Laßt uns froh und munter sein! Weihnachtsmärkte im Herbst mit 2G-Bändchen

»In Baden-Würt­tem­berg wird es in die­sem Herbst wie­der Weih­nachts­märk­te geben. Dar­auf hat sich am Mitt­woch das Sozi­al­mi­nis­te­ri­um mit den kom­mu­na­len Lan­des­ver­bän­den und Ver­tre­tern aus der Schau­stel­ler­bran­che geei­nigt, teil­te das Minis­te­ri­um mit. "Die stei­gen­de Impf­quo­te ermög­licht es, ein Stück zur Nor­ma­li­tät zurück­zu­keh­ren", sag­te der Amts­chef im Minis­te­ri­um, Uwe Lahl. Zu den Regeln der Märk­te wird den Anga­ben zufol­ge eine 3G-Pflicht gehö­ren: Nur Geimpf­te, Gene­se­ne oder tages­ak­tu­ell Getes­te­te dür­fen sich an Glüh­wein- und Ver­kaufs­stän­den tum­meln. Soll­te die Coro­na-Alarm­stu­fe aus­ge­ru­fen sein, reicht auch ein Test nicht mehr – dann gilt 2G. Mög­li­cher­wei­se bekom­men kon­trol­lier­te Besu­che­rin­nen und Besu­cher ein Bänd­chen ans Hand­ge­lenk, damit die Ver­an­stal­ter die Über­sicht nicht ver­lie­ren. Die Mas­ken­pflicht bleibt für alle bestehen.«
swr​.de (29.9.)

Die mei­nen ernst­haft, sie könn­ten das durch­set­zen, das fröh­li­che Getum­mel mit Mas­ke! Die vom Christ­kon­sum aus­ge­schlos­se­nen dür­fen singen:

»Alle Jah­re wieder,
kommt das Viruskind
auf die Erde nieder,
wo wir Men­schen sind.

Kehrt mit sei­nem Segen
ein in jedes Haus,
geht auf allen Wegen
mit uns ein und aus.

Ist auch mir zur Seite
still und unerkannt,
daß es treu mich leite
an der lie­ben Hand.«

Und sie wer­den die­je­ni­gen sein, die sich gesund, froh und mun­ter jen­seits der gated chris­tia­ni­ty eines schö­nen Win­ters erfreuen.

Für die Coro­na-Gläu­bi­gen heißt es dage­gen erst mal sie­ben Jah­re Dornwald:

»Maria durch ein Dorn­wald ging,
Kyrie elei­son.
Maria durch ein Dorn­wald ging,
der hat in sie­ben Jahr´n kein Laub getragen.
Jesus und Maria.

Was trug Maria unter ihrem Herzen?
Kyrie elei­son.
Ein klei­nes Kind­lein ohne Schmerzen,
das trug Maria unter ihrem Herzen.
Jesus und Maria.

Da haben die Dor­nen Rosen getragen,
Kyrie elei­son.
Als das Kind­lein durch den Wald getragen,
da haben die Dor­nen Rosen getragen.
Jesus und Maria.«

13 Antworten auf „Laßt uns froh und munter sein! Weihnachtsmärkte im Herbst mit 2G-Bändchen“

  1. Wer die­sen hirn­ris­si­gen Schwach­sinn mit "Bänd­chen" oder sons­ti­ger Kenn­zeich­nung mit­macht, soll­te sich ernst­haft Gedan­ken dar­über machen, in wel­cher Welt er leben will. Ob geimpft oder unge­impft und nur getes­tet. Oder gar in der vor­teil­haf­ten Situa­ti­on, ein Gene­se­ner zu sein. Erpres­sung braucht immer auch einen Erpressten. 

    Ob sich bei der nächs­ten Wel­le wohl die Lei­chen sta­peln und die­se mit­tels Rad­la­dern und Bag­gern von den Stra­ßen ent­fernt wer­den müssen?

  2. Rück­blick, Dezem­ber 2020:
    Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) mahn­te zu mehr Soli­da­ri­tät. "Es kann ja nicht sein, dass die einen für den Glüh­wein zustän­dig sind, und die ande­ren für die Inten­siv­sta­ti­on", sag­te er am Sonn­tag im RTL-Jah­res­rück­blick '2020! Men­schen, Bil­der, Emotionen'.
    Wäh­rend man­che "mit 40, 50 Mann am Glüh­wein­stand" stün­den, arbei­te­ten zur sel­ben Zeit Pfle­ge­kräf­te rund um die Uhr und gäben "alles, um Men­schen eben das Über­le­ben mög­lich zu machen".
    https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/advent-im-corona-lockdown-gl%C3%BChwein-to-go-spaltet-die-republik/ar-BB1bJkt7

