Mitarbeiter wie Hunde behandelt?

Auf lemonde.fr war bereits am 13.1. zu lesen:

»Covid-19 : der Ausweis zur Kontrolle der Mitarbeiterbewegungen bei Essity sorgt für Kontroversen
Die Gewerkschaften des schwe­di­schen Konzerns pran­gern an der Taille oder um den Hals getra­ge­nen Geräte an, die einen Signalton aus­lö­sen, wenn sich Mitarbeiter zu nahe kommen.

“Würde das Management sei­ne Mitarbeiter wie Hunde behan­deln? ” So lau­tet die pro­vo­kan­te Frage des CFDT von Essity, einem schwe­di­schen Konzern, der Hygieneprodukte (Toilettenpapier, Papierhandtücher usw.) her­stellt, ange­sichts eines Systems zur elek­tro­ni­schen Überwachung der Bewegungen der Mitarbeiter, das die Geschäftsleitung im Rahmen der Bekämpfung von Covid-19 ein­füh­ren will.

Es geht um Boxen, die von den Mitarbeitern ent­we­der an der Taille getra­gen oder an einer Schnur um den Hals gehängt wer­den und die ein Signal aus­lö­sen, sobald der kör­per­li­che Abstand nicht ein­ge­hal­ten wird, erklärt die Gewerkschaft. Er zieht eine Parallele zu dem System, das Impulse an das Halsband eines Hundes sen­det, um ihn vom Bellen abzu­hal­ten. Die CFDT hält die­ses Gerät für “beson­ders auf­dring­lich und infantilisierend”.

Für das Unternehmen, das in Frankreich fast 2.800 Mitarbeiter an acht Standorten beschäf­tigt, zielt die­ses System dar­auf ab, “die Sicherheit der Mitarbeiter zu stär­ken”, indem es “das Risiko einer Übertragung des Virus so weit wie mög­lich einschränkt”.

Essity wähl­te ein Modell des bel­gi­schen Technologieunternehmens Phi Data – indi­vi­du­el­le num­me­rier­te Boxen, die von den Mitarbeitern getra­gen wer­den. Dieses Gerät hät­te “kein Geolokalisierungssystem und wäre nicht mit per­sön­li­chen Informationen” der Mitarbeiter ver­knüpft, ver­si­chert die Geschäftsführung. Sobald sich eine Box in einem bestimm­ten Abstand zu einer ande­ren befin­det, vibriert sie oder gibt einen Ton von bis zu 83 Dezibel ab, oder ihre LED blinkt. Dieses Ereignis, sei­ne Dauer und der Zeitpunkt wer­den aufgezeichnet.

“Verletzung der persönlichen Freiheiten”

Wenn ein Mitarbeiter angibt, mit SARS-CoV‑2 infi­ziert zu sein, kann durch Nachverfolgung ermit­telt wer­den, ob ande­re Boxen mit ihm “in Kontakt” waren. Um die Träger die­ser “Kontaktboxen” zu war­nen, “kann der Arbeitsmediziner zusam­men mit einem Gewerkschaftsvertreter schnell die Personen iden­ti­fi­zie­ren, die er um einen Test bit­ten kann, wobei die Geheimhaltung ihrer Identität gewähr­leis­tet ist”, erklärt Dave Engel, kom­mer­zi­el­ler Entwickler bei Phi Data.
Das Projekt wur­de an jedem Standort im November 2020 vor­ge­stellt und laut CFDT wur­den bereits Aufträge erteilt
Das Management schlägt eine ande­re Modalität vor: “Mit die­sem System hät­te der Covid-Referent des Standorts die Möglichkeit, poten­zi­el­le Fallkontakte schnel­ler und umfas­sen­der zu alar­mie­ren” als heu­te, bemerkt Essity. Wird das Tragen der Box obli­ga­to­risch sein? “Die Umsetzung die­ses Gerätes wird mit der Personalvertretung dis­ku­tiert”, ant­wor­tet die Geschäftsleitung. Laut Phi Data müs­sen 90 oder 95 % der Mitarbeiter das Gerät tra­gen, um effek­tiv zu sein”…«

Der Rest steht hin­ter der Bezahlschranke.

