Studie in Großbritannien : Junge Menschen lassen sich absichtlich mit dem Coronavirus infizieren

Corona läßt sämt­li­che Dämme der Zivilisation bre­chen. Immerhin müs­sen die "Wissenschaftler" 5.000 Euro für jedes Versuchskaninchen zah­len. SS-Hauptsturmführer Dr. Josef Mengele bekam sei­ne Opfer für Menschenversuche in Auschwitz kos­ten­los gestellt.

»Für ein bes­se­res Verständnis des Coronavirus will Großbritannien absicht­lich Probanden mit dem Erreger infi­zie­ren. Es han­de­le sich laut dem bri­ti­schen Wirtschaftsministerium [! AA] um die welt­weit ers­te „Human Challenge“-Studie zu Sars-CoV‑2. Bis zu 90 Freiwillige zwi­schen 18 und 30 Jahren wür­den in einer „siche­ren und kon­trol­lier­ten Umgebung“ dem Virus ausgesetzt.

Einer davon ist Alastair Fraser-Urquhart (18), der sich „sofort“ ange­mel­det hat. Im Royal Free Hospital in London wird er durch ein Nasenspray oder eine Pipette mit dem Virus infi­ziert und befin­det sich dann etwa 17 Tage lang in Bio-Sicherheit, um sicher­zu­stel­len, dass er ande­re nicht infi­ziert. Gesucht wur­den für die Studie aus­schließ­lich gesun­de, jun­ge und unge­impf­te Menschen.

"Human-Challenge-Studien kön­nen die Entwicklung von Impfstoffen und bes­se­ren Impfstoffen beschleu­ni­gen", sag­te Fraser-Urquhart der Zeitung „The Guardian“. „Wenn wir sie frü­her in der Pandemie begon­nen hät­ten, hät­ten wir mög­li­cher­wei­se bis Weihnachten Impfstoffe ver­tei­len können.“…

"Es ist wahr­schein­lich, dass ande­re Pandemiekrankheiten Sterblichkeitsprofile wie Covid auf­wei­sen. Wenn wir einen Präzedenzfall für die Durchführung von Challenge-Studien bei ande­ren Pandemien schaf­fen kön­nen, kön­nen sie zur Norm werden."

5000 Euro Aufwandsentschädigung

Obwohl die Teilnehmer für die Studie nicht bezahlt wer­den, erhal­ten sie eine Entschädigung in Höhe von rund 5000 Euro…

In Deutschland gel­ten „Human Challenge“-Studien als unwahr­schein­lich. Der Verband der for­schen­den Pharma-Unternehmen (vfa) hat­te sol­che Tests im Herbst als unethisch abge­lehnt. Zudem gebe es medi­zi­ni­sche Vorbehalte: „Challenge-Studien“ zei­gen viel­leicht ein ver­fälsch­tes Bild, da Erkenntnisse, die nur mit jun­gen, gesun­den Menschen gewon­nen wur­den, mög­li­cher­wei­se nicht auf Ältere und chro­nisch Kranke über­trag­bar sind. Aber die­se Personengruppen sind durch Covid-19 am stärks­ten bedroht“, betont der Verband auf sei­ner Internetseite. Künstlich her­bei­ge­führ­te Ansteckungen ent­sprä­chen nicht den ech­ten Infektionen im Alltag.«
rp-online.de, 22.2.

Als unwahr­schein­lich gal­ten in Deutschland auch Impfpflicht, Bevorzugungen für Geimpfte, das erneu­te Schließen von Friseursalons und man­ches Andere.

