Wasserwerfer und Polizeipferde. Strafverfahren wegen Regenschirms

»Tau­sen­de Teil­neh­mer bei Pro­test gegen Corona-Maßnahmen

Bis zu 4000 Men­schen haben am Sams­tag an einem Auf­zug gegen die Maß­nah­men zur Ein­däm­mung der Coro­na-Pan­de­mie in Frank­furt am Main teil­ge­nom­men. Die Geg­ner und Kri­ti­ker der Coro­na-Auf­la­gen hat­ten sich unter dem Mot­to «Mein Kör­per gehört mir – Freie Ent­schei­dung über medi­zi­ni­sche Prä­ven­ti­ons­maß­nah­men» in der Innen­stadt versammelt.

Die Mehr­heit von ihnen ver­stieß dem­nach zu Beginn des Auf­zugs gegen die gel­ten­de Mas­ken- und Abstands­pflicht, wor­auf­hin die Poli­zei den Pro­test­zug vor­erst stopp­te. Gegen einen Teil­neh­mer wur­de auf­grund eines mit­ge­führ­ten «Schutz­schirms» – einem Regen­schirm, der auch als Hieb­waf­fe dient – ein ent­spre­chen­des Straf­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet – der Schirm wur­de sicher­ge­stellt. Auch Pyro­tech­nik sei gezün­det wor­den, erklär­te ein Poli­zei­spre­cher am Sonntag.

Die Ein­satz­kräf­te waren nach eige­nen Anga­ben mit Poli­zei­rei­tern und Was­ser­wer­fern im gesam­ten Stadt­ge­biet prä­sent. Auch ein Poli­zei­hub­schrau­ber kam zum Ein­satz. Nach dem kurz­zei­ti­gen Ver­samm­lungs­stopp ver­lief die Kund­ge­bung weit­ge­hend stö­rungs­frei und ende­te frü­hen Abend.«
faz​.net (30.1.)

25 Antworten auf „Wasserwerfer und Polizeipferde. Strafverfahren wegen Regenschirms“

  1. Das nen­ne ich mal wie­der Ver­un­treu­ung von unse­rem Geld ohne plau­si­blem Grund. Man könn­te auch den­ken das es Ver­fol­gung Unschul­di­ger ist. Jetzt fehlt noch die sofor­ti­ge Erschies­sung beim Falsch­par­ken.…. Irre in Hochform.

  2. https://www.t‑online.de/region/berlin/news/id_91573628/berlin-giffey-spd-erwaegt-bei-personalausfall-arbeitsquarantaene-.html

    In Ber­lin wer­den bald SCHWERWIEGENDE Maß­nah­men getroffen!

    Per­so­nen, die "infi­ziert" – womit "infi­ziert"? – , aber völ­lig gesund und rich­tig fit sind, dür­fen in den kri­ti­schen Infra­struk­tu­ren wei­ter arbei­ten. Das müsst Ihr Euch mal vor­stel­len! Gesun­de, ohne Sym­pto­me, dür­fen arbei­ten! Das ist der Unter­gang! Ber­lin muss sich ent­schei­den – ent­we­der kein Strom, kein Was­ser, kei­ne Feu­er­wehr­ret­tung – oder GESUNDE "Infi­zier­te" im Ein­satz. Schlim­mer gehts ja nun echt mehr!! 

    Sofort Ber­lin abrie­geln, Mau­er wie­der hoch! Sta­chel­draht – Pas­sier­schein­stel­len wie­der akti­vie­ren – Wach­tür­me besetzen!

    🙂 🙂 🙂

      1. https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​G​m​W​a​c​Q​o​f​YlA

        Eine freie Stim­me der frei­en Welt

        Ich glau­be an die Unan­tast­bar­keit und
        an die Wür­de jedes ein­zel­nen Menschen.

        Ich glau­be, dass allen Men­schen von Gott
        das glei­che Recht auf Freiheit
        gege­ben wurde.

        Ich ver­spre­che, jedem Angriff auf die Freiheit
        und der Tyran­nei Wider­stand zu leisten,
        wo auch immer sie auf­tre­ten mögen.

