mögen Beru­fe­ne­re dis­ku­tie­ren.) Was uns am 3.1.23 "für die Kom­mis­si­on Die Prä­si­den­tin Ursu­la VON DER LEYEN" in einer Ver­ord­nung unter­ju­belt, ist aller­dings dreist. Es geht um

»…Ver­wen­dung von teil­wei­se ent­fet­te­tem Pul­ver aus gan­zem Ach­e­ta dome­sti­cus (Haus­gril­le) in Mehr­korn­brot und ‑bröt­chen, Cra­ckern und Brot­stan­gen, Getrei­de­rie­geln, tro­cke­nen Vor­mi­schun­gen für Back­wa­ren, Kek­sen, tro­cke­nen gefüll­ten und unge­füll­ten Erzeug­nis­sen aus Teig­wa­ren, Soßen, ver­ar­bei­te­ten Kar­tof­fel­er­zeug­nis­sen, Gerich­ten auf Basis von Legu­mi­no­sen und Gemü­se, Piz­za, Erzeug­nis­sen aus Teig­wa­ren, Mol­ken­pul­ver, Fleisch­ana­lo­gen, Sup­pen und Sup­pen­kon­zen­tra­ten oder ‑pul­ver, Snacks auf Mais­mehl­ba­sis, bier­ähn­li­chen Geträn­ken, Scho­ko­la­den­er­zeug­nis­sen, Nüs­sen und Ölsaa­ten, Snacks außer Chips sowie Fleisch­zu­be­rei­tun­gen für die all­ge­mei­ne Bevölkerung…«

Gekenn­zeich­net wird das nur bedingt:

»Nicht eindeutig mit einer Reihe anaphylaktischer Ereignisse in Verbindung«

Die EU-Kom­mis­si­on hat­te ein wis­sen­schaft­li­ches Gut­ach­ten ange­for­dert . Des­sen Ergeb­nis­se sol­len im Feld­ver­such eva­lu­iert werden:

»In ihrem Gut­ach­ten kam die Behör­de außer­dem auf der Grund­la­ge eini­ger weni­ger ver­öf­fent­lich­ter Erkennt­nis­se zu Lebens­mit­tel­all­er­gien im Zusam­men­hang mit Insek­ten im All­ge­mei­nen, die den Ver­zehr von Ach­e­ta dome­sti­cus nicht ein­deu­tig mit einer Rei­he ana­phy­lak­ti­scher Ereig­nis­se in Ver­bin­dung brach­ten, sowie auf der Grund­la­ge von Daten, die nach­wei­sen, dass Ach­e­ta dome­sti­cus eine Rei­he poten­zi­ell aller­ge­ner Pro­te­ine ent­hält, zu dem Schluss, dass der Ver­zehr die­ses neu­ar­ti­gen Lebens­mit­tels eine Sen­si­bi­li­sie­rung gegen Pro­te­ine von Ach­e­ta dome­sti­cus aus­lö­sen kann. Die Behör­de emp­fahl, die Aller­ge­ni­tät von Ach­e­ta dome­sti­cus wei­ter zu erforschen. 

Um der Emp­feh­lung der Behör­de nach­zu­kom­men, prüft die Kom­mis­si­on der­zeit die Mög­lich­kei­ten, die nöti­gen For­schungs­ar­bei­ten zur Aller­ge­ni­tät von Ach­e­ta dome­sti­cus durch­zu­füh­ren. Bis zur Bewer­tung der im Rah­men der For­schung gewon­ne­nen Daten durch die Behör­de und in Anbe­tracht des Umstands, dass Erkennt­nis­se, die den Ver­zehr von Ach­e­ta dome­sti­cus unmit­tel­bar mit Fäl­len von Pri­mär­sen­si­bi­li­sie­rung und All­er­gien in Ver­bin­dung brin­gen, bis­lang kei­ne ein­deu­ti­gen Schlüs­se zulas­sen, ist die Kom­mis­si­on der Auf­fas­sung, dass kei­ne spe­zi­fi­schen Kenn­zeich­nungs­vor­schrif­ten bezüg­lich des Poten­zi­als von Ach­e­ta dome­sti­cus, eine Pri­mär­sen­si­bi­li­sie­rung aus­zu­lö­sen, in die Uni­ons­lis­te zuge­las­se­ner neu­ar­ti­ger Lebens­mit­tel auf­ge­nom­men wer­den sollten.«

