Du kommst aus dem Gefängnis frei

twitter.com (2.12.22)
Mein Weihnachtsgeschenk an Karl Lauterbach. Er wird es vielleicht brauchen können.

Danke auch für die schönen bunten Bildchen links. Sie stammen aus dem Jahr 2009 und wurden für den Tweet koloriert... (s.u.)

Lauterbach möge sich erinnern:

»Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich bei Twitter zur aktuellen Situation in den Schulen geäußert. Mit Bezug auf jüngst veröffentliche Studien zur Rolle von Kindern in der Pandemie schrieb er: "Praktisch bedeuten die Kinderstudien folgendes: Regulärer Unterricht fällt für mindestens 1 Jahr aus. Das kann jetzt als epidemiologisch sicher gelten. Daran ändern weder Apps noch Masken etwas. Es ist die Übertragung durch Aerosole und Kontakte im Klassenraum."

Unklar war zunächst, auf welche Studie sich Lauterbach bezieht. Lauterbachs Forderung ist jedenfalls weiterreichender als alles, was bislang diskutiert wird...«
t-online.de (5.5.20)


Was Lauterbach wieder nicht gelesen hat

Der von ihm gezeigte Tweet bezieht sich auf einen Artikel aus dem März 2009 mit dem Titel "Die Auswirkung von akutem Laufbandgehen auf die kognitive Kontrolle und die schulischen Leistungen bei Kindern im Vorpubertätsalter" (THE EFFECT OF ACUTE TREADMILL WALKING ON COGNITIVE CONTROL AND ACADEMIC ACHIEVEMENT IN PREADOLESCENT CHILDREN). Es heißt dort:

»Zusammenfassung
Die Wirkung einer akuten Belastung durch moderates Laufbandgehen auf verhaltensbezogene und neuroelektrische Indizes der kognitiven Aufmerksamkeitskontrolle und angewandte Aspekte der Kognition, die an schulischen Leistungen beteiligt sind, wurde untersucht. Zwanzig vorpubertäre Teilnehmer (Alter = 9,5 ± 0,5 Jahre; 8 weiblich) wurden im Rahmen eines Studiendesigns untersucht, um die trainingsinduzierten Leistungsveränderungen bei einer modifizierten Flankenübung [modified flanker task] und dem Wide Range Achievement Test 3 zu beurteilen. Die Ruhephase bestand aus einem kognitiven Test, gefolgt von einer kardiorespiratorischen Fitnessmessung zur Bestimmung der aeroben Fitness. Die Trainingseinheit bestand aus 20 Minuten Gehen auf einem motorgetriebenen Laufband bei 60 % der geschätzten maximalen Herzfrequenz, gefolgt von kognitiven Tests, sobald die Herzfrequenz wieder auf 10 % des Niveaus vor dem Training zurückging. Die Ergebnisse zeigten eine Verbesserung der Antwortgenauigkeit, eine größere P3-Amplitude und eine bessere Leistung im akademischen Leistungstest nach dem aeroben Training im Vergleich zur Ruhephase. Insgesamt deuten diese Ergebnisse darauf hin, dass einzelne, akute Trainingseinheiten mit mäßig intensivem Ausdauertraining (z. B. Gehen) die kognitive Kontrolle der Aufmerksamkeit bei Kindern im Vorschulalter verbessern können, und unterstützen die Verwendung von mäßigem, akutem Ausdauertraining als Faktor zur Verbesserung der Aufmerksamkeit und der schulischen Leistung. Diese Daten deuten darauf hin, dass einmalige sportliche Betätigung bestimmte zugrundeliegende Prozesse beeinflusst, die die kognitive Gesundheit unterstützen und für ein effektives Funktionieren über die gesamte Lebensspanne hinweg notwendig sein könnten.«

Es gibt dort diese Abbildung:

7 Antworten auf „Du kommst aus dem Gefängnis frei“

  1. Wer sagt denn, dass er den Arti­kel nicht gele­sen hat? Das soll­te man Kal­le nicht unter­stel­len. Da schlägt er sich bei einer Pul­le Wein die Nacht um die Ohren, liest Wort für Wort … 

    Lesen ist noch nicht ver­ste­hen. Jeder weiß doch nun nach nahe­zu drei Jah­ren, dass Kal­le L. offen­bar ein Pro­blem mit dem Wort­ver­ständ­nis hat. Und der Lese­pa­te hat wohl die Flucht ergrif­fen, wofür er volls­tes Ver­ständ­nis verdient. 

    Ein Wort­ver­ständ­nis ist auch nicht unbe­dingt erfor­der­lich. Die Ver­triebs­mann­schaft der phar­ma­zeu­ti­schen Pro­duk­te macht bei den Ver­trä­gen wahr­schein­lich ein dickes rotes Kreuz, wo er sei­nen Kal­le hin­ma­chen soll, und gut ist. Viel­leicht hat Kal­le auch schon den Witz "Du Bei­pack­zet­tel­le­ser" gemacht. Schon mög­lich, kann und soll­te man nicht ausschließen.

