Krokodilstränen und eine Lüge bei Frau Merkel

»Die Bun­des­kanz­le­rin rede­te den Deut­schen die­se Woche ins Gewis­sen. Sie fleh­te ihre Lands­leu­te gera­de­zu an, auf Kon­tak­te zu ver­zich­ten. „Es tut mir leid, es tut mir wirk­lich im Her­zen leid“, sag­te Ange­la Mer­kel am Mitt­woch, aber der Preis von 590 Toten am Tag sei zu hoch für Glüh­wein­stän­de und Waffelbäckereien.«

Nie­mand kam an die­ser Bot­schaft vor­bei, die hier nach faz​.net zitiert ist. Mer­kel arbei­tet hier bewußt mit einer fal­schen Zahl. Vom RKI kann sie nicht stam­men. Es ver­ar­bei­tet Daten nach Mel­de­da­tum und weiß nichts vom Tag des Todes – ganz abge­se­hen davon, daß es sich stets um Ver­stor­be­ne "an und mit" Coro­na han­delt. Doch selbst das RKI berich­tet nach einem Höchst­stand von 1.794 Toten in der KW 47 (256/Tag) für die KW 48 von 1.228 Ver­stor­be­nen (175/Tag ). Neue­re Wochen­zah­len wer­den dort nicht vermeldet.

Nach den Lage­be­rich­ten des RKI wer­den für die lau­fen­de Woche 366 Ver­stor­be­ne pro Tag gemel­det, für die Vor­wo­che waren es 378 (Details s.u.). Natür­lich ver­schweigt Mer­kel auch die Zahl von mehr als 2.500 Ver­stor­be­nen an einem durch­schnitt­li­chen Tag im Mit­tel eines Novem­bers 2016–2019.

Sagt Mer­kel schon nicht die Wahr­heit zum Stand von Coro­na, so ist ihre emo­tio­na­le Show um so empö­ren­der, wenn man sie ver­gleicht mit ihrer Kalt­her­zig­keit zu ande­ren Toten. Die Frau ist ver­ant­wort­lich für ein stän­di­ges Ster­ben von Geflüch­te­ten im Mit­tel­meer. Sie ist ver­ant­wort­lich dafür, daß die BRD ihre Ver­spre­chen für die "Ent­wick­lungs­hil­fe" seit Jahr­zehn­ten nicht ein­hält. Sie stellt allen­falls Almo­sen in Aus­sicht für hun­der­te Mil­lio­nen Men­schen, die wegen ihrer Lock­down-Poli­tik in Hun­gers­not gera­ten. Sie zwingt Mil­lio­nen Men­schen im eige­nen Land mit einem zutiefst unso­zia­len Lock­down in wirt­schaft­li­che Unsi­cher­heit und Verarmung.

Men­schen ster­ben auch des­halb, weil die Kanz­le­rin und ihre selbst­herr­li­chen Minis­ter­prä­si­den­tIn­nen alles dafür getan haben, den Kran­ken­haus­kon­zer­nen Gel­der zuzu­schan­zen für Appa­ra­te anstatt für das Pfle­ge­per­so­nal. Daß tau­sen­de Inten­siv­bet­ten aus der Sta­tis­tik ver­schwin­den, weil sie zwar vor­han­den sind, aber das Per­so­nal fehlt, spricht Bän­de. Wir haben es nicht mit einer Natur­ka­ta­stro­phe zu tun, son­dern mit einer men­schen­ge­mach­ten und bewußt im Wahn des Neo­li­be­ra­lis­mus herbeigeführten.

Mer­kel und die Damen und Her­ren, die jetzt ent­schei­den, mehr vom Glei­chen, also von hier wie in ande­ren Län­dern wir­kungs­lo­sen Maß­nah­men zu dekre­tie­ren, soll­ten sich ihre Kro­ko­dils­trä­nen schenken.


Der heu­ti­ge Lage­be­richt des RKI ver­mel­det 321 Ver­stor­be­ne nach 496 für den 12.12., 598 für den 11.12., 440 für den 10.12., 590 für den 9.12. Am 8.12. waren es 423, am 7.12. 147. Für die lau­fen­de Woche haben wir es damit durch­schnitt­lich mit 366 Ver­stor­be­nen pro Tag zu tun. Für den 6.12. wer­den 255 gemel­det, am 5.12. 483, am 4.12 432, am 3.12. 479, am 2.12. 487, am 1.12. 388, am 30.11. 125.

