Münster: Wegen 7 Coronafällen auf der Intensivstation müssen 45.000 Studierende "geimpft" oder getestet werden

muenster.de

»An der WWU ist der Zutritt zu Gebäuden mit Lehrveranstaltungsräumen nur mit gül­ti­gem 3‑G-Nachweis gestat­tet. Die WWU ist als Veranstalterin ver­pflich­tet, den Zugang zu ihren Veranstaltungen zu kon­trol­lie­ren. Personen, die nicht der „3‑G-Regel“ ent­spre­chen, wer­den von der Teilnahme an Präsenz-Lehrveranstaltungen ausgeschlossen.

Insbesondere bei Lehr- und Prüfungsveranstaltungen stellt dies die WWU vor gro­ße Herausforderungen. Täglich müs­sen knapp 45.000 Veranstaltungsteilnehmerinnen und ‑teil­neh­mer oft mehr­fach an ver­schie­de­nen Veranstaltungsorten kon­trol­liert wer­den. Die Kontrollen ver­lan­gen allen Beteiligten ein hohes Maß an Disziplin und Toleranz ab. Das wird nur im respekt­vol­len Miteinander funktionieren.
Die Universitätsleitung ist zuver­sicht­lich, dass sich das Verfahren der 3‑G-Überprüfung im Laufe der Vorlesungszeit merk­lich ein­spie­len und für alle zur Routine wer­den wird.«
uni-muenster.de (15.10.)

Die 130 "an und mit Corona" seit Beginn der Zeitrechnung Verstorbenen ent­spre­chen 0,04 Prozent der EinwohnerInnen Münsters.

14 Antworten auf „Münster: Wegen 7 Coronafällen auf der Intensivstation müssen 45.000 Studierende "geimpft" oder getestet werden“

  1. In Münster gibt es noch ein ande­res KH mit Intensivstation. Nämlich das Sankt Franziskus Krankenhaus. Die Zahl 7 dürf­te daher noch gerin­ger ausfallen.

  2. Müssen dem­nächst wegen x Verstorbenen an einem Herzinfarkt in einem Jahr in Münster alle Studierenden und Lehrenden auch noch eine Risikoprofilbestimmung ein­schließ­lich Herzkatheter in Bezug auf ihr kar­dia­les Risiko abklä­ren lassen.
    Das muss dann natür­lich digi­tal – und nur das zählt! – vor Betreten des Uni-Geländes unauf­ge­for­dert vor­ge­zeigt werden. 

    Es könn­te ja einer auf dem Uni-Gelände umfal­len und einen ande­ren mit in den Tod rei­ßen, indem er z. B. auf ihn fällt . 

    Der Vergleich hinkt natür­lich ein biss­chen (doll), da es sich ja nicht um eine Infektion han­delt bei Herzkreislauferkrankungen.

    Aber im Prinzip kann alles und jedes von den Verantwortlichen bis zum Exzess und ohne Sinn und Verstand ein­ge­for­dert wer­den, um Menschen zu irgend­et­was zu zwin­gen, sie zu erpres­sen und folg­sam zu machen. 

    Der Irrsinn spitzt sich immer wei­ter zu – wann mer­ken es die­je­ni­gen, die die­sem Wahnsinn, die­ser Willkür immer noch folgen? 

    Vor allem die jun­ge Generation – wo ist deren Widerstand?

    Zum Glück gibt es bei den Studierenden ja die Organisation https://studentenstehenauf.eu/

    Ich wün­sche mir, dass es beson­ders bei den Jüngeren mehr Menschen gibt, die end­lich mal "durch­bli­cken", kri­tisch hin­ter­fra­gen und eine Kursänderung auch einfordern.

    Besonders deren Zukunft steht doch auf dem Spiel.

    1. @Dr. S. LE

      "Vor allem die jun­ge Generation – wo ist deren Widerstand?
      Zum Glück gibt es bei den Studierenden ja die Organisation."

