Gesundheitsbehörden: Kein Unterschied bei SchülerInnen in Schweden und Finnland

Es gibt kei­ne posi­ti­ven Aus­wir­kun­gen von Schul­schlie­ßun­gen. Zu die­sem Ergeb­nis kommt ein Bericht der schwe­di­schen Gesund­heits­be­hör­de, der in Zusam­men­ar­beit mit dem Fin­ni­schen Insti­tut für Gesund­heit und Wohl­fahrt ver­öf­fent­licht wurde.

»Zusam­men­fas­sung
Die­ser Bericht ist ein Ver­gleich zwi­schen Finn­land und Schwe­den, zwei in vie­ler­lei Hin­sicht ähn­li­chen Län­dern, die wäh­rend der Covid-19-Pan­de­mie unter­schied­li­che Maß­nah­men in Bezug auf Schu­len ange­wen­det haben. 

Es gibt kei­nen Unter­schied in der Gesamtin­zi­denz der labor­be­stä­tig­ten Covid-19-Fäl­le in der Alters­grup­pe 1–19 Jah­re in den bei­den Län­dern und die Anzahl der labor­be­stä­tig­ten Fäl­le schwankt nicht mit der Schlie­ßung von Schu­len oder der Ände­rung der Test­po­li­tik in Finn­land. In Schwe­den wird die Zahl der labor­be­stä­tig­ten Fäl­le durch eine Ände­rung der Test­po­li­tik beeinflusst.

Schwe­re Covid-19-Erkran­kun­gen, gemes­sen an der Ein­wei­sung in die Inten­siv­sta­ti­on, sind in bei­den Län­dern in die­ser Alters­grup­pe sehr sel­ten, und es wur­den kei­ne Todes­fäl­le gemeldet. 

Aus­bruchs­un­ter­su­chun­gen in Finn­land haben gezeigt, dass Kin­der nicht viel zur Über­tra­gung bei­tra­gen, und in Schwe­den zeig­te ein Bericht, der das Risi­ko für Covid-19 in ver­schie­de­nen Beru­fen ver­glich, kein erhöh­tes Risi­ko für Lehrer.

Zusam­men­fas­send lässt sich sagen, dass die Schlie­ßung von Schu­len kei­nen mess­ba­ren direk­ten Ein­fluss auf die Anzahl der im Labor bestä­tig­ten Fäl­le bei Kin­dern im Schul­al­ter in Finn­land oder Schwe­den hat­te. Die nega­ti­ven Aus­wir­kun­gen der Schul­schlie­ßung müs­sen gegen die posi­ti­ven indi­rek­ten Aus­wir­kun­gen abge­wo­gen wer­den, die sie auf die Ein­däm­mung der Covid-19-Pan­de­mie haben könnte«

3 Antworten auf „Gesundheitsbehörden: Kein Unterschied bei SchülerInnen in Schweden und Finnland“

  1. Auch die­se Erkennt­nis stösst bei der deut­schen Regie­rung und deren Staats­wis­sen­schaft­lern mit Sicher­heit auf tau­be Ohren. Ver­mut­lich ver­hält sich das Virus bei deut­schen Schü­lern ja kom­plett anders. Oder in Deutsch­land ist eine ganz ande­re, schû­ler­ge­fähr­den­de Virus­mu­ta­ti­on unter­wegs! Alles ist möglich!

    1. @Chrissie
      Oder in Deutsch­land ist eine ganz ande­re, schû­ler­ge­fähr­den­de Virus­mu­ta­ti­on unterwegs!

      Fast rich­tig: in Deutsch­land ist eine ganz ande­re, lehr­kräf­te­ge­fähr­den­de Virus­mu­ta­ti­on unterwegs!
      Und des­we­gen muß man jetzt und bis in alle Ewig­keit unse­re Schul­kin­der tyran­ni­sie­ren und traumatisieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.