Solchen Leuten haben Millionen Menschen geglaubt

Wäre es straf­be­wehrt, Prof. Timo Ulrichs als Schar­la­tan zu bezeich­nen? Auf stern​.de ver­brei­te­te er am 13.3.21 eine Unwahr­heit nach der anderen:

Hier gibt es jede Men­ge ähn­li­cher Fakes von Ulrichs: https://​www​.coro​dok​.de/​?​s​=​t​i​m​o​+​u​l​r​i​chs.

19 Antworten auf „Solchen Leuten haben Millionen Menschen geglaubt“

  1. Pseu­dou­ri­di­ne, mRNA Vac­ci­nes & Spike Pro­te­in Per­sis­tence (03.11.2022)

    "Die mRNA des Spike-Pro­te­ins in den Impf­stof­fen von Pfi­zer und Moder­na unter­schei­det sich auf sub­ti­le, aber wich­ti­ge Wei­se von der mRNA des SARS-CoV-2-Virus selbst. .."

    https://​twit​ter​.com/​t​r​i​k​o​m​e​s​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​8​8​0​3​0​2​2​5​3​9​6​2​8​9​536

    https://​mind​an​dmat​ter​.sub​stack​.com/​p​/​p​s​e​u​d​o​u​r​i​d​i​n​e​-​m​r​n​a​-​v​a​c​c​i​n​e​s​-​a​n​d​-​s​p​ike

    1. @Der Ösi: Ich mische mich in die Ange­le­gen­hei­ten unse­rer Nach­bar­län­der (meis­tens) nicht ein. Der Kom­men­tar dort scheint es auf den Punkt zu brin­gen: "Ein­mal im Sys­tem gelan­det, will eins auch an den Fut­ter­trog und das scheint am bes­ten über rechts­po­pu­lis­mus zu gehen."

      1. @aa: Ab dem Zeit­punkt, ab dem ich das gele­sen hat­te, habe ich mei­ne Wer­bung für die Par­tei mit sofor­ti­ger Wir­kung eingestellt…

        Lie­be Grüße
        Wal­ter aka Der Ösi

  2. Zitat:
    "Es ist ein­fach nicht mehr mög­lich, einem Groß­teil der ver­öf­fent­lich­ten kli­ni­schen For­schung zu glau­ben oder sich auf das Urteil aner­kann­ter Ärz­te oder offi­zi­el­ler medi­zi­ni­scher Leit­li­ni­en zu verlassen.
    Ich bin nicht glück­lich über die­se Schluss­fol­ge­rung, zu der ich wäh­rend mei­ner zwei Jahr­zehn­te als Chef­re­dak­teu­rin all­mäh­lich und wider­wil­lig gelangt bin."
    Mar­cia Angell
    ehem. Chef­re­dak­teu­rin NEJM The New Eng­land Jour­nal of Medi­ci­ne weiß (lei­der) wovon sie spricht (2009)
    New York Review

  3. Man muss sich nur die Vita die­ses Quack­sal­bers anschau­en. Klas­si­sche Kar­rie­re im lin­ken NGO- Sumpf. Und irgend­wann muss er dann auf Knopf­druck Mär­chen erzählen.

    1. @Chefmutante:

      Wer nix weiss kann nix ver­ra­ten. Wer nur Keh­richt im Kopf hat .…

      Bes­te Ver­schlüs­se­lungs­stra­te­gie, ganz Klas­sisch! Per­son Funk­tio­niert nur in Verbindung .… 😉

  4. Einer mei­ner Kol­le­gen wun­dert sich, dass er sich nach drei­fach "Imp­fun­gen" + drei­fach Infek­ti­on ein­fach nur noch kaputt und müde fühlt.
    Ich habe geant­wor­tet, daß es mir ohne Sprit­zung genau so geht (liegt viel­leicht am Alter;)

    1. @D.S.:

      Das Pro­blem wird durch's wei­te­re Imp­fen und wei­te­re Erkran­kun­gen nicht bes­ser. Wenn Sie den Kol­le­gen oben­drein noch auf den Arm neh­men wird's bestimmt auch nicht bes­ser. Nicht's für ungut, weil ver­ste­hen tue ich das schon.

      Fin­den Sie nicht auch dass die Regie­rung ganz schön "intel­li­gent" han­delt. Was machen eigent­lich die vie­len arbeits­lo­sen (?) Psy­cho­lo­gen. [Was Ande­res halt – ich weiss 😉 ]

  5. Schluß mit "vor allem jun­ge Män­ner". Schluß mit "sehr sel­ten". Schluß mit "durch das Virus". Schluß mit "wegen Vor­er­kran­kun­gen". Die­sen Ver­mu­tun­gen wird hier­mit ein star­ker Ver­dacht auf die modR­NA-Sprit­ze ent­ge­gen­ge­hal­ten. Dies sind ledig­lich mei­ne Ansichten.

