"Nicht alles glauben!", gilt auch für die eigene Seite

In eini­ge Kommentaren wur­de auf einen Beitrag auf corona-transition.org vom 7.4. hin­ge­wie­sen, der mit der auf­ge­reg­ten Überschrift "Unglaublich: Drosten gibt zu «Die Krankheit exis­tiert nicht!»" auf­macht. Hintergrund ist ein Video vom September 2020, über das hier in Tiefenentspannter Drosten: "Schlampige Coronavirus-Immunität" bereits berich­tet wur­de. Drosten sagt dort (in der Übersetzung von coro­na-tran­si­ti­on), man ver­lie­re das Vertrauen der Bevölkerung:

»Die Krankheit exis­tiert nicht. Sie ist nicht da.
Der typi­sche Befund ist: Die Fallzahlen gehen hoch, aber die Todeszahlen nicht. Wir haben kei­ne Toten. Die Menschen beschäf­ti­gen sich nicht mit den Zahlen. Niemand glaubt uns mehr. Die Menschen fra­gen sich: Was zur Hölle ist hier los. Wir rui­nie­ren unse­re Wirtschaft.«

Er spricht dort ein­deu­tig die Stimmung im Herbst an und umschreibt sie zutref­fend mit die­sen Worten. Aus dem gesam­ten Gespräch geht aber her­vor, daß er selbst natür­lich ande­rer Meinung ist. Insofern ist die Überschrift irre­füh­rend. Das voll­stän­di­ge Video gibt es hier.

12 Antworten auf „"Nicht alles glauben!", gilt auch für die eigene Seite“

  1. Sagten sie nicht, sie ver­stün­den kein Englisch? 

    Natürlich erkennt jeder, dass das Video geschnit­ten und damit dekon­tex­tua­li­siert wur­de. Übrigens vom Rechtsradikalen Hagen Grell. 

    Die Seite https://corona-transition.org/ ist nicht mal in der Lage, im Impressum die rich­ti­ge Adresse anzugeben.

    Es gibt in Emmenbrücke näm­lich gar eine Gerliswilerstrasse 69, son­dern nur eine Gerliswilstrasse 69. 

    Wer sitzt denn dort: Physiotherapie am Sonnenplatz bie­tet neben all­ge­mei­ner Physiotherapie u.a. auch MTT, Manualtherapie, Lymphdrainage, Inkontinenztherapie, und vie­les mehr. Sie fin­den uns in Emmenbrücke unter­halb von Sonnenplatz. 

    Das sind die da: https://physio-sonnenplatz.ch/

    Das muss ja nichts bedeu­ten, aber wie­so wol­len sie das ver­ber­gen? Schon biss­chen fishy, oder? 

    Da gibt's nicht mal 'ne Datenschutzerklärung. Kennen sie sich damit aus, Herr Aschmoneit?

