Unternehmerinstitut: Möglichst Tag und Nacht impfen

Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor und Mitglied des Präsidiums des "Instituts der deut­schen Wirtschaft", hat­te sich bereits für die Bestrafung von "ImpfverweigerInnen" ein­ge­setzt (s. IW for­dert finan­zi­el­le Sanktionen für Impfverweigerer). Nun legt er noch einen drauf. Es geht natür­lich um die Gewinne der deut­schen Wirtschaft:

»Die Industrie dage­gen könn­te die­sen Lockdown im Vergleich zum Frühjahr 2020 bes­ser über­ste­hen. Dafür müs­sen Grenzen offen blei­ben, Wertschöpfungsketten und die Weltwirtschaft müs­sen die Gelegenheit bekom­men, sich zu sta­bi­li­sie­ren. Wenn das gelingt, kos­tet jede Lockdown-Woche rund 3,5 bis 5 Milliarden Euro, je nach­dem, wie schnell sich die betrof­fe­nen Branchen nach Lockdown-Ende wie­der sta­bi­li­sie­ren und Fahrt auf­neh­men. Unklar ist indes noch, wel­che lang­fris­ti­gen Schäden der Lockdown ver­ur­sa­chen wird und wie vie­le Unternehmer Insolvenz anmel­den müssen.

Möglichst Tag und Nacht impfen

Gleichzeitig muss die medi­zi­ni­sche Situation so weit unter Kontrolle blei­ben, dass Triage-Entscheidungen ver­mie­den wer­den. Das Impfen muss so schnell wie mög­lich vor­an­ge­hen, um eine wei­te­re Lockdown-Verlängerung über den Januar hin­aus zu ver­mei­den. Sinnvoll wäre es, wenn Menschen in Alters- und Pflegeheimen und Über-70-Jährige deut­lich schnel­ler geimpft wür­den, bei­spiels­wei­se auch am Wochenende, auch in der Nacht. Sind die Risikogruppen geimpft, dann gibt es kei­ne Rechtfertigung mehr für einen flä­chen­de­cken­den Lockdown.«

Quelle: iwkoeln.de.

Merke: Nicht jeder Lockdown-Gegner ist ein Menschenfreund.

7 Antworten auf „Unternehmerinstitut: Möglichst Tag und Nacht impfen“

  1. Ist das ein Aufruf zur Entlastung der Rentenkassen oder gibt es da noch ande­re nahe­lie­gen­de Deutungen?
    Ich hof­fe nur, dass die­se Impfungen alle doku­men­tiert wer­den, damit man in Nachgang nicht behaup­ten kann, Corona wäre schuld.

    1. Nein das ist ein Aufruf zur Entlastung der Arbeitgeberkassen, das Institut der Deutschen Wirtschaft gehört den Arbeitgeberverbänden. Und die möch­ten einer­seits das der Laden mög­lichst schnell wie­der läuft aber ander­seits wahr­schein­lich kei­ne Nachtzuschläge oder ähn­li­ches zah­len. Da kommt sicher noch eine Direktforderung nach das das aus Steuermitteln zu über­neh­men ist oder fach­frem­de Dumpinglöhner das über­neh­men könnten …

  2. Es gibt eine Komödie, "Thank you for smo­king". Kein beson­ders auf­re­gen­der Inhalt. Es geht um einen Tabaklobbyisten, den Nikotingegner eines Nachts über­fal­len und am gan­zen Körper mit Nikotinpflastern bekle­ben. Er kol­la­biert und über­lebt, und der Arzt sagt ihm, die schlech­te Nachricht sei nun, dass ihn jede wei­te­re Begegnung mit Nikotin das leben kos­ten würde.
    Gerade hät­te ich "Lust", Hüther auf die­sel­be Weise mit Impfstoff fürs Leben zu "ver­sor­gen" und ihn mit der Warnung zu ent­las­sen, dass nun tat­säch­lich jede Berührung mit dem Wildvirus für ihn töd­lich wäre, weil er einen Zytokinsturm nicht über­le­ben wür­de – im übri­gen eine mög­li­che Nebenwirkung des Impfstoffs ohnehin!

  3. ALLE soll­ten 24/7 geimpft werden!
    Die Regierung soll­te end­lich die McDonalds- und Burger-King-Drive-In's beschlag­nah­men und zu Impf-In's umwid­men in denen die noch vor­han­de­nen Bundesheer-Ärzte 24/7 …

  4. Wer Symptome hat, soll­te zum Arzt gehen und kon­se­quent zu Hause blei­ben, wie in jeder Grippesaison.
    Symptomfreie sind gesund und brau­chen kei­nen Test.
    Ohne Test ——————-> kei­ne falsch-posi­ti­ven Fälle!
    Ohne Fälle ——————-> Keine Impfung notwendig!
    Ohne Tests und Impfung ——> Kein Lockdown. Keine Pandemie.
    Rückkehr zum nor­ma­len Leben ohne Maske!
    Alte in Pflegeheimen leben mit genü­gend Vitamin C, D3 + Zink gesün­der und ver­mut­lich ohne Impfung sogar län­ger und glück­li­cher. Die Demographie (star­ke Zunahme des Bevölkerungsanteils der über 80jährigen) erklärt außer­dem eine natür­lich anstei­gen­de Sterberate, mit oder ohne Corona!

  5. Dann kann der begna­de­te Herr Hüther kon­se­quen­ter­wei­se auch die Verantwortung und Entschädigung für die bereits durch Impfung gestor­be­nen Menschen über­neh­men, falls sein Budget das hergibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.