FetischistInnen aller Länder, rahmt Eure Impfpflaster!

twitter.com

Ein Anagramm zu "Impfsolidaritaet" ist "Politmafia – dreist". Auch nicht schlecht: "Palais mit Freitod" oder "Die im Profit-Salat".

29 Antworten auf „FetischistInnen aller Länder, rahmt Eure Impfpflaster!“

  1. «Zwei Dinge sind unend­lich, das Universum und die mensch­li­che Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.»
    (A.Einstein)

  2. Bekloppt. Wer jetzt pflas­ter- oder sprit­zen­för­mi­gen Schmuck ver­kauft, kann das gro­ße Geld machen. Wie war das noch gleich … Es ist ein Kult? Und was für einer!

    PS: Was soll denn hier released bedeu­ten? Erlösung? Ojeee … Wir haben es echt mit einer reli­giö­sen Sekte zu tun.

  3. Ich wüss­te zu ger­ne, wer nach Definition von Frau Hayali die Menschen sind, denen sie zuge­steht, "sich nicht imp­fen las­sen zu kön­nen". In Zeiten, wo selbst prä­fi­na­le Patienten und dem­nächst Kinder mit schwe­ren Vorerkrankungen an die Nadel sol­len, fällt mir kei­ne Gruppe ein. Das ist ver­mut­lich genau wie mit der Maske, wo es eben­so in der Praxis kei­ne Ausnahme gibt und kein Pardon gege­ben wird. Also tat­säch­lich die pure schein­hei­li­ge, ver­lo­ge­ne Heuchelei.

  4. "hap­py"? kann/soll man ihr vor­schrei­ben wofür sie glück­lich zu sein hat?
    "relie­ved"? kann/soll man ihr vor­schrei­ben wann und war­um sie sich "erleich­tert" fühlt?
    "released"? im Ernst? Fühlt sie sich jetzt "frei", weil sie mit der 2.Spritze eine "Eintrittskarte" für das Leben erwor­ben zu haben glaubt? Meinetwegen auch das.

    Soso, Solidarität? (hä? "Weiter"?). Was ist mit denen, die die­se Eintrittskarte (aus wel­chen Gründen auch immer) nicht erwer­ben kön­nen (oder wollen)? 

    Als alter Peacenik kann ich mich vage dar­an erin­nern, wel­che "Argumente" wei­land Kriegsdienstverweigerern ent­ge­gen­ge­schleu­dert wur­den: die X‑wehr, Y‑macht oder Z‑armee schüt­ze ja schließ­lich auch (wahl­wei­se, Mehrfachnennungen mög­lich: die Freiheit, das Vaterland, den Frieden der) "Drückeberger". Wundere mich schon fast, dass man den Begriff noch nicht wie­der aus­ge­gra­ben hat … ver­mut­lich liegt dies an den Drückebergerinnen oder dar­an, dass der "Druck" doch eher auf einen "Pieks" hinweist)

  5. Apropos Merchandising, lie­ber AA. Mit dem Groteskgehalt Deines Blogs müss­te man lang­sam ein Grusel Quartett wie in alten Zeiten auf­le­gen kön­nen. Oder doch gleich ein amü­san­tes abend­fül­len­des Gesellschaftsspiel wie zum Beispiel Viropoly. Die Park Avenue heisst da natür­lich Charité. Das Gefängnis ist das BMG. Das Wasserwerk die Goldgrube. Und Square One ist Wuhan. Die Bahnhöfe sind ersetzt durch diver­se Lebensmittelbehörden wie Pauls ehr­li­che Imbissbude und Roberts Kochstudio. Es kön­nen nur Pflegeheime und Kliniken gebaut wer­den. Ereigniskarten sind PCR Testzertifikate. Gemeinschaftskarten Community Masks.

    1. Prima Idee. Ein Panoptikum wäre aber auch toll. Da kön­nen all die Mu-Tanten und Mu-Onkel mit­ma­chen. Kalle, Drosten, der Tierazt, der immo­bi­li­en­han­deln­de Seuchen-Sunny-Boy und all die vie­len ande­ren. Das muss sogar mehr­stö­cking sein, das Panoptikum. Man kann ja außen "Impfzentrum" plakatieren.