    Gibt es die­ses Jahr einen Glüh­wein kos­ten­los, wenn man sich boos­tern lässt?
    Die­je­ni­gen, die sich nicht boos­tern las­sen wol­len, müs­sen wohl – ohne Bänd­chen – auf den Glüh­wein-Strich gehen. 🤪

    Dass die Boos­ter-Sprit­zen kom­men wer­den, ist ja wohl klar.
    Am vier­ten Okto­ber soll die EU abstim­men (ich sage mal pro for­ma, man muss schließ­lich so tun, als ob) über Boos­ter-Imp­fun­gen von Pfizer/Biontech.
    https://​lon​don​news​ti​me​.com/​e​x​c​l​u​s​i​v​e​-​e​u​-​d​e​c​i​d​e​s​-​p​f​i​z​e​r​-​b​o​o​s​t​e​r​-​o​n​-​o​c​t​o​b​e​r​-​4​t​h​/​4​7​2​6​24/

  3. "Alle Halb­jahr´ wieder,
    sticht das Spritzenkind
    in den Kör­per nieder,
    und der Befall beginnt.

    Narbt mit sei­nem Spike
    eines jeden Herz,
    Trom­bed auf allen Wegen
    der Gold­stan­dard erklärt´s.

    Apped auch mich jed´ Stunde
    still und unerkannt,
    daß es fest mich binde
    mit einem grü­nen Band"

  4. Leu­te die auf Weih­nachts­märk­te ste­hen, ist eh nicht mehr zu hel­fen und die von Stadt oder auch Land geneh­mig­ten Brot, Spie­le und vor allem Kom­merz­ver­an­stal­tun­gen waren schon immer zum Kot­zen. Glüh­wein schmeckt auch nicht wirk­lich gut….. sol­len sich die 3 G‑ler schön mit Mas­ke und tages­ak­tu­el­lem Bänd­chen allein amü­sie­ren. Das haben sie sich nun wahr­lich verdient.

  5. Dazu müss­ten die Weih­nachts­märk­te abge­sperrt und der Zugang kon­trol­liert wer­den. Wie sehen die Weih­nachts­märk­te in BW aus?
    Hier in Ros­tock nimmt er jeden­falls die gesam­te Innen­stadt in Anspruch (Neu­er Markt, Krö­pe­li­ner Stra­ße, Lan­ge Stra­ße, Uni­ver­si­täts­platz, Brei­te Stra­ße, Fischer­bas­ti­on, Am Brink). Mit­ten­hin­durch führt eine Stra­ßen­bahn­tras­se, die von meh­re­ren Lini­en zeit­wei­se im Minu­ten­takt befah­ren wird und in die­sem Bereich vier Hal­te­stel­len hat. Man müss­te also die Leu­te beim Aus­stei­gen aus der Stra­ßen­bahn kon­trol­lie­ren, was mit Sicher­heit zu einem Cha­os füh­ren wür­de. Aus­ser­dem müss­te man sämt­li­che Neben­stra­ßen und die Aus­gän­ge von Tief­ga­ra­gen absper­ren und kon­trol­lie­ren. Und was macht man mit den Anwoh­nern und deren Besu­chern und mit Men­schen, die beruf­lich in die­sem Bereich zu tun haben? Das wür­de man gar­nicht tren­nen können.
    Nach jet­zi­gem Stand der Din­ge soll der Weih­nachts­markt die­ses Jahr wie­der wie frü­her üblich statt­fin­den. Von irgend­wel­chen Ein­schrän­kun­gen ist bis jetzt nichts bekannt.

    1. @Querulantino
      Das ist in vie­len Städ­ten so. In Bre­men ste­hen die Weih­nachts­märk­te dort, wo täg­lich meh­re­re Zehn­tau­send Leu­te lang­lau­fen müs­sen, um die Steu­er­gel­der für die Genies zu erwirt­schaf­ten, wel­che sol­che Ideen haben…
      Aus Mann­heim, wel­ches auf­grund des Schach­brett­auf­baus aller­dings eine Son­der­stel­lung hat, ken­ne ich das Prin­zip der zumin­dest zum Teil räum­lich abge­trenn­ten klei­nen Weih­nachts­märk­te. Mit irr­sin­ni­gem Auf­wand könn­te man dort womög­lich ent­spre­chend vorgehen.

      Ist aller­dings eine gute Mög­lich­keit, die Imp­fung an die Men­schen zu brin­gen, wenn der Weih­nachts­mann fragt: "Na, Bube? Warst du denn auch brav? Bist du geimpft?"

