Ach, wie unabhängig ist das RKI!

Auf der Sei­te der Bun­des­re­gie­rung wird ein Video des RKI ange­bo­ten. Dort erzählt Prof. Mary­lyn Addo ganz neu­tral über die ver­schie­de­nen Impf­stoff-Typen. Seit März (!) ent­wi­ckelt sie mit der Fir­ma IDT Bio­lo­gi­ka einen Impf­stoff. Das Unter­neh­men hat gera­de von Jens Spahn 30 Mil­lio­nen Euro zum "Auf­bau von Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten" geschenkt bekommen.

https://​www​.bun​des​re​gie​rung​.de/​b​r​e​g​-​d​e​/​t​h​e​m​e​n​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​i​m​p​f​u​n​g​-​f​a​q​-​1​7​8​8​988

Sie­he dazu War­ner aus Ham­burg-Eppen­dorf bas­teln seit März an Impf­stoff und Mil­lio­nen für Impf­stof­fe an Maß­nah­me-Pro­pa­gan­dis­ten in Eppen­dorf / Des­sau"Inter­es­sen­kon­flikt bei lei­ten­dem RKI-Mit­ar­bei­ter". Lügt das RKI?.

10 Antworten auf „Ach, wie unabhängig ist das RKI!“

  1. '.. kann nach heu­ti­gem Wis­sens­stand …', na dann, prost Mahlzeit.

    Oder wohl eher, nach dem heu­ti­gen Stand der Regie­rung + RKI?
    Kei­ne moeg­li­chen Sei­ten­ef­fek­te bei der Zellreproduktion?

    Fra­ge: Wie­viel RNA wird gespritzt und wie wird sie im Koer­per erhalten?

    Fra­ge: Wenn sie im Koer­per nicht erhal­ten wird (eige­ne Repro­duk­ti­on im Zell­kern), wie lan­ge ist die Halbwertszeit?

    Fra­ge: Wie viel Coro­na Pro­te­in wird von wel­cher Men­ge RNA ueber wel­che Zeit produziert?

  2. Update:

    Ein paar klei­ne Fra­gen bezueg­lich des RNA Impf­stof­fes: (wird erneuert)

    Fra­ge: Wie­viel RNA wird gespritzt und wie wird sie im Koer­per erhalten?

    Fra­ge: Wenn sie im Koer­per nicht erhal­ten wird (eige­ne Repro­duk­ti­on im Zell­kern), wie lan­ge ist die Halbwertszeit?

    Fra­ge: Wie viel Coro­na Pro­te­in wird von wel­cher Men­ge RNA ueber wel­che Zeit produziert?

    Fra­ge: Wie wird die­ser RNA Impf­stoff anders als frue­he­re Ver­su­che sein, in wel­cher Tier­ver­su­che eine fata­le hyper Immun­re­ak­ti­on nach­dem sie dem Virus nach Immu­ni­sie­rung aus­ge­setzt wur­den? (Source?)

    +++

    A few litt­le ques­ti­ons regar­ding the RNA vac­ci­ne: (will be updated)

    Q: How much RNA will be injec­ted and how will it be pre­ser­ved in the body?

    Q: If the RNA won’t be pre­ser­ved in the body (no self-repro­duc­tion within the cell), how long is the half-life?

    Q: How much CV-19 pro­te­in will be pro­du­ced from how much RNA over which time period?

    Q: How will this RNA vac­ci­ne be dif­fe­rent than ear­lier attempts, whe­re ani­mal stu­dies show­ed a fatal hyper-immu­ne reac­tion when expo­sed to the virus after immu­niza­ti­on? (Source?)

    1. In mei­ner Unkennt­nis der Mate­rie (ja, immer noch), habe ich fol­gen­de Fra­ge: Kann durch irgend­ei­nen der gera­de ent­wi­ckel­ten oder noch zu ent­wi­ckeln­den Impf­stof­fe die Gefahr bestehen, dass ein Geimpf­ter Nicht-Geimpf­te ansteckt?

  3. Die "Gefahr der Inte­gra­ti­on von RNA/D­NA-Impf­stof­fen in das Genom mensch­li­cher Kör­per­zel­len" sei also eine Fehl­be­fürch­tung. Aber ist das nicht genau das, was die­se neu­en Impf­stof­fe tun sollen?