      Ein Haufen Fragen in dem Brief. Na dann lie­be Studenten, ran ans Werk. Bissele Selbststudium kann ja nicht scha­den. Eine Maske, die Spritze, die Maßnahmen, usw. las­sen sich unter jede Menge Mikroskope legen, bis hin zu, ein Gedicht dar­über zu ver­fas­sen. Für jedes Aufgabenfeld gäbe es genug zu tun. Mal alles raus­fin­den, was raus­zu­fin­den geht und durch­quat­schen. Selbst über Profs und deren Reaktionen auf Forschungsarbeiten lie­ßen sich Studien anfertigen. 😉

  3. Hey Sie da, ja Sie, aus Münster in Westfalen, von der Uni, ja, von der. Herr Uni-Präsi, schä­men Sie sich nicht, Nazi-ähn­li­che Verhältnisse an der von Ihnen ver­wal­te­ten Uni zu betreiben?
    Pfui Deibel!
    Herr Unipräsi, das ist Mord auf Raten, den Sie ver­an­las­sen und für den Sie sich recht­lich zu ver­ant­wor­ten haben werden!

  4. Hallo wer­te Studierende. Und so möch­tet ihr den Rest eures Lebens fris­ten? Immer auf 3G oder 2G oder 1G kon­trol­liert. Dies ist näm­lich die neue Normalität. Kommt ihr euch nicht ver­ar.… vor? So möch­tet ihr den Rest eures Lebens ver­brin­gen? Na gut, dann macht mal wei­ter mit.

    Nicht? Dann auf, Protest und Widerstand! So, wie dies von Studierenden erwar­tet wird. Als wert­vol­les Element die­ser Gesellschaft, deren Modell gera­de abge­schafft wird.

  5. https://km-bw.de/site/pbs-bw-km-root/get/documents_E-295882048/KULTUS.Dachmandant/KULTUS/KM-Homepage/Artikelseiten%20KP-KM/1_FAQ_Corona/Schreiben%20MD%20Sts%20ab%20August%202021/2021–10-15%20MD-Schreiben%20-%20%C3%84nderungen%20Corona%20VO%20Schule.pdf

    Das "Deutsche Virus" ver­langt Kontrolle und Absonderung,
    Dieser gan­ze Verordnung-Irrsinn ruft mir immer wie­der H. Arendts "Banalität des Boesen" ins Gedächtnis.
    Merken all die, 'wil­li­gen VollstreckerInnen' nicht, dass sie sich, mit Arendt gespro­chen, zum "Hanswurst" degradieren?!

  6. 7? Einspruch!
    (viel­leicht) aus­sa­ge­kräf­tig ist näm­lich eher 1 (EINS)! (= "davon beatmet").
    https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/kartenansichten
    (Das DIVI mel­det aktu­ell 4 bzw 0 – was sicher mit dem Uni-3G zusammenhängt).

    Besonders glau­bens­fes­te Rechtgläubige wen­den ein, dass bei "expo­nen­ti­el­lem Wachstum" (sagen wir: 7‑Tage-R-Wert=2) an Weihnachten bereits 1024 der 196 Münsteraner Intensivbetten mit Covidxyz belegt sein wer­den (incl. Massen-Triage") und bis Ostern ganz Münster … .

    Derartige Ansichten wären ja noch OK, wenn es sich dabei nur um die­je­ni­gen ein­zel­ner NeurotikerInnen han­deln würde.
    Ist aber nun mal lei­der nicht so. Wir wer­den von PsychopathInnen regiert und eine rela­ti­ve (oder gar abso­lut?) Mehrheit fin­det das auch noch gut.

  7. Mit so vie­len sor­tier­ten Erbsen lie­ße sich lang­sam auf einem Schachbrett "ver­dop­peln" spielen.
    oder
    Wissenschaft vs PCR-Mißbrauch.

