Gehe nicht ins Gefängnis, gehe direkt auf Los, ziehe 450 Millionen € ein

Die EU läßt kein deut­sches Phar­ma­un­ter­neh­men hän­gen, auch wenn es nichts liefert:

»Cur­e­vac tief in roten Zahlen

TÜBINGEN (dpa-AFX) – Das Tübin­ger Bio­tech-Unter­neh­men Cur­e­Vac schreibt wegen des Rück­zugs sei­nes ers­ten Impf­stoff­kan­di­da­ten wei­ter rote Zah­len. Der ope­ra­ti­ve Ver­lust lag im ver­gan­ge­nen Jahr bei 412,3 Mil­lio­nen Euro (2020: 109,8 Mio Euro), wie aus einer Mit­tei­lung des Unter­neh­mens vom Don­ners­tag hervorgeht…

Laut Finanz­vor­stand Pierre Kemu­la sind nun die meis­ten Ver­pflich­tun­gen im Zusam­men­hang mit dem Rück­zug des ers­ten Impf­stoff­kan­di­da­ten (CVn­CoV) gelöst. "Es ist wich­tig, dass wir von der Euro­päi­schen Uni­on die Bestä­ti­gung erhal­ten haben, dass die Vor­aus­zah­lung in Höhe von 450 Mil­lio­nen im Zusam­men­hang mit dem been­de­ten Vor­kauf­ver­trag für CVn­CoV nicht zurück­ge­zahlt wer­den muss."

Cur­e­vac hat­te Ende März eine kli­ni­sche Stu­die sei­nes neu­en Impf­stoff­kan­di­da­ten (CV2CoV) gegen Coro­na begon­nen. Nach dem Rück­zie­her von CVn­CoV wegen ver­gleichs­wei­se schwa­cher Wirk­sam­keit aus dem Zulas­sungs­ver­fah­ren im ver­gan­ge­nen Jahr hat­te Cur­e­vac mit sei­nem bri­ti­schen Part­ner – dem Phar­ma­kon­zern Gla­x­oS­mit­h­Kli­ne (GSK) – die Ent­wick­lung eines neu­en Impf­stoffs begonnen.

Das Prä­pa­rat des Tübin­ger Unter­neh­mens ist ein soge­nann­ter mRNA-Impf­stoff – wie die Impf­stof­fe von Biontech (BioNTech (ADRs))/Pfizer (Deutschland/USA) und Moder­na (USA). Daten aus der neu­en Pha­se 1‑Studie wer­den laut Cur­e­vac in der zwei­ten Jah­res­hälf­te 2022 erwar­tet.«
boer​se​-online​.de (28.4.)


Das Geld ist auch hier nicht weg, es ist nur woanders

Und was haben sie uns in der Schu­le und danach immer wie­der über "unter­neh­me­ri­sches Risi­ko" erzählt! Staats­kon­zer­ne (wie Staats­me­di­en) gibt es dage­gen in Chi­na und Ruß­land. An Cur­e­vac hat­te sich die Bun­des­re­pu­blik halt ledig­lich mit 300 Mil­lio­nen Euro beteiligt.

Mit https://​www​.coro​dok​.de/​?​s​=​c​u​r​e​vac sind hier zahl­rei­che Bei­trä­ge über Cur­e­vac zu fin­den. Zum Bei­spiel über den Bera­ter­ver­trag des Fir­men­mit­grün­ders Ing­mar Hörr, den er mit sich selbst abge­schlos­sen hat­te – zusätz­lich zu den Bezü­gen als Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der. Natür­lich ist auch die Bill & Melin­da Gates Foun­da­ti­on mit im Spiel. Oder Prof. Zepp, der im Wis­sen­schaft­li­chen Bei­rat der Fir­ma saß und zugleich völ­lig unab­hän­gig für die EMA, die Sti­ko und das Paul-Ehr­lich-Insti­tut tätig war.