»Weitere Allergene können in das neuartige Lebensmittel gelangen«

»In ihrem Gut­ach­ten stell­te die Behör­de zudem fest, dass der Ver­zehr von teil­wei­se ent­fet­te­tem Pul­ver aus Ach­e­ta dome­sti­cus (Haus­gril­le) all­er­gi­sche Reak­tio­nen bei Per­so­nen aus­lö­sen kann, die gegen Krebs­tie­re, Weich­tie­re und Haus­staub­mil­ben all­er­gisch sind. Fer­ner befand die Behör­de, dass wei­te­re All­er­ge­ne in das neu­ar­ti­ge Lebens­mit­tel gelan­gen kön­nen, wenn die­se All­er­ge­ne in dem Sub­strat ent­hal­ten sind, das an die Insek­ten ver­füt­tert wird. Daher ist es ange­zeigt, dass Lebens­mit­tel, die teil­wei­se ent­fet­te­tes Pul­ver aus Ach­e­ta dome­sti­cus (Haus­gril­le) ent­hal­ten, gemäß Arti­kel 9 der Ver­ord­nung (EU) 2015/2283 ent­spre­chend gekenn­zeich­net werden. 

In ihrem wis­sen­schaft­li­chen Gut­ach­ten erklär­te die Behör­de auch, dass sich ihre Schluss­fol­ge­rung zur Sicher­heit von teil­wei­se ent­fet­te­tem Pul­ver aus Ach­e­ta dome­sti­cus (Haus­gril­le) auf die wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en und Daten, d. h. die detail­lier­te Beschrei­bung des Her­stel­lungs­pro­zes­ses, die Ergeb­nis­se von Imme­diat­ana­ly­sen, die Ana­ly­se­da­ten zu Kon­ta­mi­nan­ten, die Ergeb­nis­se der Sta­bi­li­täts­stu­di­en, die Ana­ly­se­da­ten zu mikro­bio­lo­gi­schen Para­me­tern und die Ergeb­nis­se der Stu­di­en zur Pro­te­in­ver­dau­lich­keit stützt, ohne die sie kei­ne Bewer­tung des neu­ar­ti­gen Lebens­mit­tels hät­te vor­neh­men und ihre Schluss­fol­ge­rung nicht hät­te zie­hen können.

Die Kom­mis­si­on for­der­te den Antrag­stel­ler auf, sei­ne Begrün­dung für die Bean­tra­gung des eigen­tums­recht­li­chen Schut­zes die­ser wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en und Daten sowie für den Antrag auf aus­schließ­li­chen Anspruch auf deren Nut­zung gemäß Arti­kel 26 Absatz 2 Buch­sta­be b der Ver­ord­nung (EU) 2015/2283 wei­ter auszuführen…«

Studien bleiben unveröffentlicht

Wie bei den "Impf­stof­fen" hat der Her­stel­ler die­se Stu­di­en für sein geis­ti­ges Eigen­tum erklärt. Dem folgt die Kommission:

»Die wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en und Daten, d. h. die detail­lier­te Beschrei­bung des Her­stel­lungs­pro­zes­ses, die Ergeb­nis­se von Imme­diat­ana­ly­sen, die Ana­ly­se­da­ten zu Kon­ta­mi­nan­ten, die Ergeb­nis­se der Sta­bi­li­täts­stu­di­en, die Ana­ly­se­da­ten zu mikro­bio­lo­gi­schen Para­me­tern und die Ergeb­nis­se der Stu­di­en zur Pro­te­in­ver­dau­lich­keit, [soll­ten] gemäß Arti­kel 27 Absatz 1 der Ver­ord­nung (EU) 2015/2283 geschützt werden.…«

Dar­auf basie­rend wur­de fol­gen­de Ver­ord­nung erlassen:

(Her­vor­he­bun­gen in blau nicht im Original.)

45 Antworten auf „EU genehmigt »Inverkehrbringen von teilweise entfettetem Pulver aus Acheta domesticus (Hausgrille) als neuartiges Lebensmittel«“

  1. Eigent­lich kön­nen der Bäcker und der Super­markt dann ja auch ein­fach dar­auf ver­zich­ten, ihre Ware mit auf­wen­di­gen Maß­nah­men frei von Krab­bel­tier­chen zu hal­ten. Die fin­den dann auch von allei­ne ins Mehl. Also die Krab­bel­tier­chen. Muss man gar nicht mehr untermischen.