  3. "im Namen der Orga­ni­sa­ti­on Jews for Jus­ti­ce (Juden für Gerech­tig­keit) schrei­be ich Ihnen, um unse­re Besorg­nis über Ihre jüngs­ten Äuße­run­gen zum Aus­druck zu brin­gen, dass es irgend­wie unmo­ra­lisch sei, eine per­sön­li­che Ent­schei­dung zu tref­fen, sich nicht gegen COVID-19 imp­fen zu lassen."

    https://​alsch​ner​-klar​text​.de/​2​0​2​2​/​0​1​/​2​8​/​i​c​h​-​s​p​r​e​c​h​e​-​n​i​c​h​t​-​v​o​m​-​h​o​l​o​c​a​u​s​t​-​s​o​n​d​e​r​n​-​v​o​n​-​d​e​n​-​e​r​e​i​g​n​i​s​s​e​n​-​d​i​e​-​d​e​m​-​h​o​l​o​c​a​u​s​t​-​v​o​r​a​u​s​g​i​n​g​en/

    Ja, ich weiß, nur eine voll­kom­men rechts­ra­di­ka­le Sei­te kann nur so etwas brin­gen. Muss FakeN­ews sein. Fak­ten­chek­ke­rI­nen, über­neh­men Sie
    ;-(

    1. @Albrecht Storz: Es gibt lin­ke JüdIn­nen und rech­te, enga­gier­te und unpo­li­ti­sche, arme und rei­che. Nie­mand von ihnen hat recht oder unrecht, weil er oder sie jüdisch ist.

  4. Wäre inter­es­sant zu wis­sen, wie § 17a heu­te gehand­habt wird.

    Z.B.:" Es ist ver­bo­ten, bei öffent­li­chen Ver­samm­lun­gen unter frei­em Him­mel, Auf­zü­gen oder sons­ti­gen öffent­li­chen Ver­an­stal­tun­gen unter frei­em Him­mel oder auf dem Weg dort­hin Schutz­waf­fen oder Gegen­stän­de, die als Schutz­waf­fen geeig­net und den Umstän­den nach dazu bestimmt sind, Voll­stre­ckungs­maß­nah­men eines Trä­gers von Hoheits­be­fug­nis­sen abzu­weh­ren, mit sich zu führen."

    Eine FFP2 Mas­ke kann even­tu­ell die Wirk­sam­keit von Reiz­gas her­ab­set­zen und so Voll­stre­ckungs­maß­nah­men erschwe­ren oder vereiteln.

    Atem­schutz­mas­ken kön­nen als Schutz­waf­fen gezählt werden:
    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​S​c​h​u​t​z​w​a​ffe

    Z.B.: "Die zustän­di­ge Behör­de kann wei­te­re Aus­nah­men von den Ver­bo­ten der Absät­ze 1 und 2 zulas­sen, wenn eine Gefähr­dung der öffent­li­chen Sicher­heit oder Ord­nung nicht zu besor­gen ist."

    Wer ist die zustän­di­ge Behörde?
    Wo erfährt man von der Zulas­sung der Ausnahmen?
    Müss­te das nicht vor jeder Ver­samm­lung ein­zeln gemacht werden?

    https://​www​.geset​ze​-im​-inter​net​.de/​v​e​r​s​a​m​m​l​g​/​_​_​1​7​a​.​h​tml

  5. Das ist in etwa so, wie wenn jeder Mann wg. des Mit­füh­ren eine Penis‘ belangt wer­den wür­de. Schließ­lich könn­te damit eine Ver­ge­wal­ti­gung began­gen werden.
    Gar nicht aus­zu­den­ken, wenn von außen erkenn­bar wäre, wer ein Hirn hat. Das sind schließ­lich die Staats­fein­de #1.

  6. Was für ein Ver­fah­ren soll das denn wer­den? Die­se Sicher­heits­schir­me sind legal und dür­fen von jeder­mann geführt wer­den. Gibts sogar auf Ama­zon. Ist letzt­lich nur ein sehr sta­bi­ler Schirm. Geh­stö­cke sind ja auch nichts , wegen des­sen man ein Ver­fah­ren ein­lei­ten könnte.