50 Jah­re ist das Lied "Mono­po­ly" von Franz Josef Degen­hardt alt. Man­ches klingt alt­ba­cken, man­ches wirkt erschre­ckend aktuell:

Quel­le: you​tube​.com

16 Antworten auf „Gehe nicht ins Gefängnis, gehe direkt auf Los, ziehe 450 Millionen € ein“

  1. Letzt­end­lich ist es bei Bion… das­sel­be. Eine Fir­ma mit tief­ro­tem Ergeb­nis wird auf ein Mal zum Shoo­ting­star. Tech­no­lo­gie und Wirk­sam­keit des ein­zi­gen jemals ver­trie­be­nen Pro­duk­tes: Egal und Unbe­kannt. Schäd­lich­keit, Risi­ken: Egal und Unbe­kannt. Haf­tung: Aus­ge­schlos­sen. Gewinn durch Umschich­tung von Steu­ern: Exor­bi­tant. Ich nen­ne das BETRUG!

  2. Dr. Nor­bert Häring

    Baye­ri­sches Digi­tal­mi­nis­te­ri­um weicht Kri­tik am Nach­hal­tig­keits­to­ken aus

    28. 04. 2022 | Wäh­rend die Stadt Bolo­gna die Tugend­haf­tig­keit ihrer Bür­ger so umfas­send wie mög­lich bewer­ten und beloh­nen will, begnügt sich die Baye­ri­sche Regie­rung (zunächst?) mit der Bewer­tung und Beloh­nung der Tugend­haf­tig­keit bei der Ener­gie­nut­zung. Sol­che Initia­ti­ven, die zur­zeit über­all aus dem Boden sprie­ßen, kön­nen leicht ein ers­ter Schritt zu einem Sozi­al­kre­dit­sys­tem sein. Auf Nach­fra­ge wei­chen die Ver­ant­wort­li­chen der Kri­tik aus.

    In der Kli­ma­schutz­of­fen­si­ve der baye­ri­schen Regie­rung von 2019 wur­de ein soge­nann­ter Nach­hal­tig­keits­to­ken ange­kün­digt, inzwi­schen meist Öko­to­ken genannt. Laut Beschrei­bung (S.92) geht es um:

    Ent­wick­lung eines Doku­men­ta­ti­ons­sys­tems samt Bewer­tungs­rah­men, bei dem Nut­zer ent­spre­chend ihres umwelt­be­wuss­ten Ver­hal­tens Plus­punk­te in Form der Nach­hal­tig­keits­to­ken sam­meln kön­nen; die­se kön­nen dann bei Part­nern für Ver­güns­ti­gun­gen ein­ge­setzt wer­den (Thea­ter, Schwimm­bad, ggf. Biomarkt).“

    Der Token soll eine „Signal­wir­kung für Unter­neh­men und Bür­ger“ entfalten.

    In einem Sach­stands­kurz­be­richt zum Maß­nah­men­pa­ket Kli­ma­schutz­of­fen­si­ve mit Stand 15.11.2021 wird der Start des Pro­gramms für 2022 ange­kün­digt. ich habe am 21.4. beim Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­um für Digi­ta­les nachgefragt:

    Wie ist der Pla­nungs- oder Umset­zungs­stand des Nach­hal­tig­keits­to­kens (auch Öko­to­ken) genannt aus der Kli­ma­schutz­sof­fen­si­ve von 2019?
    Was ant­wor­ten Sie auf die Kri­tik, ein sol­ches staat­li­ches Beloh­nungs­pro­gramm für tugend­haf­tes Bür­ger­ver­hal­ten könn­te den Ein­stieg in ein Sozi­al­kre­dit­sys­tem nach chi­ne­si­schem Vor­bild bedeu­ten, bei dem das Ver­hal­ten der Bür­ger staat­li­cher­seits weit detail­lier­ter als über Gebo­te und Ver­bo­te gelenkt wer­den kann?

