"Wir sind in einer Welle der Welle"

Das ist mei­ner Mei­nung nach die zweit­schöns­te Über­schrift nach "Nicht Geimpf­te sind für Omi­kron wie ein Elf­me­ter ohne Tor­wart". Sie steht am 16.3. über einem Inter­view mit dem Epi­de­mio­lo­gen Hajo Zeeb auf tages​schau​.de. Dort lesen wir, daß den Deut­schen anders als den Men­schen im sons­ti­gen Euro­pa Eigen­ver­ant­wor­tung nicht liegt:

»Hajo Zeeb: Wir sind mit­ten in einer Wel­le der Wel­le. Eigent­lich sind wir aus der fünf­ten Wel­le nie her­aus­ge­kom­men. Und jetzt stei­gen die Zah­len wie­der an. Wir brau­chen daher wei­ter sub­stan­zi­el­le Coro­na-Maß­nah­men, das ist ganz offen­sicht­lich. Es ist jetzt nicht der rich­ti­ge Zeit­punkt, um auf mehr Eigen­ver­ant­wor­tung zu setzen.«

Die ehr­li­che Haut will auf die Mas­ke als Sym­bol nicht verzichten:

»Die Maske als Symbol

tages​schau​.de: Die Mas­ken sind eine sehr ein­fa­che und zugleich sehr effek­ti­ve Maß­nah­me, um Infek­tio­nen zu verhindern …

Zeeb: Rich­tig. Die Mas­ke ist im Lau­fe der Pan­de­mie aber auch zum Sym­bol für Coro­na-Ein­schrän­kun­gen gewor­den. Fällt nun die Mas­ken­pflicht, geht davon auch das Signal aus: Coro­na ist die­se Ein­schrän­kung nicht mehr wert. Mich über­rascht, dass die Bun­des­re­gie­rung nun aus­ge­rech­net die­se Maß­nah­me zum jet­zi­gen Zeit­punkt auf­ge­ben will. Ich sehe das sehr kritisch.

tages​schau​.de: Soll­te auch an Schu­len wei­ter­hin die Mas­ken­pflicht gelten?

Zeeb: Die Infek­ti­ons­zah­len an den Schu­len sind hoch. Es ist also durch­aus pro­ble­ma­tisch, hier auf Mas­ken zu ver­zich­ten, da Infek­tio­nen wei­ter­ge­ge­ben wer­den – auch wenn der Wunsch auf Unter­richt ohne Mas­ken ver­ständ­lich ist. Ein Weg könn­te sein, zumin­dest im Grund­schul­be­reich auf Mas­ken zu ver­zich­ten. In den obe­ren Klas­sen soll­ten sie wei­ter genutzt werden.

tages​schau​.de: Wann wäre denn ein rich­ti­ger Zeit­punkt für Locke­run­gen? Die Beschrän­kun­gen kön­nen ja nicht ewig bleiben.

Zeeb: Die Fall­zah­len dürf­ten bis zum Som­mer sin­ken. Dar­auf soll­ten wir warten… 

Wir müs­sen drin­gend die erheb­li­che Impflü­cke schlie­ßen, von mir aus auch über eine Impf­pflicht. Bes­ser wäre natür­lich, wir wür­den die Impf­quo­te ohne Pflicht erhö­hen – etwa über gute Impf­kam­pa­gnen und nied­rig­schwel­li­ge Ange­bo­te. Aber das haben wir nicht geschafft. Fakt ist: Unse­re Impf­quo­te ist zu nied­rig, das Impf­tem­po lahmt, auch das Boos­tern ist längst kei­ne Erfolgs­ge­schich­te mehr. Die Impf­pflicht kann da noch­mal den Schwung rein­brin­gen, den wir drin­gend brauchen.«

Sehr originelle Vorschläge

»tages​schau​.de: Was wür­den Sie der Poli­tik kon­kret vor­schla­gen, damit wir eini­ger­ma­ßen sicher in den Herbst gehen können?

