6 Antworten auf „KL: Wir mußten erstmal die Zahlen steigen lassen, um überhaupt die Politik begründen zu können“

  1. Das Theater geht weiter
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/corona-liveticker-merkel-stellt-sich-live-den-fragen-von-anne-will-17035419.html

    "Und, das war offen­bar die zen­tra­le Botschaft, die Merkel bei Anne Will ver­mit­teln woll­te: Ihre Geduld mit den Ministerpräsidenten, die in der Ministerpräsidentenkonferenz bei Nachtsitzungen Verschärfungen des Lockdowns beschlie­ßen, die­se dann aber bin­nen Tagen selbst wie­der ein­kas­sie­ren, ist am Ende. Die letz­te MPK sei eine "Zäsur" gewe­sen; und mehr­fach droh­te die Kanzlerin: Wenn die Beschlüsse nicht sehr bald sehr kon­se­quent ein­ge­hal­ten wer­den, müs­se man sich neue Wege über­le­gen – per Infektionsschutzgesetz, per Bundestag und Bundesrat.

    De fac­to heißt das: Merkel droht den Länderchefs damit, ihnen das Heft des Mithandelns not­falls aus der Hand zu neh­men. Sie will ver­pflich­ten­de Maßnahmen an die Stelle von frei­wil­li­gen set­zen – und kann sich vor­stel­len, die Maßnahmen über Bundestag und den Bundesrat womög­lich viel schnel­ler und ein­deu­ti­ger zu beschlie­ßen als wie bis­her in den MPKs. "

    Angela Merkel hat offen­sicht­lich nie eine Einführung in das poli­ti­sche System der Bundesrepublik erhal­ten, was sie bekom­men hat, war eine Einführung in das System der CDU/CSU.
    Falls sie den Staatsstreich plant, mit wel­chen Truppen? Glaubt sie wirk­lich, sie kann die Abgeordneten in einem Wahljahr hin­ter sich einen, mit einer schrump­fen­den Wählerschaft?

    Oder plant sie die nächs­te Amtsperiode, da ihre Umfragewerte bes­ser sind als die der CDU?
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/675140/umfrage/bewertung-der-arbeit-von-angela-merkel-als-bundeskanzlerin/

    Würden das SPD oder Grüne das wirk­lich mitmachen?

    Bingo. Die Grünen lau­fen sich warm.
    https://www.gruene-bundestag.de/themen/corona-krise/endlich-raus-aus-der-sackgasse

    "Ab sofort müs­sen die rele­van­ten Entscheidungen über die not­wen­di­gen Corona-Maßnahmen von Bundestag und Bundesrat getrof­fen wer­den. Nur das schafft Transparenz und kann das ver­lo­ren­ge­gan­ge­ne Vertrauen Schritt für Schritt wie­der herstellen.
    Katrin Göring-Eckardt"

  2. Der Mann gehört zwei­fel­los ins Gefängnis. Der Rest, der da sitzt, ebenfalls. 

    Grundsätzlich ist es natür­lich schon der ers­te gro­be Fehler, sol­chen Betrügern auch nur zuzu­hö­ren, d.h. über­haupt die­sen brand­ge­fähr­li­chen Gehirnwäschern auch nur die Möglichkeit zu bie­ten, die Schwachstellen des mensch­li­chen Geistes zu vergiften.

    Als zukünf­ti­ges Beweissicherungsmaterial ist es akzep­ta­bel, aller­dings über­flüs­sig, da gegen die­sen Mann so vie­le Delikte bereits doku­men­tiert sind, dass sie aus­rei­chen, ihn nach der abge­ses­se­nen Gefängnisstrafe in Sicherungsverwahrung zu nehmen.

    1. @Zapata Gag: Man muß den Gegner beob­ach­ten. Erkennen, wie er tickt. Nachvollziehen, war­um das bei vie­len ankommt. Und dort anset­zen, wo sie Schwachstellen haben. Sich im klei­nen Kreis zu bestä­ti­gen "Der hat doch einen Hau" bringt's nicht.

      1. "Sich im klei­nen Kreis zu bestä­ti­gen "Der hat doch einen Hau" bringt's nicht."

        Da gebe ich Ihnen abso­lut recht.
        Nur, wie lan­ge wol­len Sie und die Leute, die ihn zu Fall brin­gen kön­nen, noch war­ten ? Das ist hier die Frage.
        Dieser Scheißer hat doch ein öffent­li­ches Geständnis abge­legt, daß die Bevölkerung bewußt getäuscht wurde.
        Was ist denn noch nötig, die­sen Kerl aus dem Verkehr zu zie­hen? Das wür­de ich ger­ne wissen.
        Abgesehen von den obe­ren 3 Sätzen, die Sie anführen.
        Weiterhin abwar­ten und Tee oder Kaffee trinken ?

  3. Rechtgläubige füh­len sich durch der(un)artige Aussagen wohl eher bestä­tigt als ver­un­si­chert: "Wer nicht hören will muss fühlen".
    Dass die von den "Modellierern" berech­ne­ten Zahlen durch den (mitt­ler­wei­le mit­tels Gruppenzwang beschleunigten)Testwahn (zumin­dest für ein paar Wochen) zwangs­läu­fig bestä­tigt wer­den ficht sie nicht an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.