Managerin des Jahres: Buyx folgt Drosten

»Der Thieme Management Award ehrt jedes Jahr Persönlichkeiten in der deut­schen Gesundheitswirtschaft.«

Wieder ist es pas­siert. Schon die Drosten-Kür hat­te ich im letz­ten Jahr zunächst über­se­hen. Über den preis­ver­lei­hen­den "Club der Gesundheitswirtschaft" war dort Erhellendes zu lesen:

Drosten ist „Manager des Jahres“, fin­det ein „exklu­si­ver Wirtschaftsclub“

Diesmal bin ich erst durch einen Kommentar auf den dies­jäh­ri­gen Preis auf­merk­sam gewor­den. Der nächs­te wird übri­gens am 23.2.23 ver­lie­hen. Auch in die­sem Jahr saß ein Charité-Offizier in der sechs­köp­fi­gen Jury:

kma​-online​.de

Der Preis wird so beschrieben:

»Exzellentes Management in der Gesundheitswirtschaft

Der Thieme Management Award ehrt jedes Jahr Persönlichkeiten in der deut­schen Gesundheitswirtschaft. Die Preisverleihung fin­det tra­di­tio­nell gemein­sam mit dem cdgw – Club der Gesundheitswirtschaft auf einer exklu­si­ven Gala im Januar statt.

Manager des Jahres

Hochklassiges Management ist ein knap­pes Gut. Das gilt über­all, aber in der Gesundheitswirtschaft ganz beson­ders. Deshalb ver­leiht die kma seit 2004 jähr­lich den Preis Manager des Jahres. Mit die­ser Auszeichnung wird eine Persönlichkeit geehrt, die sich im aktu­el­len Zeitraum der letz­ten 12 bis 18 Monate als Manager durch beson­de­res Wirken aus­ge­zeich­net hat.«
kma​-online​.de


»Managerin des Jahres 2021
Alena Buyx – Ein Leben auf der Überholspur

An einem trü­ben Montagvormittag sitzt Prof. Dr. Alena Buyx in der Geschäftsstelle des Deutschen Ethikrats in Berlin vor einer Bücherwand und ärgert sich, weil ihr das Passwort für das WLAN fehlt… „Ich bin ganz gut im Improvisieren, vie­les pas­siert ad hoc, etwa, wenn Journalisten oder Sender anfra­gen. Ich hal­te oft vie­le Bälle in der Luft, das macht mir Spaß, das ist für mich eher posi­ti­ver Stress“, erzählt die Wissenschaftlerin. Sie ist voll kon­zen­triert, zugleich freund­lich und zugewandt.

Schon oft hat sie vie­les gleich­zei­tig in Angriff genom­men und bewäl­tigt. „Ich habe immer auf meh­re­ren Hochzeiten getanzt, das scheint mir zu lie­gen“, sagt Buyx…

Karriere im Eiltempo

Ihre beruf­li­che Karriere sei kei­nes­wegs von lan­ger Hand geplant gewe­sen, ver­si­chert Buyx. Sie ist sich lan­ge unsi­cher, ob Medizinethik nicht eine brot­lo­se Kunst ist… Nach dem Studium arbei­tet Buyx drei Jahre als wis­sen­schaft­li­che Mitarbeiterin… in Münster, erhält dann ein Stipendium für ein bekann­tes Programm in Medizinethik in Harvard, wo sie auch ihren spä­te­ren Mann ken­nen­lernt. „In Harvard lernt man in einer Woche so viel wie woan­ders in einem Monat“, schwärmt sie. Dann folgt auch schon eine Anstellung in London als stell­ver­tre­ten­de Direktorin des eng­li­schen Ethikrates, anschlie­ßend habi­li­tiert sie sich 2013 in Münster. Als der Ruf der Universität Kiel kommt, wo sie 2014 Professorin für Medizinethik und Co-Direktorin des Instituts für Experimentelle Medizin wird, erwar­tet sie gera­de ihr zwei­tes Kind. „Das waren wil­de Zeiten“, erin­nert sie sich. 2018 tritt sie eine Professur für Medizinethik in München an. Zugleich wird sie Direktorin des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin an der Technischen Universität München…

Seit 2016 ist sie zudem Mitglied des Deutschen Ethikrats und wird im Mai 2020 zur Vorsitzenden gewählt. Im glei­chen Jahr wird sie außer­dem Mitglied der Wissenschaftsakademie Leopoldina

In der Öffentlichkeit Auskunft zu geben, gehö­re zu ihren klar defi­nier­ten Pflichten, die sie erfül­le, wobei sie sich von einem gewis­sen Sendungsbewusstsein auch nicht völ­lig frei­spre­chen kön­ne. Neben Interviewanfragen von Verlagen wird sie häu­fig in Talkrunden ein­ge­la­den, etwa in die Sendungen von Markus Lanz oder Anne Will. Dort drängt sie sich nicht in den Vordergrund, wählt ihre Worte sorg­fäl­tig und äußert auch Verständnis für ande­re Sichtweisen…

«
kma​-online​.de (3.5.)


Das möge man selbst lesen:

kma​-online​.de

(Hervorhebungen nicht in den Originalen.)

54 Antworten auf „Managerin des Jahres: Buyx folgt Drosten“

  1. Die letz­ten zwei­ein­halb Jahre haben schön gezeigt wie man sich "dort oben" gegen­sei­tig das Näschen pudert. Angesichts der zum Teil ver­hee­ren­den Folgen der Corona-Maßnahmen bekom­men die­se Lobhudeleien einen wirk­lich bit­te­ren Beigeschmack.
    Wie wäre es denn mal mit einem Stefan-Hockertz-Preis für Zivilcourage? Oder der Wolfgang-Wodarg-Medaille für Bodenständigkeit? Die Medien pro­du­zie­ren eine orwell­sche Welt vol­ler Verdrehungen und Auslassungen. In die­ser Pseudorealität wer­den recht­schaf­fe­ne Menschen mit Dreck bewor­fen und die Unaufrichtigen mit Lob und Auszeichnungen bedacht. Die Selbstverständlichkeit mit der dabei vor­ge­gan­gen wird ist ein­fach nur dreist.

    1. @Oliver: Akademisch, Einflussreich, Unvermögend. Unsere "Eliten" eben. Aber Sie haben voll­kom­men Recht. Die letz­ten Jehre ist es sehr extrem geworden.

  2. Wenn Wissenschaft, Seriösität zum Panoptikum wird mit sinn­lo­sen, unnüt­zen Institutionenhh und der Lächerlichkeit der Dr. Alena Buyx. Die Frau ist ohne Moral, hat ihren Posten nie ver­stan­den, ist und war für Kinder Masken, und Impfen. Welchen Sinn das haben soll Peinlich. Den Ethikrat abschaf­fen, wäre sinn­vol­ler gewe­sen. Ein IQ Test, wäre sinn­voll bei der Frau, denn die Verblödung hat mit twit­ter, face­book, Imstagram account total ein­ge­setzt. sie­he Frances Haugen, vor dem US Sicherheits Aussschuss, über Sozialmedia

    1. @Sum: Ein IQ-Test sagt da ähn­lich wenig aus wie Rechtschreibefähigkeit oder das gera­de auf einem Strich gehen oder ähn­li­che Feststellungen von Einzelqualifikationen. Das wird sie alles können.