  6. Mit­tel­ba­re Impfpflicht:
    Nach 3G- und 2G-Zwän­gen und Nicht-Lohn­fort­zah­lung für Unge­impf­te nun Bänd­chen-Kenn­zeich­nungs­pflicht für Unge­impf­te an geschichts­ver­ges­se­nen Universitäten
    Publi­ziert am 30. Sep­tem­ber 2021 von freiheitsfoo 

    Screen­shot aus „Das Leben des Brian“

    Die Dis­kus­si­on um Imp­fun­gen gegen die Coro­na-Pan­de­mie sind (freund­lich for­mu­liert) viel­fäl­tig und bunt – und nicht sel­ten von Über­trei­bun­gen und Unsach­lich­kei­ten auf allen Sei­ten geprägt.
    Es ist gut, dass umfang­reich über eine etwa­ige Impf­pflicht gegen Coro­na dis­ku­tiert wird, denn es gibt bei nüch­ter­ner Betrach­tung gewich­ti­ge Argu­men­te für und gegen eine sol­che staat­lich ver­ord­ne­te Pflicht.

    Doch ganz egal, wie man dazu steht, eine Impf­pflicht im Zuge der Coro­na-Pan­de­mie gibt es aktu­ell nicht.

    Den­noch las­sen sich die seit Wochen in zuneh­men­den Umfang ein­ge­führ­ten Ein­schrän­kun­gen für Unge­impf­te nicht anders als „Impf­pflicht durch die Hin­ter­tür“ bzw. als „mit­tel­ba­re Impf­pflicht“ bewerten.

    Kenn­zeich­nungs­pflicht mit­tels Armbändchen
    Die­ses ist nun der aktu­ell letz­te Nega­tiv-Höhe­punkt in der Aus­ein­an­der­set­zung. Eini­ge Hoch­schu­len (Bsp. Hoch­schu­le Düs­sel­dorf, Hein­rich-Hei­ne-Uni­ver­si­tät [sic!], sie­he auch beispielhafte
    Lis­te von wei­te­ren Hochschulen)
    https://​wiki​.frei​heits​foo​.de/​p​m​w​i​k​i​.​p​h​p​?​n​=​M​a​i​n​.​2​0​2​0​-​C​o​v​i​d​-​1​9​-​E​p​i​d​e​m​i​e​#​t​o​c​116
    ver­pflich­ten alle Hoch­schul-Mit­ar­bei­ter, Stu­die­ren­den und Besu­cher zum Tra­gen eines Armbändchens.

    https://​frei​heits​foo​.de/​2​0​2​1​/​0​9​/​3​0​/​m​i​t​t​e​l​b​a​r​e​-​i​m​p​f​p​f​l​i​c​ht/

  7. Weih­nachts­markt mit Mas­ke? Mei­ne Pre­digt "Catho­lic Church and face masks – Christ­mas or Christ­Mask" wur­de – im Gegen­satz zu man­chen ande­ren – noch immer nicht bei Zens­u­tu­be gelöscht.
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​9​B​b​c​y​N​k​v​Xec
    So sehr ich gegen Mas­ken bin: Bei vie­len Weih­nachts­märk­ten ist ein christ­li­cher Hin­ter­grund kaum zu erkennen.

  8. Ich fand es immer absurd und hoch pro­ble­ma­tisch, dass sich blin­de Men­schen eine Arm­bin­de (drei schwar­ze Punk­te auf einer gelb­far­be­nen Arm­bin­de (sic!)) anzie­hen mussten.

    Aburd: Die Blin­den­bin­de wird als "Ver­kehrs­zei­chen" im Gesetz ge"würdigt". https://​www​.seh​hel​fer​.de/​D​a​s​-​B​l​i​n​d​e​n​a​b​z​e​i​c​h​en/

    Jetzt nähern sich Sehen­de (nein, _nicht_ Seher) den Blin­den kenn­zeich­nungs­tech­nisch also an.

  9. EIn klei­ner Gip­fel des tota­len Schwach­sinns. (Die­se Akti­on mit dem Bild oben, und Lau­ter­bach neben­dran, zeigt noch mit den Fin­ger auf dei Versteckten. 🙂 )
    "Offi­zi­el­le stür­men das Spiel Bra­si­li­en gegen Argen­ti­ni­en: 4 Pre­mier-League-Stars droht die Abschiebung
    Aktua­li­siert: 22:24, 5. Sep­tem­ber 2021"
    https://​www​.mir​ror​.co​.uk/​s​p​o​r​t​/​f​o​o​t​b​a​l​l​/​n​e​w​s​/​b​r​e​a​k​i​n​g​-​a​r​g​e​n​t​i​n​a​-​b​r​a​z​i​l​-​p​r​e​m​i​e​r​-​l​e​a​g​u​e​-​2​4​9​1​5​284

    lol
    lol

  10. „Der Pati­ent kann als infi­ziert gel­ten.“ wenn er posi­tiv getes­tet wurde.

