Hilflos in MeckPomm. Tausende auf Demos

Ein paar Rechtsradikale wur­den gesich­tet und vie­le "nor­ma­le" BürgerInnen. Der Innenminister weiß nicht wei­ter, ist aber ent­schlos­sen. Eine Sozialpsychologin von der Sahin-Türeci-Universität Mainz rät: Nie ohne Beratung mit VerschwörerInnen reden, vor allem wenn sie Dreadlocks tragen:

Pia Lamberty ist "seit November 2016… Doktorandin der Abteilung für Sozial- und Rechtspsychologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz" (Wikipedia). Nach der glei­chen Quelle wur­de sie geför­dert "durch das Short Term Scientific Mission (STSM) Programm der Cost Action IS 1205". Dessen "Management Committee" gehört als deut­scher Vertreter die­ser freund­li­che Herr der Goethe-Universität Frankfurt an, der Hochschule also, die innigst Menschen wie Christian Drosten, Sandra Ciesek, Martin Stürmer und Klaus Cichutek ver­bun­den ist, sie­he Alles Gute kommt aus Frankfurt (Goethe-Universität). Interessenkonflikt von Klaus Cichutek:

is​-le​.eu

»Die European Cooperation in Science and Technology (COST Association) führt ein von der EU finan­zier­tes Programm durch, das es Forschern und Innovatoren ermög­licht, ihre eige­nen Forschungsnetze in einem brei­ten Spektrum wis­sen­schaft­li­cher Themen, den so genann­ten COST-Aktionen, ein­zu­rich­ten. COST finan­ziert zwar kei­ne Forschungstätigkeiten im eigent­li­chen Sinne, stellt aber Mittel für die wis­sen­schaft­li­che Zusammenarbeit in Form von Konferenzen, Tagungen, Ausbildungsschulen und wis­sen­schaft­li­chem Austausch bereit. «
en​.wiki​pe​dia​.org


Die Namensgebung Sahin-Türeci-Universität Mainz ist noch Zukunftsmusik. Es wäre auch gewagt zu ver­mu­ten, die bei­den Biontech-Vorstände wür­den über ihre Professuren an der Hochschule Einfluß auf DoktorandInnen neh­men. Als sicher darf gel­ten, man kennt sich dort und schätzt sich.

Zu der Zeit, als die­ser Artikel erschien, war Frau Lamberty noch nicht im Spiel:

»Ausgründungen aus der Universitätsmedizin Mainz feiern Richtfest des neuen Mainzer Biotech-Forschungszentrums

Nach nur zehn Monaten Bauzeit ist der Rohbau des neu­en Biotech-Forschungszentrums in unmit­tel­ba­rer Nähe der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) fer­tig. Im Dezember 2013 sol­len hier 225 Mitarbeiter der Firmen GANYMED Pharmaceuticals AG und BioNTech AG ein­zie­hen. Beide Firmen sind Ausgründungen aus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. GANYMED erforscht ziel­ge­rich­te­te Antikörper zur Behandlung von Krebs. Die BioNTech AG ent­wi­ckelt neu­ar­ti­ge Impftechnologien zur kör­per­ei­ge­nen Anregung des Immunsystems, die bei Krebs und ande­ren schwe­ren Erkrankungen ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Beide Unternehmen arbei­ten bereits jetzt eng zusam­men. Durch die räum­li­che Zusammenlegung ihrer Forschungseinrichtungen ver­spre­chend sie sich einen wei­te­ren Innovationsschub bei gemein­sa­men Projekten…

Michael Ebling, Oberbürgermeister der Stadt Mainz, sieht in dem Projekt ein star­kes Bekenntnis der Wissenschaft zum Standort Mainz. "Der Neubau für GANYMED und BioNTech soll den Auftakt für wei­te­re Ansiedlungen im Biotech-Bereich bil­den und die enge Verknüpfung zwi­schen Forschung und Wirtschaft in der rhein­land-pfäl­zi­schen Landeshaupt wei­ter för­dern. Für Mainz ist das eine gro­ße Chance, sich bun­des­weit als Zentrum im Bereich Biotechnologie und Medizintechnik zu eta­blie­ren." PD Dr. Özlem Türeci, Vorstandsvorsitzende von GANYMED, bestä­tigt, dass die Verfügbarkeit hoch­wer­ti­ger Forschungsflächen ein wich­ti­ger Baustein ist, wenn es dar­um geht, for­schen­den mit­tel­stän­di­schen Unternehmen attrak­ti­ve Standortvorteile zu bieten…«

(Hervorhebungen nicht im Original.)

Videoquelle: ndr​.de (7.12.)

8 Antworten auf „Hilflos in MeckPomm. Tausende auf Demos“

  1. Online läuft es auch gut. Sehr schön @aa und alle 🙂

    https://​www​.simi​lar​web​.com/​d​e​/​w​e​b​s​i​t​e​/​c​o​r​o​d​o​k​.​de/

    Wer über tele­gram, twit­ter & Co hin­aus im Internet aktiv sein möch­te, hier ein paar Soziale Netzwerke, die die freie Meinungsäußerung för­dern und den Schutz der Privatsphäre in den Mittelpunkt stellen.

    https://​rec​laimt​hen​et​.org/​f​r​e​e​-​s​p​e​e​c​h​-​f​r​i​e​n​d​l​y​-​a​n​d​-​p​r​i​v​a​c​y​-​f​o​c​u​s​e​d​-​s​o​c​i​a​l​-​n​e​t​w​o​r​ks/

  2. Wer kei­ne frem­den Gene gespritzt haben will und gegen Ausgrenzung sowie pro Grund- und Menschenrechte demons­triert, ist ein Menschenfeind und Gefährder der demo­kra­ti­schen Mehrheitsgesellschaft. Er braucht psy­cho­lo­gi­sche Betreuung.
    Der Moderator ver­sucht die völ­li­ge Entmenschlichung der Demonstranten noch gera­de so zu verhindern.
    https://​web​.de/​m​a​g​a​z​i​n​e​/​w​i​s​s​e​n​/​w​i​s​s​e​n​s​c​h​a​f​t​-​t​e​c​h​n​i​k​/​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​b​i​o​n​t​e​c​h​-​p​f​i​z​e​r​-​n​a​m​e​-​c​o​m​i​r​n​a​t​y​-​b​e​d​e​u​t​u​n​g​-​3​6​1​2​2​102

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.