      1. @aa: Gerade auf einem Strich gehen. Im über­tra­ge­nen Sinne? Schafft die nicht. Deswegen ETHIKRAT. Ansonsten stim­me ich Ihnen da zu. Bin auch noch nicht drauf gekom­men wie man Hirnis davon abhält bedeu­ten­de Proffessoren zu wer­den. Mein Vorschlag wäre, die "Titel" alle abzu­wer­ten. Das hät­te zur Folge dass mehr "Enthusiasten" die Fächer beleg­ten. So ent­stün­den bes­se­re Fachleute. Es hät­te aber lei­der auch Nachteile – bloss Andere halt. Es gibt ja oft­mals die­se "Kompetenzgerangel", die man dann wirk­lich nur noch durch Vorlage einer Bescheinigung regeln könn­te. Leider.

  3. Man bewegt sich in einem selbst­re­fe­ren­zi­el­len Universum und behängt sich mit Preisen und Lobhudeleien, die außer­halb die­ser pseu­do-intel­lek­tu­el­len Influenzer- und Wichtigtuer-Blase nie­man­den interessieren.

    "Sie ist sich lan­ge unsi­cher, ob Medizinethik nicht eine brot­lo­se Kunst ist"

    Und jetzt? Hat sie schon rich­tig fett Kohle gemacht, so wie die asia­ti­sche Wissenschaftssimulantin mit Chemie-Abschluss?

    1. @taspie
      Ich grei­fe mal das hier auf:

      " 'Sie ist sich lan­ge unsi­cher, ob Medizinethik nicht eine brot­lo­se Kunst ist'
      Und jetzt? Hat sie schon rich­tig fett Kohle gemacht, so wie die asia­ti­sche Wissenschaftssimulantin mit Chemie-Abschluss?"

      Fächer wie Medizinethik (hat nicht auch Karl L. auf die­sem Gebiet pseu­do­ge­forscht?) oder Wirtschaftsinformatik die­nen auch in mei­nen Augen haupt­säch­lich dem Zweck, Leute mit Titeln und Fake-Arbeitsnachweisen zu ver­sor­gen, ohne daß sie dafür etwas rich­tig ler­nen müs­sen. Man erkennt es u.a. dar­an, daß pro­mi­nen­te Absolventen fast aus­schließ­lich als Funktionäre in Herrschafts- und Propagandaapparaten zu fin­den sind (weni­ger pro­mi­nen­te fah­ren Taxi oder kellnern).

      Mai Thi Nguyen-Kim wür­de ich aber nicht in die­sel­be Schublade ste­cken. Einen Doktor in Chemie macht man nicht neben­bei. Das geht nicht, ohne das Fach gründ­lich zu erler­nen. Kritisieren kann man ihre Ansichten zu Politik oder Gesellschaft. Eine Debatte dar­über müß­te des­halb auf einer ganz ande­ren Ebene statt­fin­den als eine über Buyx . 

      Beispielsweise mag N‑K gute Honorare beim Fernsehen erzie­len, u.U. mehr als die Vergütung eines ordent­li­chen Professors ohne Nebeneinnahmen. An so fet­te wie unsicht­ba­re Beratungshonorare, an Aufsichtsratstantiemen und an damit ver­gleich­ba­re Vergütungen kommt sie mit ihrer Tätigkeit aber wohl kaum heran.

      1. @kh: Da muß ich Partei für @taspie ergrei­fen – "Wissenschaftssimulantin" ist eine wit­zi­ge und tref­fen­de Bezeichnung für Mai Thi Ngueyen-Kim. Der Einfachheit hal­ber zitie­re ich mich mal selbst, aus einem Text, den ich 2020 geschrie­ben habe, anläß­lich ihrer Zitierung sei­tens der Kanzlerin Merkel, was mich dazu brach­te, Mai als 'Kinderbuch-Autorin' zu eti­ket­tie­ren; damals schrieb ich:

        Ich hat­te vor­her nie etwas von Mai Thi Nguyen-Kim gehört, und das Merkel-Zitat mit dem Virus-Dialog war nun mal extrem kin­disch; da es sich um ein münd­li­ches Zitat han­del­te (münd­lich kann leicht etwas Unüberlegtes gesagt wer­den), warf ich noch einen Blick in ihr Buch 'Komisch, alles che­misch!', das sogar eine Zeitlang ganz oben auf der Spiegel-Bestsellerliste ver­tre­ten gewe­sen sein soll, was wis­sen­schaft­lich nichts Gutes ver­heißt (ein wis­sen­schaft­lich ernst­zu­neh­men­des Buch lan­det nicht auf den ers­ten Plätzen einer Bestsellerliste. Das ist lei­der so.) Es fängt an mit "TRÖT-TRÖT-TRÖT!!!" … und geht in die­sem Stil wei­ter; dies und auch die Umschlag-Gestaltung offen­bart ein­deu­tig Kinder und Jugendliche als Zielgruppe.
        Mai Thi Nguyen-Kim wur­de von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 1. Oktober 2020 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aus­ge­zeich­net, da sie in ihren you­tube-Sendungen 'maiLab', pro­du­ziert vom SWR, bei jun­gen Menschen eine Akzeptanz der staat­li­chen Corona-Maßnahmen för­der­te. In der Begründung steht u.a.: "Bei Mai Thi Nguyen-Kim ler­nen schon die Jüngsten: Wissenschaft kann begeis­tern" (zitiert nach [https://​pres​se​.funk​.net/​p​r​e​s​s​e​m​e​l​d​u​n​g​/​v​e​r​d​i​e​n​s​t​o​r​d​e​n​-​f​u​e​r​-​m​a​i​-​t​h​i​-​n​g​u​y​e​n​-​k​im/] ); das Schloß Bellevue kommt also mei­ner Einschätzung sehr nahe.
        Mai meint, nur Derjenige kann wis­sen­schaft­li­che Aussagen machen, der einen ent­spre­chen­den Doktortitel vor­weist und offi­zi­el­le gesetz­li­che Leistungsnormen erfüllt – das hin­dert sie selt­sa­mer­wei­se nicht, z.B. medi­zi­ni­sche Aussagen zu machen, obwohl sie selbst kei­nen medi­zi­ni­schen Abschluß hat, juris­ti­sche Urteile zu fäl­len, obwohl sie selbst nicht Jura stu­diert hat. In ihrem you­tube-Video zu Heilpraktikern: "Heilpraktiker wis­sen­schaft­lich geprüft" (als Hintergrund ein Bücherregal mit nach Farbe sor­tier­ten Büchern – sic!) ver­dammt sie Heilpraktiker als (unwis­sen­schaft­li­che) Scharlatane:
        https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​N​V​G​e​u​1​N​_​D_Y
        Wohlgemerkt: ich tei­le ihre Vorurteile nicht und geste­he ihr das Recht zu, medi­zi­ni­sche Meinungen zu ver­tre­ten, von denen sie glaubt, es sei­en die rich­ti­gen – ich habe eben­falls medi­zi­ni­sche Meinungen, und ich kann, wie ande­re auch, zwi­schen einem guten und einem schlech­ten Arzt unter­schei­den, ohne selbst einen Doktor-Abschluß der Medizin zu haben -, was ich ihr aber nicht zuge­ste­he, ist ihre unver­hoh­le­ne, reli­gi­ös moti­vier­te Behauptung, sie ver­tre­te die ein­zig gül­ti­ge Wahrheit. Sie ver­tritt aber nur die herr­schen­de Wahrheit, genau­er: die vor­herr­schen­de Meinung, den aktu­ell gül­ti­gen Diskurs (nach Michel Foucault).
        Auch wenn es para­dox klingt: Mai Thi Nguyen-Kim ist in mei­nen Augen eine miß­ra­te­ne Dilettantin (para­dox des­halb, weil for­mal ein Dilettant ein Laie ist, also ohne (for­ma­len) Doktortitel, was ja bei ihr nicht der Fall ist – miß­ra­ten des­halb, weil sie nicht zu den erkennt­nis-gewin­nen­den 'guten' Dilettanten zählt), sie denkt nicht wirk­lich wis­sen­schaft­lich, son­dern ver­ur­teilt nur abwei­chen­de Meinungen vom herr­schen­den posi­ti­vis­ti­schen Diskurs, und das nicht aus for­schen­der Einsicht oder ernst­haf­ter Auseinandersetzung damit, son­dern des­halb, weil es abwei­chen­de Meinungen sind.