    1. Nee, die gespritz­te m‑RNA soll, nach­dem sie von den Ribo­so­men in dei­nen Kör­per­zel­len abge­le­sen wur­de, Ami­no­säu­ren zu Pro­te­in, das Ober­flä­chen­pro­te­in des Virus, die­se m‑RNA soll dann von sel­ber zer­fal­len, wird vom Kör­per abge­baut, und nicht in dei­ne Chro­mo­so­men, in dein Genom ein­ge­baut werden.

      1. Das dies nicht soll ist klar.

        Aber wis­se bit­te auch, das ein RNA virus sich nicht in dein Erb­gut ein­baut um sich zu replizieren!

        Ein RNA Virus repli­ziert sich im Zell­kern ase­xu­ell, sozusagen.
        Ansons­ten haet­ten wir kei­nen Schnupfen.

        Die Fra­ge ist also: Kann dies aus­ge­schlos­sen werden?
        Wenn nicht, ver­bleibt die­ser im Koer­per, bzw fuehrt nur zu einem sehr sehr lang­sa­men Abbau. Eben so, wie mit einem Schnupfen.

        Also auch wenn wir anneh­men koen­nen (???), das dies nicht das Ziel ist (wirk­lich?), ja dann muss eben ein sol­cher Neben­ef­fekt auch aus­ge­schlos­sen wer­den -> test test test.

        Was eben so wirk­lich alles mit der insta­bi­len RNA wer­den kann (muta­tio­nen und was weiss ich), ist eben nicht klar.
        Das gros­se Risiko.

        1. Wenn ich dich rich­tig ver­ste­he, geht’s du von einem gesam­ten Virus aus, mei­ner Infor­ma­ti­on nach geht es nur um die m‑RNA, wel­che für ein Ober­flä­chen­pro­te­in des Virus in unse­ren Ribo­so­men abge­le­sen wird und dann abge­baut wird. Die m‑RNA mutiert auch nicht, da sie sich nicht vermehrt.

          1. Ich gehe eigent­lich von gar nichts aus, da ich die Papie­re der Pro­duk­te nicht gele­sen habe. (Gibts eine schoe­ne Zusammenstellung?)

            Aber alle die­se Fra­gen gehoeren
            – beantwortet
            – bewie­sen via trials

            Die RNA soll ja die CV-19 pro­te­ine erstellen,
            aber nun muss eben sicher­ge­stellt wer­den das nix ande­res passiert.

            Wenn die RNA sich nicht sel­ber repro­du­zie­ren kann, naja, dann ist fuer eine Muta­ti­on auch wenig Zeit – OK.

            All dies muss eben sicher­ge­stellt wer­den mit den trials,
            vor allem da wir hier eine gaenz­lich neue Metho­de haben.

            Und dann eben die ande­ren vie­len Fragen …

            Und dann eben die Abwae­gung des Risi­kos: CV-19 vs Total-Neues-RNA-Vaccine.

            Naja, viel­leicht so in 5–10 Jah­ren. Mir sind natuer­lich vec­tor Krebs Impf­stof­fe bekannt (Immu­ni­sie­rung / Krebs). Mehr schlecht als rech­te Ergebnisse.
            Sicher ein sehr inter­es­san­tes Feld. Aber bereit fuer den gros­sen Markt? Wohl eher noch nicht.

  4. …anschei­nen darf hier jeder "bas­teln", wie er will und das Gebas­tel­te dann als Impf­stoff am Markt feilbieten.

    Es hat sich anschei­nend nichts geän­dert, seit­dem der alte Ur-Rocke­fel­ler-Quack­sal­ber übers Land gezo­gen ist und aus­ge­tre­te­nes Erd­öl, in Fläsch­chen gefüllt, als Medi­zin ver­hö­kert hat.

    Bit­te ver­lasst die­se Kin­der­welt und wer­det erwachsen!

  5. Die For­mu­lie­rung

    "Die Gefahr der Inte­gra­ti­on von RNA/D­NA-Impf­stof­fen in das Genom mensch­li­cher Kör­per­zel­len kann nach heu­ti­gem Wis­sen­stand aus­ge­schlos­sen werden."

    wäre ver­trau­en­er­we­cken­der.

    Man wird wis­sen, war­um man sie nicht gewählt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.