18 Antworten auf „Krokodilstränen und eine Lüge bei Frau Merkel“

  1. Das RKI hat sei­ne Zah­len mög­li­cher­wei­se der Rede von Frau Mer­kel ange­passt. Schlimm, dass sich ein sol­cher Ver­dacht nicht ohne wei­te­res von der Hand wei­sen lässt.

  2. Um zu ver­ste­hen, was hier gera­de abläuft, wäre Inters­sier­ten die lek­tü­re von ISBN 978–609-8047–67‑7 anzuraten.Die Par­al­le­len der Neu­auf­la­ge der geschich­te wer­den einem dann sofort ins Auge springen.

  3. Das hat nichts mit Neo­li­be­ra­lis­mus zu tun. Neo­li­be­ra­lis­mus ist eine volks­wirt­schaft­li­che Über­zeu­gung. Die sozia­le Markt­wirt­schaft ist neo­li­be­ral. Die Akteu­re im Gesund­heits­sys­tem han­deln nicht im Sin­ne der Volks­wirt­schaft, son­dern nach betriebs­wirt­schaft­li­chen Anrei­zen. Selbst in einem Sys­tem ohne Gewinn­ziel­ab­sicht muss man ja schau­en, dass Geld nicht ver­schwen­det wird, denn sonst hat irgend­wann gol­de­ne Was­ser­häh­ne in den Einrichtungen. 

    Die Anrei­ze wur­den vor eini­gen Jah­ren falsch gesetzt, aber nicht, weil man pöse neo­li­be­ral sein woll­te, son­dern ganz lieb und sozi­al. Statt Kran­ken­kas­sen im Wett­be­werb hat man doch unter Ulla Schmidt die Kran­ken­kas­sen auf der Ein­nah­men­sei­te gleich­ge­schal­tet. Wenn eine Kran­ken­kas­se Gewin­ne erzie­len woll­te, war es gut, wenn sie mög­lichst vie­le chro­nisch ver­zeich­nen konn­te. Die Kran­ken­kas­sen haben nicht den Anreiz, dass die Leu­te gesund sind.

    Nur so als Bei­spiel: Ich habe in die­sem Jahr Post von der Kran­ken­kas­se bekom­men, ich möge doch mit mei­ner Pso­ria­sis mal wie­der zum Arzt gehen. Mei­ne Ver­mu­tung: Die wol­len mich wei­ter­hin als chro­nisch Kran­ken füh­ren. Ich hat­te in den letz­ten Jah­ren zwei­mal den Haut­arzt über 40 Tage am Stück besucht, mit Salz­bad und Bestrah­lung. Da das aber erheb­li­chen Stress für mich bedeu­tet, denn täg­lich gehen dabei 2 bis 2,5 h drauf, aber die Wir­kung doch ziem­lich beschei­den, mache ich das nicht mehr. Das muss der Kran­ken­kas­se auf­ge­fal­len sein. 

    Ein Gesund­heits­sys­tem, das soli­da­risch geführt wird, wo das Patienten‑, Ärz­te- und Kran­ken­kas­sen­in­ter­es­se in Ein­klang ste­hen, steht nicht im Wider­spruch zum Neo­li­be­ra­lis­mus. Das NHS in UK ist ja auch von That­cher unan­ge­tas­tet geblie­ben. Die Leis­tun­gen dort sind aber beschei­de­ner als bei uns, das muss man auch dazu sagen.

    1. @Johannes Schu­mann: Neo­li­be­ra­lis­mus bedeu­tet in mei­nem Ver­ständ­nis Pri­va­ti­sie­rung, Dere­gu­lie­rung, "pri­vat vor Staat", also das genaue Gegen­teil von Soli­dar­ge­mein­schaft. War­um soll­ten Kran­ken­kas­sen Gewin­ne erzie­len, war­um muß es hier Wett­be­werb geben? Die Was­ser­köp­fe die­ser Gebil­de ver­ur­sa­chen Kos­ten, die der Gesund­heits­ver­sor­gung ent­ge­hen. Und solan­ge sich Wohl­ha­ben­de über Pri­vat­ver­si­che­run­gen dem Soli­dar­zweck ent­zie­hen kön­nen, kann kein Gesund­heits­sys­tem auf einen grü­nen Zweig kommen.