        1. @Peter Miso
          Vielen Dank für die aus­führ­li­che Analyse. Ich tei­le Ihre Meinung
          und freue mich immer dar­über, wenn jemand das so durch­dacht ausformuliert.

      2. @kh: Ich habe zu Beginn der "Pandemie" ein Video von ihr gese­hen, in dem sie Untergangszenarien an die Wand gemalt hat. Das war so feh­ler­haft und rei­ße­risch, dass es nur als geziel­te oder inkom­pe­ten­te Panikmache auf­ge­fasst wer­den konn­te. Für einen Influencer bemer­kens­wert, für einen Wissenschaftler inak­zep­ta­bel. (Außer für Herrn Drosten, natürlich.)

        Wenn sie in Chemie pro­mo­viert, und dabei nicht gefaked hat, was ich ihr nicht unter­stel­len will, ist sie auf ihrem Gebiet ver­mut­lich qua­li­fi­ziert. Damit ist sie aber noch kei­ne gute Wissenschaftlerin, und auch kei­ne Epidemiologin oder Virologin. Was sie in dem o.a. Video ver­brei­tet hat, kann man getrost als Wissenschaftssimulation bezeich­nen. Vielleicht hat sie sich ja mitt­ler­wei­le gebes­sert. Ich zumin­dest, habe mir danach kein zwei­tes Video ange­se­hen, weil ich davon aus­ge­gan­gen bin, dass es ver­geu­de­te Lebenszeit ist.

    1. @Marc Damlinger: Der Hauptautor der Studie ohne peer-review ist der:

      »Steven Quay ist der Gründer von Atossa Therapeutics Inc. (Nasdaq:ATOS) mit Sitz in Seattle, einem bio­phar­ma­zeu­ti­schen Unternehmen in der kli­ni­schen Phase, das neu­ar­ti­ge Therapeutika für Brustkrebs und ande­re Brusterkrankungen sowie COVID-19-Therapeutika ent­wi­ckelt. Er erhielt sei­nen M.D. und Ph.D. von der University of Michigan, war Postdoktorand am MIT bei Nobelpreisträger H. Gobind Khorana, Assistenzarzt am Harvard-MGH Hospital und gehör­te zur Fakultät der Stanford University School of Medicine. Seine Beiträge zur Medizin wur­den über 9.600 Mal zitiert. Er hat sechs Start-ups gegrün­det, sie­ben von der FDA zuge­las­se­ne Arzneimittel erfun­den und hält 87 US-Patente. Über 80 Millionen Menschen haben von den von ihm erfun­de­nen Medikamenten pro­fi­tiert. Seine der­zei­ti­ge Leidenschaft gilt der Prävention von jähr­lich zwei Millionen Brustkrebsfällen welt­weit.« (https://orcid.org/0000–0002-0363–7651)

  4. "Er stand näm­lich in Gedanken ver­sun­ken bei Tagesgrauen da und grü­bel­te über etwas, und da er nicht zum Ziele kam, ging er nicht fort, son­dern blieb for­schend ste­hen – und es war schon Mittag, und die Leuten bemerk­ten es und wun­der­ten sich, und einer sag­te zum andern, dass Sokrates seit Morgengrauen dastün­de und über etwas nach­sän­ne. Schließlich, als es Abend war, brach­ten eini­ge Ionier nach dem Essen ihre Lagerdecken her­aus- es war näm­lich damals Sommer- teils um im Kühlen zu schla­fen, teils um auf­zu­pas­sen, ob er auch die Nacht ste­hen­blei­ben wür­de. Er aber blieb ste­hen , bis das Morgenrot kam und die Sonne auf­ging." (aus Alkibiades Rede auf den Sokrates in Platons Symposion)

      1. mir fällt, wenn ich höre, dass Alena die Ethik für eine "brot­lo­se Kunst" hält, Sokrates ein, der ers­te Philosoph, der sich mit prak­ti­scher Philosophie/Ethik befasst hat. Statt "meh­re­re Bälle in der Luft zu hal­ten" oder "auf meh­re­ren Hochzeiten zu tan­zen" und vie­les gleich­zei­tig in Angriff zu neh­men, hat er ein­fach nur dage­stan­den und nachgedacht.
        Darauf woll­te ich hin­wei­sen, dass das Denken das ist, was ein Philosoph tun sollte.
        (Ja, das war viel­leicht ein etwas abge­fah­re­ner Kommentar.)

    1. @Marc Damlinger: Nein, ein Zusammenschnitt von Schnipseln mit Äußerungen aus einem Teil der Blase. Michael Yeadon in einen Arztkittel gesteckt ist so dümm­lich mani­pu­la­tiv wie Drosten in einem sol­chen. Für mich eine kru­de Mischung aus unzwei­fel­haft Wahrem und, sor­ry, plum­per Manipulation.

      1. @aa

        Sicher haben Sie Recht. Daher schaue ich jeden Tag das ZDF-Morgenmagazin mit Frau Halali und das ARD-Mittagsmagazin mit Nadia Kailouli und Aimen Abdulaziz-Said wo ich seri­ös infor­miert wer­de und sehe, mit wel­chem Müll mich die alter­na­ti­ven Medien überschütten…
        Ganz üble Seiten wie reit​schus​ter​.de lese ich mitt­ler­wei­le nur noch heim­lich unter der Bettdecke. Natürlich mit dem Tor-Broser.

        1. @Marc Damlinger: Es gibt gute alter­na­ti­ve Seiten, und es gibt Schund. Von der Hype um Seiten, die den größ­ten Schwachsinn ver­brei­ten, aber auch was gegen "Impfen" oder Masken im Angebot haben, soll­ten wir uns lang­sam verabschieden.

  5. Ich nomi­nie­re für nächs­tes Jahr den Hausmeister bzw. Facility Manager unse­res Unternehmens. Erstens heißt der wenigs­tens Manager, zwei­tens hat er durch die Umwicklung der Türgriffe mit Kupferklebefolie das schröck­li­che Covid auf höchst ori­gi­nel­le Weise bekämpft, drit­tens bleibt er außer bei Einsätzen im Hinter- bzw. Untergrund (im Keller), und vier­tens arbei­tet er in einer Woche mehr, als Frau Buyx und Herr Drosten in einem Jahr.