Wie nied­rig die Hürden auch hier­zu­lan­de lie­gen, macht der Medizin-Rechtler Hans Lilie von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in einem Interview mit mdr.de vom 19.2. deutlich:

»Wenn man so etwas in Deutschland machen wür­de, müss­te man sich ans Arzneimittelgesetz hal­ten. Das schreibt mit den Paragrafen 40 und 42 die Regeln für sol­che Studien vor. Es muss eine Risiko-Nutzen-Abwägung statt­fin­den. Wir brau­chen eine beson­ders umfas­sen­de, sorg­fäl­ti­ge Aufklärung für die Probanden, die sich frei­wil­lig zur Teilnahme ent­schei­den müs­sen. All die­se Dinge wer­den immer einer Ethikkommission vor­ge­legt. Das sind schon mal drei hohe Hürden. Und weil es um Impfstoff geht, muss das Paul-Ehrlich-Institut ein­ge­schal­tet werden.«

Wie hand­streich­ar­tig Gesetze geän­dert wer­den kön­nen und wie will­fäh­rig Ethikkommissionen und das Paul-Ehrlich-Institut den Gelüsten der Pharmaindustrie und der Regierung gegen­über sind, haben wir in jüngs­ter Zeit erlebt und sehen es bestän­dig. Und schon jetzt lesen sich die Bestimmungen des Arzneimittelgesetzes gruselig.


In die­sem Kontext ist höchst auf­schluß­reich das Verhältnis eines Instituts zu sei­ner men­schen­ver­ach­ten­den Vergangenheit, das in der "Corona-Frage" eini­ge Experten her­vor­ge­bracht hat. Siehe dazu Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin: Weiter kein Problem mit Nazi-Vergangenheit.

36 Antworten auf „Studie in Großbritannien : Junge Menschen lassen sich absichtlich mit dem Coronavirus infizieren“

  1. Lieber AA. Das mit Mengele ist jetzt aber nach Ihrer eige­nen Definition kein zuläs­si­ger Vergleich. Also wäre es bes­ser, den zwei­ten Satz unter dem Titel ein wenich umzu­for­mu­lie­ren. Z.B. zu

    "Man könn­te jetzt hämisch sagen, dass SS-Hauptsturmführer Dr. Josef Mengele sei­ne Opfer für Menschenversuche in Ausschwitz kos­ten­los gestellt bekom­men hat". Man wür­de sich damit aber immer noch auf eine Relativierungsebene bege­ben, die mit dem aktu­el­len Fokus der Forschung nicht ver­gli­chen wer­den kön­nen darf. Wegen unse­rer (hüs­tel) ethi­schen Prinzipien.

    Sch… Ihre Formulierung stimmt. F..k Relativierung. Ja, ich stim­me zu. Wir sind bei Experimenten. Ein Experiment wir sind. E..nik ist wie­der­ge­kehrt, und hip.

    1. Natürlich stimmt die Formulierung von aa, wenn ich auch nicht immer sei­ner Meinung bin. Aber wo er recht hat, hat er recht.
      Es ist ja der Sinn die­se Blocks, die Freiheit zu haben, sei­ne Meinung sagen zu dür­fen, ob sie dem ande­ren passt, oder nicht.

  2. Wenn ich sicher sein könn­te, dass es der natür­li­che Virus ist,würde ich mich eher mit ihm infi­zie­ren las­sen, statt die Injektion hin­neh­men zu müssen.

    1. Der bes­te Schutz vor einer Infektion mit Coronaviren ist der mög­lichst häu­fi­ge Kontakt mit Coronaviren. Dadurch kennt das Immunsystem stän­dig die neus­te Variante und kann erfolg­reich reagie­ren bevor es über­haupt zu einer Infektinon mit nen­nens­wer­ten Symptomen kommt. Das führt dann zwar regel­mä­ßig zu posit­ven PCR-Tests weil die kläg­li­chen Überreste der zer­stör­ten Viren nach­ge­wie­sen wer­den, kli­nisch aber blei­ben die Menschen gesund. Deshalb haben die meis­ten posi­tiv getes­te­ten auch kei­ner­lei Symptome und des­halb ist es auch völ­li­ger Schwachsinn bei sym­ptom­lo­sen Menschen mit­tels PCR-Test nach einer Infektion zu suchen.