Zeeb: Zwei Din­ge: Imp­fen und Mas­ken. Also, das Impf­tem­po zu erhö­hen und jetzt schnell die Impf­pflicht umzu­set­zen. Und die Mas­ken­pflicht in Innen­räu­men bun­des­weit beizubehalten…

tages​schau​.de: Aber ist es nicht nach zwei Jah­ren Pan­de­mie an der Zeit, auf mehr Eigen­ver­ant­wor­tung zu set­zen? Wer will, kann ja wei­ter Mas­ke tragen.

Zeeb: Ich sehe kei­nen Grund, aus­ge­rech­net zu die­sem Zeit­punkt mit den hohen Inzi­den­zen auf mehr Eigen­ver­ant­wor­tung zu set­zen. Zumal ja auch schon immer Spiel­raum war für Eigen­ver­ant­wor­tung – etwa, indem man sich tes­ten lässt, bevor man Eltern oder Groß­el­tern besucht. Das Tra­gen der Mas­ke fällt hin­ge­gen in den Spiel­raum für staat­li­ches Han­deln. Alles ande­re wäre eine Ver­schie­bung von Ver­ant­wor­tung.«


Aus dem Hei­li­gen Gral des DIVI wird hin­ge­gen vermeldet:

inten​siv​re​gis​ter​.de (16.3.)

Und wie Prof. Wel­te, Direk­tor der Kli­nik für Pneu­mo­lo­gie der Medi­zi­ni­schen Hoch­schu­le Han­no­ver, sagt: "90 Pro­zent der posi­tiv getes­te­ten Pati­en­tIn­nen sind nicht Covid-19-krank".

Man ver­glei­che die Gra­fik mit der Ankün­di­gung des Herrn Zeeb vom Janu­ar: Der­zeit baut sich die Wand regio­nal – in Bre­men, Schles­wig-Hol­stein und Ham­burg etwa – schon "sehr schnell und sicht­bar auf".

21 Antworten auf „"Wir sind in einer Welle der Welle"“

  1. Der glaubt das echt, der Hajo. Der wür­de auch begeis­tert mit­ma­chen, wenn es gegen Rhi­no­vi­ren geht. Man­che Bil­dung ist gra­tis, hier war sie voll­kom­men umsonst.

    Infek­ti­ons­ri­si­ko mag ja sein, Hajo. Nur: Es ist voll­kom­men EGAL! Wel­che Sym­pto­me hat Omikron?

    So, nun geh' zum Wir­ro­lo­gen-Stamm­tisch und haut euch einen Gen-Cock­tail rein. Gruß an Dah­men und Kal­le. Prost.

  2. Das die Zah­len den­noch stark stei­gen, ist bei bei den sinn­frei­en anlass­lo­sen und ohne jeden Sym­pto­me befoh­le­nen täg­li­chen Mas­sen­tests auch kein Wunder.
    Aber wenn die Zah­len trotz Maul­kör­ben stei­gen, liegt es womög­lich dar­an, dass die Maul­kör­be über­haupt kei­nen Nut­zen haben, jeden­falls kei­nen sol­chen, der das nahe­zu unun­ter­bro­che­ne Tra­gen die­ser mas­siv ein­schrän­ken­den Maß­nah­me recht­fer­ti­gen könn­te. Selbst ein gesun­der Mensch hält es auf Dau­er nicht aus, von früh bis abends die­se Maul­kör­be vorzuschnallen.
    Wenn ein Arzt eine fal­sche Arz­nei ver­ord­net, die nicht hilft, erreicht auch eine stän­di­ge Erhö­hung der Dosie­rung kei­ne Nutzwirkung…

  3. Wenn die Mas­ken so toll schüt­zen, war­um rei­ten wir dann dau­er-ffp-mas­kiert in der Wel­le in die Welle… ?
    Ach, Logik, Ver­stand, Den­ken, wie ver­mis­se ich euch.