  6. Gibt es nicht in jedem Regime die­ser Bauart jede Menge Orden, Auszeichnungen, Ehrentitel? Dient alles sowohl der Selbstvergewisserung, der Normierung als auch der Botschaft " Vertrauenswürdige Leute". Sich als Ethikerin Managerin des Jahres zu nen­nen und nen­nen zu las­sen, bedarf einer gehö­ri­gen Portion Integrität und Erdung. Ich bezweif­le, ob die Dame davon aus­rei­chend auf­zu­wei­sen hat und befürch­te, je stär­ker sich Hybris ihren Weg bahnt, je näher sie zur Sonne drängt, des­to eher schmilzt der gan­ze wäch­ser­ne Mummenschanz. Dann Absturz. Wie sag­te Al Pacino in " Der Anwalt des Teufels"? " Meine liebs­te Versuchung ist die Eitelkeit"…
    Diese Mitglieder Sternchen innen des Club of Pappenheim sind Lichtjahre ent­fernt vom Leben der meis­ten Menschen und das ist ihnen egal, schließ­lich gehö­ren sie ( zu) dem Club. Es wäre alles so lächer­lich und amüsant,wenn es nicht so bit­ter ernst und tra­gisch wäre, was die­se Gestalten da in ver­mut­lich bes­ter Absicht und in "gewähl­ten Worten" in die Welt brin­gen. Es wäre eine in mei­nen Augen viel ange­mes­se­ne­re Haltung einer Ethikprofessorin gewe­sen, die­sen Preis abzu­leh­nen. Wie ethisch kann es sein, poli­tisch gewoll­tem Notstand und Massenelend sei­ne Auszeichnungen zu ver­dan­ken? "Buyx lehnt Auszeichnung ab und erin­nert die Politik an das Grundgesetz "- das wäre nach mei­nem Geschmack gewe­sen und einer Ethikerin mei­ner Ansicht nach wür­dig. Aber so? Zeig mir, wel­che Orden Du Dir anhef­ten lässt und ich weiß, wer Du bist.

  7. Die Tatsache, dass ein sol­cher Preis über­se­hen wird, sagt doch letzt­lich alles über die­sen Preis aus. Es ist ein "Preis", den die soge­nann­ten Eliten sich gegen­sei­tig zuer­ken­nen, der aber mit dem Leben des gemei­nen Pöbels nichts zu tun hat. 

    Ich schla­ge für das kom­men­de Jahr Meister Yoda für den Thieme Management Award vor. Meister Yoda kann auch meh­re­re Bälle in der Luft hal­ten. Er hät­te sich den Preis wirk­lich verdient.

  8. Lieber Herr Aschmoneit,

    Johannes von RabbitResearch hat auf der Grundlage von Chomski's 10 Manipulationstechniken einen 20-minü­ti­gen Filmbeitrag erstellt, der sehens­wert ist.
    https://t.me/rabbitresearch/8606

    Ich mei­ne, der gehört verbreitet.
    Vielleicht kön­nen Sie die­sen auch hier einstellen?

  9. Leider auf der fal­schen Seite der bun­de­steut­schen CO2-Freiheitsbahn. Möge sie meta­pho­risch gegen einen Amazon Truck voll mit heil­brin­gen­den Impfmitteln pral­len, das wäre doch ein hap­py end.

  10. Blaupause für neue Krisen?
    05.08.2022

    Die Corona-Politik hat die Gesellschaft in den ver­gan­ge­nen zwei­ein­halb Jahren gespalten.
    Während sich eini­ge schon in einer Diktatur wäh­nen oder sie befürch­ten, strei­ten ande­re beherzt für die Demokratie.

    Vor Kurzem war in Berlin eine Performance über die chi­ne­si­schen Umerziehungsmethoden an Menschen der uigu­ri­schen Minderheit zu sehen. 

    Es ging um Zwang, Inhaftierung und staat­li­che Überwachung. 

    Während das chi­na-kri­ti­sche Kulturevent in die­ser Woche zu Ende ging, begann in der deut­schen Hauptstadt zeit­gleich die „Woche der Demokratie".

    https://​maga​zin​-forum​.de/​d​e​/​n​o​d​e​/​2​6​228

  11. Dass sich die Buyx einer­seits im Auftrag ihrer kri­mi­nel­len Herren hin­ter der WHO sogar schrift­lich für den Einsatz von Verfahren zur Änderung des mensch­li­chen Erbguts unter dem Deckmantel der "Gesundheit" öffent­lich ein­setzt, dies sogar ethisch ver­tret­bar nennt, und ande­rer­seits laut­stark die Zwangsteilnahme (per Gesetz, sprich "Impfpflicht") an dem aktu­el­len gen­tech­ni­schen Experiment "Impfung gegen SARS-CoV‑2" für alle Bürger for­dert, das wird zur Verleihung des "Thieme Management Awards" nicht betont.

    Ich fin­de, dass die­se Person ernst­haf­te Probleme mit Ethik hat. Ein Vergleich ihrer Tätigkeiten mit den Forderungen des Nürnberger Kodex (1947) zeigt mir, wo die­se Probleme lie­gen und in wel­cher Ecke sie sich mit­samt der Qualitätspresse und dem Staatsfunk befin­det, von denen sie uns immer wie­der als Führerfigur der neu­ar­ti­gen Ethik prä­sen­tiert wird.

    1. @ Peter Pan: Buyx will eska­lie­ren. Ernsthafte Probleme mit Ethik? Je nach Definition …

      Buyx und Ethik nach dem all­ge­mei­nen Verständnis des Durchschnittsmenschen ist ver­gleich­bar mit der Verständnis eines Berserkers vom Pazifismus. Was soll an dem spal­te­ri­schen, het­ze­ri­schen Geschwätz jemals ethisch gewe­sen sein? 

      Der Ethikrat ist eines der über­flüs­sigs­ten Gremien über­haupt. Wenn die Politik und gar die Regierung Beratung in ethi­schen Fragen braucht, da sie selbst kei­ne Meinung hat, ist dies die kom­plet­te Bankrotterklärung des Systems. Buyx ist das wil­li­ge "Feigenblatt", das den men­schen­ver­ach­ten­den "ethi­schen" Maßnahmen vor­ge­hängt wird. Und Buyx ist nur eine die­ser Gestalten …

      Herrje, das ist ja schon wie­der subversiv.

  12. Klaus Stöhr
    @stohr_klaus
    ·
    1h
    Zur Erinnerung: 

    in Dänemark wur­de die #SARSCoV2 Impfkampagne
    bereits Mitte Mai für die­se Saison eingestellt. 

    Sie wird am 1. Oktober erst wie­der anlau­fen mit dem Beginn der Saison der Atemwegserkrankungen;
    wie bei der Influenza.

    Uebrigens: ohne Impfempfehlung für ⬇️18 Jährige…

    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​Z​n​4​b​R​2​X​k​A​A​Q​k​6​s​?​f​o​r​m​a​t​=​p​n​g​&​n​a​m​e​=​s​m​all
    Klaus Stöhr
    @stohr_klaus
    2. Durch #Omicron hat sich das Nutzen-Risiko-Verhältnis der Impfung verschoben. 

    Konsequenterweise wird in Dänemark auch den unter 18-Jährigen kei­ne Impfung gegen #SARSCoV2 (mit Ausnahmen) mehr empfohlen.

    Wann erfolgt die Neuevaluierung der Situation auch in Deutschland?