    2. @Covid ugly
      BMG = Gefängnis?? Frevel!
      Nach "PCR-Positivtest zu dei­nen Ungunsten":
      "gehe in häus­li­che Isolation, begib dich direkt dorthin"

  6. Es geht immer noch dümmer.
    Was kommt als nächs­tes? Die „schöns­ten Filmchen“ von zucken­den Menschen mit Nebenwirkungen? Oder Blutklumpen am Körper?
    Aber die­se Dame hier gehört ja zu den Missionaren (kein Gendering hier) des ÖRR, evtl. also nur ein Arbeitsauftrag oder bonus­re­le­vant und die­se Person lacht herz­lich über das Dummvolk?

  7. Dummes Gewäsch, was Frau Hayali wie­der ein­mal von sich gibt.
    Frau Hayali ist ja bereits letz­ten Sommer auf einer der gro­ßen Demonstrationen in Berlin als Reporterin ver­bal aus­fal­lend gegen GegnerInnen des staats­tra­gen­den Corona-Stusses geworden.

  8. Bäh, dass ist ja ekel­haft. Hat die jetzt tat­säch­lich ihre ver­si­ff­ten Pflaster gerahmt? Dummheit kennt wirk­lich kei­ne Grenzen. Hoffentlich weiß Dunja, dass sie durch die Impfung nicht geschützt ist, sich und ande­re wei­ter anste­cken und auch drauf­ge­hen kann. Keine Ahnung wie man, wenn man tat­säch­lich an eine Killerseuche glaubt, hap­py, relie­ved, released nach Impfung sein kann.

  9. Dummja Halali in Höchstform.

    Übrigens hät­te ich einen deut­lich grö­ße­ren Rahmen emp­foh­len – für die als­bald anste­hen­den Nachsumpfungen.

  10. Leute mit offen­sicht­li­cher Angstpsychose, prä­gen als Leitjournalisten die öffent­li­che Meinung maß­geb­lich mit.
    Zu schreck­lich, um nicht wahr zu sein.

  11. Es ist eben ein moder­ner Quasi-Exorzimus, bei dem die vom Corona-Wahnsinn befal­le­ne­nen Opfer vom Dämon Corona erlöst wer­den. Weiche, wei­che! Corona! Weiche! 

    Wurde hier der Exorzismus von Kalle durch­ge­führt? Mit den ange­mes­se­nen Utensilienen: Schürze, FFP2-Maske, Handschuhe, Gesichtsvisir und vor allem mRNA-Spritze. Wurde dazu auch aus einer Studie zur Delta-Mutante gele­sen? Ist es das, was wirk­lich in Impfzentren und Arztpraxen abgeht?

  12. Nachdem 12 Stunden lang der Haschtägg "Ich bin Sally mit dem IQ der heu­ti­gen Außentemperatur von Nowosibirsk" mit kom­plett nicht impf­wil­li­gen Querdenkern 08/15 tren­de­te, fand ich den Beuys'schen Ansatz als Erinnerungsstück recht witzig.

  13. "Sind Sie oder jemand, den Sie ken­nen, an einer hoch­gra­dig gefähr­li­chen Gruppe oder Bewegung ("Kult") beteiligt?