  4. http://​dan​ke​fuer​al​les​.de!
    https://​www​.dan​ke​fuer​al​les​.de/​w​e​i​l​-​w​e​l​le/

    wir hät­ten von Anfang an allei­ne bes­ser klar­kom­men kön­nen, wenn man uns gelas­sen hätte!
    ich bin unver­söhn­lich, nach­tra­gend und böse…letzte Chan­ce für die Regie­ren­den, von mei­ner Sei­te aus. Ich war­te auf ein "Wir haben uns geirrt!" ins­be­son­de­re in die Rich­tung der Kin­der, der Alten, der sowie­so schon Recht­lo­sen, der Hun­gern­den u.v.m. Wie­der gut­ma­chen geht da lei­der all­zu oft nicht.

    1. @ M.o.W.

      Von die­sem Abschaum kön­nen Sie höchs­tens mit vor­ge­hal­te­ner Waf­fe eine (geheu­chel­te) Ent­schul­di­gung erwar­ten. "Es sind schlech­te Men­schen, die Fal­sches tun" – um es mit Max Goldt zu sagen.

      Einen guten Beleg für die­se Behaup­tung aus der jüngs­ten Ver­gan­gen­heit bie­tet die jet­zi­ge Fami­li­en­mi­nis­te­rin Anne Spiegel:

      "SMS-Pro­to­kol­le der Flut­nacht: Wäh­rend Flut wüte­te, sorg­te sich Grü­nen-Minis­te­rin ums Image"

      https://web.archive.org/web/20220308214217/https://m.focus.de/perspektiven/flutreporter/heutige-familienministerin-anne-spiegel-sms-protokolle-der-flutnacht-waehrend-flut-wuetete-sorgte-sich-gruenen-ministerin-ums-image_id_64914774.html

  5. Immer, wenn ich den­ke, nun ist die­ser gan­ze Unsinn doch oft genug wider­legt wor­den, jetzt muss doch auch mal gut sein, jetzt müss­ten sie doch auf­ge­ben – dann kommt aus irgend­ei­nem Loch der nächs­te Dumm­schwät­zer mit der alten Leier.
    Bis­her dach­te ich immer, wir wer­den das allei­ne schaf­fen, eine Befrei­ung von außen wie 1945 ist nicht nötig. All­mäh­lich beschlei­chen mich jedoch Zwei­fel und Gewaltfantasien.

  6. Song SILENCE by Julie Eliza­beth (unten verlinkt)

    Julie Eliza­beth – Ers­te Dosis von Moder­na 10. März 2021 Los­num­mer 002B21A
    Schwe­re uner­wünsch­te Wirkungen

    "Julie war eine zuvor gesun­de Mut­ter von zwei Teen­agern. Nach­dem sie enge Freun­de durch Covid ver­lo­ren hat­te, besorg­te sie sich den Impf­stoff, sobald er ver­füg­bar war. Sie woll­te alles in ihrer Macht Ste­hen­de tun, um die Pan­de­mie zu stop­pen, und ver­trau­te auf die Sicher­heits­da­ten. In den fol­gen­den acht Tagen ent­wi­ckel­te sie schwe­re Neben­wir­kun­gen mit über 20 schwä­chen­den Sym­pto­men. Vor der Imp­fung hat­te sie eine erfolg­rei­che Kar­rie­re im Ver­kauf und konn­te sich aktiv um ihre Fami­lie kümmern.

    In den letz­ten sie­ben Mona­ten seit der Imp­fung konn­te sie nicht mehr arbei­ten. Julie war auf die Hil­fe ihres Man­nes und ihrer Kin­der im Teen­ager­al­ter ange­wie­sen, um sich um den Haus­halt zu kümmern.

    Auf der Suche nach Ant­wor­ten nahm sie an Unter­su­chun­gen und Behand­lun­gen am NIH teil, wo bei ihr eine immun­ver­mit­tel­te Reak­ti­on dia­gnos­ti­ziert wur­de, die alle moto­ri­schen, sen­so­ri­schen und auto­no­men Berei­che betrifft. Nach Durch­sicht ihrer Unter­la­gen und Tests stimm­te ihr Neu­ro­lo­ge zu, dass es sich um eine immun­ver­mit­tel­te auto­no­me Neu­ro­pa­thie handelt.