  3. Junge Menschen haben die gerings­te, an der eh schon gerin­gen Wahrscheinlichkeit, an einer tat­säch­li­chen, ech­ten Infektion zu ster­ben, sofern es den "gefähr­li­chen Virus" über­haupt gibt. Dafür sind sie danach viel­leicht sogar immun, kas­sie­ren dafür noch 5000 € und kön­nen sich das Risiko der "Spritze" sparen.
    Wobei ich immer noch nicht den Vorteil der Impfung ver­stan­den habe: Man kann sich nach wie vor infi­zie­ren, krank wer­den und das Virus wei­ter­ge­ben, muss wei­ter AHA Schwachsinn etc. ein­hal­ten und gleich­zei­tig setzt man sich je nach Vorerkrankung oder auch gänz­lich ohne, einem unkal­ku­lier­ba­ren Risiko aus. Habe ich da irgend­et­was nicht ver­stan­den? Ja, eins habe ich ver­ges­sen, ich haben einen "Gehorsamkeits" Eintrag im Impfpass, mit dem ich künf­tig dann auch Dinge tun kann wie, ins Ausland flie­gen, Konzerte besu­chen, was frü­her selbst­ver­ständ­lich war auch ohne Eintrag im Impfpass.
    Jedenfalls kein schlech­ter Deal, wenn man bedenkt dass unzäh­li­ge alte Menschen an dem BioNTech Dreck elen­dig gestor­ben sind.
    Und egal was bei der "Studie" her­aus­kommt, die Message ist doch ein­deu­tig, das Virus exis­tiert, wir haben es schließ­lich ver­ab­reicht, inji­ziert und unter­sucht! Wer soll­te da noch zwei­feln aus­ser "Verschwörungstheoretikern"?

    1. @Dieter Meyer
      Ein nicht gerin­ger Anteil an Leuten denkt, wenn wir alle geimpft sind, dann endet der gan­ze Scheiß end­lich und wir kön­nen wie­der nor­mal leben. Deshalb las­sen sie sich imp­fen bzw. wür­den sie sich imp­fen lassen.
      Ich habe schon öfter Aussagen gehört, wie "Jetzt gibt's ja end­lich den Impfstoff. Dann ist das gan­ze bald vorbei." 

      Wie aa öfter betont, vie­le Leute sind (noch) nicht soweit, zu akzep­tie­ren, dass die Politik und Medien uns täg­lich ver­ar­schen und dass viel­leicht etwas ganz ande­res hin­ter all dem steckt, selbst wenn sie die Informationen auf dem Silbertablett ser­viert bekommen.

    2. Stimmt , ein super Deal. Hätte da auch eine pas­sen­de Analogie anzu­bie­ten, die ( wie böse Zungen behaup­ten) evtl zu gege­be­ner Zeit auch mal an unse­re Tür klop­fen könnte:
      Die Regierung tritt an dich her­an mit der Bitte um Auszug aus dei­nem Eigenheim , wegen zu hoher Energiekosten. Im Gegenzug dafür wird dir eine neue klei­ne­re und ener­gie­spa­ren­de Wohnung in Aussicht gestellt, die du zwar nicht besitzt , aber ein Wohnrecht erhälst bei gleich­blei­ben­den monat­li­chen Nebenkosten , wie in dei­nem jet­zi­gen Eigenheim. dei­ne monat­li­chen Ausgaben erhö­hen sich ,bzgl des Wohnens, also nicht. Das ein­zi­ge ,was du dafür tun musst ist ,eine Einverständnisserklärung zu unter­zeich­nen , die besagt , dass du den Tausch aktzeptierst.
      Ist eigent­lich ein guter Deal , wenn man bedenkt , das vor­her , unzäh­li­ge Menschen in ihren alten Häusern erfro­ren sind , weil man ihnen den Strom und ande­re Energieformen abge­dreht hat und die neu­en Wohnungen noch nicht bezugs­fer­tig waren.Von der Rechtssicherheit mit der Einverständniserklärung ganz zu schwei­gen. Die gab s für die Leute in der neu­en ver­bes­ser­ten Form noch nicht.

