Impfung freiwillig für die, die zustimmen?

Es war zu erwar­ten, daß das Lügengebäude von einem Verzicht auf eine Impfpflicht bald zusam­men­stür­zen wür­de. Verschiedene Arbeitgeber presch­ten vor, wohl­wol­lend wur­den Ankündigungen ent­ge­gen­ge­nom­men, im pri­vat­wirt­schaft­li­chen Bereiche kön­ne per Hausrecht eine Impfung vor­ge­schrie­ben wer­den. Nun also Söder:

»Söder zur Corona-Pandemie
Impfpflicht für bestimm­te Gruppen?

Der baye­ri­sche Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat beklagt, es gebe "unter Pflegekräften in Alten- und Pflegeheimen eine zu hohe Impfverweigerung". Der Deutsche Ethikrat sol­le des­halb Vorschläge machen, "ob und für wel­che Gruppen eine Impfpflicht denk­bar wäre", sag­te der CSU-Chef der "Süddeutschen Zeitung".« (tagesschau.de)

Vermutlich wird das par­odis­ti­sche Gremium namens "Ethikrat" sich dem nicht ent­ge­gen­stel­len (sie­he Ethikpetethik und Die neue Ethik for­dert Gehorsam).

21 Antworten auf „Impfung freiwillig für die, die zustimmen?“

      1. @aa: ohne China kein Drosten-Test. Es gibt anschei­nend eini­ge selt­sam "hilf­rei­che" Studien "zur rech­ten Zeit" aus China, u.a. sol­che, die unse­rem Dr. schlech­tes Material unter­ju­beln und mehr als 35 Zyklen emp­feh­len. Dass er nicht die hells­te Kerze ist, haben Sie ja schon ermit­telt, dem fiel das nicht auf. Insofern sind ein paar Fragen dazu sicher nicht verkehrt.

      2. Es kommt immer dar­auf an, wo man anfängt eine Geschichte zu erzählen.

        Ich wür­de mit der ame­ri­ka­ni­schen-chi­ne­si­schen Biotechnologie Kooperation im Labor von Wuhan anfan­gen (US-Begründung: Kontrolle der Sicherheit).

        Ich wür­de dann behaup­ten, dass Covid-19 US psy­cho­lo­gi­sche Kriegsführung war – oder mehr (https://www.ispsw.com/wp-content/uploads/2020/04/688_Lin.pdf). Interessanterweise wies Kanada im Sommer 2019 chi­ne­si­sche Spitzen-Forscher aus
        https://www.sciencemag.org/news/2019/07/mystery-surrounds-ouster-chinese-researchers-canadian-laboratory

        Dann wäre mei­ne Geschichte die­sel­be wie CCP Lockdown Fraud, ich wür­de aber nicht "Fraud" dazu sagen, son­dern Counter Intelligence.

        China hat die US aus­ge­trickst mit Unterstützung der glo­bal "eli­tes". Jetzt bin ich wie­der bei Klaus Schwab und "alle has­sen Donald Trump".

        Weil die CCP nicht im Traum dar­an denkt, ihre Macht an die glo­bal "eli­tes" abzu­tre­ten, ist jetzt plötz­lich Jack Ma ver­schwun­den und die gro­ßen chi­ne­si­schen Konzerne wer­den aufgeteilt.

        Wir haben jetzt also glo­bal "eli­tes" in Abhängigkeit/gesteuert von der CCP. China nützt ganz ein­fach ihre Gier. Eher Judo als Kung Fu.

        Also wenn jemand mich fragt, was mir lie­ber ist "Thank you for your lea­ders­hip, Bill" oder "thanks to the lea­ders­hip of China" .….

        Die ame­ri­ka­ni­schen Monopolisten wer­den kei­ne Freude an China haben
        https://www.pcwelt.de/news/China-Ab-2023-alle-Behoerden-ohne-Windows-westliche-Soft-Hardware-10719377.html
        und die deut­schen Exporteure auch nicht
        https://de.statista.com/statistik/daten/studie/73860/umfrage/deutschland-import–exporthandel-mit-china-seit-2006/

    1. @T. Merkens: Ich sage mal vor­sich­tig: Wenn jemand den "Corona-SkeptikerInnen" Verschwörungstheorien unter­schie­ben will, dann ist er mit die­sem Artikel gut muni­tio­niert. Der "Demokratische Widerstand" ist für mich spä­tes­tens mit dem Artikel auf Seite 1 der neu­es­ten Ausgabe gestor­ben, in dem zu lesen ist:
      "Revolution in den USA
      Das Volk begehrt auf für Grundrechte und Pressefreiheit
      20.000 Amerikaner aus Mittelschicht und Arbeiterschaft besetz­ten am Mittwoch in der US-Hauptstadt Washington das Kapitol, Sitz der Bundesparlamente.
      Die Polizei erschoss dabei vier Menschen. Im Gebäude hat­te der ver­meint­li­che Wahlsieg des Präsidentschaftsanwärters Joseph Biden fest­ge­stellt wer­den sollen…"