  2. Mir scheint, bei Corona Transition liegt schon seit einer Weile eini­ges im Argen. Für mich begann es bereits im letz­ten Spätherbst, dass mir die Seriosität der Meldungen nach zu las­sen schien. Es muß wohl auch intern eini­ge Probleme (auch finan­zi­el­ler Art) gege­ben haben, da sehr plötz­lich min­des­tens 4 Mitarbeiter aus­stie­gen, wohl haupt­säch­lich Profis, die sich mit jeweils einer indi­vi­du­el­len Erklärung ver­ab­schie­det haben. Aus den Mitteilungen des Newsletters wur­de deut­lich, dass sie die Seite hät­ten über­neh­men kön­nen, woge­gen sie sich offen­sicht­lich ent­schie­den haben.
    Die Krone wur­de dem gan­zen in ihrem vor­letz­ten Rundbrief auf gesetzt, in dem sie zu einer Webseite ver­linkt haben, die übels­te ras­sis­ti­sche Klischees ver­brei­tet, mit fol­gen­dem Text: "anony­mous­news ist auf Anweisung der deut­schen Bundesregierung kom­plett aus den Suchergebnissen der wich­tigs­ten Suchmaschinen gelöscht wor­den. Dies schrei­ben die (anony­men) Betreiber der Website in einer eMail. Die Website bedient sich einer unz­im­per­li­chen Sprache und ver­öf­fent­lich den nach eige­nen Angaben «meist gefürch­te­ten Rundbrief der Republik!». Die Bezeichnung 'unz­im­per­li­che Sprache' für die Hetze, die dort zu lesen ist, kann nicht mehr als Euphemismus betrach­tet wer­den son­dern als abso­lu­te Verharmlosung, neben all den ande­ren Auffälligkeiten in der oben zitier­ten Email und auf der Seite selbst. Ich fra­ge mich jetzt, ob ihnen das nicht auf­ge­fal­len ist oder sie das sogar pro­te­gie­ren wollen.
    Möglicherweise schau­en sie auch wirk­lich nicht mehr genau hin. Darauf könn­te der Rundbrief von heu­te Abend hin­wei­sen, in dem sie dar­um bit­ten, zusam­men mit ihnen zuge­sen­de­ten Videos einen inhalt­li­chen Abriss und Zeiten anzu­ge­ben. Möglicherweise war das Video oben schon in mund­ge­rech­te Stücke zurecht geschnit­ten gewe­sen… Das soll­ten sie dann aller­dings auch kommunizieren.
    Es ist scha­de aber auch nicht ver­wun­der­lich, wenn eine Webseite nach einem Jahr schwe­rem Corona-Seegang mal anfängt zu schwä­cheln. Vielleicht erho­len sie sich ja wie­der von ihrer Seekrankheit. Zu wün­schen wäre es ihnen.
    Einen aktu­el­len Hinweis auf ein Video ganz ande­rer Art möch­te ich hier noch los wer­den. Es geht um die jüngs­te Narrative-Sendung mit Robert Cibis von Oval Media. Er unter­hält sich mit Ulrich Mies, Politologe und Autor. Ich habe von den gut 3 Stunden erst 2 mir ange­schaut, kann aber schon nach die­sem Ausschnitt die­ses Video allen emp­feh­len, die die­se Pandemie des Ausnahmezustandes in einem his­to­risch erwei­ter­ten Zusammenhang begrei­fen wol­len. Auch zu der in die­sem Blog häu­fig erwähn­te Analogie zum Faschismus erfährt man von ihm eini­ge über­le­gens­wer­te Aspekte.
    https://www.youtube.com/watch?v=8cinQGhxXLE

  3. Wie das so ist manch­mal, muß ich gleich einen Artikel von C T hin­ter­her schi­cken, den ich für unbe­dingt erwäh­nens­wert hal­te. Für den Fall, dass ich ihn hier über­se­hen habe, den­ke ich, bes­ser dop­pelt als gar nicht. Es geht um die Frage, ob es nicht gera­de die NPM, also die Lockdowns, Distanz- und Maskenregeln sein kön­nen, wel­che den gefähr­li­che­ren Virus-Mutationen die macht­vol­le Ausbreitung erst ermög­li­chen. Autorin ist Jemma Moran, "Head of Communications for the Health Advisory and Recovery Team (HART), an inde­pen­dent group of doc­tors and aca­de­mic experts who are working to widen the deba­te on Covid-19 policy."
    https://corona-transition.org/mutierte-viren-und-die-gefahr-von-lockdowns
     

  4. Ich glau­be das Impressum ist halb so wild:

    Unter Nr. 1 der Vereinsstatuten, abruf­bar unter dem Impressum, ist fol­gen­der Eintrag zu erblicken:

    1. Name und Sitz
    Unter dem Namen „Corona – Reset“ besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Emmenbrücke und Domizil
    c/o RA Vital Burger
    Gerliswilstrasse 69
    6020 Emmenbrücke.

    Unter der glei­chen Adresse fir­miert auch:
    Freundeskreis Schweiz – Iran
    Vital Burger
    Gerliswilstrasse 69
    6020 Emmenbrücke

    Über den Rechtsanwalt Vital Burger ist u. a. (!) Folgendes zu lesen:

    "Beruflich
    Der Lebenslauf von Vital Burger ist beein­dru­ckend. Er ist beruf­lich ein Hans Dampf in allen Gassen. So hat er einen Abschluss in Ökonomie und ist im Besitz eines Rechtsanwaltspatents. In bei­den Berufen hat er zumin­dest zeit­wei­se gear­bei­tet. Eine Zeit lang war Burger als Berufspilot und Helikoptermechaniker tätig. Heute ent­wi­ckelt er unter ande­rem mit ver­schie­de­nen Firmen Elektro-Scooter und ‑Dreiräder.

    Politisch
    Ihn als Politiker zu bezeich­nen, wäre für Vital Burger eine Beleidigung. Viel mehr sieht er sich als Kämpfer gegen den Politfilz. Viele Politiker sei­en kor­rupt oder für ihre Aufgaben nicht geeig­net, sagt er. Das ist der Grund, wes­halb er sich schon mehr­mals selbst als Gemeinderatskandidat zu Verfügung gestellt hat."

