Menschenkette um Bodensee?

Bei Querdenkern soll alles ger­ne his­to­risch sein, die Welt soll auf sie bli­cken, immer mal wie­der wer­den hun­dert­tau­sen­de, wenn nicht Millionen Menschen für Demonstrationen ange­kün­digt. (Siehe Frieden, Freiheit, Eierkuchen?) Das galt auch für die heu­ti­ge Umrundung des Bodensees. Die VeranstalterInnen gaben im Vorfeld bekannt:

»Diese Friedensmenschenkette wird eine der längs­ten Menschenkette Europas, sym­bo­lisch für Frieden, Freiheit und Wahrheit, die Europa je gese­hen hat.

Warum ver­bin­den sich gera­de wäh­rend einer Pandemie so vie­le Menschen für den Frieden? Warum kann jeder Teil die­ses his­to­ri­schen Ereignisses sein?«

Bis zur Stunde geben die "offi­zi­el­len" Medien im wesent­li­chen dpa-Meldungen wie­der. Die VeranstalterInnen hal­ten sich bedeckt. "Dafür müss­ten Luftaufnahmen aus­ge­wer­tet wer­den, hieß es vom Mitorganisator Gerry Mayr" sagt dpa. Der von ihnen bewor­be­ne you­tube-Kanal des AfD-Funktionärs Stefan Bauer gibt für die ange­kün­dig­ten Massen eben­so wenig etwas her wie der von RT. So blei­ben vor­erst die dpa-Informationen:

»Tausende Menschen haben am Bodensee für und gegen die Corona-Politik demons­triert. Mit einer soge­nann­ten Friedensmenschenkette hat unter ande­rem die Initiative «Querdenken» laut den zustän­di­gen Polizeipräsidien Konstanz, Ravensburg und Lindau etwa 11.000 Menschen um den See her­um mobilisiert.

Eine wie geplant durch­gän­gi­ge Menschenkette durch Österreich, Deutschland, Liechtenstein und die Schweiz sei aber nicht geglückt. Die Organisatoren hat­ten auf 250.000 Teilnehmer gehofft. Allein in Konstanz waren 15 000 ange­mel­det, rund 2200 zähl­te die Polizei dort.«

Die Demonstrationen sol­len mor­gen fort­ge­setzt werden.

Eine Antwort auf „Menschenkette um Bodensee?“

  1. Hier habe ich ein Filmchen dazu gefun­den gera­de. Gibt aber nicht viel her, wirkt lei­der eher wie eine Satire. Ich kann da auf jeden Fall nichts erken­nen, höchs­tens 2 – 3 mal eher ahnen, was am Boden los ist. Und in den Flieger geht es über­haupt erst ca. ab Min. 40. Was davor erzählt wur­de habe ich mir nicht ange­schaut. Die beglei­ten­den Kommentare im Chat zeu­gen davon, dass auch die Jäger alles Verschwörungstheoretischen neu­gie­rig sind und sich ihre Flacherde-Witze nicht ver­knei­fen konn­ten. Ich konn­te sie sogar ver­ste­hen dies­mal, denn die­se Vorführung ist schon fast pein­lich. Am schöns­ten sind noch die Landschaften um den Bodensee her­um manch­mal zu erken­nen. Und, au weia, in eini­gen Filmsequenzen wirkt die Erde tat­säch­lich ziem­lich flach…
    Fazit: man muß sich das nicht unbe­dingt antun, die­se mehr als wacke­li­gen Bilder, dazu das Dauergequatsche von Nana, dem Macher (der war am 1.8. in Berlin auf der Bühne dabei, glau­be ich). Vor allem wür­de ich allen jenen vom Konsum die­ses Air-Movies abra­ten, die zur Seekrankheit neigen.
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​M​h​V​t​l​O​l​h​2sE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.