    1. Er ist ver­mut­lich zum Team getun­nelt, wel­ches ihm die Pas­sa­gen zuspielt. Im Übri­gen gar nicht so schwer, weil vie­le "bri­san­te" Exper­ti­sen ergeb­nis­ori­en­tiert in Auf­trag gege­ben wur­den. Das steht da natür­lich nicht drin. Sie müs­sen in sich noch nicht mal kom­plett falsch sein. Da kön­nen eh oft nur Fach­leu­te kom­pe­tent drü­ber urtei­len. Daher ist K‑L ein Täu­scher, was im Zusam­men­hang mit Geld­wer­tem Vor­teil Drit­ter einen Betrug aus­macht. Prak­tisch wenn man Minis­ter ist. Hat­ten nicht schon die Fug­ger einen König gekauft oder wäh­len las­sen oder so?

      Mich wür­de inter­es­sie­ren wann er als Minis­ter end­lich mal zu arbei­ten begän­ne, anstatt Dok­tor zu spie­len. Wie gesagt, Minis­ter im Neben­er­werb? – Nicht gut für die BRD.

      Wenn er wenigs­tens lus­tig wäre, die­ser clown.

  2. Zum The­ma Pseu­dou­ri­din im Impfstoff

    ( Sie­he dazu auch hier: https://​www​.coro​dok​.de/​m​u​t​a​t​i​o​n​e​n​-​g​e​n​o​m​-​d​er/ )

    mRNA Vac­ci­nes and EUA
    Emer­gen­cy Use Aut­ho­riza­ti­on will end. What then? (27.10.2022)

    ".. "Pseu­dou­ri­din wirkt sich wahr­schein­lich auf meh­re­re Aspek­te der mRNA-Funk­ti­on aus, dar­un­ter eine ver­rin­ger­te Immun­sti­mu­la­ti­on durch meh­re­re Mecha­nis­men, eine ver­län­ger­te Halb­werts­zeit der pseu­dou­rid­in­hal­ti­gen RNA sowie poten­zi­ell schäd­li­che Aus­wir­kun­gen von Ψ auf die Trans­la­ti­ons­treue und ‑effi­zi­enz."

    Auf der Grund­la­ge der der­zeit ver­füg­ba­ren Infor­ma­tio­nen scheint mir, dass der umfang­rei­che zufäl­li­ge Ein­bau von Pseu­dou­ri­din in die syn­the­ti­schen mRNA-ähn­li­chen Mole­kü­le, die für die SARS-CoV-2-Impf­stof­fe von Pfizer/BioNTech und Moder­na ver­wen­det wur­den, sehr wohl für einen Groß­teil oder die Gesamt­heit der beob­ach­te­ten Immun­sup­pres­si­on, DNA-Virus-Reak­ti­vie­rung und bemer­kens­wer­ten Per­sis­tenz der syn­the­ti­schen "mRNA"-Moleküle, die in Lymph­kno­ten-Biop­sie­ge­we­ben beob­ach­tet wur­den, ver­ant­wort­lich sein könn­te (Rolt­gen et al. 2022). Vie­le die­ser uner­wünsch­ten Wir­kun­gen wur­den von Kari­ko, Weiss­man et al. in ihrer 2008 ver­öf­fent­lich­ten Arbeit "Incor­po­ra­ti­on of pseu­dou­ri­di­ne into mRNA yields supe­ri­or nonim­mu­no­ge­nic vec­tor with increased trans­la­tio­nal capa­ci­ty and bio­lo­gi­cal sta­bi­li­ty" (Kari­ko et al. 2008) beschrie­ben und hät­ten von Fach­leu­ten der Auf­sichts­be­hör­den und der Toxi­ko­lo­gie vor­her­ge­se­hen wer­den kön­nen, wenn sie sich die Mühe gemacht hät­ten, die­se Ergeb­nis­se zu berück­sich­ti­gen, bevor sie die Geneh­mi­gung für den Not­fall­ein­satz und den weit ver­brei­te­ten (welt­wei­ten) Ein­satz einer wirk­lich unaus­ge­reif­ten und bis­her nicht getes­te­ten Tech­no­lo­gie erlaub­ten. Daher kön­nen sich weder die FDA, die NIH, die CDC, noch BioNTech (das Dr. Kari­ko als Vize­prä­si­dent beschäf­tigt) oder Moder­na auf wah­re Unwis­sen­heit beru­fen. In mei­nen Augen ist das, was wir gese­hen haben, eher als "vor­sätz­li­che Igno­ranz" zu bezeichnen.