    3. Das hät­te ich noch zu ergänzen…

      "Im Januar 2020 wur­de eine „neu­ar­ti­ge Lungenkrankheit“ ent­deckt — und das „neu­ar­ti­ge Virus“ pas­send gleich noch mit dazu. So lau­tet das all­seits bekann­te Narrativ. Solch simp­le Erklärungsmodelle mögen die Menschen. Auch wenn man sich den­ken kann, dass die Wechselwirkungen mit und in unse­rem Organismus hoch kom­plex und mit ein­di­men­sio­na­len Ursache-Wirkungs-Mechanismen nicht beschreib­bar sind. Im Fall von Corona wur­de die Realitätsferne auf die Spitze getrie­ben, indem man die Krankheit auch noch mit dem Erreger ver­schmolz und fort­an jede Diskussion dar­über mit allen Machtmitteln im Keim zu ersti­cken such­te. Die wirk­mäch­tigs­te Waffe bei sol­chem Tun war schon immer die Sprache."

      https://www.rubikon.news/artikel/heilige-einfalt

  4. Der hoch­be­tag­ten Oma einer Bekannten wur­de vor meh­re­ren Monaten von ihrem Hausarzt (?) auch ein Angebot gemacht, sich für 5.000 € schon mal vor­ab imp­fen zu lassen.

  5. Sehr schön. Und jetzt suchen wir nach Versuchspersonen für die wirk­lich gefähr­li­chen Krankheiten. Zuerst mal Ebola. Her mit den Freiwilligen … [;-(]

    Ein wei­te­rer Stein der Erkenntnis, dass die Verantwortlichen GANZ GENAU wis­sen, dass Covid19 kei­ne gefähr­li­che Seuche ist.

    Aber man macht ein­fach weiter …

    Jetzt wer­den wei­te­re, zusätz­li­che Zumutungen für noch mehr Menschen (Impfpass, mas­sen­haf­te Schnelltests) als ver­meint­li­che "Lockerungen" ver­kauft. Das glei­che Programm wie bis­her also. Kein Änderung in Sicht. Der Würgegriff hat sich kein biss­chen gelo­ckert. Da kann pas­sie­ren, was will.

  6. Wie es es mög­lich, Menschen absicht­lich mit dem Corona-Virus zu infi­zie­ren, wenn die­ses doch nie­mals iso­liert wur­de…? Wo neh­men sie das her?

    1. @Flore
      Man kann natür­lich das, was man für Viren hält, iso­lie­ren. Man hat dann auch hau­fen­wei­se RNA in Bruchstücken, woher, mensch­lich, Viren, oder sonst woher? Nun könn­te man es ver­su­chen zu züch­ten. Da kämen bei mir die ers­ten Zweifel. Und dann könn­te man ver­su­chen zu Injizieren. Bin gespannt was dabei her­aus kommt.
      Aber Sie haben fast Recht, es wur­de noch NIE ein Virus iso­liert und gleich­zeit aus die­sen iso­lier­ten Viren eine voll­stän­di­ge, ein­deu­tig zuge­ord­ne­te RNA, die nach­weis­lich aus die­sen Viren stammt, iden­tif­ziert und sequen­ziert. Die bas­teln sich Ihre Viren und Mutationen stets aus RNA Bruchstücken am Computer zurecht und ent­wi­ckeln sogar dann dar­aus die bild­li­chen Modelle, wie sie sich die Viren dann vor­stel­len. Es ist unglaub­lich! Suchen Sie mal nach Dr. Lanka, "Wissenschaft plus". Der hat tat­säch­lich Bakteriophagen iso­liert, und weiß wovon er spricht. Bakteriophagen sind auch was gänz­lich ande­res als in der Wissenschaft ver­mit­telt wird. Aber viel­leicht wis­sen Sie das auch schon alles…;-)

    1. ät Flore und R.C.

      Der (bzw. das Virus) muss dazu nicht iso­liert wor­den sein, Anzucht genügt. (Man tötet natür­lich die im Lysat ent­hal­te­nen Bakterien ab – hof­fe ich zumindest).