Übersetzt mit Hilfe von www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

14 Antworten auf „Mitarbeiter wie Hunde behandelt?“

  1. …das kann man dann ein­fach wegwerfen…Ablage P , wie Plastik…oder verlegen.…oder in der T wie Toilette lie­gen­las­sen weil man so ver­gess­lich wurde…

    1. …wobei die Geheimhaltung ihrer Identität gewähr­leis­tet ist”, erklärt Dave Engel, kom­mer­zi­el­ler Entwickler bei Phi Data.

      Wenn der Arbeitsmediziner zusam­men mit dem Gewerkschaftsvertreter die Person iden­ti­fi­zie­ren kann, deren Gerät einem ande­ren "zu nahe" gekom­men ist – muß es eine Zuordnung der Geräte zu jedem ein­zel­nen Mitarbeiter in der Personalakte geben.

      (Nur zur Vervollständigung: Bei Hunden wird die Chipnummer im EU-Heimtierausweis ver­merkt – aber ich glau­be, man kann sie dann damit auch orten.)

  2. immer wenn du ich am Ende mei­ner Vorstellungskraft bin, was die­sen Wahnsinn betrifft, bekom­me ich neue Anregungen! Da geht noch was!!! Auf eine fan­tas­ti­sche und fan­ta­sie­vol­le Zukunft!

  3. Willkommen im begin­nen­den Totalitarismus der neu­en Normalität. Es ist durch­aus zu befürch­ten, dass die­se Geräte wohl in einer nicht all­zu fer­nen Zukunft von allen getra­gen wer­den (müs­sen). Abgesehen von zusätz­li­chen Überwachungsfunktionen zur Erhaltung der Gesundheit, die bestimmt her­vor­ra­gend inte­griert wer­den kön­nen. Gesundheit ist das Wichtigste.

  4. Das Beispiel mit den Hundehalsbändern ent­spricht der ope­ran­ten Konditionierung nach B.F. Skinner. Warum also nicht gleich zu Stromschlägen grei­fen für eine so erbärm­li­che Kretin-Belegschaft, die sich das offen­sicht­lich bie­ten lässt? 

    OT: https://www.youtube.com/watch?v=mGKaqgzTdxk

    Vorsicht, Feindsender! (sor­ry für den youtube-link)

    Hat der Mann alles kor­rekt erkannt, außer die Sache mit den sog. "Fehlern". Ersetzt man "Fehler" durch Vorsatz ergibt das einen durch­aus ent­schei­den­den Unterschied.

  5. Proximity Warning, pro­xi­mi­ty detection 

    PHI DATA deve­lo­ped SmartProximity, a new Smart Edge solu­ti­on that makes it easier for col­leagues to main­tain the necessa­ry distance and car­ry out work safe­ly and comfortably 

    phidata.be/en/smartproximity/

    SmartProximity – take action against Covid-19 

    youtube.com/watch?v=-ifBAg8ick4

    PHI DATA SmartProximity – Digital solu­ti­on for Safety Distancing on the workfloor 

    youtube.com/watch?v=lWTe9xCLGQY

    CONNECTED VERSION

    With the Connected Smart Proximity solu­ti­on, the gene­ra­ted alarms from the smart tags are for­war­ded in real time over a local LoRaWan net­work to the Gateway which in turn for­wards ever­ything to the Cloud over 4G 

    phidata.be/wp-content/uploads/2020/06/CONNECTED-TAGS-v2.pdf

    .

    Pawlowscher Hund

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pawlowscher_Hund

    Klassische Konditionierung

    Gegenkonditionierung, Aversionstherapie, sys­te­ma­ti­sche Desensibilisierung, Extinktion und „Flooding“.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Klassische_Konditionierung

    .