    Auf der Grund­la­ge mei­ner Über­prü­fung der wis­sen­schaft­li­chen Daten bin ich der Mei­nung, dass die zufäl­li­ge und unkon­trol­lier­te Ein­fü­gung von Pseu­dou­ri­din in die her­ge­stell­ten "mRNA"-ähnlichen Mole­kü­le eine Popu­la­ti­on von Poly­me­ren erzeugt, die der natür­li­chen mRNA ähneln kön­nen, aber eine Viel­zahl von Eigen­schaf­ten auf­wei­sen, die kli­nisch rele­vant sind. Die­se Eigen­schaf­ten und Akti­vi­tä­ten kön­nen für vie­le der unge­wöhn­li­chen Wir­kun­gen, der unge­wöhn­li­chen Sta­bi­li­tät und der auf­fäl­li­gen uner­wünsch­ten Ereig­nis­se im Zusam­men­hang mit die­ser neu­en Klas­se von Impf­stof­fen ver­ant­wort­lich sein. Die­se Mole­kü­le sind kei­ne natür­li­che mRNA, und sie ver­hal­ten sich auch nicht wie natür­li­che mRNA. 

    Die Fra­ge, die mich an die­ser Stel­le am meis­ten beun­ru­higt und ver­blüfft, ist, war­um die bio­lo­gi­schen Fol­gen die­ser Ver­än­de­run­gen und die damit ver­bun­de­nen kli­ni­schen Neben­wir­kun­gen nicht gründ­lich unter­sucht wur­den, bevor zufäl­li­ge pseu­dou­ri­din-inkor­po­rier­te "mRNA"-ähnliche Mole­kü­le in gro­ßem Umfang an die Welt­be­völ­ke­rung ver­ab­reicht wurden. 

    Die Bio­lo­gie, und ins­be­son­de­re die Mole­ku­lar­bio­lo­gie, ist hoch­kom­plex und hängt eng zusam­men. Wenn man hier etwas ver­än­dert, ist es sehr schwer vor­her­zu­sa­gen, was dort pas­sie­ren könn­te. Aus die­sem Grund muss man streng kon­trol­lier­te nicht-kli­ni­sche und kli­ni­sche For­schung betrei­ben. Wie­der ein­mal scheint es mir, dass die Hybris der "Eli­te" hoch­ran­gi­ger Wis­sen­schaft­ler, Ärz­te und staat­li­cher "Public Health"-Bürokraten den gesun­den Men­schen­ver­stand über­wun­den hat, dass eta­blier­te Regu­lie­rungs­nor­men miss­ach­tet wur­den und dass Pati­en­ten infol­ge­des­sen unnö­tig gelit­ten haben. Die­se Pro­duk­te ver­wen­den kei­ne natür­li­che mRNA, und sie als mRNA-Impf­stof­fe zu bezeich­nen, ist irreführend. .."

    https://​rwmal​o​nemd​.sub​stack​.com/​p​/​m​r​n​a​-​v​a​c​c​i​n​e​s​-​a​n​d​-​eua

  3. War­um arbei­tet Herr Lau­ter­bach nicht als Arzt. Dann könn­te er sich schön küm­mern und Pil­len ver­mark­ten? Er ver­fällt stets auf "Akti­vi­tä­ten". Sehr selt­sam. Arbei­ten ist doch nicht sooo schlecht! Als Minis­ter im Neben­er­werb ist er sehr dürf­tig. Sehr scha­de, der Zustand der SPD. Dort ist er angeb­lich 2001 bei­getre­ten. Ist er aus der CDU eigent­lich aus­ge­tre­ten? Zumin­dest scheint Kar­rie­re nun leich­ter. Ich kau­fe dem nichts ab, vor allem kei­ne Imp­fung. Schlimm Schlimm Schlimm!

  4. Der KaLau­er fin­det aber wirk­lich immer irgend­ei­ne Stu­die (- und sei sie noch so alt), mit der er sich nach Lust und Lau­ne aus sei­nen Fehl­schlä­gen wie­der her­aus­re­den und so tun kann, als habe er jeder­zeit alles im Griff.
    Das hier zitier­te Bei­spiel eines Mini-Expe­ri­ments mit 20 Schü­lern als "Stu­die" zu bezeich­nen ist schon des­halb lächer­lich, da es nur eine ein­fa­che Bin­sen­weis­heit bestä­tigt, die jeder aus eige­ner Erfah­rung kennt und jeder Lehr­amts­an­wär­ter im ers­ten Semes­ter hört! Das ist doch ein­fa­ches Basis­wis­sen, das der Herr Pro­fes­sor auch schon 2020 und 2021 statt sei­ner irren Kaprio­len den Ent­schei­dun­gen hät­te zugrun­de legen müs­sen‼️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.