    Auch hier kommt den Coro­wahn-Ver­brei­tern eine sprach­li­che Unzu­läng­lich­keit zupas­se, die sie gezielt ausnützen:

    "infi­ziert" ist sowohl Adjek­tiv zu "Infi­zie­rung" wie auch zu "Infek­ti­on".

    Wenn man aber weiß, dass eine INFIZIERUNG gleich bedeu­tend ist mit einer schlich­ten Kon­ta­mi­na­ti­on, und zwi­schen INFIZIERUNG und Infek­ti­on ein gro­ßer Unter­schied besteht, ein INFIZIERUNG mit allen mög­li­chen Kei­men prak­tisch der Nor­mal­zu­stand dar­stellt (die Exis­tenz des Mikro­bi­om bedeu­tet nichts ande­res als eine stän­di­ge INFIZIERUNG jedes Men­schen!) wäh­rend eine Infek­ti­on zwar auch noch kei­ne Erkran­kung, aber die Vor­stu­fe dazu bedeu­ten kann, so sieht man, wie hier Schind­lu­der mit der Spra­che getrie­ben wird.

    Wenn also von "infi­ziert" gespro­chen wird ohne dabei zu klä­ren, ob das Wort von "INFIZIERUNG" oder von "Infek­ti­on" (oder gar von "Infekt" = Krank­heit) abge­lei­tet wur­de, ist das bei denen, die es wis­sen müs­sen, schon eine glat­te Lüge.

    Die Wort­fol­ge "Infi­zie­rung" – "Infek­ti­on" – "Infekt" bezeich­net eine aus­f­stei­gen­de Fol­ge von Zustän­den, die jeweils den vor­her­ge­hen­den Zustand vor­aus­set­zen – aber nicht den nach­fol­gen­den bedin­gen. Für alle die­se völ­lig unte­re­schied­li­chen Zustän­de wird das eine Adjek­tiv "infi­ziert" benutzt. Das ist Sach­ver­halts-Ver­ne­be­lung "ät its best". Und der PCR-Test kann nicht ein­mal die ers­te Stu­fe, die "Infi­zie­rung" nachweisen.

    "Der rein mecha­ni­sche Vor­gang, bei dem Infek­ti­ons­er­re­ger mit dem Wirt in Kon­takt kom­men, wird als INFIZIERUNG bezeich­net. Sie­delt sich der Infek­ti­ons­er­re­ger nach dem Kon­takt nicht im Wirt an, kommt es also zu kei­ner Haf­tung des Erre­gers im Makro­or­ga­nis­mus und das Infi­zie­rungs­ge­sche­hen ist beendet."

    lt. Wiki­pe­dia

    Der Voll­stän­dig­keit hal­ber: ein posi­ti­ver PCR-Test weist auch kei­ne INFIZIERUNG nach son­dern lie­fert nur einen sehr schwa­chen Hin­weis auf eine INFIZIERUNG. Denn der PCR-Test erkennt nicht, ob nur ein Gen­schnip­sel vor­han­den ist, oder ein voll­stän­di­ger Erre­ger, und der PCR-Test erkennt erst recht nicht, ob ein Erre­ger viru­lent und ver­meh­rungs­fä­hig ist, und er erkennt nicht, ob der Erre­ger aus dem Kör­per oder von außen auf die Schleim­haut kommt. Die Mehr­zahl der posi­ti­ven Fäl­le ist fal­scher Alarm. 97% der rich­tig-posi­ti­ven PCR-Tests sind im Sin­ne der rele­van­ten Fra­ge­stel­lung (näm­lich: "ist der Pro­band infi­ziert krank, gar infek­ti­ös?") tat­säch­lich nichts als falsch-positiv.

    Der posi­ti­ve PCR-Test lie­fert nichts als einen Hauch eines Hauchs eines Hauchs von einem mög­li­chen Ver­dacht auf eine mög­li­che Infek­ti­on. Und das bezüg­lich eines in den meis­ten prak­ti­schen Fäl­len völ­lig harm­lo­sen Virus.

    Als die Schild­bür­ger mit Eimer Licht in ihr fens­ter­lo­ses Rat­haus tra­gen woll­ten ver­hiel­ten die sich auch nicht irra­tio­na­ler als heu­te die Coro­wahn-Betrei­ber mit ihrer PCR-Testerei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.