    Quelle:
    https://www.luzernerzeitung.ch/zentralschweiz/luzern/vital-burger-ld.1053583

  5. @Zaata Gang: Hä? Corona-Transition wird vom Solothurner Publizist und «Zeitpunkt»-Herausgeber Christoph Pfluger herausgegeben. 

    Zu fin­den unter "Über Corona-Transition":
    "Betreut wird die täg­lich erwei­ter­te Datenbank von Freiwilligen und sechs Journalisten in Teilzeit-Anstellung.
    Verantwortlicher Herausgeber: Christoph Pfluger."

    Die Beiträge dort sind in der Regel ziem­lich gut.…

  6. Danke, soviel Recherche muss sein. Es gibt genü­gend vali­de Kritikpunkte und Ungereimtheiten im Rahmen der Corona Krise.
    Leider sind auch vie­le Medien, die sich kri­tisch mit dem Thema aus­ein­an­der­set­zen mit hane­bü­che­nem Unfug belas­tet, der dort ver­brei­tet wird. Damit dis­kre­di­tie­ren sich die­se teil­wei­se lei­der selbst.
    Ich will es mal vor­sich­tig for­mu­lie­ren. Wenn ich ein Interesse dar­an hät­te, alter­na­ti­ve Fakten unglaub­wür­dig machen zu wol­len, wür­de ich genau dafür sor­gen, dass solch offen­sicht­li­che Falschmeldungen viral gehen. Ist das jetzt schon eine Verschwörungstheorie?

  7. …und doch lohnt es sich, in das yt-Video reinzuschauen!
    Bei aller Unschärfe, mit der Drosten (auch auf Englisch) for­mu­liert, gibt er eini­ges preis. Ab 35:55 räumt er ein, dass es Reinfektionen geben kann (1–5%) und macht sich dann Sorgen um das Schicksal der Pandemie (fate of the pan­de­mic). "and real­ly unfor­tu­n­a­te­ly first coun­tries will have gone through the estab­lish­ment of popu­la­ti­on immu­ni­ty". Nicht in den USA und nicht in D, aber in eini­gen Gegenden in Afrika oder (let's say) Indien. "this is real­ly worrisome" .
    Warum soll­te das beun­ru­hi­gend sein??? Warum "unfortunately"(bedauerlicherweise) ???
    Danach sagt er noch, dass reinfi­zier­te Menschen mil­de Symptome haben wer­den und dass ihm das kei­ne Sorgen berei­tet. Ausserdem gebe es anhal­ten­de T‑Cell-Immunity und die­se Leute sei­en wohl wenig ansteckend.

  8. Das Geäußerte, wur­de offen­sicht­lich bewusst miss­ver­stan­den. Drosten geht mir auf den Zwirn. Aber es geht mir auch auf den Zwirn, wenn Kritiker mit unsau­be­ren Methoden die Argumente der "Gegenseite" unter­mau­ern, dass es sich bei Skeptikern um Coronaleugner oder Covidioten handelt.

    1. Beim Öffnen eines neu­en Tabs bekom­me ich Vorschläge von pocket: Neulich habe ich eine Empfehlung gehabt mit der Überschrift: Drosten : Da hilft nur noch der Holzhammer. Ich zu ntv und ent­spre­chen­des Zitat gesucht und nicht gefun­den. Es han­del­te sich also um eine Interpretation. Seine Aussagen waren zwar genau­so zu ver­ste­hen, aber eben nicht mit die­sem Ausdruck. Das haben die Medien andau­ernd gemacht. Und zwar fast aus­schließ­lich zur Panikmache und gleich­zei­tig aber auch Unmut schürend.Gegen twit­ter accounts wie Sterben mit Streek wur­de kein shit­s­torm aus­ge­löst. Wobei für mein Gefühl fast alle in der ein oder ande­ren Form das Narrativ aufrechterhalten.

  9. Ganz am Anfang spricht er davon, dass sich die Inzidenz-Zahlen erho­len, also wie­der hoch gehen ( that inci­dence is slow­ly reco­vering) – wie gesagt, er macht sich Sorgen um das Schicksal der Pandemie (dass sie zu schnell vor­bei sein könnte?).
    Wie oben schon gesagt : bedau­er­li­cher­wei­se wür­de sich bald in man­chen Gegenden eine Immunität in der Bevölkerung ent­wi­ckeln. (36:40 im yt-Video) https://youtu.be/uwGcgSDasZ0?t=2189

    Das kann er nur beun­ru­hi­gend ("worri­so­me") fin­den, weil die Impfkampagne dadurch gefähr­det wür­de. Ansonsten wäre das doch Grund zur Entwarnung – auch in D oder den USA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.