    Unsichtbarer Hundezaun

    Unsichtbarer Hundezaun – die ele­gan­te Lösung 

    Schaffen Sie ohne viel Aufwand einen siche­ren Auslauf für Ihren Liebling 

    Auch für meh­re­re Hunde anwendbar 

    Hinweis zur Nutzung von Teletac-Geräten 

    Bitte beach­ten Sie, dass in Deutschland die Verwendung von Impuls-Trainern grund­sätz­lich ver­bo­ten ist. Informieren Sie sich bit­te vor dem Kauf, ob für Sie oder die geplan­te Verwendung eine Ausnahme gilt bzw. das Gerät in ande­ren Ländern genutzt wer­den darf. 

    DogTrace "D‑Fence 101" Unsichtbarer Hundezaun (inkl. Kabel) 

    unsicht­ba­rer Hundezaun "D‑Fence 101" von DogTrace 

    weidezaun.info/hund/hundezaun-freilauf/unsichtbarer-hundezaun.html

    Das Halsband besitzt 5 Einstellmöglichkeiten, die es Ihnen erlau­ben, die pas­sen­de Korrektur für Ihren Hund aus­zu­wäh­len. Kommt Ihr Hund dem Zaun zu nahe, dann löst das Halsband ein Warnton aus. Geht Ihr Hund wei­ter in den Bereich hin­ein, dann erfolgt die Korrektur. Diese erweckt sei­ne Aufmerksamkeit, so dass er sich wie­der in sei­nen Bereich zurückzieht. 

    weidezaun.info/petsafe-radio-fence-super-prf-3004xw-unsichtbarer-hundezaun-grosse-hunde.html

  6. https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/selbstbewusster-richter-rechnet-mit-dem-lockdown-und-der-corona-politik-ab/

    Auszug:
    "Bei einem all­ge­mei­nen Kontaktverbot han­delt es sich um einen schwe­ren Eingriff in die Bürgerrechte. Es ge- hört zu den grund­le­gen­den Freiheiten des Menschen in einer frei­en Gesellschaft, dass er selbst bestim­men kann, mit wel­chen Menschen (deren Bereitschaft vor­aus­ge­setzt) und unter wel­chen Umständen er in Kontakt tritt. Die freie Begegnung der Menschen unter- ein­an­der zu den unter­schied­lichs­ten Zwecken ist zugleich die ele­men­ta­re Basis der Gesellschaft. Der Staat hat sich hier grund­sätz­lich jedes ziel­ge­rich­te­ten regu­lie­ren­den und beschrän­ken­den Eingreifens zu enthalten."

    Hier redet end­lich jemand Tacheles – und zwar unüber­hör­bar, weil als Richter.

    Ich höre die Luft aus den Aufblasgestalten Merkel und Söder nur so her­aus­zi­schen. Nach dem Tritt den die schon bei der letz­ten Ministerkonferenz abbe­kom­men haben (und trotz­dem viel zu viel Idiotie dabei raus­ge­kom­men ist)

    1. Dies dürf­te kei­nen die­ser Damen und Herren inter­es­sie­ren. Wenn man sich die Entwicklungen der letz­ten Tage ansieht, dann schei­nen wir direkt auf dem Weg in den Polizeistaat. Wie lan­ge die­ser Richter noch sei­ne Meinung wird äußern dür­fen, bleibt abzu­war­ten. Ich hof­fe, ich irre mich.

  7. Abstandsmelder sind doch nur die logi­sche Folge des Maskenzwangs. Brüderchen und Schwesterchen, sozu­sa­gen. In Zeiten der Pandemie stei­gen sol­che Einfälle an die Oberfläche, wie Wasserleichen, wenn im Frühling das Eis schmilzt. Von der Sorte wer­den wir dem­nächst noch zu sehen bekommen. 

    Hier ist noch eine:

    "Geimpfte Briten sol­len Kinder nicht umarmen"

    https://www.corodok.de/geimpfte-briten-kinder/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.