Hunderte demonstrieren in Dublin teils gewaltsam gegen Lockdown

»DUBLIN (dpa-AFX) – Hunderte Menschen haben am Samstag in der iri­schen Hauptstadt Dublin teils gewalt­sam gegen die Lockdown-Maßnahmen in dem Land demons­triert. Zu Zusammenstößen mit der Polizei kam es nach Angaben der iri­schen Rundfunksenders RTÉ, als Demonstranten ver­such­ten, zu einem zen­tral gele­ge­nen Park durch­zu­drin­gen. Mehrere Menschen wur­den dem­nach festgenommen.

In einem Video, das im Internet kur­sier­te, war zu sehen, wie ein Mann Polizisten mit einer Art Feuerwerksraketen beschießt. Daraufhin scheint die Lage zu eska­lie­ren. Irlands Vizepremier Leo Varadkar zeig­te sich bestürzt. "Gewalt gegen Polizisten oder sonst jeman­den ist unent­schuld­bar", schrieb er auf Twitter.

Die iri­sche Regierung hat­te kürz­lich ange­kün­digt, die höchs­te Lockdown-Stufe in dem Land bis min­des­tens zum 5. April bei­zu­be­hal­ten. Die Schulen sol­len aller­dings schritt­wei­se bereits vom kom­men­den Monat an wie­der geöff­net werden./cmy/DP/mis«
https://www.onvista.de/news/hunderte-demonstrieren-in-dublin-teils-gewaltsam-gegen-lockdown-437410847

10 Antworten auf „Hunderte demonstrieren in Dublin teils gewaltsam gegen Lockdown“

  1. Tja, wenn die­se Deep-State-Söldner im Stile der impe­ria­len Storm-Trooper die Mächtigen schüt­zen, krie­gen sie halt von zuneh­mend ver­zwei­fel­ten Menschen ein paar aufs Maul. Keiner zwingt die­se gewis­sen­lo­sen … (hier ein belie­bi­ges Schimpfwort sei­ner Wahl ein­fü­gen), sich an der Schaffung einer glo­ba­len Diktatur zu betei­li­gen. Sind die eigent­lich alle Singles? Haben die kei­ne Kinder, kei­ne Freundin, kei­ne Frau? Wollen die sel­ber so leben?

    Im Übrigen soll­te uns end­lich mal bewusst wer­den, dass die­se kran­ken Psychopathen aus uns alle Terroristen gemacht haben; allein ob der Angehörigkeit zur Spezies Mensch gel­ten wir als "Gefährder", gar "Lebensgefährder".

    Ich war mein Leben lang ein lin­ker Pazifist – aber aus die­ser Nummer kom­men wir fried­lich nicht mehr raus. Genauso wenig, wie man die Nazis fried­lich los­ge­wor­den wäre. Die Frage ist nur, was auch hier in D, einem Land, in wel­chem man sich vor der Erstürmung des Bahnsteigs noch eine Bahnsteigkarte kauft, eigent­lich noch alles pas­sie­ren muss…!?

    1. Ich habe einen Polizisten in der Familie, der alles ande­re als begeis­tert von die­sem Irrsinn ist. Zum Glück für ihn ist er eher sel­ten betrof­fen von dem Durchsetzen irgend­wel­cher Maßnahmen. Polizisten sind mög­li­cher­wei­se weni­ger das Problem, die wis­sen meis­tens, dass wir eigent­lich wesent­lich schlim­me­re Probleme haben.
      Das Problem sitzt eher in den Amtsstuben, vom Landratsamt über das Gesundheitsamt bis rauf in die Ministerien. Das schei­nen mir eher die begeis­ter­ten Täter zu sein, die mit Verve immer neu­en Quatsch ent­wi­ckeln. Die Polizei ist nur der Arm, der vom kran­ken Hirn die Befehle kommt. Und ver­set­zen Sie sich mal in die Lage eines Polizisten. Über Jahre und Jahrzehnte haben die­se Leute sich bepö­beln, beschimp­fen und anfein­den las­sen, regel­mä­ßig wird man unter Generalverdacht gestellt (bis heu­te hat mein Neffe mir kei­nen Persilschein vor­ge­legt, dass er kein Rechtsextremist ist, die­ser Hallodri). Auf der Gegenseite ste­hen der siche­re Job und die Versorgungsansprüche. Wollen Sie wirk­lich von denen ver­lan­gen, das aufs Spiel zu set­zen? Das ist sehr ambitioniert.
      Mehr als ein gemüt­li­ches Heranschlendern, um bösen Maskenschurken und Parkbankokkupanten die Gelegenheit zu geben, sich demons­tra­tiv brav zu ver­hal­ten, kann man wohl nicht erwarten.
      Sicher gibt es auch unter Polizisten Leute, die die­se Situation aus­nut­zen. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass die­se Schergen beson­ders beliebt sind.

      Ja, ich bin befan­gen – was soll ich machen 😉 ?

  2. das mit Dublin ist ja nu kein Wunder:
    Das ist doch frü­her immer die HauptstaDe Repüblic Irrland gewest ?
    Wundert man sich da, dass die­se Personen so ran­da­lie­ren zu müs­sen glauben ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.