    Nach einer tele­fo­ni­schen Erin­ne­rung an mei­ne Anfra­ge erhielt ich am 27.4. fol­gen­de aus­wei­chen­de Antwort:

    Im Rah­men der Baye­ri­schen Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie hat das Staats­mi­nis­te­ri­um für Digi­ta­les sich zum Ziel gesetzt, mit digi­ta­len Lösun­gen nach­hal­ti­ges Ver­hal­ten zu unter­stüt­zen und Bür­ge­rin­nen und Bür­ger für das The­ma Nach­hal­tig­keit und Kli­ma­schutz zu sen­si­bi­li­sie­ren. Geprüft wird dabei eine Anwen­dung auf Basis der Block­chain-Tech­no­lo­gie. Hier­bei sol­len kei­ner­lei Daten zen­tral gespei­chert wer­den, es han­delt sich um eine siche­re und daten­schutz­kon­for­me Lösung.“

    Bei der Kri­tik an Ele­men­ten eines Sozi­al­kre­dit­sys­tems geht es aller­dings nur am Ran­de um den Daten­schutz. Es geht vor allem dar­um, ob der Staat das Ver­hal­ten sei­ner Bür­ger auf Basis von oben vor­ge­ge­be­ner Tugend­vor­stel­lun­gen mit mone­tä­ren oder sons­ti­gen Anrei­zen steu­ern soll­te. Auch zum Pla­nung­s­tand hat das Minis­te­ri­um nichts Kon­kre­tes zu sagen.
    Mehr

    Bolo­gnas Stadt­re­gie­rung will ein Sozi­al­punk­te­sys­tem einführen
    https://​nor​bert​haer​ing​.de/​n​e​w​s​/​b​a​y​e​r​n​-​o​e​k​o​t​o​k​en/

    sie­he dazu
    Token-Sys­tem (vom eng­li­schen Token Economy, …
    ist ein Ver­fah­ren der Verhaltenstherapie, 

    das auf Kon­zep­ten der ope­ran­ten Kon­di­tio­nie­rung beruht.[1]

    Ziel eines Token-Sys­tems ist der Auf­bau erwünsch­ten Ver­hal­tens durch Ver­wen­dung sys­te­ma­ti­scher Anreize. 

    Syn­onym wird gele­gent­lich der Begriff Beloh­nungs­plan verwendet.
    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​T​o​k​e​n​-​S​y​s​tem

  3. Die Aktio­nä­re wird`s freuen

    Cum-Ex: Je grö­ßer der Betrug, des­to gerin­ger die Strafe
    27 Apr. 2022 

    Es ist lan­ge her, vie­le waren betei­ligt, und in Haft sitzt bis­her nur einer.
    Cum-Ex, der größ­te orga­ni­sier­te Betrug zulas­ten der deut­schen Steu­er­zah­ler, wird wohl nie recht­lich auf­ge­ar­bei­tet werden.
    Zur Ret­tung der Mil­li­ar­dä­re ist man noch zu ganz ande­rem bereit. 

    Es geht um schlap­pe 22 Mil­li­ar­den Euro

    Drum mer­ke:
    Anle­ger über den Tisch zu zie­hen, ist streng verboten.
    Alle Steu­er­zah­ler? Nun ja …

  4. Na, immer­hin wur­de der "Impf­stoff" zurückgezogen.
    Soll­ten hier rudi­men­tä­re Res­te von Skru­pel und Gewis­sen am Werk gewe­sen sein?
    Ande­re Fir­men haben schließ­lich bewie­sen, dass sich auch mit unwirk­sa­men und gefähr­li­chen Pro­duk­ten gutes Geld ver­die­nen lässt.
    Die Koh­le sei ihnen also gegönnt, zumal sie ande­ren­falls ohne­hin nur für Waf­fen für ukrai­ni­sche Faschis­ten ver­wen­det wor­den wäre.

    PS. : Bit­te mehr Berich­te über Pro­fes­sor Zepp!
    Die­ser Name klingt schon sehr nach dem grö­ßen­wahn­sin­ni­gen Super­schur­ken, der in einem Sci­ence-fic­tion die Welt­herr­schaft anstrebt. Sehr schön!