    1. Ich habe gegen die (kon­trol­lier­te) Ver­wen­dung von Insek­ten in ande­ren Lebens­mit­teln gar nichts ein­zu­wen­den, aber dass die nichht als Inhalts­stof­fe dekla­riert wer­den mues­sen, ist inn Anbe­tracht des­sen, dass es (wenn auch viel­leicht nur sel­ten) zu all­er­gi­schen Reak­tio­nen kom­men kann, ein­fach nur eine Sauerei!

      1. @ Sören Haber

        "You will own not­hing" auch nicht. Die Beto­nung liegt auf "you" und impli­ziert, dem Anspruch nach, "we will own everything."

  2. Ein nahe­zu klas­si­sches Bei­spiel des kor­po­ra­tis­ti­schen EU-Staa­tes, egal, ob die­ser for­mell oder infor­mell agiert.

    All­er­ge­ne ist ein Aspekt. Aber nicht der unbe­dingt wesent­li­che Aspekt. Wer mag schon die Haus­gril­le hier mit Grund­nah­rungs­mit­teln zur Stei­ge­rung der Kon­zern­pro­fi­te zu sich nehmen?

    Kei­ne Sor­ge. All­er­gi­ker (die sich dies oft­mals nicht leis­ten kön­nen) und wohl­ha­ben­de Geg­ner die­ser "Lebens­mit­tel" wer­den sich dem ent­zie­hen kön­nen, wenn ein­fach "Gril­le-frei" im Ange­bot ist, das sicher zu einem höhe­ren Preis ver­tickt wer­den wird. Für die Kon­zer­ne eine "win-win" Situation.

    Es wäre an der Zeit, ein ordent­li­ches Haus­gril­le-Fest mit ent­spre­chen­den Lebens­mit­tel für Bun­des­tag, Land­ta­ge, Bun­des­rat, BVG, EU-Kom­mis­si­on und EU-Par­la­ment zu ver­an­stal­ten. Anwe­sen­heits­pflicht. Und sdie Zube­rei­tung mit der Haus­gril­le wird live gezeigt. Albert Bour­la wird sicher auch ein­ge­la­den von Uschi. Und Uschi bekommt zwei Por­tio­nen. Sie hat es sich verdient.

    1. Ja, das soll­te man so mal in die Medi­en brin­gen. Vor dem Bun­des­tag einen Stand auf­bau­en, an dem es Gril­len-Pro­duk­te gibt, die man kos­ten­los ver­schenkt. Wäre eine tol­le Medi­en-Akti­on bei der man gleich­zei­tig auf die­sen Irr­sinn auf­merk­sam machen könnte.
      Oder mal der BILD schi­cken. Ein Foto mit gerös­te­ten Gril­len im Brot­teig oder toten schwim­men­den Gril­len auf dem Bier­schaum: Das müss­te die BILD doch auf­grei­fen… Ein­fach nur abar­tig, was die Gier und der Pro­fit wie­der zu Tage fördern..

      1. @Juergen Ilse: Dan­ke, dass sie den Wort­witz erklärt haben. Ver­mut­lich hät­ten es die meis­ten aber auch so verstanden. 😉

        Blöd nur, wenn beim Gril­len dann Gril­len gegrillt werden.

        1. Da passt ja dann der alt­be­kann­te Satz :
          Wenn hin­ter Gril­len Gril­len gril­len, gril­len Gril­len Gril­len hinterher… 😀

  3. Wir ver­zeh­ren schon jetzt Mikro­plas­tik und Mäu­se­pro­te­ine, man muß nur dar­auf ach­ten, beim Essen nicht dar­an zu den­ken. Also, denkt beim Essen nicht daran!
    Der Kauf von sol­chem Fraß wird sich bestimmt güns­tig im per­sön­li­chen CO2- Bud­get nie­der­schla­gen, außer­dem den Social Score erhö­hen. Macht also alle mit und kotzt euch frei!

    1. Wenn man wenigs­tens eige­nes Land hät­te, könn­te man sich selbst ver­sor­gen und wäer auf desen Fraß nicht ange­wie­sen. Ich hab auch kein Geld dafür, um zukünf­tig 'grillenfrei'-Produkte zu kau­fen, so wie ich jetzt schon kein Geld dafür habe, um halb­wegs gesun­de Pro­duk­te zu kau­fen, die nicht mit lau­ter Zusatz­stof­fen voll­ge­pumpt sind. Die rei­nen Pro­du­ke kos­ten mitt­ler­wei­le mehr als das gan­ze gepansch­te Zeug. Bei den Grund­nah­rungs­mit­teln sehe ich PReis­stei­ge­run­gen in Höhe von 100% in den letz­ten 1 ‑2 Jah­ren. Der gan­ze Fer­tig­fraß hat sich mei­nen Beob­ach­tun­gen nach nicht in dem Aus­maß verteuert.