    Heu­te sind eini­ge Ver­bes­se­run­gen zu ver­zeich­nen, aber sie lei­det immer noch unter Mus­kel­schwä­che, Gelenk­schmer­zen, Zit­tern, Fas­zi­ku­la­tio­nen, Par­äs­the­sien, Herz- und Blut­druck­spit­zen, Mus­kel­krämp­fen und vie­lem mehr.

    Julie woll­te dazu bei­tra­gen, das Bewusst­sein für die­se Reak­tio­nen zu schär­fen, und hat sich in ihren Selbst­hil­fe­grup­pen für die Betrof­fe­nen ein­ge­setzt. Der­zeit ist sie eine von meh­re­ren Orga­ni­sa­to­ren der DC Ral­ly und hilft beim Betrieb der Real Not Rare Web­site. Sie hat sich an die CDC, die FDA, VAERS, Moder­na und ihr ört­li­ches Gesund­heits­amt gewandt, aber ihre Bit­ten sind auf tau­be Ohren gestoßen.

    Julie ist der Mei­nung, dass das Impf­pro­gramm siche­rer gemacht wer­den könn­te, wenn die CDC und die FDA die­se Reak­tio­nen aner­ken­nen, sie unter­su­chen und die medi­zi­ni­sche Gemein­schaft infor­mie­ren wür­den. Bis dahin wer­den die Ärz­te unin­for­miert blei­ben, ohne die not­wen­di­ge For­schung, und die durch die Impf­stof­fe Geschä­dig­ten wer­den ohne hoch­wer­ti­ge Gesund­heits­ver­sor­gung bleiben.

    Die Geschich­te der Covid-Impf­stof­f­op­fer. No More Silence arbei­tet eng mit Julie von Real Not Rare zusam­men und gibt den Opfern der C‑19-Impf­stof­fe eine Stimme.

    Lynch­burg, Vir­gi­nia, USAJ " (Über­set­zer)

    https://​nomo​re​si​lence​.world/​m​o​d​e​r​n​a​/​j​u​l​i​e​-​e​l​i​z​a​b​e​t​h​-​n​m​s​-​v​a​c​c​i​n​e​-​i​n​j​u​r​e​d​-​s​o​ng/

    " .. Aber wenn ich du wäre,
    wür­de ich dich nie zum Schwei­gen bringen…
    Also bring mei­ne Wahr­heit nicht zum Schweigen "

    Bit­te unter­stützt die Web­sites https://​www​.real​notra​re​.com und https://​nomo​re​si​lence​.world 🙂 PEACE

  7. Zeeb ist ent­we­der unfass­bar dumm – das ist mög­lich – oder ein fremd­ge­steu­er­ter Lüg­ner – das ist wahrscheinlich.

    Aber damit befin­det er sich schließ­lich in guter Gesell­schaft unter den gedun­ge­nen "Exper­ten" des Regimes.

  8. "Unse­re Impf­quo­te ist zu nied­rig, das Impf­tem­po lahmt, auch das Boos­tern ist längst kei­ne Erfolgs­ge­schich­te mehr. Die Impf­pflicht kann da noch­mal den Schwung rein­brin­gen, den wir drin­gend brauchen.«

    Klingt nach einem super­tol­len Erfolgs­mo­dell. Das kann man doch sicher noch auf ande­re Berei­che übertragen:

    "Die Anzahl Ihrer Sexu­al­kon­tak­te ist zu nied­rig, ihr Sex­le­ben lahmt und auch mit ande­ren Tech­ni­ken will sich kein Erfolg bei den Frau­en ein­stel­len? Dann ver­su­chen Sie es doch mal mit einer guten, alten Ver­ge­wal­ti­gung! Das könn­te end­lich den Schwung rein­brin­gen, den Sie drin­gend brauchen!"

  9. Könn­te man also schlie­ßen, dass Wis­sen­schaft oder die Art, wie sie ange­wen­det wird, unfä­hig ist, Pro­ble­me zu lösen – ech­te und eingebildete?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.