      1. @aa : Autor davon "ale" = Anselm Lenz? / "Die Polizei erschoss dabei vier Menschen" – mei­nes Wissens eine Frau . / "US-Revolutionäre am Mittwoch vor dem Capitol
        mit Materialien der Kriegspresse" (Bildunterschrift) – Da könn­ten wir jetzt Hufeisenwerfen spie­len. Mich erin­nert es in der Naivität an gewis­se DKP-Jugendzeitschriften 🙂 Gut, Niveau geht anders, aber "DW" ist mir immer noch lie­ber als jedes Maskenbürgertum, oder "Querdenken".

  1. @Gustab Halb
    Wie geil ist das denn? Unser gemein­sa­mer Freund Kölbl wird ganz anders gewür­digt als bisher:
    „Otto Kölbl is one of the aut­hors of the Panic Paper.[179] Kölbl has been “rese­ar­ching socio-eco­no­mic deve­lo­p­ment in China and (com­pa­ra­tively) in other deve­lo­ping coun­tries as well as their pre­sen­ta­ti­on in the Western media” sin­ce 2007.[180] From 2005 to 2006 he was a lan­guage tea­cher at Northwestern Polytechnical University in Xi’an, China. He now runs his own blog cal­led “rainbowbuilders.org” in which he has descri­bed Hong Kong as “parasitic”[181] and prai­sed China’s exem­pla­ry deve­lo­p­ment of Tibet.[182] Like Pueyo, Kölbl is extra­or­di­na­ri­ly unqua­li­fied to be advi­sing world lea­ders on any aspect of epi­de­mio­lo­gy, infec­tiolo­gy, or public health, fiel­ds in which he has no background.“
    Ist er ein man­dschu­ri­scher Kandidat? Wer hät­te das gedacht?
    Im Literaturverzeichnis wird sein Beitrag sogar als „Panic Paper“ gewürdigt:
    [179] Federal Ministry of the Interior, Building and Community, Brief: Informationsfreiheitsgesetz Strategiepapier des Bundesinnenministeriums “Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekom­men”, Jun. 9, 2020, https://clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2020/06/BMI-Dokument-incl.-Autoren.pdf.
    Haben wir denn schon Karneval? Ist das hier ein Surrogat, sozu­sa­gen Karneval sublimiert?

  2. Schwab fin­det die­ses kal­te, auto­ri­tä­re China wohl toll, bei Merkel kann man sich gar nicht so sicher sein. Und Drosten? Nimmt was geht, ohne Rücksicht und Empathie.

  3. mein Recht auf kör­per­li­che Unversehrtheit kann also vom Arbeitgeber oder sonst jemand ein­ge­schränkt werden?
    Das BGB gibt das her? Man lernt nie aus. … Offensichtlich hat das GG und die Grundrechte kom­plett fertig.…

  4. An die, die sich mit Verschwörung beschäf­ti­gen – so oder so

    Mir fällt an dem Hadern dar­um vor allem auf, dass die Pläne, von denen die Rede ist, doch kei­ne Verschwörung sind, son­dern offen­ba­re Pläne, die nur lan­ge kei­ner wahr­ha­ben woll­te, weil sie dem einen zu uto­pisch, dem ande­ren zu dys­to­pisch erschie­nen. Zeitsprung Covid: mit­ten in der "Krise" ver­öf­fent­licht der ideo­lo­gi­sche Papst die­ser seit Jahren offen­sicht­li­chen Pläne ein Buch, in dem er den Gedanken die­ser Pläne offen bekennt und bewirbt. The Gerat Reset ist schlicht ein PLAN und er liegt offen, wird ja gera­de von denen, die ihn umset­zen, kei­nes­falls bestritten.

    Sich danach zu fra­gen, wie die­ser Plan (oder irgend­ein ande­rer?) tat­säch­lich vor unser aller Augen umge­setzt wird und wer dar­an betei­ligt ist und wel­che Informationen ihm nüt­zen, ist daher kei­nes­falls verkehrt.