    2. @Johannes Schu­mann

      Sie schrei­ben: "Das NHS in UK ist ja auch von That­cher unan­ge­tas­tet geblieben."
      Natür­lich ist das genaue Gegen­teil der Fall.

      Sie­he hier­zu z.B. die Doku von John Pilger:
      http://​john​pil​ger​.com/​v​i​d​e​o​s​/​t​h​e​-​d​i​r​t​y​-​w​a​r​-​o​n​-​t​h​e​-​nhs

      Die Doku passt auch zu Coro­na: "The remar­kab­le pre­sci­ence of the film beca­me clear when the COVID pan­de­mic struck, and the NHS, cripp­led by bed shorta­ges, the star­va­ti­on of resour­ces and acce­le­ra­ting pri­va­tis­a­ti­on, could not cope." (zitiert aus sei­ner Website)

  4. Und selbst die­se Zah­len geben ja nur wie­der, wer mit einem posi­ti­ven PCR-Test­ergeb­nis ver­stor­ben ist und nicht, bei vie­len Ver­stor­be­nen Covid19 die ein­zi­ge Todes­ur­sa­che war. Das man hier nach so lan­ger Zeit immer noch nicht gewillt ist, eine sau­be­re Sta­tis­tik zu füh­ren, ist für mich abso­lut unverständlich.

    Und das Mer­kel sich auf die Ebe­ne her­ab­lässt und weih­nacht­li­che Besu­che mit der Tötung der Großeltern/Eltern in Ver­bin­dung bringt, zeigt sehr deut­lich, wie kalt­her­zig die­se Per­son ist.

  5. Mer­kel ist eine chro­ni­sche Zahlentrickserin. 

    Ende Sep­tem­ber erzähl­te sie etwas über einen expo­nen­ti­el­len Anstieg der Zah­len im Som­mer, wohl­wis­send, dass der aus­schliess­lich auf die Erhö­hung der Tests zurück­zu­füh­ren war.

    "Expo­nen­ti­ell" ist eines ihrer Lieb­lings­wor­te, weil man damit so schön dro­hen kann. Wenn ihr nicht mit­macht, kommt der böse Onkel Expo­nen­ti­al­kur­ve. Dabei hat das Virus in kei­nem Land der Welt eine expo­nen­ti­el­le Kur­ve gezeich­net. Immer flach­te die Kur­ve schnell ab. 

    Die Gren­ze zur Lüge ist fliessend.

    1. Jaja .. die Theo­rie und Realitaet.

      Die­ser Nobel­preis Sta­tis­ti­ker (Levitt) hat­te sehr schoen erklaert war­um es immer ein Ende hat mit der Wel­le (exp Steigerung).
      Es gibt halt kei­nen mehr den man noch anste­cken koennte 🙂

      Nun, selbst unser Phy­si­ke­rin (viel­leicht soll­te auch Sie mal in die­sen Auf­be­wah­rungs­ort gehen .. also von Den Physikern) ..
      also die Frau Mer­kel soll­te ja auch wis­sen, das die Reak­ti­on immer mal ein Ende hat. Ist selbst bei A‑Bomben so.

      Irgend­wann ist immer mal Schluss.

      Frau Mer­kel, machen Sie doch bit­te ein­fach mal schluss mit die­sem sehr gro­ben Unfug.

      Zur Erin­ne­rung: Coro­na-Viren, Grip­pe, .. alle haben hohe Anste­ckungs­ra­ten aber der Ver­lauf ist doch meist milde.
      Somit soll­ten wir nun end­lich alle Immun sein, spae­tes­tens im April.

    2. Genau genom­men ist die Gren­ze zur Lüge damit über­schrit­ten und das ist noch das Net­tes­te, was man über die Aus­sa­gen die­ser unsäg­li­chen Per­son sagen kann. Gäbe es in die­sem Land eine funk­tio­nie­ren­de Jus­tiz, müss­te sie sich, gemein­sam mit ihren Satra­pen, längst wegen Hoch­ver­rats in Tat­ein­heit mit zahl­rei­chen ande­ren Delik­ten, vor Gericht verantworten.

      Und Dan­ke Herr Asch­mon­eit, für die Rich­tig­stel­lung zum Neo­li­be­ra­lis­mus – dann kann ich mir die sparen.

  6. Soso .. Trae­nen hu?

    Ich habe mir mal so ueber­legt, was fuer eine Geschich­te es nun wohl sein muess­te, um die gan­zen Regie­rungs­bos­se zu entlasten?