    "Aut­op­sieb­a­sier­te his­topa­tho­lo­gi­sche Cha­rak­te­ri­sie­rung der Myo­kar­di­tis nach Anti-SARS-CoV-2-Impfung"
    2022 Nov 27
    https://​www​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​p​m​c​/​a​r​t​i​c​l​e​s​/​P​M​C​9​7​0​2​9​55/

    "Im All­ge­mei­nen wird ein kau­sa­ler Zusam­men­hang zwi­schen der Myo­kar­di­tis und der Anti-SARS-CoV-2-Imp­fung durch meh­re­re Über­le­gun­gen gestützt: (A) ein enger zeit­li­cher Zusam­men­hang mit der Imp­fung; alle Fäl­le wur­den inner­halb einer Woche nach der Imp­fung tot auf­ge­fun­den, (B) Feh­len einer ande­ren signi­fi­kan­ten vor­be­stehen­den Herz­er­kran­kung, ins­be­son­de­re einer ischä­mi­schen Herz­er­kran­kung oder einer Kar­dio­myo­pa­thie, © nega­ti­ve Tests auf poten­zi­el­le Myo­kar­di­tis ver­ur­sa­chen­de Infek­ti­ons­er­re­ger, (D) Vor­han­den­sein eines auf­fäl­li­gen CD4-über­wie­gen­den T‑Zell-Infil­trats, was auf einen immun­ver­mit­tel­ten Mecha­nis­mus hin­deu­tet. Das letzt­ge­nann­te Kri­te­ri­um wird durch den Nach­weis eines phä­no­ty­pisch iden­ti­schen T‑Zell-Infil­trats an der del­to­ida­len Injek­ti­ons­stel­le in einem der Fäl­le unter­stützt. Es muss betont wer­den, dass eine ver­gleich­ba­re (epi-)myokardiale Infil­tra­ti­on weder in einer der ande­ren 20 Aut­op­sien, die an Lei­chen durch­ge­führt wur­den, die inner­halb von 20 Tagen nach einer Anti-SARS-CoV-2-Imp­fung ver­stor­ben waren, noch in den alters- und geschlechts­ge­match­ten Kohor­ten aus drei unab­hän­gi­gen Zeit­räu­men aus unse­ren Aut­op­sie-Akten gefun­den wurde."

    Wohl­ge­merkt, dies ist ledig­lich ein Ver­dachts­mo­ment, wenn auch ein sehr star­ker. Er steht in Kor­ela­ti­on zu den Ergeb­nis­sen der Reak­tio­nen des Immun­sys­tems auf die Spike-Pro­te­ine, der Ver­mu­tung der För­de­rung von schlum­mern­den Her­pes­er­kran­kun­gen als Reak­ti­on auf die modR­NA-Sprit­ze und dem Auf­fin­den der Spike-Pro­te­ine im Herzgewebe.
    Die Autoren sind sehr vor­sich­tig und dar­auf bedacht, mög­lichst die "Unschuld" der modR­NA-Sprit­ze nicht anzu­tas­ten. Aus­ge­las­sen wur­den bei­spiels­wei­se auch die Nano­li­pid­par­ti­kel und die erzeug­ten Spike-Pro­te­ine als Ver­ur­sa­cher in Betracht zu ziehen.

    Die­se gan­ze Unter­such­ng zeigt deut­lich, dass das Ver­hin­dern und Unter­las­sen von Aut­op­sien grund­le­gend falsch war und ist, wenn nicht gar der Ver­schleie­rung die­nen soll.

    1. Ich weiss, ich weiss. Fang doch sel­ber schon­mal damit an! – Any­way – Wir brau­chen ein­fa­che, aber kor­rek­te Tabel­len über der­zei­ti­gen Fak­ten­stand und evi­den­te "Grau­zo­nen­schät­zung", am Bes­ten in Schrift­form. (Blatt) Buch und Wis­sen­schaft ist gut, nun brau­chen wir aber Brei­ten­wir­kung?!? Was Ein­fa­ches, Gutes! Kein Abitur, kein Leis­tungs­kurs Bio oder Che­mie als Vor­aus­set­zung. Trotz­dem unter­scheid­bar von Shit­stür­mi­schen Platt­mach­pla­gia­ten in Main­stream­pro­pa­gan­da­ma­nier. Mit Repu­ta­ti­on einer am Besten.

      1. @Reden ist Silber … ?

        Wenn es das geben wür­de, wäre ich der Ers­te, der das pos­ten wür­de. 🙂 Ich bin weder qua­li­fi­ziert so etwas zu erstel­len, noch hab ich als Berufs­tä­ti­ger die Zeit dazu. Mehr als ein paar Infos bei­tra­gen und für ein klein wenig Ver­brei­tung sor­gen kann ich auch nicht. Lei­der ist Vie­les erst in Aufarbeitung.

        Mei­ne unbe­deu­ten­de und ein­fa­che Meinung:
        – Weder bringt die Sprit­ze den gewünsch­ten Erfolg, noch ist sie so harm­los, wie behaup­tet wird. Hier blei­be ich erst­ein­mal vorsichtig.
        – Das Virus ist ähn­lich der Grip­pe in den ver­gan­ge­nen Jah­ren. Nun haben wir es am Hals. Nach 3 Jah­ren wird es Zeit, sich damit abzu­fin­den, mit Omi­kron hat es sich mit uns auch abgefunden.