    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​Z​n​5​d​G​T​W​I​A​I​A​y​j​j​?​f​o​r​m​a​t​=​p​n​g​&​n​a​m​e​=​9​0​0​x​900
    7:56 AM · Aug 8, 2022
    https://​twit​ter​.com/​s​t​o​h​r​_​k​l​a​u​s​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​5​6​5​4​9​9​2​7​0​2​2​5​0​1​8​9​1​?​c​x​t​=​H​H​w​W​h​o​C​x​t​a​z​6​_​J​k​r​A​AAA

    dazu passt:
    Iris
    @GieslerIris
    Ein Gesundheitsminister,
    der der evi­denz­ba­sier­ten Medizin in den Rücken fällt u 

    damit der Wissenschaft den Mittelfinger zeigt, 

    ist für die­ses Amt nicht tragbar, 

    er kon­ter­ka­riert es und macht es verächtlich.

    9:44 AM · Aug 7, 2022
    https://​twit​ter​.com/​G​i​e​s​l​e​r​I​r​i​s​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​5​6​2​1​4​7​4​4​1​9​2​7​8​6​4​3​5​?​c​x​t​=​H​H​w​W​h​o​C​x​3​Z​H​E​5​J​g​r​A​AAA

  13. Wissenschaft, die Wissen schaft:

    Der NDR schreibt um:
    10:45 Uhr
    Andrang bei Hausärzten: Corona-Masken wohl Ursache für vie­le Erkältungskrankheiten

    In den Wartezimmern von Hausärzten in Niedersachsen drän­gen sich zur­zeit die Patienten. Das liegt zum einen dar­an, dass vie­le Ärzte Urlaubsvertretung für ihre Kollegen machen, aber auch an einer Erkältungswelle. Medizinerinnen und Mediziner sowie das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) gehen davon aus, dass Keime der­zeit leich­tes Spiel haben: Nachdem in den ver­gan­ge­nen zwei Jahren die Menschen wegen Corona Masken tra­gen muss­ten, trä­fen ande­re Viren nun auf ein untrai­nier­tes Immunsystem.
    https://​www​.ndr​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​i​n​f​o​/​C​o​r​o​n​a​-​T​i​c​k​e​r​-​S​c​h​w​e​s​i​g​-​w​i​l​l​-​u​e​b​e​r​-​I​n​f​e​k​t​i​o​n​s​s​c​h​u​t​z​g​e​s​e​t​z​-​m​i​t​b​e​r​a​t​e​n​,​c​o​r​o​n​a​l​i​v​e​t​i​c​k​e​r​1​8​7​8​.​h​tml
    —-
    Ach nee!!!
    Wie ist die­se Meldung denn in den Ticker gerutscht?
    Weg mit den Masken! Nur in wirk­lich sen­si­blen Bereichen soll­te sie benutzt werden.

  14. "Ihre beruf­li­che Karriere sei kei­nes­wegs von lan­ger Hand geplant gewe­sen, ver­si­chert Buyx"

    Woher will sie denn das wissen?

    Vieleicht muss ich aber bloss ein paar Wochen in Hackwad ver­brin­gen um das zu verstehen.

  15. hen­ning rosenbusch
    @rosenbusch_
    „N I E M A N D hat je behaup­tet, dass die Impfung vor Ansteckung schützt, sie tut genau was sie soll!“

    Kognitive Dissonanz im Endstadium.

    Juni 21:
    From
    FrauPanda
    8:50 AM · Aug 8, 2022
    https://​twit​ter​.com/​r​o​s​e​n​b​u​s​c​h​_​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​5​6​5​6​3​6​0​9​6​7​2​6​2​2​0​8​1​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​o​C​x​j​e​S​W​g​5​o​r​A​AAA

  16. Mai Thi ist über 18 und soll­te wis­sen was sie ver­brei­tet. Das Problem im fol­gen­den Link ist an sich nicht schwer zu ver­ste­hen. Mal ernst­haft, wür­den Sie die­se Frau in Ihrem Labor beschäf­ti­gen? Wenn ja – wofür denn.

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​p​8​O​7​z​b​2​g​McA

    Es liegt auch nicht am "Lampenfieber". Wir könn­ten "gera­du­ell", voll­gas­go-qua­si, in die näch­te Epedemie rein­pul­ler wohl.

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​p​9​b​-​Y​p​y​2​PbU

    Die Liste wäre fast end­los fort­zu­füh­ren. Youtube scheint das zu amü­sie­ren. Muss ja nicht alles schlecht sein an youtube … 😀

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​u​4​3​9​p​m​8​u​YSk

    HAEH?????????????

    1. @Impfskeptiker

      "wür­den Sie die­se Frau in Ihrem Labor beschäf­ti­gen? Wenn ja – wofür denn.

      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​p​8​O​7​z​b​2​g​McA
      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​p​9​b​-​Y​p​y​2​PbU

      Die Liste wäre fast end­los fort­zu­füh­ren. Youtube scheint das zu amü­sie­ren. Muss ja nicht alles schlecht sein an youtube …
      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​u​4​3​9​p​m​8​u​YSk

      HAEH?????????????"

      Daß Mai Thi so stark in der Corona-Debatte mit­ge­mischt hat, war mir neu. Es sieht tat­säch­lich so aus, daß sie hier auf einem Gebiet dilettiert(e), aus dem sie bes­ser weg­ge­blie­ben wäre. Ich kann­te bis­her nur ihre popu­lär­wis­sen­schaft­li­chen Sendungen über Chemie und Verwandtes. Wäre inter­es­sant, mit wel­chen Zielsetzungen sie in Corona-Talkshows geholt und mit wel­chen 'Argumenten' sie dazu moti­viert wurde. 

      Allerdings hat sie in Sachen Irrtümer (oder Ahnungslosigkeit?) kein Alleinstellungsmerkmal. Nach dem Beginn des zwei­ten Videos scheint sie Anhängerin einer aggres­si­ven Null-Covid-Strategie (gewe­sen) zu sein. Eine sol­che ver­folg­ten kom­plet­te (nicht unbe­deu­ten­de) Nationen unter Beratung durch ihre höchs­ten medi­zi­ni­schen Autoritäten mehr als zwei Jahre lang, bevor es jetzt in die Hose zu gehen scheint. Die etwas chao­ti­sche Debatte im ers­ten Link hat m.E. nicht sie allein zu ver­tre­ten, son­dern glei­che Anteile gebüh­ren den Mitdiskutanten. Hendrik Streeck hät­te bei­spiels­wei­se das Chaos leicht been­den kön­nen, wenn er nach sei­ner Bemerkung über die Existenz "vie­ler" (impli­zit gemeint ist: unter­schied­lich aus­ge­fal­le­ner!) Letalitätsstudien kurz auf die Diamond Princess ver­wie­sen hät­te, wo die Virusausbreitung in einer geschlos­se­nen Gruppe so gründ­lich unter­sucht wor­den war, wie wohl bis heu­te noch nir­gends anders. Aber viel­leicht woll­te er sich damals (Frühjahr 2020) noch mög­lichst wenig heraushängen.

      Nein, ich wür­de die Dame nicht als Medizinexpertin ein­stel­len (sofern ich über­haupt noch jeman­den ein­stel­len wür­de). Wohl aber nach ihren Chemiesendungen als Chemikerin oder Chemielehrerin in Erwägung zie­hen. Während ich Leute wie die Buyx oder die diver­sen Fake-Doktoren für nix ein­stel­len würde.