      (Andere Erreger (Bakterien, Pilze, …) zu iso­lie­ren ist ja an sich kein Problem)

    1. "Fälle wie die in Altenheimen in Uhldingen-Mühlhofen und Leverkusen mach­ten sogar über­re­gio­nal Schlagzeilen. In bei­den Fällen han­delt es sich laut der Behörden um Infektionen, die erfolg­ten, bevor der Impfschutz auf­ge­baut wer­den konn­te. Auch das ist erst ein­mal plausibel."
      https://www.nachdenkseiten.de/?p=70084

  7. Die Gleichschaltung schrei­tet immer wei­ter voran:

    "Die MABB-Direktorin Anja Zimmer hat­te zuvor am 17. Februar in einem Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) erklärt […]:

    „Fake News und Desinformationskampagnen flu­ten die demo­kra­ti­sche Debatte, ent­zie­hen ihr die not­wen­di­ge gemein­sa­me Informationsgrundlage und beför­dern eine zuneh­mend vir­tu­ell wie real gespal­te­ne Gesellschaft.“"

    Natürlich sind "Fake News" und "Desinformationskampagnen" schlimm – aber was ist denn das, wer bestimmt das, wer legt das jeweils fest? Die Wahrheit ist, dass das nur durch eine dik­ta­to­risch-nor­ma­ti­ve Maßnahmen fest­ge­stellt wer­den kann – und damit der staat­li­chen Willkür unter­liegt. Hat denn für so etwas heu­te kei­ner mehr irgend­ei­ne Antennen? Ist jeg­li­che poli­ti­sche Bildung über Bord gegangen?

    Wenn in einer "Demokratie" gefor­dert wird, dass man (der Staat) eine "gespal­te­ne Gesellschaft" ver­hin­dern wol­le, dann bedeu­tet das genau nur eines: Gleichschaltung (natür­lich unter dem Deckmäntelchen des Bessermenschentums). 

    Sind wir denn von allen Guten Geistern ver­las­sen. Regieren nur noch Irre? Haben nur noch Irre Stimme und Gewicht?

    https://multipolar-magazin.de/artikel/neue-zensurbehorde

    1. @ Albrecht Storz

      Die Aussagen die­ser Frau las­sen ein erkennt­nis­theo­re­tisch, wis­sens­so­zio­lo­gisch und wis­sen­schafts­his­to­risch defi­zi­tä­res und demo­kra­tie­theo­re­tisch der­art frag­wür­di­ges "Demokratieverständnis" erken­nen, dass man sich fra­gen muss: Ist es Dummheit oder Verrat?

      Kardinal Bellarmin hät­te das gefallen.

    2. Natürlich sind wir schon längst von allen Geistern verlassen.
      Mein Ärztin hat mir heu­te glück­lich berich­tet, die 2. Impfung hin­ter sich zu haben.
      Als ich sie nach den Nebenwirkungen frag­te, sag­te sie mir.
      " Nach der ers­ten Impfung dach­te ich , ich müß­te sterben.
      Aber jetzt habe ich alles hin­ter mir, bin glück­lich und kann in den Urlaub fah­ren." Na bit­te. Was wol­len Sie mehr?

  8. Das, was umgangs­sprach­lich als Zivilisation bezeich­net wird, ist kein Damm gegen die­se anti­hu­ma­ne Agenda, auch wenn man­che Fortschrittsenthusiasten das ger­ne so sehen möch­ten, son­dern untrenn­ba­rer Teil davon.

  9. Bin 41 und Risikoptient. Aber die 5000 neh­me ich ger­ne mit. Da das Virus nichts wei­ter als ne Influenza ist und ich die auch über­lebt habe ist das nen gutes Geld. Den Immunitätsausweis gibts gra­tis dazu. Prost

    1. @shinji
      d'accor, aber sei­en Sie nicht so sicher, dass Ihnen da was Harmloses in der Studie ver­ab­reicht wird. Diese Leute, die dahin­ter ste­cken sind Verbrecher, da muss man mit allem rechnen!

      1. Ja und dafür haben die­se Kriminellen sich jetzt Jugendliche aus­ge­sucht die natür­lich immer Geld gebrau­chen kön­nen – wie Schwangere, die sich dazu noch in beson­ders schwie­ri­gen Lebenssituation befinden.

