7 Antworten auf „Neues aus dem Welle-Katalog“

  1. Da schla­gen sich die Ungeimpften aber recht gut, dafür dass sie je nach Experte inzwi­schen 90% der Intensivgefangenen aus­ma­chen (in vie­len Krankenhäusern kommt man mit posi­ti­vem PCR direkt auf Intensiv, weil die kei­ne Isolierstation haben und es bringt ja auch mehr Geld).

    Da wird der Winter span­nend, mal schau­en, wie sich Team Spritze schla­gen wird.

  2. Letztes Jahr wur­den um die­se Zeit kei­ne 8,3 Millionen Schüler zwei mal wöchent­lich getes­tet. Das macht min­des­tens 16,6 Millionen Tests pro Woche allein durch die Schüler, wobei zu beden­ken ist, dass in eini­gen Bundesländern vor den Einzeltests noch Pooltests gemacht werden.

  3. … und immer wieder:

    die Bedeutung des Begriffes "Infektion" wird seit Beginn der Pandemie gezielt miss­braucht, ver­lo­gen und verbogen.

    In medi­zi­ni­scher Begrifflichkeit liegt eine Infektion erst genau dann vor, wenn ein Patient ent­spre­chen­de Symptome zeigt und sei­ne Entzündungwerte im Blut erhöht sind. Das trifft auf über 95% der gemel­de­ten "Fälle" nicht zu.

    Die heu­ti­ge, brei­te und irre­füh­ren­de Verwendung des Begriffes "Infektion" ist etwa gleich mit der eigent­lich dafür vor­ge­se­he­nen wis­sen­schaft­li­chen Bezeichnung "Kontamination":

    der Nachweis der Anwesenheit eines bestimm­ten Genschnipsels AUF der Schleimhaut.

    Ich for­mu­lie­re das ger­ne auch so:

    Wenn der PCR-Test die Antwort auf die Frage lie­fern soll: "Sind bestimm­te Genschnipsel in der Patienten-Probe?" so kann man den Positive-Ergebnissen zu ca. 95% vertrauen.

    Wenn der PCR-Test aber zur Beantwortung der Frage die­nen soll: "Ist ein Patient infi­ziert, also lie­gen in sei­nen Körperzellen sich repli­zie­ren­de Erreger mit den gesuch­ten Genabschnitten vor, ist er gar mög­li­cher­wei­se infek­ti­ös für ande­re?" so ist ein posi­ti­ves PCR-Ergebnis als posi­ti­ve Antwort auf die­se Frage zu über 95% FALSCH! 

    Sicher dient die Übernahme der Begrifflichkeiten aus den PR-Agenturen nur deren Zwecken. Warum da mittun?

  4. Die Statistik funk­tio­niert für das Narrativ nur, wenn ein posi­ti­ves Testergebnis eine Infektion ist. Die WHO sagt dazu schon seit Ende Januar Nein, aber der welt­wei­te Lobbyismus hat Berlin schein­bar noch im Griff. Wie war das bei der Schweingerippe? Als sich nie­mand mehr imp­fen las­sen woll­te, war die Kampagne sofort vor­bei. Es geht um Milliarden für dubio­se Globalisten, und die CDU hat sich hier an die Spitze gesetzt. Sie meint sicher, wir pro­fi­tier­ten davon, aber da hat sich die unde­mo­kra­ti­sche Merkel-Truppe getäuscht. Sie muss schleu­nigst weg.

  5. Regelmäßige Besucher die­ses Blogs wis­sen die offi­zi­ell ver­wen­de­ten Begrifflichkeiten sprach­lich und medi­zi­nisch einzuordnen.

    NEUZUGÄNGE glau­ben aber ver­mut­lich, dass z.B.
    "Gemeldete Infektionen"
    tat­säch­lich (ein­deu­tig durch Differentialdiagnostik) fest­ge­stell­te Infektionen mit einem bestimm­ten Erreger oder gar Krankheiten mit Symptomen bedeuten.

    Hier wäre m.E. ein Hinweis (*)
    auf eine Richtigstellung
    (Sprachgebrauch bis 2019 anstatt Neusprech)
    bzw.
    auf
    https://​www​.coro​dok​.de/​g​l​o​s​s​a​r​-​b​e​g​r​i​f​f​s​e​r​k​l​a​e​r​u​n​g​en/
    mit ent­hal­te­nen Erklärungen sinnvoll.

    https://​www​.coro​dok​.de/​g​l​o​s​s​a​r​-​b​e​g​r​i​f​f​s​e​r​k​l​a​e​r​u​n​g​en/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.