    Nun gibt es eine lin­ke Position, wie sie z.B. eine Naomi Klein ver­tritt, die sagt: ja, die haben so Ideen und ver­kau­fen das als Plan, aber in Wahrheit wol­len sie nur vom ster­ben­den Kapitalismus und von des­sen Sauereien ablen­ken. Sie hält den Great Reset (GR) für einen Fake, für einen Köder, der von den wah­ren Absichten ablen­ken soll.

    Nun steh man also davor und muss sich fra­gen, was rich­tig ist. Misstrauisch soll­te in der Tat stim­men, dass mit dem Köder – wahr oder nicht – der­zeit gera­de­zu gewor­ben wird. Wozu? Wozu sind Köder gut??

    Nach die­ser Seltsamkeit kann man vie­le Theorien bas­teln: erklä­ren sie mit­ten im Krieg den Krieg, weil sie sich sicher füh­len? Und was ist der Grund? Was tun Sie, wenn ich mich mit einem Messer vor Sie stel­le und lächelnd erklä­re, dass ich sie nun tot­ste­che? Glauben Sie das? Oder den­ken Sie, wer so offen han­tiert, meint es gar nicht ernst?

    Man soll­te also inves­ti­ga­tiv und im Bewusstsein des eige­nen "Sektenbias" von die­sem mal vor­läu­fig abse­hen und ver­su­chen, das Interesse hin­ter die­ser der­ma­ßen zur Schau getra­ge­nen "Verschwörung" zu sehen – für mich ist die zen­tra­le Frage: wel­che Strategie steht dahinter?

    "An den Früchten sollt ihr sie erken­nen", heißt es so schön in der Bibel. Man soll­te daher das Obst (tat­säch­li­che Entwicklung welt­weit) auf­he­ben und unter­su­chen, was und wer für sei­ne Erzeugung not­wen­dig war, ohne irgend­was davon schon im Vorfeld aus­zu­schlie­ßen , das sich womög­lich als der zen­tral unab­ding­ba­re Nährstoff in der "Pflanzung" und Pflege erweist.

    1. So ist es. Die Verschwörung ist längst offen, und jeder, der Augen und Ohren hat, kann lesen und hören, was der herr­schen­den Klasse vor­schwebt, denn sie neh­men eigent­lich kein Blatt mehr vor den Mund. Es geht nur noch um psy­chi­sche Blockaden, die den Menschen nicht erlau­ben, die­se Verlautbarungen als das ein­zu­ord­nen, was sie sind: eine Kriegserklärung an sie und ihres­glei­chen! This is not a test!

      “There’s class war­fa­re, all right, but it’s my class, the rich class, that’s making war, and we’re winning.”
      Mickey Mouse

      Oder:
      https://miloszmatuschek.substack.com/p/zitate/comments

  5. @Jutta W.
    12. Januar 2021 um 7:19 Uhr
    „mein Recht auf kör­per­li­che Unversehrtheit kann also vom Arbeitgeber oder sonst jemand ein­ge­schränkt werden?“

    Wenn die Panikerzählung greift offen­bar schon, und ob das BGB das her­gibt kann man hin­ter­her fest­stel­len. Wenn die Versehrtheit statt­ge­fun­den hat.
    Ohne Panikerzählung wür­de das so gehen:
    Wegen einer virus­be­ding­ten Erkältungskrankheit, IFR bei Menschen unter 70 ca. 0.02%, soll ich ein unge­tes­te­tes Impfmittel einer ganz neu­en eben­falls uner­forsch­ten Technologie in mei­nen Körper las­sen? Habt Ihr den Verstand verloren?
    Ich ver­mu­te dass eine Menge von Leuten die im Pflegebereich arbei­ten, im Moment so denken.

  6. @ aa
    11. Januar 2021 um 23:30 Uhr aa
    Gemeint ist der Artikel von Velasquez. Ich stim­me Ihnen zu dass man sich mit die­sen „Informationen“ nicht in der hie­si­gen Öffentlichkeit zei­gen kann. Auch weiß ich nicht ob die Dame das wirk­lich selbst ver­faßt oder nur ihren Namen drun­ter gesetzt hat. Mit Berliner SchrillheimerInnen hat es öfter schon schril­le Events gege­ben. Sich erst mal den Autor/die Autorin anzu­se­hen macht immer Sinn.
    Dennoch muss oder soll­te man die­ses Narrativ genau­so kri­tisch abklop­fen wie man es mit allen ande­ren tut die in die Öffentlichkeit gewor­fen wer­den. Der Text vor offen­bar Vorlage für einen ande­ren Artikel, den oben „Gustav Halb“ ange­ge­ben hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.