  7. Wie im Gro­ßen so im Klei­nen. Die Poli­zei kann harm­los von gefähr­lich nicht mehr unter­schei­den, sie benimmt sich wie ein Zytokinsturm!

    Jetzt, nach­dem die Men­schen mit Was­ser­wer­fern in Schach gehal­ten und der gefähr­li­che Schirm sicher­ge­stellt wer­den konn­te, haben viel­leicht auch Orts­vor­ste­he­rin­nen ein etwas bes­se­res Gefühl. https://​www​.coro​dok​.de/​e​s​-​t​r​i​t​t​-​e​i​n​e​-​g​e​f​u​e​h​l​t​e​-​b​e​d​r​o​h​u​n​g​-​a​uf/

    Zum Über­ei­fer fällt mir ein alter Ost­frie­sen­witz ein, viel freund­li­che­rer Kon­text natür­lich: Eine ein­mo­to­ri­ge Cess­na ist auf einem Fried­hof abge­stürzt. Der ost­frie­si­sche Kata­stro­phen­schutz hat bereits 23 Lei­chen geborgen.

  8. Mes­ser­scharf gedacht!:

    "Leug­nen alle Demons­tran­ten die Pan­de­mie oder nur den Umgang damit?"

    Wir wis­sen zwar nicht wer da demons­triert, aber wir ver­leum­den erst ein­mal alle dort.:

    "Die Gewerk­schafts­lin­ken wol­len auf den Demons­tra­tio­nen nicht in ers­ter Linie Rech­te und irra­tio­na­le Strö­mun­gen, son­dern Men­schen aus der bür­ger­li­chen Mit­te erken­nen. Aller­dings ist der Ver­weis auf die bür­ger­li­che Mit­te nicht beson­ders über­zeu­gend. Denn es hat sich in den letz­ten Jahr­zehn­ten immer wie­der gezeigt, dass die­se bür­ger­li­che Mit­te ohne Pro­ble­me mit Alt- und Neu-Nazis demons­triert, bei­spiels­wei­se bei Pro­tes­ten gegen Geflüch­te­te oder gegen gesell­schaft­li­che Minderheiten."

    https://​www​.hei​se​.de/​t​p​/​f​e​a​t​u​r​e​s​/​T​r​e​n​n​u​n​g​-​v​e​r​l​a​e​u​f​t​-​n​i​c​h​t​-​z​w​i​s​c​h​e​n​-​G​e​i​m​p​f​t​e​n​-​u​n​d​-​U​n​g​e​i​m​p​f​t​e​n​-​6​3​4​2​5​9​6​.​h​tml

    und so wei­ter und so fort…

  9. "Gegen einen Teil­neh­mer wur­de auf­grund eines mit­ge­führ­ten «Schutz­schirms» – einem Regen­schirm, der auch als Hieb­waf­fe dient – ein ent­spre­chen­des Straf­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet – der Schirm wur­de sichergestellt."

    Dazu kam mir James Bond in den Sinn oder ersatz­wei­se: "Para Pac­tum", ein James-Bond-Regen­schirm für Sarkozy

    https://​www​.tages​an​zei​ger​.ch/​p​a​n​o​r​a​m​a​/​v​e​r​m​i​s​c​h​t​e​s​/​e​i​n​-​j​a​m​e​s​b​o​n​d​r​e​g​e​n​s​c​h​i​r​m​-​f​u​e​r​-​s​a​r​k​o​z​y​/​s​t​o​r​y​/​2​9​8​0​0​602

    Wenn man bei bing ein­gibt: Galileo -
    “Der Super Regen­schirm”: Eine Waf­fe gegen einen fran­zö­si­schen Schirm der Extraklasse"
    gibt es auch einen Film dazu.

  10. Pyro­tech­nik? Ich gehe mal erschwert davon aus, daß eini­ge geraucht haben. Und wenn Sie atmen, dann kann man noch auf­füh­ren, daß sie gefähr­li­ches Gift­gas im Ein­satz hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.