  6. Ich habe mal recher­chiert was auf der "lin­ken" Sei­te dazu läuft
    https://​www​.welt​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​/​a​r​t​i​c​l​e​1​7​6​2​6​4​2​4​4​/​A​r​b​e​i​t​s​m​i​g​r​a​t​i​o​n​-​S​a​h​r​a​-​W​a​g​e​n​k​n​e​c​h​t​-​f​u​e​r​-​B​e​g​r​e​n​z​u​n​g​-​d​e​r​-​Z​u​w​a​n​d​e​r​u​n​g​.​h​tml

    Irgend­wie hat lechts und rinks jeden Sinn verloren:
    "Für das Maga­zin dis­ku­tier­te Wagen­knecht zudem mit dem Öko­nom Hans-Wer­ner Sinn über die Bedeu­tung von Karl Marx in der Gegen­wart. „Marx hat sich geirrt“, sag­te die Lin­ken-Poli­ti­ke­rin. Die inne­ren Wider­sprü­che des Sys­tems habe er „geni­al“ beschrie­ben, aber „was die Fähig­keit des Kapi­ta­lis­mus zu Wand­lung und Anpas­sung betrifft“, habe er falsch gele­gen. Der Kapi­ta­lis­mus heu­te sei ein ande­rer als im 19. Jahrhundert."
    "Für Sinn lie­fer­te Marx Erkennt­nis­se, die noch in der Gegen­wart nütz­lich sei­en. Das sei sei­ne „gro­ße intel­lek­tu­el­le Leis­tung: Wäh­rend die Klas­si­ker der Wirt­schafts­theo­rie vor ihm alles im Gleich­ge­wicht ver­mu­tet haben, beschreibt er die lan­gen Wel­len, das Auf und Ab der Wirtschaftsentwicklung“."

    1. @b.m.buerger: Wenn sol­che Sprü­che rechts gut ankom­men, ist das kein Beleg dafür, daß es rechts und links nicht mehr gibt. Frau Wagen­knecht träumt von der guten alten Markt­wirt­schaft. Das ist ihr gutes Recht, aber halt nicht links.

    2. Der libe­ra­le Grund­ge­dan­ke ist das "link­ses­te" was real­po­li­ti­sche Über­le­gun­gen dazu leis­ten kön­nen. Das ist mei­ne fes­te Über­zeu­gung. Da es aber berech­tig­te Zwei­fel zur "Funk­tio­na­li­tät" gibt, sehe ich mich durch­aus als Kri­ti­ker der Rich­tung an. Nicht aber als ein Ver­fech­ter einer Ver­staat­li­chung – die auch nicht schlecht durch­dacht wur­de. Wir haben ja erlebt was tat­säch­lich dar­aus wur­de. Der "Kapi­ta­lis­mus" ist nicht das "Sys­tem", es ist sei­ne Ent­ar­tung. Eben so wie Nie­der­schlag auf eine Fahr­bahn fällt. Genau da liegt der Hase im Pfef­fer. Frau Wagen­knecht gebe ich voll­kom­men Recht. Ich unter­stel­le ihr nicht, "Popu­lis­mus" der Stim­men wegen zu betrei­ben. Hier­in besteht das Pro­blem der "Coro­na-Pan­de­mie", des größ­ten "Coups" in der Geschich­te kapi­ta­lis­ti­schen Unwir­kens. Per­sön­lich set­ze ich "links" mit "sozi­al" und Gleich­heits­stre­ben in etwa über­ein. Was ver­steht Wer also bit­te­schön als "links". Ich glau­be das treibt Vie­les aus­ein­an­der. Die brei­te Lin­ke hält das Coro­na-Nar­ra­tiv hoch, weil sie eben nicht links ist, mei­nem Stand­punkt nach – oder fehl­ge­lei­tet wird bzw. Bei­des. So ist das auch mit der Par­tei "Die Lin­ke", wel­che bereits durch unglück­li­che Namens­wahl eine ech­te Lin­ke zu tei­len hilft – und das nicht zu knapp. Das The­ma "Ein­wan­de­rung" teilt nicht etwa, es wird ver­schie­den bewer­tet. Das ist es was teilt. Hat sich noch kei­ner Gedan­ken dar­über gemacht, war­um aus­ge­rech­net die CDU die größ­te Ein­wan­de­rung initi­iert hat? Wer erin­nert sich noch an die CDU/CSU bis ein­schliess­lich Hel­mut Kohl? Für mich spricht das Alles Bän­de und ist sehr leicht zu durch­schau­en. Die letz­ten zehn Jah­re wun­dern mich nicht im Gerings­ten. Aus­ser "Coro­na", das hat sogar für mich noch Einen drauf­ge­setzt. Bin echt platt!
      Den­noch hof­fe ich dass die Moti­va­ti­on hin­ter der Plan­de­mie mitt­ler­wei­le gut auf­ge­ar­bei­tet wur­de. Staa­ten wer­den damit gezielt geschwächt und Pseu­do­lin­ke hal­ten es für "Inter­na­tio­na­lis­mus". Wie töricht, oder viel­eicht bes­ser, Wie irreführend?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.