    Checkliste der Merkmale

    Täuschung ist der Kern von bewusst­seins­ma­ni­pu­lie­ren­den und stark nach­ge­frag­ten ("sek­tie­re­ri­schen") Gruppen und Programmen. Viele Mitglieder und Anhänger die­ser Gruppen/Bewegungen sind sich des Ausmaßes, in dem sie miss­braucht und aus­ge­beu­tet wur­den, nicht voll­stän­dig bewusst. Diese Checkliste von Merkmalen hilft, sol­che Gruppen zu defi­nie­ren. Ein Vergleich der Beschreibungen auf die­ser Checkliste mit Aspekten der Gruppe, mit der Sie oder ein Familienmitglied oder ein gelieb­ter Mensch zu tun hat, kann hel­fen fest­zu­stel­len, ob die­se Beteiligung Anlass zur Sorge gibt. Wenn Sie einen die­ser Punkte als cha­rak­te­ris­tisch für die Gruppe ankreu­zen, und beson­ders, wenn Sie die meis­ten davon ankreu­zen, soll­ten Sie in Erwägung zie­hen, die Gruppe und ihre Beziehung zu Ihnen zu über­den­ken. Denken Sie dar­an, dass die­se Checkliste dazu gedacht ist, zum Nachdenken anzu­re­gen. Es han­delt sich nicht um eine wis­sen­schaft­li­che Methode zur "Diagnose" einer Gruppe.

    Wir schla­gen vor, dass Sie alle Merkmale ankreu­zen, die auf Ihre Gruppe oder die Gruppe Ihres Angehörigen zutref­fen, und dann die­se Browser-Seite zum spä­te­ren Nachschlagen aus­dru­cken. Sie wer­den viel­leicht fest­stel­len, dass sich Ihre Einschätzung im Laufe der Zeit durch wei­te­res Lesen und Nachforschen ändert.

    Die Gruppe kon­zen­triert sich auf einen leben­den Leiter, dem die Mitglieder schein­bar über­mä­ßig eif­rig und bedin­gungs­los erge­ben sind.
    Die Gruppe ist damit beschäf­tigt, neue Mitglieder zu gewinnen.
    Die Gruppe ist dar­auf bedacht, Geld zu verdienen.
    Hinterfragen, Zweifel und Dissens wer­den ent­mu­tigt oder sogar bestraft.
    Geistbetäubende Techniken (wie Meditation, Singen, Zungenreden, Denunziationssitzungen, läh­men­de Arbeitsroutinen) wer­den ein­ge­setzt, um Zweifel an der Gruppe und ihrem(n) Leiter(n) zu unterdrücken.
    Die Führung dik­tiert manch­mal sehr detail­liert, wie die Mitglieder den­ken, han­deln und füh­len sol­len (zum Beispiel: Mitglieder müs­sen die Erlaubnis der Führer ein­ho­len, um sich zu ver­ab­re­den, den Job zu wech­seln, zu hei­ra­ten; die Führer kön­nen vor­schrei­ben, wel­che Art von Kleidung man tra­gen soll, wo man woh­nen soll, wie man Kinder erzie­hen soll und so weiter).
    Die Gruppe ist eli­tär und bean­sprucht einen beson­de­ren, erha­be­nen Status für sich selbst, ihre(n) Leiter und Mitglieder (zum Beispiel: der Leiter wird als Messias oder Avatar ange­se­hen; die Gruppe und/oder der Leiter hat eine beson­de­re Mission, die Menschheit zu retten).
    Die Gruppe hat eine pola­ri­sier­te Wir-gegen-Sie-Mentalität, die Konflikte mit der brei­te­ren Gesellschaft verursacht.
    Der Anführer der Gruppe ist kei­ner Autorität gegen­über rechen­schafts­pflich­tig (wie z. B. mili­tä­ri­sche Befehlshaber und Minister, Priester, Mönche und Rabbiner von Mainstream-Konfessionen).
    Die Gruppe lehrt oder impli­ziert, dass ihre angeb­lich erha­be­nen Ziele Mittel recht­fer­ti­gen, die die Mitglieder vor dem Beitritt zur Gruppe als unethisch ange­se­hen hät­ten (z. B.: Geld für fal­sche Wohltätigkeitsorganisationen sammeln).
    Die Führung löst bei den Mitgliedern Schuldgefühle aus, um sie zu kontrollieren.
    Die Unterwerfung der Mitglieder unter die Gruppe führt dazu, dass sie die Beziehungen zu Familie und Freunden abbre­chen und per­sön­li­che Ziele und Aktivitäten auf­ge­ben, die vor dem Beitritt zur Gruppe von Interesse waren.
    Von den Mitgliedern wird erwar­tet, dass sie der Gruppe über­mä­ßig viel Zeit widmen.
    Die Mitglieder wer­den ermu­tigt oder auf­ge­for­dert, nur mit ande­ren Gruppenmitgliedern zusam­men­zu­le­ben und/oder sozia­le Kontakte zu pfle­gen. " (Übersetzer)