      1. Ach ja – das wür­den Sie? 10 sind zehn Prozent von Hundert und 100 sind zehn Prozent von Tausend. Sie wür­den im Labor jmd. beschäf­ti­gen der kei­ne Verhältnisrechnung beherrscht? Bei Ihnen wäre ich kein Kunde oder Patient, wenn ich das wüss­te. Wie will so jemand eine Mixtur nach Anleitung erstellen.
        Sehen Sie, das ist das Problem der Zeit. Natürlich sind hier Viele betei­ligt. Aber sie stellt sich in den Vordergrund. Bin ich das Schuld? Das Gute dar­an ist doch dass der Normalbürger nach­voll­zie­hen kann wie­vie­le "Experten" rum­ren­nen, die zu blöd sind ein Loch in den Schnee zu pissen.
        Das darf getrost auf den Ein- oder ande­ren Arzt, Laborbetreiber und­undund … über­tra­gen wer­den. Selten fin­de ich den Antrieb kla­re Worte zu gebrau­chen, denn es ist über­flüs­sig. Es ändert nicht das Geringste. Was Frau Thi hier macht ist – denkt man es wei­ter – lebens­be­dro­hend, wenn so jemand im Gesundheitssektor Stoffgemische erstel­len möch­te. Sie ist Entertainerin und nichts wei­ter. Es hilft nichts wenn sie durch eine wie auch immer gear­te­te Anleitung wei­te­re schlech­te Fachleute "erzeugt". Tut mir Leid.

        Wenn Sie da "Kompetenzen" in Chemie erken­nen wol­len – bit­te­schön. Wo sol­len die sein?

        Herr Streeck dage­gen hat die gan­ze Zeit über sach­lich die kor­rek­te Herangehensweise dar­ge­legt – zuge­ge­ben völ­lig unspek­ta­ku­lär. Im Showbuiz bringt das nichts ein.

        Ich selbst bin in Chemie übri­gens "grot­ten­schlecht" – aber gott­sei­dank nicht DOOF! Das Problem ist mir bekannt und danach rich­te ich mich – verantwortungsbewusst!

  17. https://​www​.nzz​.ch/​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​t​u​r​b​i​n​e​n​h​e​r​s​t​e​l​l​e​r​-​s​i​e​m​e​n​s​-​e​n​e​r​g​y​-​m​e​l​d​e​t​-​q​u​a​r​t​a​l​s​v​e​r​l​u​s​t​-​l​d​.​1​6​9​6​617

    "Wirtschaft: Mehr als 5 Milliarden Euro Nettogewinn – Biontech im ers­ten Halbjahr mit kräf­ti­gen Zuwächsen"
    "Biontech teil­te mit, dass in die­sem Monat eine kli­ni­sche Studie zu einem an die Omikron-Varianten BA.4 und BA.5 ange­pass­ten Impfstoff begin­nen wer­de. Falls die zustän­di­gen Behörden dies geneh­mig­ten, könn­ten ers­te Dosen ab Oktober aus­ge­lie­fert wer­den. Zuvor hat­te Biontech bereits einen an die Variante BA.1 ange­pass­ten Impfstoff ent­wi­ckelt. Die EU-Arzneimittelbehörde EMA hat Mitte Juni das Prüfverfahren für die­sen Impfstoff der Hersteller Biontech und Pfizer gestar­tet. Die EMA prüft zudem einen ange­pass­ten Impfstoff des US-Herstellers Moderna, der eben­so wie das Vakzin von Biontech/Pfizer auf der mRNA-Technologie basiert. Bisher ist noch kein Impfstoff in der EU zuge­las­sen, der auch auf Varianten des Corona-Virus zielt."

    1. Japanische Veröffentlichung eines Kardiologen
      https://​pub​med​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​3​5​6​5​9​6​87/

      "Kürzlich wur­de in The Lancet eine Studie über die Wirksamkeit der COVID-19-Impfstoffe und das Nachlassen der Immunität mit der Zeit ver­öf­fent­licht. Die Studie zeig­te, dass die Immunfunktion bei geimpf­ten Personen acht Monate nach der Verabreichung von zwei Dosen des COVID-19-Impfstoffs gerin­ger war als bei unge­impf­ten Personen. Nach den Empfehlungen der Europäischen Arzneimittel-Agentur könn­ten häu­fi­ge COVID-19-Auffrischungsimpfungen die Immunreaktion beein­träch­ti­gen und sind mög­li­cher­wei­se nicht prak­ti­ka­bel. Der Rückgang der Immunität kann durch ver­schie­de­ne Faktoren wie N1-Methylpseudouridin, das Spike-Protein, Lipid-Nanopartikel, anti­kör­per­ab­hän­gi­ge Verstärkung und den ursprüng­li­chen Antigenstimulus ver­ur­sacht wer­den. Diese kli­ni­schen Veränderungen könn­ten den berich­te­ten Zusammenhang zwi­schen der COVID-19-Impfung und Gürtelrose erklä­ren. Als Sicherheitsmaßnahme soll­ten wei­te­re Auffrischungsimpfungen nicht mehr durch­ge­führt wer­den. Darüber hin­aus soll­te das Datum der Impfung in der Krankenakte der Patienten ver­merkt wer­den. Es wur­de über meh­re­re prak­ti­sche Maßnahmen zur Verhinderung eines Nachlassens der Immunität berich­tet. Dazu gehö­ren die Einschränkung der Einnahme nicht­ste­ro­ida­ler ent­zün­dungs­hem­men­der Medikamente, ein­schließ­lich Paracetamol zur Aufrechterhaltung der tie­fen Körpertemperatur, der ange­mes­se­ne Einsatz von Antibiotika, die Aufgabe des Rauchens, die Kontrolle von Stress und die Einschränkung der Verwendung von Fettemulsionen, ein­schließ­lich Propofol, die eine periope­ra­ti­ve Immunsuppression ver­ur­sa­chen kön­nen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die COVID-19-Impfung ein wich­ti­ger Risikofaktor für Infektionen bei schwer­kran­ken Patienten ist. " Übersetzt mit DeepL

      Irgendwann pfei­fen es die Spatzen von den Dächern.
      Japan hat übri­gens das bes­te, am wenigs­ten kor­rup­te Gesundheitssystem der Welt. Es lohnt sich, nach­zu­se­hen, was die emp­feh­len und machen.

  18. BULLETIN ZUR
    ARZNEIMITTELSICHERHEIT
    Informationen aus BfArM und PEI
    EDITORIAL
    INHALT Ausgabe 2 | Juni 2022

    Laufende Signalverfahren (wei­te­re Informationen ange­for­dert) im Rahmen der PRAC-
    Sitzung vom 04. bis 07. April 2022
    Wirkstoff
    EPITT
    Signal
    COVID-19-Impfstoff
    (ChAdOx1‑S [recom­bi­nant]) – Vaxzevria ®
    19791 Abstoßung von Hornhauttransplantaten

    Elasomeran (COVID-19-mRNA-Impfstoff
    [nukleosid­mo­di­fi­ziert] – Spikevax ® )
    19750 Autoimmunhepatitis

    Elasomeran (COVID-19-mRNA-Impfstoff
    [nukleosid­mo­di­fi­ziert] – Spikevax ® )
    19792 Abstoßung von Hornhauttransplantaten

    Tozinameran
    (COVID-19-mRNA-Impfstoff – Comirnaty ® )
    19749 Autoimmunhepatitis

    Tozinameran
    (COVID-19-mRNA-Impfstoff – Comirnaty ® )
    19789 Abstoßung von Hornhauttransplantaten

    https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/bulletin-arzneimittelsicherheit/2022/2–2022.pdf?__blob=publicationFile&v=5