  4. …aber CBD gilt wei­ter­hin als neu­ar­ti­ges Lebens­mit­tel und darf nicht ver­zehrt werden. 

    War­um wun­dert mich das?

    PS: Haupt­sa­che, die Gril­le ist teil­wei­se ent­fet­tet, dann ist ja alles gut.

  5. House cri­cket
    El gril­lo doméstico
    Le gril­lon domestique 

    Das Heim­chen (Ach­e­ta dome­sti­cus), auch Haus­gril­le, ist eine Lang­füh­ler­schre­cke aus der Fami­lie der Ech­ten Gril­len (Gryl­li­dae). Der wis­sen­schaft­li­che Name beschreibt wesent­li­che Aspek­te des Ver­hal­tens und der Öko­lo­gie: Ach­e­ta bedeu­tet ‚Sän­ger‘ und dome­sti­cus ‚häus­lich‘. Das Heim­chen ist ein sehr belieb­tes Fut­ter­in­sekt in der Ter­raris­tik sowie ein Spei­se­in­sekt. Durch sei­ne syn­an­thro­pe Lebens­wei­se ist es kos­mo­po­li­tisch verbreitet. 

    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​H​e​i​m​c​hen

    Heim­chen als Lebensmittel 

    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​H​e​i​m​c​h​e​n​#​H​e​i​m​c​h​e​n​_​a​l​s​_​L​e​b​e​n​s​m​i​t​tel

    Safe­ty of par­ti­al­ly def­at­ted house cri­cket (Ach­e­ta dome­sti­cus) pow­der as a novel food pur­su­ant to Regu­la­ti­on (EU) 2015/2283

    https://​efsa​.online​li​bra​ry​.wiley​.com/​d​o​i​/​f​u​l​l​/​1​0​.​2​9​0​3​/​j​.​e​f​s​a​.​2​0​2​2​.​7​258

    Three insects may now be pla­ced on the Irish mar­ket (Ten­ebrio molitor – yel­low meal worm, Ach­e­ta dome­sti­cus – house cri­cket and Locus­ta migra­to­ria – migra­to­ry locust). 

    https://www.oecd.org/officialdocuments/publicdisplaydocumentpdf/?cote=ENV-CBC-MONO(2022)22%20&doclanguage=en

    Insects in food and their rele­van­ce regar­ding aller­ge­ni­ci­ty assessment. 

    https://​euro​pepmc​.org/​a​r​t​i​c​l​e​/​m​e​d​/​3​6​5​3​1​273

  6. Glücks­stadt ist ne schö­ne Stadt, Jupei­di, Jupeida
    die auch einen Bäcker hat, Jupei­di jaha.
    Der Bäcker schlägt die Flie­gen tod
    und macht dar­au Rosinenbrot.

  7. Ist es öko­lo­gi­scher oder öko­no­mi­scher, Gril­len im Brot zu ver­ba­cken als Getreide?
    Wer weiß was?
    Der Ekel­fak­tor für mich ist groß. Es macht für mich aber auch wenig Sinn, außer, dass man sich an so was auf die­se Wei­se gewöh­nen sol­len könnte.
    Oder kann man die Gril­len­zucht ohne Ener­gie, ohne Boden, ohne Was­ser etc. betrei­ben und hat damit ein in Hoch­häu­sern zücht­ba­res Nahrungsmittel?
    Wer weiß das? Ich hab beim schnel­len gugeln nix gefunden.

    1. Genau das habe ich mich auch gefragt. Wo zum Hen­ker soll der Sinn lie­gen, im gro­ßen Stil Insek­ten aus­ge­rech­net Getrei­de­pro­duk­ten bei­zu­mi­schen? Man soll­te mei­nen, Getrei­de­mehl wäre bil­li­ger als "teil­wei­se ent­fet­te­tes" gezüch­te­tes Insektenmehl.
      Ich ver­mu­te, die bis­he­ri­gen Ver­su­che, Insek­ten in Euro­pa als her­kömm­li­che Nah­rungs­mit­tel zu eta­blie­ren sind geschei­tert und man sucht jetzt nach einer Mög­lich­keit, die vor­han­de­nen Kapa­zi­tä­ten wirt­schaft­lich irgend­wie nutz­bar zu machen. Ich will gar nicht wis­sen, wie die "Her­stel­lungs­stan­dards" beschaf­fen sein mögen…
      Ich ver­mu­te auch, dass es tat­säch­lich Bil­dungs­bür­ger geben wird, die dar­über total begeis­tert sind, weil Insek­tem ja so öko sind.