  10. Würde mich auch inter­es­sie­ren, mit was man da genau "infi­ziert" wird im Mengelestyle.
    Mit dem soge­nann­ten spe­zi­fi­schen Sars Cov 2 Spike-Protein in DNA-Form?
    Das, was auch für den Impfstoff pro­du­ziert wird?
    Mit oder ohne Zusätze?
    Oder wer­den syn­the­ti­sche "Viren" auf ihren Effekt hin getestet?
    Was set­zen die da in die Welt?

  11. ICH DACHTE CORONA IST NICHT GEFÄHRLICH SONDERN EHER EINE ART VON GRIPPE?
    WIESO DANN DER HYPE UM MENGELE ?
    DENN WENN CORONA NICHT SO SCHLIMM WIE GEDACHT IST, KANN MAN SICH DOCH AUCH INFIZIEREN LASSEN GEGEN GELD WENN ICH ARM BIN ?
    IN BERLIN HABEN SICH ANGEBLICH JA AUCH IM SOMMER GANZE SCHULKLASSEN GEGENSEITIG ANGEHAUCHT MIT CORONA-OPFERN DAMIT SIE DANN (ANGEBLICH) HÜSTELND ZUM CORONA-PCR-TEST RENNEN KONNTEN UND WEGEN EINER SOFORTIGEN ZWANGS- QUARANTÄNE AUFGRUND POSITIVER PCR-RESULTATE ZWEI WOCHEN LÄNGER FERIEN HATTEN ?!!

    1. Begriffsstutzigkeit in Großbuchstaben?

      Auch Mengele hat nicht Experimente durch­ge­führt um Menschen zu töten son­dern, zumin­dest angeb­lich, um wis­sen­schaft­li­che Erkenntnisse zu sammeln.

      Kein Zusammenhang für tol­le Trolle?

  12. @Chrissie: Wer sagt denn, dass das ein natür­lich ent­stan­de­nes "Wildvirus" ist? Sein Ursprung wur­de nie­mals defi­ni­tiv belegt, son­dern nur als "wahr­schein­lich" postuliert !
    Mittlerweile zwei­feln auch "ech­te" Wissenschaftler öffent­lich dar­an (- was ja bis­her nur "Verschwörungstheoretikern" vor­be­hal­ten war!).
    Uni- Forscher aus Hamburg, Österreich und aus Kanada haben Indizien für ein im Labor design­tes Sars Cov 2- Virus gefun­den; hier die letz­ten 2 Meldungen dazu:
    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Hamburger-Forscher-Coronavirus-stammt-wohl-aus-Labor,corona6764.html
    https://www.uni-hamburg.de/newsroom/presse/2021/pm8.html
    Falls dies nicht zufäl­lig (- durch einen Unfall) pas­siert sein soll­te, wür­den sich alle Verschwörungstheorien bewahrheiten!

    1. @D.D.: Warum wohl wird die­ses Preprint des Nanowissenschaftlers ("Er räum­te ein, dass es sich nicht um wis­sen­schaft­li­che Beweise, son­dern um Indizien han­delt.") gera­de jetzt so gehypt?

        1. @rutrA tyenomshA: Weder wer­de ich jeden trol­li­gen Kommentar kom­men­tie­ren noch künf­tig zulas­sen. Seien Sie ger­ne drol­lig, aber bit­te zur Sache. Als Nanowissenschaftler stellt ihn die Uni Hamburg vor.

  13. Spontan:

    "5.000 Euro für jedes Versuchskaninchen zah­len" … Großbritannien soll­te die­se Summe auch an jedes Versuchskaninchen par­don an jeden Probanden aus­zah­len, des­sen Körper gegen Coronaviren mit einem mRNA- (etwa BNT162b2 bzw. COMIRNATY von BioNTech / Pfizer) oder DNA-Impfstoff (bei­spiels­wei­se AZD1222 von AstraZeneca) gen­tech­nisch auf­ge­peppt wurde. 

    Nachdenklich:

    Aber nein, auch für noch so viel aus­ge­zahl­tes Geld an den Impfling kann ein gen­tech­ni­scher Großversuch mora­lisch nicht akzep­ta­bel werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.