    "SITZUNG 74
    Thema:
    So wahr mir Gott helfe?"
    https://corona-ausschuss.de/sitzungen/

    Rainer Held, in Vertretung eines gro­ßen Team von tol­len Experten.
    2:13:52- 2:17:16:
    "Analysen, Graphiken
    Covid-!9 – Impfnebenwirkungen
    Sonderauswertung Corona-Untersuchungsausschuss 15.10.2021
    Stand: 12.10.2021
    "Die Steblichkeit des Menschen ist ein unaus­weich­li­ches Faktum"
    Mit Schwerpunkt Myokarditis, Perikarditis."

    2:17:17–2:19:57:
    "Unbeantwortete Fragen zu Meldeverzügen"

    2:19:58–2:22:38:
    "Modellversuche mit Dunkelziffern"

    2:22:39–2:34:02:
    "Der aktu­el­le Bericht von Swiss-Medik"
    Geerbszählt.

    2:34:03–2:39:02:
    "Schutzwirkung der Impfung 95%???"
    In der Gruppe mit Placebo: 20172 davon 169 PCR-getes­tet infi­ziert. Dies ergibt 99,16% nicht Infizierte und 0.838% Infizierte.
    In der gesprit­zen Gruppe: 19965 davon 9 PCR-getes­tet Infiziert. Dies ergibt 99,96% nicht Infizierte und 0.045% infizierte.
    oder anders:
    (100%/169)*9=5,325% und des­we­gen eine Schutzwirkung von 94,7%. Logisch, oder?
    oder auch:
    Von 125 Gespritzen hat nur eine/r, zusätz­lich zu den mög­li­chen Nebenwirkungen, einen rela­ti­ven Schutz. 124 haben nur mög­li­che Nebenwirkungen.

    2:39:03–2:41:57:
    "Myokarditis, Perikarditis"

    - 2:41:58–2:44:54:
    "der media­le Aufschrei …"
    – 2:44:55–2:45:49:
    "… zum rote Handbrief des PEI vom 19. Juli 2021"

    - 2:45:50–2:49:06:
    "Zusammenfassung der Spritznebenwirkungen"

    2:49:07–2:51:39:
    Zusätzlich:
    – Nachgereicht: Grippevergleich
    – 2 rät­sel­haf­te Kurven aus Israel.

    Vielen Dank, Herr Held. (,auch von mir.)

    Zur all­ge­mei­nen Diskussion verfügbar:
    Als Quellen die EMA- und die VAERS-Datenbanken, sowie alle nati­on­len Berichte, auf­ge­ar­bei­tet und aufbereitet.
    "Daten zu Impfnebenwirkungen"
    https://impfnebenwirkungen.net/

  8. Nachtrag zu
    https://www.corodok.de/denunzierung-auf-450-e-basis/#comment-85235

    Pressemitteilung der Stadt Münster vom 15.10.2021
    https://www.muenster.de/pressemeldungen/web/frontend/output/ms-startseite/design/standard/page/1/show/1084997

    Erfolgreiche Impfung von Studierenden

    Münster (SMS) Gleich 270 Personen erhielten bei der jüngsten Impfaktion im Schloss ihren grundsätzlichen beziehungsweise vollständigen Schutz vor einer schweren Covid-Erkrankung. Es ist der Bestwert aller bislang extern erfolgten Impfaktionen der Stadt und vor allem mit der großen Zahl neu angekommener Studierender in Münster zu erklären. Wolfgang Heuer, Leiter des Corona-Krisenstabs: „Das Impfangebot kommt bei den jungen Leuten sehr gut an, es ist quasi zum Bestandteil eines erfolgreichen Studiums geworden. Die enge Zusammenarbeit von Uni, FH und Stadt macht diese Aktionen möglich.“

    Spricht Heuer hier vom "New Normal"?

    -- -- --

    Und dazu der 7-Tages Inzidenzwerte von Münster tagesaktulle aus:
    https://www.lzg.nrw.de/covid19/daten/laborbest_faelle_sars-cov-2.pdf

    Datum        Wert
    -------------------------
    05.10.21    28,8

    07.10.21    25,6
    08.10.21    25,0

    11.10.21    33,5
    12.10.21    30,0

    14.10.21    30,6
    15.10.21    28,8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.