      Gab es schon einen Auf­schrei der Vega­ner? Gerich­te auf Basis von Gemü­se und Legu­mi­no­sen und Fleisch­ana­lo­gen mit Insektenanteilen?

      Das erschre­ckends­te ist der Geneh­mi­guns­pro­zess. Wie­viel Geld da wohl geflos­sen ist? Also nicht was ihr jetzt denkt, ich mei­ne natür­lich in die For­schung und so. Nie­mals gäbe es in der EU-Büro­kra­tie Korruption!

  8. @aa

    Quiz­fra­ge: Wer sind die glue­hends­ten Lieb­ha­ber der sog. EU und wer kra­keel­te am lau­tes­ten gegen den sou­ve­rae­nen Aus­tritt der Bri­ten aus der anti­de­mo­kra­ti­schen Orga­ni­sa­ti­on? Na? Rich­tig, die anti­de­mo­kra­ti­schen sog. Lin­ken! Wie gehabt, wenn es um die Ein­rich­tung tota­li­tae­rer (= anti­de­mo­kra­ti­scher) Herr­schaft geht.

    Quiz­fra­ge Nr. 2:

    War­um sind die sog. Sozia­lis­ten dumm? Ant­wort: Es sind Kol­lek­ti­vis­ten, die den ein­fa­chen Umstand nicht ver­ste­hen, dass Kol­lek­ti­ve aller Art (zum Bei­spiel eine Fuss­ball­mann­schaft) ueber­haupt nur dann funk­tio­nie­ren koen­nen, wenn der Ein­zel­ne frei ist. Die sog. Sozia­lis­ten aber sind so dumm, anzu­neh­men, man koen­ne den Ein­zel­nen unter ein Kol­lek­tiv ("Gemein­wohl", "Gerech­tig­keit") zwin­gen und erhiel­te dann ein 1a-Kol­lek­tiv. Marx, der Hegel kopier­te, auf den Kopf stell­te und zu einer schwuels­ti­gen Reli­gi­on ver­wurs­te­te, war so dumm – obwohl ihm die Ver­haelt­nis­se in den US bekannt waren! – , das Wesen der Demo­kra­tie zu ver­ste­hen. Ein Hoch auf Bis­marck nachtraeglich!

    1. @sv: Da Sie mich anspre­chen: Ich habe ande­re Ant­wor­ten als Sie. Als Lin­ker respek­tie­re ich Volks­ab­stim­mun­gen und hat­te durch­aus Sym­pa­thien für den Brexit. Sie wer­den bei Marx jede Men­ge Hohe­lie­der auf die ame­ri­ka­ni­sche Unab­hän­gig­keits- und Demo­kra­tie­be­we­gung fin­den. Ihre Dar­stel­lung zu Frei­heit und Kol­lek­tiv hin­ge­gen nicht.

  9. Oh, hat­ten wir tat­säch­lich eine hie­si­ge Bevöl­ke­rungs­explo­si­on (von der ich nichts mit­be­kam), dass nun die Nah­rungs­mit­tel nicht mehr aus­rei­chen, und des­halb aus Viet­nam gezüch­te­te Tie­re über den hal­ben Glo­bus geschip­pert wer­den müs­sen ? Das Unter­neh­men heißt wohl „Cri­cket One Asia“. Schön, dass sie uns aushelfen.

  10. Noch ein Wort zur sog. EU:

    Wenn die­se Orga­ni­sa­ti­on so wei­ter­macht, wird der naechs­te Aus­tritt nicht mehr lan­ge dau­ern. Mein Tip: Polen (auch Ungarn oder Ita­li­en). Polen koenn­te sich bri­ti­scher und US-Garan­tien sicher sein und wenn die sog. EU dann weg­bricht und Trep­pen­witz der Geschich­te ist, tau­gen hueb­sche bi- oder mul­ti­la­te­ra­le Frei­zue­gig­keit im Feld von frei­em Per­so­nen- und Kapi­tal­ver­kehr viel besser.