    https://drsteveeichel.com/about-cults

    Kulte sind nichts neu­es- und die Anhänger erken­nen die Manipulation, den Missbrauch und das Leid (als Opfer und als Täter) tat­säch­lich oft erst spä­ter. Bleibt fried­lich und freund­lich um den Kontakt nicht abzu­bre­chen zu lassen.

  14. 'Haarwuchsmittel' hilft auch gegen Covid-19 und gegen Prostatakrebs: https://swprs.org/covid-and-anti-androgens/

    US Milliardär und 'Junk-Bond-König' (aka 'Ramschanleihen') Michael Milken hat Prostatakrebs über­wun­den. Erinnere mich an ein Interview mit ihm, als er noch nicht geheilt war und er mein­te, die Ursache für den Prostatakrebs bei ihm sei man­geln­des Sonnenlicht und damit UV Licht gewe­sen auf­grund zu lan­gem Arbeiten im Büro.

    Sonnenlicht wie­der­um baut Vitamin D auf und erspart einem wohl Prostatakrebs wie auch eine schwe­re Covid-19 Erkrankung.

    Aber was sag ich, die Leute sol­len natür­lich in den Lockdown und 'zu Hause bleiben'…und nur mit Maske und Gesichtsschild raus…

  15. Auch eine Frau Hayali gehört zu den sys­tem­treu­en Moderatoren des BRD-Staatsfernsehens weil sie es her­vor­ra­gend ver­steht den Zusammenhang zwi­schen dem BRD-Staat und dem Organisierten Verbrechen zu ver­schlei­ern. Einfach nur widerlich!

  16. Hayali bläst zum Halali. 

    Schon im Morgenmagazin kann sie mit bedeu­tungs­schwan­ge­rer Miene post­de­mo­kra­ti­sche Propaganda verbreiten. 

    Worauf man sich bei ihr 100% ver­las­sen kann: Faktenresistenz. 

    Mit dem Charme einer Abrissbirne zieht die deut­sche Wellen-Ausgebildete Agitatorin vor­zugs­wei­se nato­grün-gei­le Kreise an, die sich, so wie sie, pri­mär auf eins ver­ste­hen: Infantilismus und Hayâlî gepaart mit sen­si­bler Homopropaganda, Scheinidentitätenbildung und dem Talent, die Transformation zu einem faschis­ti­schen Staat wie einen trau­ri­gen Kindergeburtstag aus­se­hen zu lassen.

    Was man ihr zugu­te hal­ten muss: Sie ver­steht ihr Handwerk. Anschlussverwendung bei deut­schen Diensten, falls nicht bereits der Fall, nicht ausgeschlossen.

    1. @Zapata Gag

      Genau! Propaganda ist Propaganda, bleibt Propaganda und gelernt ist gelernt. Mein Kampf als Vorlage zu erken­nen ist nicht schwer.

      Der Kapitalismus kennt kei­ne Rücksicht und Solidarität, wer sol­che edlen Begriffe im BRD-Staatsfernsehen benutzt ist ein elen­der Heuchler! Da kann auch ein freund­li­ches Lächeln die Fratze nicht verdecken.

      Schönen Abend 😉

  17. Peinlicher geht's wirk­lich nicht mehr. Sie hat ja im letz­ten Jahr schon
    genug dum­mes Zeug von sich gege­ben, aber jetzt scheint sie sich
    end­gül­tig in ihr eige­nes Paralleluniversum ver­ab­schie­det zu haben.
    Und, ernst­haft, sie ent­blö­det sich nicht, den Kampfbegriff 'Solidarität' zu benut­zen ? Verstandesbefreite Heuchlerin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.