  5. Auch Ihre medi­zi­ni­sche Daten wer­den benö­tigt und ein­ge­holt werden.

    "Und so regis­trie­ren wir völ­lig über­ra­schungs­los, dass die ame­ri­ka­ni­sche „Food and Drug Asso­cia­ti­on“ (FDA), die ame­ri­ka­ni­schen „Cen­ters for Dise­a­se Con­trol“ (CDC), die OECD und natür­lich die von Mark Zucker­berg in die Welt gesetz­te Platt­form „Meta“ bei ORCID mit­tun. Neben dem „Helm­holtz Zen­trum für Infek­ti­ons­for­schung“ übri­gens, das in den ver­gan­ge­nen zwei Coro­na-Jah­ren als Hort der deut­schen No-Covid- und Durch­imp­fungs-Hard­li­ner so über­aus medi­en­wirk­sam sicht­bar wurde.

    Was alle die­se Akteu­re eint, ist nebem dem Daten­hun­ger der Anspruch, die Welt infek­ti­ons­frei machen zu kön­nen, wenn es denn nur gelän­ge, alle auf dem Pla­ne­ten Erde leben­den Men­schen mit einer digi­ta­len Iden­ti­täts­num­mer aus­zu­stat­ten, über die sich die Infek­ti­ons­we­ge nach­ver­fol­gen und Aus­gangs­sper­ren und Impf­kam­pa­gnen steu­ern las­sen. ORCID ist ein Bei­spiel dafür, wie sich dabei sek­to­ra­le Inter­es­sen (hier: der Wis­sen­schaf­ten und der Biblio­the­ken) mit dem öko­no­mi­schen Kal­kül von Welt­kon­zer­nen und dem Macht­kal­kül von poli­ti­schen Akteu­ren über­schnei­den und eine Gemenge­la­ge pro­du­zie­ren, in der mit dem bes­ten Gewis­sen der Welt an der digi­ta­len Tota­li­sie­rung unse­rer Lebens­welt gear­bei­tet wird."

    https://​www​.ach​gut​.com/​a​r​t​i​k​e​l​/​j​e​_​m​e​h​r​_​d​i​g​i​t​a​l​i​s​i​e​r​u​n​g​_​d​e​s​t​o​_​m​e​h​r​_​u​e​b​e​r​w​a​c​h​ung

    1. …und für die schwä­bi­sche Lügen­pres­se aus Ravens­burg scheint klar, dass Wal­kers Herz­mus­kel­ent­zün­dung nicht von irgend­wel­chen Gen-Sprit­zun­gen her­rührt, son­dern weil die Dame in die Donau gesprun­gen ist: https://​www​.schwae​bi​sche​.de/​l​a​n​d​k​r​e​i​s​/​a​l​b​-​d​o​n​a​u​-​k​r​e​i​s​/​u​l​m​_​a​r​t​i​k​e​l​,​-​n​a​c​h​-​a​l​i​n​a​-​r​e​h​-​a​u​c​h​-​u​m​w​e​l​t​m​i​n​i​s​t​e​r​i​n​-​e​r​l​e​i​d​e​t​-​h​e​r​z​m​u​s​k​e​l​e​n​t​z​u​e​n​d​u​n​g​-​w​e​i​l​-​s​i​e​-​i​n​-​d​i​e​-​d​o​n​a​u​-​h​u​e​p​f​t​e​-​_​a​r​i​d​,​1​1​5​0​1​5​3​3​.​h​tml

      Wenn man sich bei der "Schwä­bi­schen" auf eins ver­las­sen kann: Sie ist immer zur Stel­le, wenn gelo­gen, gefr­amt, beschö­nigt, hin­ters Licht geführt oder unter den Tep­pich gekehrt wer­den muss!