    1. Die sind Net­to­emp­fän­ger, solan­ge die­se Vor­tei­le die Nach­tei­le des Hin­ein­re­gie­rens über­wie­gen, wer­den sie nicht austreten.
      Und was eine bri­ti­sche Garan­tie für Polen im Zwei­fels­fall wert ist, konn­te man schon 1939 feststellen.
      Geschich­te, Herr Asch­mon­eit wird das wis­sen, erweist sich immer erst in der Rück­schau als logisch und fol­ge­rich­tig, im Moment des Ereig­nis­ses stellt sie sich für die Mehr­heit der Men­schen als chao­tisch und unbe­re­chen­bar dar.
      Der Aus­fall eines EU- Net­to­zah­lers hin­ge­gen hät­te weit grö­ße­re Fol­gen. Dexit – undenk­bar? Mit­nich­ten! Men­schen wie Orga­ni­sa­tio­nen stol­pern nicht über Ber­ge, son­dern über Maul­wurfs­hü­gel. Insek­ten­fraß könn­te ein sol­cher sein, denn mit dem Essen spielt man nicht, und in Ita­li­en regt sich bereits mas­siv Wider­stand gegen die­se Plä­ne. Dort ißt man bekannt­lich gut. Bei Fra­gen ums Essen wir­ken unbe­wuß­te, daher aber umso mäch­ti­ge­re psy­chi­sche Kräf­te, an die­sen ver­greift sich nie­mand folgenlos!

  11. Was soll das brin­gen, wel­chen Mehr­wert bringt die­se ekel­haf­te Zutat in den Lebensmitteln?
    Ich ver­ste­he nicht, war­um die EU meint, dass wir das jetzt brauchen…

    1. @Christian: Der Mehr­wert ist das das Zeug bil­li­ger her­zu­stel­len ist (weni­ger Fut­ter, weni­ger Platz, weni­ger Treibhausgase)
      https://weather.com/de-DE/gesundheit/ernaehrung/news/2018–06-15-insekten-als-lebensmittel-ekel-food-oder-nahrung-der-zukunft
      Ob das sinn­voll ist hat schon bei der Boun­ty nie­man­den inter­es­siert. Viel­leicht wird es ja ein Erfolgs­pro­dukt wie bei den Kar­tof­feln. Ursprüng­lich als Zier­pflan­ze gehal­ten mag man sich heu­te kaum vor­stel­len das es mal eine deut­sche Küche ohne Kar­tof­feln gab.

  12. Wird das die neue Form der Mas­sen­tier­hal­tung werden?
    Ich glau­be, man soll­te sich mal bei ein­schlä­gig erfah­re­nen NGO's erkun­di­gen, wie man dage­gen eine ent­spre­chen­de Empö­rungs­wel­le recht­zei­tig los­tre­ten kann.

  13. Es gibt zahl­rei­che planz­li­che Pro­te­ine. War­um also Insek­ten erst züch­ten und dann auf­f­be­rei­ten? OK Kli­ma ist ein Argu­ment, angeb­lich. Doch wenn die Dün­ge­mit­tel aus tie­ri­schen Quel­len weg­fal­len freu­en sich die Her­stel­ler von syn­the­ti­schen Dün­ge­mit­tel, wor­über sich die Cheimieindustrie…doch die braucht sehr viel Ener­gie (Gas). Es ergibt kei­nen Sinn. 

    Ein aller­ge­nes Poten­ti­al gab es auch bei den Covid-I-stof­fen. Des­halb muß­ten die Pro­ban­den auch 15 min. sit­zen blei­ben. Nach wie­vor ist unklar ob und in wel­chem All­er­gien auch spä­ter noch aus­ge­löst wer­den, auch ohne Schock. Es gibt eini­ge Impf­ge­schä­dig­te, die dar­über kla­gen, kaum noch etwas beschwer­de­frei essen zu können.

  14. Also, so wie ich das ver­ste­he, soll kein Gril­len­pul­ver unge­kenn­zeich­net zuge­mischt wer­den, son­dern es unter­blie­be nur ein Extra­hin­weis à la "kann Spu­ren von Erd­nüs­sen enthalten".

    "hat [man] damit ein in Hoch­häu­sern zücht­ba­res Nahrungsmittel?"

    Im Prin­zip: Ja.
    Man­cher fin­det aller­dings schon EINE Gril­le in der Woh­nung ner­vig genug, siehe:
    https://www.dsvonline.de/fuer-verbraucher/schaedlingsverzeichnis/schaedlinge-h‑n/heimchen.html

    1. @Boris Büche: Dra­ma­ti­scher fin­de ich, daß ihnen ihr wis­sen­schaft­li­ches Bera­tungs­gre­mi­um sagt, das mit den All­er­ge­nen ist gar nicht gut, und die Kom­mis­si­on sich dar­über hinwegsetzt.