    Da ich der Fan­ta­sie nicht faul bin, habe ich mir so gedacht,
    stellt Euch vor – die Lie­be Gott oder Ali­ens haben alles Regie­ren­den besucht. Sie sag­ten zu den Bos­sen: "So geht es nicht wei­ter mit Eurer Gier. Ich muesst bewei­sen, das Ihr dem Geld fuer ein Jahr ent­sa­gen koennt. Schafft Ihr dies, so hel­fen wir Euch. Ver­sagt Ihr, so wer­den wir Euch alle …"

    Nun ja, im Ange­sichts der Geld­sprit­zen fuer Rei­che Fir­men und ueber­haupt .. aber schoen wae­re es doch viel­leicht. Und auch noch Weihnachtlich.

    Ein Fro­hes Erwar­ten, Advent Advent.

  7. Mer­kel liebt eben alle – alle Men­schen. Nur man­che mehr und man­che weni­ger … Die von ihr geliebt wer­den bekom­men einen Lock­down und die von ihr nicht so sehr geliebt wer­den dür­fen im Mit­tel­meer ersau­fen. So bekommt jeder die pas­sen­de Por­ti­on Mer­kel-Lie­be ab …

  8. "… im Her­zen leid"?
    29.1.21, "Ers­te däni­sche Covid-19-Sper­rung Ent­schei­dung wur­de von der Regie­rung getroffen
    Eine Exper­ten­grup­pe ist zu dem Schluss gekom­men, dass die Regie­rung und nicht die Gesund­heits­be­hör­den die Haupt­trieb­kraft bei der Ent­schei­dung war, zu Beginn der Covid-19-Pan­de­mie eine Abrie­ge­lung in Däne­mark durchzuführen.
    Die unab­hän­gi­ge Exper­ten­grup­pe wur­de vom Par­la­ment ein­ge­setzt, um den Ablauf der Ereig­nis­se zu ana­ly­sie­ren, die am 11. März 2020 zu der Ankün­di­gung von Minis­ter­prä­si­den­tin Met­te Fre­de­rik­sen führ­ten, dass Däne­mark in eine Abrie­ge­lung gehen würde.
    Zu die­sem Zeit­punkt hat­te das Coro­na­vi­rus Hun­der­te von bestä­tig­ten Fäl­len im Land, und es herrsch­te die Sor­ge vor einem groß­flä­chi­gen Ausbruch.
    Fre­de­rik­sen hat behaup­tet, dass die Ent­schei­dung zur Abrie­ge­lung auf Emp­feh­lun­gen der Gesund­heits­be­hör­de basierte.
    "In die­sem Kapi­tel wird fest­ge­stellt, dass es wahr­schein­lich ist, dass die Grund­zü­ge des brei­ten Modells für die Abrie­ge­lung nicht von (medi­zi­ni­schen Bera­tungs­grup­pen) oder der däni­schen Gesund­heits­be­hör­de ent­wi­ckelt wur­den", heißt es in der Zusam­men­fas­sung des Berichts.
    "Es deu­tet auch vie­les dar­auf hin, dass es nicht von der (natio­na­len Infek­ti­ons­krank­heits­agen­tur) Staat­li­chen Serum­an­stalt ent­wi­ckelt wur­de", heißt es weiter.
    "In Kom­bi­na­ti­on mit der engen Ver­wal­tung und Kon­trol­le der Covid-19-Reak­ti­on, die ab dem 27. Febru­ar durch das Büro des Pre­mier­mi­nis­ters aus­ge­übt wur­de, deu­tet das Feh­len einer alter­na­ti­ven Quel­le für den Abrie­ge­lungs­plan dar­auf hin, dass der Abrie­ge­lungs­plan, der bei der Pres­se­kon­fe­renz am 11. März vor­ge­stellt wur­de, im Wesent­li­chen im Büro des Pre­mier­mi­nis­ters kon­zi­piert wur­de", heißt es in der Zusammenfassung. …"
    Über­setzt mit http://​www​.DeepL​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor (kos­ten­lo­se Version)
    https://​www​.the​lo​cal​.dk/​2​0​2​1​0​1​2​9​/​f​i​r​s​t​-​d​a​n​i​s​h​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​l​o​c​k​d​o​w​n​-​d​e​c​i​s​i​o​n​-​w​a​s​-​t​a​k​e​n​-​b​y​-​g​o​v​e​r​n​m​ent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.