Exklusive Beweisfotos über Promi-Impfung

Die Lügenpresse will uns mit dem Sahin-Foto abspei­sen. coro­dok deckt auf: Alle sind gespritzt!

Siehe auch Danke, Uğur!

Ein Leser hat beim RKI dies gefunden:

»Warum ist das Tragen von Uhren und Schmuck durch Beschäftigte im Gesundheitswesen nicht zulässig?

Durch das Tragen von Unterarmschmuck und Armbanduhren sind die Voraussetzungen für die hygie­ni­sche Händedesinfektion nicht erfüllt, wel­che eine der grund­le­gen­den Maßnahmen der Basishygiene darstellt…

In allen Bereichen, in denen eine Händedesinfektion durch­ge­führt wird, dür­fen an Händen und Unterarmen kei­ne Ringe, Armbänder, Armbanduhren oder Piercings (z.B. Dermal Anchor) getra­gen werden…

Darüber hin­aus kön­nen gro­ße expo­nier­te Schmuckstücke auch zu einer Eigengefährdung füh­ren, da die­se ggf. von ver­wirr­ten oder demen­ten Patienten ergrif­fen und her­aus­ge­ris­sen wer­den können…«
rki​.de

Zum letz­ten Satz sage ich nichts.

31 Antworten auf „Exklusive Beweisfotos über Promi-Impfung“

  1. Soll die Vergrößerung des Fotos zei­gen, daß die Kappe noch auf
    der Spritze respek­ti­ve Nadel sitzt ? 😉
    Und jetzt ist mir auch klar, war­um Frau B. immer so mar­ki­ge Sprüche ablässt. Das Foto beweist es : zuviel Testosteron !
    Was den Schmuck betrifft : die­se Ausführungen stim­men zwar
    offi­zi­ell; ich weiß aller­dings aus jah­re­lan­ger Erfahrung, daß darauf
    häu­fig nicht geach­tet und Schmuck bzw. Uhren anbe­hal­ten werden.

    1. Der ver­groes­ser­te Foto-Ausschnitt soll bele­gen, wie gewis­sen­haft bei den Impfungen die Vorschriften fuer Gesundheitspersonal ein­ge­hal­ten wer­deen, die das tra­gen von Arbanduhren und Unterarmschmuck verbieten …

  2. Bei Lauterbach wür­de ich die Uhr abneh­men. Die Büchse hat aber ganz schön kräf­ti­ge Arme, mein lie­ber Herr Gesangsverein. Aber viel­leicht ist ja die imp­fen­de Person Tierarzt oder Apotheker und kennt sich nicht so gut aus.

    Was die Masken angeht, fällt mir gera­de ein, dass die ja sogar in so man­chem Sportunterricht vor­ge­schrie­ben wor­den sind. Ich wur­de als Schiedsrichter ange­mahnt, dass ein Spieler sei­ner Armbänchen abnimmt (aus Wollfasern), denn jemand könn­te mit sei­nem Finger drin ste­cken blei­ben und sich die­sen aus­ku­geln. Und dann weist Söder an, die Kinder sol­len Masken tra­gen. Als Sportlehrer wür­de ich so einen Sch… ignorieren.

    1. "Bei Lauterbach wür­de ich die Uhr abnehmen."
      Waum? Traust du ihm zu, dass er dir die Uhr sonst klaut?
      😉
      Wenn man bei den "Impfbildern" auf die Hautfarbe von Gesicht und Armen ach­tet, koenn­te evt. das ers­te Nild (von Herrn Wieler) evt. echt sein, die ande­ren eher nicht (so zumin­dest meon per­so­en­li­cher Eindruck) …

  3. Sogar ich habs kapiert!

    Lauter Sozialisten und Solidarischisten!

    Alle das­sel­be Gewand von kik für 5 Euro, weg­schmeiß­bar nach der Spritzung.

    Das ist Qualität! Das ist prima.
    Dasselbe Kleid. Die sel­be Spritze. Das sel­be blö­de Gesicht!

    Mehr sog i net.

  4. Hallo, Artur, was macht der Taoismus? Ich habe eine Frage. Ist es wahr, dass Bidens Impfmandat für den öffent­li­chen Dienst in der gesam­ten USA gericht­lich gekippt wur­de??? Beschrieben bei coro­na-tran­si­ti­on. Finde sonst nix. Wäre groß­ar­tig in der Konsequenz!Herzlichst

        1. @Brian: Danke, sie hat sich gut ein­ge­rich­tet. Ist ja nur eine gebro­che­ne Hand, kei­ne "Impfung". Klar, es gibt Schöneres, aber auch viel Schlimmeres.

          1. @aa
            Dann auf jeden Fall (unbe­kann­ter­wei­se) lie­be Grüße und
            gute Besserung !
            Ich hof­fe, sie lei­det jetzt nicht all­zu­sehr unter Ihren
            Kochkünsten… 😉

    1. @anneL:

      "..Ein schwe­rer Schlag für die Regierung Biden: Die Occupational Safety and Health Administration (OSHA) hat am Dienstag die Umsetzung und Durchsetzung ihrer vor­läu­fi­gen Notstandsnorm (Emergency Temporary Standard – ETS) zur obli­ga­to­ri­schen COVID-Impfung und ‑Testung am Arbeitsplatz ausgesetzt.

      Im Rahmen der ETS hat­ten Arbeitgeber mit mehr als 100 Beschäftigten bis zum 4. Januar Zeit, die COVID-Impfpflicht von Präsident Biden zu erfüllen.

      Ein Urteil des Berufungsgerichts des 5. Bezirks vom 12. November unter­sag­te der OSHA jedoch die Durchsetzung des ETS "bis zu einer ange­mes­se­nen gericht­li­chen Überprüfung" eines Antrags auf eine dau­er­haf­te Unterlassungsverfügung. .."

      https://​child​rens​he​alth​de​fen​se​.org/​d​e​f​e​n​d​e​r​/​o​s​h​a​-​e​m​p​l​o​y​e​r​-​v​a​c​c​i​n​e​-​m​a​n​d​a​t​e​s​-​c​o​u​r​t​-​o​r​d​er/ (17.11.2021)

  5. Was soll die­se zyni­sche Fotomontage?
    @aa
    Schreiben Sie doch bit­te bei Artikeln wenigs­tens drü­ber, wenn es sich um Satire han­delt, sonst weiß man bald nicht mehr, was hier seriö­se Nachrichten sind und was nicht. So wirr wie vie­les in unse­rer heu­ti­gen Zeit ist, kann das schnell passieren.

  6. Hier sieht man doch mal, wie eine effek­ti­ve Impfkampagne aus­se­hen kann. Alles läuft wie am Fließband: das Zimmer ist gleich, er Arzt ist gleich, die Spritze ist gleich, das T‑Shirt ist gleich, ja sogar der Arm ist der glei­che! Aber wo bleibt da bloß die mensch­li­che Komponente … die Gesichter sind ja völ­lig austauschbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.