  19. Jörg Phil Friedrich
    @JoergFr
    Über die Konsequenzen einer erneu­ten #Maskenpflicht in Theatern, Kinos und Stadien habe ich einen kur­zen Kommentar geschrie­ben. Es droht ein unum­kehr­ba­rer Prozess der Kulturverödung, weil offen­bar auch die zu Hause blei­ben, die die Maske befürworten.
    welt​.de
    Maskenpflicht: Der Kipppunkt – WELT
    Man kann die sozia­len und psy­chi­schen Folgen einer Maskenpflicht nicht mes­sen wie Inzidenzen. Aber auch sie kön­nen dra­ma­tisch und lang­fris­tig sein. Ab einem bestimm­ten Zeitpunkt kön­nen sie unsere…
    10:32 AM · Aug 6, 2022
    https://​twit​ter​.com/​J​o​e​r​g​F​r​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​5​5​8​6​4​2​6​8​2​4​2​9​3​1​7​1​2​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​M​C​-​t​e​C​T​x​Z​c​r​A​AAA

  20. Mit d Maskenpflicht im Freien hat d FDP nicht weniger als d Möglichkeit eines einfachen u schnellen Demonstrationsverbots geschaffen sagt:

    Cornelia Stolze Retweeted
    Julian Reichelt
    @jreichelt
    Mit der Maskenpflicht im Freien 

    hat die FDP nicht weni­ger als die Möglichkeit 

    eines ein­fa­chen und schnel­len Demonstrationsverbots 

    geschaf­fen.

    Der "Infektionsschutz" wird zum 

    Angriff des Staates auf sei­ne Bürger

    – ermäch­tigt von der Finsteren Demokratischen Partei.
    9:50 PM · Aug 3, 2022
    https://​twit​ter​.com/​j​r​e​i​c​h​e​l​t​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​5​4​9​4​7​8​6​4​3​5​4​3​2​8​5​7​6​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​M​C​8​s​Y​O​2​p​J​Q​r​A​AAA

    1. @Mit d Maskenpflicht…: Ich hal­te das für falsch. Das Problem liegt viel­mehr dar­in, daß der § 28a IfSG nicht abge­schafft wird, der sämt­li­che "Maßnahmen" wie­der und immer noch ermög­licht, sofern der Bundestag "eine epi­de­mi­sche Lage von natio­na­ler Tragweite" beschließt.

      In dem genann­ten Thread gibt es auch eine "Information", die lau­tet "Die Polizei wird ab 1. Oktober 2022 durch die Bundeswehr unter­stützt". Begründet wird das mit der Änderung des Grundgesetzes, die am 1.7. (!) in Kraft trat und die die 100 Mrd. Euro "Sondervermögen" fest­leg­te. Der Einsatz der Bundeswehr im Inneren ist dage­gen Bestandteil der "Notstandsgesetze" von 1968 und steht seit­dem in Art. 87a GG. (https://​lexe​ti​us​.com/​G​G​/​8​7​a,2)

  21. … Charité-Offizier …

    Dr. med. Peter Gocke
    Chief Digital Officer ( CDO ) / Stabsstelle Digitale Transformation
    Charité
    peter.gocke @ cha​ri​te​.de

    16. Juni 2021, Dr. Peter Gocke: "… digi­ta­les Impf-Management klappt doch: heu­te hat mir die freund­li­che Apotheke vor Ort zu mei­nem euro­pa­weit gül­ti­gen digi­ta­len Impfzertifikat ver­hol­fen, wel­ches sich völ­lig pro­blem­los sowohl in die Corona-Warn-App als auch in die CovPass-App ein­le­sen ließ." 

    https://​twit​ter​.com/​p​g​o​c​k​e​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​0​5​2​6​5​5​6​2​3​6​0​4​3​4​692

    15. Nationaler Qualitätskongress Gesundheit
    25.–26.11.2021
    Berlin 

    [ unter vie­len ande­ren Vorträgen ] 

    Praxisprojekte aus Kliniken im Rahmen des KHZG
    Peter Gocke

    Sachstand: Corona Warn-App und digi­ta­les Impfzertifikat der EU
    Thomas Renner, Leiter Unterabteilung „Digitalisierung und Innovation“, Bundesministerium für Gesundheit, Berlin

    [ beacht­lich ebenfalls ] 

    SYMPOSIUM 19
    QUALITÄT DES PANDEMIEMANAGEMENTS
    Impfstoffentwicklung gegen SARS-CoV 2 – Lehren für die Zukunft

    MODERATION: Dr. Adelheid Müller-Lissner
    Freie Wissenschaftsjournalistin, Berlin 

    Wissensmanagement bei der Impfstoffentwickung
    Dr. Daniel Kalanovic
    Senior Medical Director Germany und Mitglied der Geschäftsführung, Pfizer Pharma GmbH, Berlin 

    Wissenschaftskommunikation im Rahmen von Corona
    Prof. Dr. Christoph Neuberger
    Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften, Freie Universität Berlin, Geschäftsführender Direktor des Weizenbaum-Instituts für die ver­netz­te Gesellschaft

    https://​www​.qua​li​ta​ets​kon​gress​-gesund​heit​.de/​f​i​l​e​a​d​m​i​n​/​u​s​e​r​_​u​p​l​o​a​d​/​d​o​w​n​l​o​a​d​_​d​o​k​u​m​e​n​t​e​/​2​0​2​1​_​N​Q​K​_​P​r​o​g​r​a​m​m​_​0​8​_​A​n​s​i​c​h​t​.​pdf

    Dr. Adelheid Müller-Lissner

    "Mit Recherchen und Texten zu Medizin, Psychologie und Pädagogik möch­te ich zur Verbreitung von Wissen(schaft) beitragen." 

    a.mueller-lissner @ ber​lin​.de

    muel​ler​-lissner​.de/​i​m​p​r​e​s​s​u​m​-​d​a​t​e​n​s​c​h​u​tz/

    "Schwerpunkt der Berichterstattung: Neue Entwicklungen in der medi­zi­ni­schen, psy­cho­lo­gi­schen und päd­ago­gi­schen Forschung und bei der evi­denz­ba­sier­ten Behandlung ver­schie­de­ner Krankheitsbilder, für Nicht-Fachleute ver­ständ­lich dargestellt." 

    muel​ler​-lissner​.de/​p​r​o​f​il/

    ·

    [ die soge­nann­ten "Impfungen" schä­di­gen oder töten und neben ande­ren grü­belt auch der o. g. Christoph Neuberger über ] 

    Empfehlungen zur Verbesserung der Impfquote gegen SARS-CoV‑2

    https://​www​.pol​soz​.fu​-ber​lin​.de/​s​o​z​i​o​l​o​g​i​e​/​n​e​w​s​/​d​a​t​e​i​e​n​/​1​0​0​5​2​0​2​2​E​m​p​f​e​h​l​u​n​g​e​n​-​z​u​r​-​V​e​r​b​e​s​s​e​r​u​n​g​-​d​e​r​-​I​m​p​f​q​u​o​t​e​.​pdf

    04.05.2022 | Pressemitteilung | Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung 

    Sozialwissenschaftlicher Beirat der SenWGPG legt Empfehlungen zur Erhöhung der Impfquote vor

    (…) Prof. Dr. Christoph Neuberger (Freie Universität, Weizenbaum-Institut) 

    https://​www​.ber​lin​.de/​s​e​n​/​w​g​p​g​/​s​e​r​v​i​c​e​/​p​r​e​s​s​e​/​2​0​2​2​/​p​r​e​s​s​e​m​i​t​t​e​i​l​u​n​g​.​1​2​0​2​7​2​4​.​php

    Weizenbaum-Institut

    „Wie las­sen sich die Ziele indi­vi­du­el­ler und gesell­schaft­li­cher Selbstbestimmung in einer von digi­tal ver­mit­tel­ten Transformations- und Entgrenzungsprozessen gepräg­ten Welt rea­li­sie­ren und wel­che Rahmenbedingungen und Ressourcen sind für ihre Verwirklichung notwendig?“ 

    Im Frühjahr 2021 wur­de eine enge­re Zusammenarbeit zwi­schen dem Weizenbaum-Institut, dem Bayerischen Forschungsinstitut für Digitale Transformation (bidt) und dem Center for Advanced Internet Studies (CAIS) beschlos­sen, um den wis­sen­schaft­li­chen Nachwuchs bes­ser zu fördern. 