      1. "kam ( … sehr vage Über­lei­tung …) zu dem Schluss, dass der Ver­zehr die­ses neu­ar­ti­gen Lebens­mit­tels eine Sen­si­bi­li­sie­rung gegen Pro­te­ine von Ach­e­ta dome­sti­cus aus­lö­sen kann."

        Dass der Ver­zehr jed­we­der Pro­te­ine zu einer Sen­si­bi­li­sie­rung in Hin­sicht auf eben­die­se füh­ren kann, ist qua­si eine Null­aus­sa­ge. Ohne Expo­si­ti­on kei­ne Allergie.
        Ein erhöh­tes Poten­ti­al wird nicht nahegelegt.
        Heuschrecken(artige) sind erprob­te mensch­li­che Nah­rung; gibt's in Afri­ka z.B. tüten­wei­se geröstet.

        Das erin­nert mich an die wenig ratio­na­le "Vor­sichts­hal­tung" gegen­über gen­tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten. Dass die aus­ge­rech­net in der Anwen­dung am Men­schen igno­riert wur­de, steht für sich.

      2. Bei­spiel für der­lei "Vor­sicht", aktu­ell gefun­den auf Twitter:

        "#Prä­ven­ti­on ist gebo­ten, solan­ge eine unheil­ba­re #Immun­schwä­che auch für unse­re #Kin­der nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kann! Das ist kei­ne #Panik das ist #Vor­sicht um #Schä­den von #Kin­dern und der #Bevöl­ke­rung zu verhindern!
        Des­halb #Davos­S­tan­dard in #Schu­len + #Kitas!"

  15. Das ist ja unfass­bar! Vor allem wie vie­le Lebens­mit­tel das betrifft! Sind die Kenn­zeich­nungs­vor­schrif­ten wirk­lich so, dass die­ses Heu­schre­cken­pul­ver nicht mal auf der Zuta­ten­lis­te gekenn­zeich­net wer­den muss? So ist es ja bereits bei soge­nann­ten 'Hilfs­stof­fen', wenn die­se nur einen Pro­zent­satz von 0,x% im Pro­dukt ent­hal­ten sind, müs­sen sie gar nicht dekla­riert wer­den bzw. wenn es Hilfs­stof­fe sind, die danach wie­der aus dem Pro­dukt ent­fernt wer­den, auch gar nicht.
    Kennt sich jemand näher mit dem Lebens­mit­tel­recht aus? Ich habe lei­der momen­tan kei­ne Kapa­zi­tä­ten, um Recher­che zu betreiben.
    Aber dass den Leu­ten nun schon gemah­le­ne Heu­schre­cken ins Brot und Bier gemischt wer­den sol­len, ist ein­fach nur noch wider­wär­tig. Sol­len da Kos­ten­grün­de eine Rol­le spie­len, die Heu­schre­cken­zucht ist doch sicher­lich auch nciht ganz güns­tig.… was hat man denn vor­her als Stof­fe ver­wen­det??? Ekel­haft. Kann natür­lich jeder gern­re essen, der es will, aber ich wüss­te als Ver­brau­che­rin ger­ne, wo Heu­schre­cken­pul­ver drin ist, damit ich die­se Pro­duk­te NICHT kaufe.

  16. Die EU und ihre Gril­len oder Omni­vo­r­en­Win­Win­Wahn als geis­ti­ger Kerker

    "Erst muß unse­re Idee nur rich­tig seyn, und dann ist sie bey allen Hin­der­nis­sen, die ihrer Aus­füh­rung noch im Wege ste­hen, gar nicht unmög­lich. Wenn z. E. ein jeder löge, wäre deß­halb das Wahr­re­den eine blo­ße Grille?"
    Imma­nu­el Kant: Über Päd­ago­gik. Königs­berg, 1803