  6. Die 450 Mil­lio­nen von der EU sind nicht alles: man hat auch noch 196komma Mil­lio­nen (also rund 200 Mil­lio­nen) För­der­gel­der von der BRD vereinnahmt.

    Zusätz­lich hat man mit der BRD einen Ver­trag über Bereit­stel­lung von Kapa­zi­tä­ten für Impf­stoff­pro­duk­ti­on bis 2028 abge­schlos­sen (Auf­trags­vo­lu­men hier nicht ange­ge­ben, zu eruieren).

    Im Jah­res­er­geb­nis sind (zu eru­ie­ren­de) Abschrei­bun­gen ent­hal­ten und Rück­stel­lungs­bil­dung zukünf­ti­ger Kos­ten für die lau­fen­den Zulas­sungs­stu­di­en neue Impf­stoff­ge­ne­ra­ti­on bereits enthalten.

    Cash Posi­ti­on von 811.5 Mil­lio­nen noch vor­han­den, wes­halb es will­kom­men war, dass man die 450 Mil­lio­nen der EU nicht zurück­zah­len muss…

    Quel­le: https://​www​.cur​e​vac​.com/​c​u​r​e​v​a​c​-​v​e​r​o​e​f​f​e​n​t​l​i​c​h​t​-​f​i​n​a​n​z​e​r​g​e​b​n​i​s​s​e​-​f​u​e​r​-​d​a​s​-​v​i​e​r​t​e​-​q​u​a​r​t​a​l​-​s​o​w​i​e​-​d​a​s​-​g​e​s​a​m​t​j​a​h​r​-​2​0​2​1​-​u​n​d​-​i​n​f​o​r​m​i​e​r​t​-​u​e​b​e​r​-​s​e​i​n​e​-​g​e​s​c​h​a​e​f​t​s​e​n​t​w​i​c​k​l​u​ng/

    1. 811 Mio. Schwei­ge­geld sind ein wesent­li­ches Unter­schei­dungs­merk­mal von Staat und Mafia: letz­te­re wür­de statt des­sen schießen.

  7. Cur­e­vac gehört Herrn SAP (schaut sel­ber nach wie der rich­tig heißt und was ein Es-Ah-Peeh ist.) Und die­ser Herr wäh­re doch schön blöd bzw. nicht mehr­fa­cher Mil­li­ar­där wenn er die Ver­lus­te sei­ner Spiel­zeu­ge selbst tra­gen wür­de und sie nicht "sozia­li­sie­ren" könn­te. Außer­dem wür­den da doch sei­ne ande­ren Spiel­zeu­ge (schau nach "Hof­fen­heim") arg dar­un­ter leiden.

  8. Wie­so hat Pfi­zer genü­gend Know How für Stu­di­en­de­signs, die ein gefähr­li­ches aber nutz­lo­ses Medi­ka­ment als Ret­ter in der Not dar­stel­len kön­nen, aber Gla­x­oS­mit­h­Kli­ne nicht? Ich glau­be, die inves­tie­ren an der fal­schen Stelle.

  9. Was sind schon die paar Mil­lio­nen gegen die Mil­li­ar­den, die unnö­ti­ger­wei­se tag­täg­lich in die Ukrai­ne gebut­tert wer­den, um das Elend zu ver­län­gern und Rüs­tungs­kom­plex und Olig­ar­chen zu bedienen…

    Mit dem Geld könn­te man bereits jetzt wahr­schein­lich vie­le Krank­hei­ten welt­weit aus­mer­zen und den hun­gern­den Mensch­heits­teil für ein paar Jahr­zehn­te ret­ten. Wenn man denn wollte.

    Btw.: ist doch klar, dass die "Anschub­fi­nan­zie­run­gen" bei erfolg­lo­sen Impf­for­schungs-Fir­men nicht zurück­ge­for­dert wer­den, wenn man schon die Rie­sen-Gewin­ne von Biontech & Co. erst gar nicht nicht ver­rech­nen oder abschöp­fen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.