    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​W​e​i​z​e​n​b​a​u​m​-​I​n​s​t​i​tut

    ·

    Joseph Weizenbaum ( 1923—2008 ) arbei­te­te in der zwei­ten Hälfte der 1960er-Jahre am Aufbau des Arpanet, einem Vorläufer des Internets. 

    1966 ver­öf­fent­lich­te Weizenbaum das Computer-Programm ELIZA, mit dem er die Verarbeitung natür­li­cher Sprache durch einen Computer demons­trie­ren woll­te. Eliza wur­de als Meilenstein der „künst­li­chen Intelligenz“ gefei­ert, sei­ne Variante Doctor simu­lier­te das Gespräch mit einem Psychologen. Es schien den Turing-Test zu bestehen, da vie­le Benutzer nicht merk­ten, dass sie mit einer Maschine kom­mu­ni­zier­ten. Weizenbaum war ent­setzt, wie ernst vie­le Menschen die­ses rela­tiv ein­fa­che Programm nah­men, indem sie im Dialog intims­te Details von sich preis­ga­ben. Dabei war das Programm nie dar­auf hin kon­zi­piert, einen mensch­li­chen Therapeuten zu erset­zen. Durch die­ses Schlüsselerlebnis wur­de Weizenbaum zum Kritiker der gedan­ken­lo­sen Computergläubigkeit. Heute gilt Eliza als Prototyp für moder­ne Chatbots. 

    Seit die­ser Zeit mahn­te Joseph Weizenbaum den kri­ti­schen Umgang mit Computern und die Verantwortung des Wissenschaftlers für sein Tun an. Besonders beton­te er, die eigent­li­che Entscheidungsgewalt müs­se immer in mensch­li­cher Hand blei­ben, auch wenn künst­li­che intel­li­gen­te Systeme als Hilfsmittel zur Informationsbeschaffung her­an­ge­zo­gen wer­den. Er war Mitbegründer der Computer Professionals for Social Responsibility in den USA, Mitgründer und spä­ter Beirat des Forum InformatikerInnen für Frieden und gesell­schaft­li­che Verantwortung in Deutschland und Vorsitzender des Wissenschaftlichen Rates am Institute of Electronic Business in Berlin. So arbei­te­te er auch mit Informatikern der Universität Bremen zusam­men und hielt dort Gastvorlesungen. Während sei­ner Zeit am MIT ver­wei­ger­te Weizenbaum die Mitarbeit an der Entwicklung von Waffen und Waffensystemen für den Vietnamkrieg, enga­gier­te sich als kri­ti­scher Aufklärer und betei­lig­te sich an Demonstrationen. 

    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​J​o​s​e​p​h​_​W​e​i​z​e​n​b​aum

    ·

    There is no pan­de­mic, the­re is COVAX, a crime against huma­ni­ty and a medi­cal crime. “STOP COVAX”

  22. GesundheitsWIRTSCHAFT – der Begriff sagt schon alles (es sei denn, sie mei­nen damit eine Kneipe, in der man sich das 'Gesundheitswesen' schön säuft). Solchen Koniferen geht es nur
    um Kohle. Bei der Ethikbüchse zusätz­lich noch um Aufmerksamkeit. Insofern wird ihr die übli­che Schleimerei run­ter­ge­hen wie Öl. Und in einem hat sie recht : mit ihrem erhöhten
    Sendungsbewußtsein. Ist wohl Zugangsvoraussetzung.

  23. Unsere Buyxenspannerin ("aus allen Rohren schie­ßen") ist nicht nur eine Ethik-Buyxe, son­dern jetzt auch noch eine Geld-Buyxe.

  24. Die Erde besteht aus meh­re­ren Scheiben:

    Ganz oben wo die Luft dünn ist auf­grund des Sauerstoffmangels die Gehirnkranken "Eliten".

    Darunter deren devo­ten Handlanger,

    dar­un­ter die ein­ge­lull­ten dum­men Bürger die man mit Fussball, Bier und TV zufrie­den­ge­stellt hat.

    Und gaa­anz unten die intel­li­gen­ten, mit Menschen- und Sachverstand aus­ge­stat­te­ten Schwurbler, Verschwörer und Leugner, die von den obe­ren Scheibenbewohner ger­ne zum Mond geschos­sen würden.

    Ich wür­de ger­ne auf dem Mond leben um all die Absurdität und Dummheit nicht mehr ertra­gen zu müssen.

    Wann geht der nächs­te Flug??

  25. Die Beschreibung von MTN-K² im kma Magazin spricht auch schon für sich, ein Ausschnitt:

    "Sie konn­te (…) den Ausnahmezustand anhand aktu­el­ler Erkenntnisse aus der Forschung ver­ständ­lich ein­ord­nen und ver­zich­te­te dabei ganz auf alar­mis­ti­sche Töne. Das kam an und das Video „Corona geht gera­de erst los“, am 1. April 2020 auf­ge­nom­men, ging schnell viral"

    "Corona geht gera­de erst los" ist ja auch so gar nicht alar­mis­tisch bei einer auf­ge­scheuch­ten Menge, denen die Mär vom Todesvirus in die Hirne gepflanzt wor­den ist. So wäre es zutref­fen­der gewesen:
    "Ich bin ab jetzt eure Märchentante und sage, dass alles gut wird, solan­ge ihr "wis­sen­schaft­lich", das heißt ver­nünf­tig han­delt und alles ein­nehmt, was man euch aufzwingt."

    "Ehrenpreise", sind das die­se oran­ge leuch­ten­den, flüch­tig über­kleb­ten Etiketten, mit denen auf Ramschware beim Ausverkauf auf­merk­sam gemacht wird?

  26. Man sieht, wen das System belohnt: über­zeu­gen­de, strom­li­ni­en­för­mi­ge, vor­zeig­ba­re, reich­wei­ten­star­ke Systemlinge.

    Jeder ergei­zi­ge, skru­pel­lo­se, karier­re­geil Möchtegern-Emporkömmling ohne Rückgrat kann sich dafür bewer­ben. Immer das Fähnchen in den Wind hal­ten, immer nach unten tre­te, nach oben buckeln, aber bit­te nicht pein­lich wir­ken, kei­ne Aufmerksamkeit scheu­en, immer im Mittelpunkt ste­hen wol­len, über­stei­ger­tes Selbstbewusstsein, kann auch dro­gen­in­du­ziert sein wenn man siche­re Quellen (zuver­läs­si­ge Insider-Freunde, Hausarzt des Vertrauens im glei­chen Golfclub, …) hat, dann klappt es bestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.