    Der lei­der in Ver­ges­sen­heit gera­te­ne Aus­druck "Grille/Grillen" für äußerst son­der­ba­re, skur­ri­le Gedan­ken, lau­ni­sche Ein­fäl­le oder schäd­li­che Träu­me­rei­en ("nichts als Gril­len im Kopf") passt zu die­sem Kapi­ta­lis­ten­fut­ter­be­trugs­schmäh doch aus­ge­zeich­net; schon der sehr wand­lungs­fä­hi­ge, i. e. stets den domi­nie­ren­den ideo­lo­gi­schen Strö­mun­gen sei­ner Zeit zuge­neig­te Sozio­lo­ge Wer­ner Som­bart glaub­te im Lau­fe sei­nes Gelehr­ten- und Mit­läu­fer-Lebens erkannt zu haben, dass des Impe­ria­lis­ten Ent­schei­dung für den Kampf um den Fut­ter­platz zuneh­mend wich­ti­ger sei als der um den Fut­ter­an­teil. Mit­nich­ten! Das war nur nicht zu Ende gedach­tes Geschwur­bel, denn hat man erst den Fut­ter­platz erobert, kann man belie­big sei­nen Fut­ter­an­teil durch aller­lei Gril­len (sol­che und sol­che) erhöhen.

  17. Nach­trag:

    Viel­leicht wol­len sich die geneig­ten Leser die viel­fäl­ti­gen Mög­lich­kei­ten der viet­na­me­si­schen Gril­len­pro­duk­te zum Stre­cken der ohne­hin schon bil­li­gen Zuta­ten gän­gi­ger Fer­tig­pro­duk­te anse­hen: Neben Haus­tier­fut­ter und alter­na­ti­ven Flei­scher­satz­pro­duk­ten gibt es sogar Gewürzmischungen.….
    "Natür­lich" nur im Sin­ne der Agenda2030 – Sus­tainable Goals:
    https://​www​.cri​cke​to​ne​.asia/​p​r​o​d​u​cts

    Ich war­te gespannt auf ein Mar­ke­ting­fo­to, auf dem die drah­tig auf Linie ach­ten­de vdL medi­en­wirk­sam ihr abend­li­ches Salat­blatt mit "who­le dried cri­ckets" bestreut, die­se Köst­lich­keit mit der Gabel auf­spießt und mit leuch­ten­den Dol­lar­zei­chen in den Augen run­ter­würgt. Von der Ley­en, der Pro­tes­tan­tin aus Han­no­ver, wird ja Aske­se bis zur Selbst­auf­ga­be nachgesagt.
    „Sie trinkt nur stil­les Was­ser und isst abends nur Salat“
    https://​www​.han​dels​blatt​.com/​p​o​l​i​t​i​k​/​i​n​t​e​r​n​a​t​i​o​n​a​l​/​e​u​-​k​o​m​m​i​s​s​i​o​n​-​w​i​e​-​u​r​s​u​l​a​-​v​o​n​-​d​e​r​-​l​e​y​e​n​-​d​i​e​-​e​u​-​k​o​m​m​i​s​s​i​o​n​-​b​e​f​r​i​e​d​e​n​-​w​i​l​l​/​2​5​0​0​8​1​8​0​.​h​tml

  18. Die Acura-Kliniken Baden-Baden...machen auch bei der Insektenparty nicht mit und begründen ausführlich warum: „Großes Allergierisiko. Die EU verkauft unsere Lebensmittelsicherheit.“ sagt:

    hen­ning rosen­busch Retweeted
    hen­ning rosenbusch
    @rosenbusch_
    Die Acu­ra-Kli­ni­ken Baden-Baden glänz­ten mit kri­ti­schen Bei­trä­gen zu Coro­na-Mass­nah­men und machen auch bei der Insek­ten­par­ty nicht mit und begrün­den aus­führ­lich warum:

    „Gro­ßes All­er­gie­ri­si­ko. Die EU ver­kauft unse­re Lebensmittelsicherheit.“

    http://t.me/Rosenbusch
    Trans­la­te Tweet
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​m​5​q​C​x​Q​X​w​A​A​i​y​B​P​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​s​m​all
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​m​5​q​C​x​J​W​A​A​E​D​H​z​r​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​s​m​all
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​m​5​q​C​x​J​X​0​A​Q​w​_​P​9​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​s​m​all
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​m​5​q​C​x​J​W​I​A​I​Y​-​o​e​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​3​6​0​x​360
    8:04 AM · Jan 20, 2023
    https://​twit​ter​.com/​r​o​s​e​n​b​u​s​c​h​_​/​s​t​a​t​u​s​/​1​6​1​6​3​4​5​9​1​8​1​5​1​8​3​9​7​4​8​?​c​x​t​=​H​H​w​W​i​M​C​-​2​Y​-​D​t​e​4​s​A​AAA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.